ArchivSuchen

18. September 2017, 12:51 - Saisonabschluss im TCO Vereinsheim

Die diesjährige Tennis-Freiluftsaison neigt sich leider wieder langsam dem Ende zu. Wie es seit vielen Jahren gute Tradition ist wollen wir den Saisonabschluss im Vereinsheim feiern. Am Samstag, den 7.10.2017 werden wir im Vereinsheim endgültig die Tennissaison (Sommer7) ausklingen lassen. Beginnen werden wir um 18:30 Uhr mit einem warmen Büffet.
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 30.9. angemeldet werden. Alle Clubmitglieder und Freunde des Tennissports sowie Gäste sind zu diesem Saisonabschluss in lockerer Atmosphäre recht herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


18. September 2017, 12:50 - Marco Monzheimer erfolgreich bei LK-Turnier in Lorch-Waldhausen

Bei dem am letzten Wochenende vom TV Waldhausen/Lorch als Herren Aktive Leistungsklassenturnier(LK 6-16) veranstalteten “REWE Andrea Fritz Cup 2017“ erreichte unser Herren 30 Mannschaftsspieler Marco Monzheimer (LK 13) in einem starken 32er-Feld das Halbfinale. Nach klar gewonnem Auftaktspiel und jeweils im Match-Tiebreak hart erkämpften Siegen im Achtel- und Viertelfinale schied er im Halbfinale trotz guter Leistung gegen ein starkes 16-jähriges Jungtalent (LK 12) vom TC Waiblingen aus. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an Marco Monzheimer (40) für diesen überraschenden Erfolg im aktiven Herren-Bereich.

geschrieben von - Regine Kurz


18. September 2017, 12:48 - Mixed 40+ Team verliert entscheidendes letztes Spiel

TCO - TA TSF Welzheim 4:5
Es ist kaum zu glauben aber diese äußerst knappe Niederlage macht aus den Meisterschaftskandidaten TCO aufgrund der besonderen Verbandsrundenverlaufs in dem alle drei Mannschaften 2:2 Punkte haben einen Absteiger. Das TCO-Team fällt am letzten Spieltag vom 1. Platz auf den Abstiegsplatz weil es das etwas schlechtere Satzverhältnis gegenüber den anderen beiden Teams hat. Die Chance zum Matchgewinn war durchaus vorhanden aber diese wurde leider sehr unglücklich verspielt.
Andreas Werner auf Herren-Eins (H1) hatte gegen seinen sehr sicher und platziert spielenden Gegner nie eine Gewinnchance (0:6, 0:6). Rudi Koller auf H2 konnte seine Chance das Spiel im 2. Satz gegen einen laufstarken und fast fehlerlos spielenden Gegner zu drehen leider nicht nutzen (1:6, 6:7). Volkmar Keßler auf H3 wurde von seinem ebenfalls laufstarken und sicher spielenden Gegner förmlich zermürbt (1:6, 0:6). Sowohl Anna Maria Blahnik auf D1 als auch Tanja Zinnbauer auf Zwei hatten keine Mühe ihre Spiele sicher zu gewinnen (6:1, 6:1 bzw. 6:0, 6:0). Anja Königer auf D3 kam mit zunehmender Spieldauer immer besser in Fahrt und gewann verdient den Match-Tiebreak (4:6, 6:3, 10:6). Damit stand es nach den Einzeln 3:3. Das Einser-Mixed-Doppel Dr. Vladan Blahnik/Anna Maria Blahnik ließ ihren Gegnern keine Chance und gewannen sehr souverän (6:1, 6:0).. Das Zweier Mixed-Doppel Andreas Werner/Anja Königer hatte klar in Führung liegend mehrfach den Sieg vor Augen scheiterte aber letztlich an ihren nie aufgebenden Gegnern und der eigenen Nervenschwäche in spielentscheidenden Situationen (6:4, 5:7, 9:11). Das Dreier Mixed-Doppel Markus Weick/Tanja Zinnbauer schafften es trotz einer tollen kämpferischen Leistung nicht das Match im 2. Satz zu drehen (2:6, 5:7). Ob dieser Niederlage feierte man gemeinsam im Anschluß die etwas überraschende Meisterschaft des Gegners der sich mit diesem Sieg am letzten Spieltag vom letzten Tabellenplatz auf den ersten Tabellenplatz hochkatapultiert hat. Das TCO-Team wird nächstes Jahr versuchen den direkten Wiederaufstieg von der Bezirksliga in die Bezirksoberliga zu schaffen.



geschrieben von - Regine Kurz


9. September 2017, 15:20 - TCO Spieler beim Seniorencup in Fachsenfeld erfolgreich

Am letzten Wochenende richtete der TC Fachsenfeld den Seniorencup zum 6. Mal als Leistungsklassenturniere in den Altersklassen Damen 40, Herren 40, Herren 50 und Herren 60 aus. Bei den H40 und H50 wurden der Wettbewerb unterteilt nach Leistungsklassenbereiche 5-16 und 14-23 durchgeführt und bei den H60 von 8-16 und 15-23. Gemeldet hatten insgesamt mehr als 70 Teilnehmer. Davon kamen alleine 10 Spielerinnen und Spieler vom TCO. Besonders erfreulich war die Tatsache dass dieses Jahr wieder ein Damenwettbewerb zustande kam.
Ex-Sieger Peter Calabek konnte sein Halbfinalspiel bei der Herren 60 LK5-16 Konkurrenz verletzungsbedingt leider nicht erfolgreich abschließen erreichte aber wegen Nichtantretens seines Gegners am Ende den dritten Platz. Dagegen spielten sich Rudi Koller und Volkmar Keßler mit eisernem Siegeswillen bis ins Herren 60 Finale des LK15-23 Bereichs. In einem läuferisch und spielerisch ehrgeizig auf Augenhöhe geführten “TCO-Finalmatch“ hatte Rudi Koller das Glück im Match-Tiebreak auf seiner Seite und gewann diesen ganz knapp.
Beim Herren 40 Wettbewerb LK 5-16 hatte vom TC Oberkochen Andreas Werner gemeldet. Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen war das Teilnehmerfeld sehr überschaubar und Andreas Werner erreichte den 2. Platz.
In der Herren 50 LK 15-23 Konkurrenz nahmen die TCO-Spieler Norman Weber und Alfred Mangold teil. Beide verloren ihre Hauptrundenauftaktspiele und kamen in die Nebenrunde die Alfred Mangold gewann.
Die TCO-Spielerinnen Angelika Calabek, Sonja Göhringer, Regine Kurz und Claudia Oltersdorf hatten im Damen 40 Wettbewerb LK 13-23 gemeldet. Sonja Göhringer und Regine Kurz schafften es bis ins Halbfinals zu kommen die sie dann aber gegen starke Spielerinnen verloren. Im Spiel um den 3. Platz siegte Regine Kurz im Match-Tiebreak gegen Sonja Göhringer. Angelika Calabek und Claudia Oltersdorf ereichten Platz 2 bzw. Platz 3 in der Nebenrunde.
Es ergeht ein herzliches Dankeschön an alle teilnehmenden TCO-Aktiven und ein herzlicher Glückwunsch an alle Spielerinnen und Spieler des TCO die sich einen Pokal erspielt haben.

An dieser Stelle auch ein grosses Kompliment an den veranstaltenden TC Fachsenfeld für die hervorragende Organisation und wetterbedingt erschwerte Durchführung dieser beliebten sportlichen und geselligen Veranstaltung.


geschrieben von - Regine Kurz


9. September 2017, 15:18 - Mixed 40+ Team verliert in Schorndorf

TC Schorndorf – TCO 7:2
Dass es in Schorndorf schwer werden würde zu gewinnen war dem TCO Mixed 40+ Team schon vor der Anreise klar. Und tatsächlich boten die Schorndorfer ihre stärksten Spielerinnen und Spieler auf um sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Trotz sehr gutem Einsatz des TCO-Teams zog man gegen die ganz starken Schorndorfer am Ende vielleicht etwas zu hoch den Kürzeren.
Andreas Werner auf Herren-Eins (H1) fand während seines Matches keinen Rhythmus und verlor deutlich 0:6, 2:6. Michael Oweger auf H2 konnte seine Chance das Spiel im 2. Satz zu drehen leider nicht nutzen (2:6, 5:7). Markus Weick auf H3 machte gegen seinem sehr konzentriert und sicher spielenden Gegner zu viele Fehler und verlor deutlich (1:6, 0:6). Heidrun Kulisch-Huep auf D1 hatte es mit einer sehr druckvoll spielenden Gegnerin zu tun gegen die sie nie ins Spiel kam (0:6, 0:6). Tanja Zinnbauer auf D2 hatte den Sieg im Match-Tiebreak beim Stand von 10:9 schon vor Augen als ihr zwei folgenschwere Doppelfehler unterliefen (7:5, 5:7, 10:12). Anja Königer auf D3 behielt gegen ihre Gegnerin stets Nerven und Übersicht und gewann verdient (6:2, 6:3). Vor den Doppeln war beim Stand von 1:5 das Match bereits verloren. Das Einser-Mixed-Doppel Michael Oweger/Heidrun Kulisch-Huep fand keine Einstellung zum Spiel ihrer Gegner und verlor glatt in zwei Sätzen (1:6, 0:6). Das Zweier Mixed-Doppel Andreas Werner/Anja Königer hätte gewinnen können hatte aber in den Tiebreaks unsägliches Pech (6:7, 6:7). Das Dreier Mixed-Doppel Markus Weick/Tanja Zinnbauer belohnte sich nach einer tollen kämpferischen Leistung gegen starke Gegner mit einem Sieg im Match-Tiebreak (2:6, 6:4, 10:4). Trotz dieser Niederlage ist die Meisterschaft noch möglich, aber es muss unbedingt im letzten Spiel am kommenden Sonntag zuhause gegen Welzheim gewonnen werden. In dieser Gruppe liegen nun alle Teams so eng beieinander dass das TCO-Team bei einer Niederlage sogar noch auf den Abstiegsplatz rutschen könnte.

Letztes Spiel des Mixed 40+ Teams:
Sonntag, 10. September
TCO – TA TSF Welzheim (ab 11:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung des TCO-Mixed40+-Teams bei ihren Heimspielen herzlich willkommen..


geschrieben von - Regine Kurz


23. August 2017, 12:47 - 23. FILA-KocherCup im Rahmen der DTB German Master Series 2017

Marco Lenz gewinnt hochklassig besetztes Tennisturnier zum 3. Mal

Bei fast idealen Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (17. bis 20. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um Tennis der Spitzenklasse zu erleben. Bei dieser vom Deutschen Tennisbund (DTB) genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Seit 2014 wird der FILA-Kochercup im Rahmen der DTB German Master Series ausgetragen. Dabei kämpften die Turnierteilnehmer um ein Gesamtpreisgeld von 8000€. Insgesamt hatten sich 60 Spieler bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle angemeldet, soviele wie noch nie zuvor. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der überzähligen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen. Leider konnten sich der für den TC Aalen spielende Alexander Röck (LK 7), der für den TC Heidenheim spielende Nico Elser (LK 5) und der für den TC Winnenden antretende und aus Wasseralfingen kommende Jakob Novotny (LK 1) in den ganz stark besetzten Qualifikationsrunden nicht für das Hauptfeld qualifizieren.
Fürs Hauptfeld gelang es Turnierdirektor Hubert Wunderle den Sieger von 2014 und 2016 sowie Finalist von 2015 Marko Lenz (DTB-Rangliste 36 und Nr.2 der Setzliste) vom TC Wolfsberg-Pforzheim und den Ex-Kochercup-Gewinner André Wiesler (DTB-Rangliste 91 und Nr.6 Setzliste) ebenfalls vom TC Wolfsberg-Pforzheim nach Oberkochen holen. Mit Marvin Netuschil vom Tennispark Vermold in Westfalen war ein weiterer deutscher Topspieler gemeldet (DTB-Rangliste 24 und Nr.1 der Setzliste). Mit den für den TV Reutlingen spielenden und auf Drei gesetzten Stephan Hoiss (DTB-Rangliste 49), den für den Dorstener TC (Westfalen) spielenden und auf Vier gesetzten Vincent Jänsch-Müller (DTB-Rangliste 65), den für den 1. FC Nürnberg startenden und auf Fünf gesetzten Daniel Uhlig (DTB-Rangliste 75) gingen weitere Anwärter für den Turniersieg an den Start. Bereits auf Platz Sieben der Setzliste tauchte der für den TC Lauffen/Neckar spielende Wasseralfinger David Novotny (DTB-Rangliste 108) auf. Die Setzliste auf Position 8 vervollständigte Charly Zick (DTB-Rangliste 131) vom GW Luitpoldpark München.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden des Lokalmatadoren David Novotny (früher TA TSV Wasseralfingen, jetzt TC Lauffen/Neckar) geachtet. Erklärtes Ziel war es ins Halbfinale zu kommen. Nach verdienten Siegen in der ersten Hauptfeld-Runde (6:3, 7:5) gegen Henry Zick (DTB-Rangliste 223) vom GW Luipoldpark München, im Achtelfinale gegen den für den TC Schwarzgelb Heidelberg spielenden Nicolas Garcia (6:1, 3:0 Aufgabe) erreichte der 23-jährige David Novotny verdient das Viertelfinale.
David Novotny traf im Viertelfinalspiel auf den Turnierfavoriten Marko Lenz gegen den er sich ein spannendes Duell lieferte. Leider schaffte er es trotz großer Anstrengung nicht diesen zu schlagen (2:6, 5:7).
Einen besonderen Tennis-Leckerbissen bot in der ersten Runde am Freitag auch der für die TSG Backnang spielende Markus Wunder (DTB-Rangliste 188) gegen den an Sechs gesetzten Ex-Sieger André Wiesler. Beide zeigten in ihrem Drei-Satz-Match unglaubliche und spektakuläre Ballwechsel die die vielen Zuschauer begeisterten. Am Ende schaffte Markus Wunder einen Überraschungssieg mit 3:6, 6:4, 6:3 und warf den Ex-Sieger aus dem Turnier. Für das 17-jährige Tennistalent Lukas Engelhardt (DTB-Rangliste 211) vom TC Augsburg war in Runde Eins bereits Schluss: Der mit einer Widcard im Hauptfeld gestartete Nicolas Garcia spielte stark und ließ dem jugendlichen Nachwuchsspieler trotz Durchhänger im 2. Satz keine Siegchance (6:3, 1:6, 6:1). Einen bärenstarken Auftritt hatte der Topgesetzte Marvin Netuschil am ersten Hauptrundenspieltag: Mit einem 6:3, 6:1 Sieg gegen Fabio Demel (LK 1) vom TC Friedrichshafen und einem 6:1, 6:1 Sieg gegen Niclas Albuszies (DTB-Rangliste 226) vom TC BW Leimen 64 stürmte er ins Viertelfinale. Der auf Drei gesetzte Stephan Hoiss musste in seinem Achtelfinalspiel wegen einbrechender Dunkelheit am Freitagabend sein Achtelfinalmatch in der Ebnater Tennishalle zu Ende spielen und behielt mit 4:6, 6:2, 7:6 knapp die Oberhand gegen den Qualifikanten Thorsten Bertsch vom TC GW Mannheim (DTB-Rangliste 285). Überraschend schied der auf Vier gesetzte Vincent Jänsch-Müller gleich in der 1. Runde mit 1:6, 1:6 aus. Auch der auf Fünf gesetzte Daniel Uhlig schied bereits im Achtelfinale aus.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Sechs der gesetzten Spieler erreichten das Viertelfinale. Neben dem zweimaligen Kochercup-Sieger Marko Lenz schafften Marvin Netuschil, Stephan Hoiss und Markus Wunder den Einzug ins Halbfinale. Sowohl Marvin Netuschil als auch Marko Lenz konnten in ihren Viertelfinalspielen mit einer ganz starken spielerischen Leistung den auf Acht gesetzten Charly Zick bzw. David Novotny besiegen (6:1, 6:1 bzw. 6:2, 7:5). Stephan Hoiss profitierte im Viertelfinale von der verletzungsbedingten Aufgabe Daniel Uhligs. Markus Wunder kämpfte im Viertelfinale Felix Wild vom TC Wolfsberg-Pforzheim (DTB-Rangliste 140) nieder (1:6, 6:4, 6:4). In einem sehr einseitigen ersten Halbfinalspiel gewann Marvin Netuschil (1) klar gegen einen sichtlich angeschlagenen Markus Wunder (6:0, 1:0 Aufgabe).. Im zweiten Halbfinalspiel setzte sich Marko Lenz (2) in einem spannenden über drei Stunden andauernden Match gegen Stephan Hoiss (3) mit 6:3, 6:7, 7:6 durch.
Das Finale zwischen Marvin Netuschil und Marko Lenz wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung eines offiziellen DTB-Stuhlschiedsrichters und DTB-Oberschiedsrichters am Sonntagnachmittag gespielt. In dem anfangs von starker Dominanz von Marvin Netuschil geprägten Spiels kam es beim Spielstand von 2:6, 0:5 zu einer überraschenden Wendung: Plötzlich machte Marvin Netuschil Fehler und baute seinen Kontrahenten dadurch auf. Marko Lenz kam auf 5:5 heran und fightete sich in den Tiebreak den er auch mit viel Glück gewann. Ein frühes Break im 3.Satz von Marko Lenz konnte er dann ins Ziel retten (2:6, 7:6, 6:4) und gewann zum dritten Mal den begehrten Kochercup-Titel. Die vielen Zuschauer waren restlos begeistert vom hohen Niveau dieses 190 Minuten dauernden Endspiels. “Heute war es ein verrücktes Spiel mit dem glücklicheren Ende für mich, vom Teilnehmerfeld, von der Organisation und der Durchführung des Kochercups in familiärer Atmosphäre bin ich absolut begeistert und möchte nächstes Jahr gerne wieder kommen“ sagte ein sichtlich zufriedener Marko Lenz nach diesem Finalsieg. Marvin Netuschil war ob der unglücklichen Niederlage sehr enttäuscht fand aber lobende Worte für den Sieger.
Die Siegerehrung wurde von Sportwart Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren durchgeführt. Alle waren sich einig dass der diesjährige Kochercup wieder ein Leckerbissen für die Tennisfans war. Marko Lenz bekam von Turnierdirektor Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren einen Scheck von 2100 Euro überreicht. Marvin Netuschil erhielt für seinen zweiten Platz 1380 Euro.
Für die tadellose Platzpflege vor und während des Kochercups wurde Peter Calabek, Uwe Eckartsberg, Volkmar Keßler, Eberhard Kolb und Michael Oweger sowie Amelie Wunderle und Andrea Wunderle für die Spielerbetreuung und Anja Königer für die dauerhafte Essenzubereitung während der gesamten Kochercuptage mit einem kleinen Präsent gedankt.

Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Überblick:
Viertelfinale:
Marvin Netuschil (1) – Charly Zick (8): 6:1, 6:1
Marko Lenz (2) – David Novotny (7) : 6:2, 7:5
Stephan Hoiss (3) – Daniel Uhlig (5): 4:3 Aufg.
Markus Wunder – Felix Wild: 1:6, 6:4, 6:4
Halbfinale:
Marvin Netuschil – Markus Wunder: 6:0, 1:0 Aufg.
Marko Lenz – Stephan Hoiss: 6:3, 6:7, 7:6
Finale:
Marko Lenz – Marvin Netuschil: 2:6, 7:6, 6:4

Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den sehr fair ablaufenden Spielen musste der Stuhlschiedsrichter Marco Vietze bzw. Oberschiedsrichter Andreas Kaluuza ganz wenige strittige Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der Auftritt des Musikvereins Oberkochen beim Weißwurstfrühstück sowie die Verlosung eines wertvollen Mountainbikes und sowie weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder und Gönner haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung, Platzpflege und wiederholtem Aufbau einer kleinen Zuschauertribüne ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein großer Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 23. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2017“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


23. August 2017, 12:39 - Mixed 40+ Team mit zwei Siegen auf Meisterschaftskurs

Das TCO Mixed 40+ Team hatte am letzten Wochenende gleich zwei Spiele in der Bezirksoberliga zu bestreiten. Mit dem 6:3 Auswärtssieg gegen die TA TSF Welzheim am Samstag und einem schwer erkämpften 5:4 Heimsieg am Sonntag gegen den TC Schorndorf belegt das Mixed 40+ Team nun verlustpunktfrei den ersten Platz in einer Dreier-Gruppe mit jeweils Hin- und Rückspielen..

TA TSF Welzheim – TCO 3:6
Marco Monzheimer auf Herren-Eins (H1) beherrschte seinen Gegner von Anfang an und siegte deutlich 6:0, 6:1. Andreas Werner auf Zwei konnte trotz phasenweiser Konzentrationsschwierigkeiten den Sieg im Match-Tiebreak knapp ins Ziel retten (6:4, 1:6, 10:8). Hubert Wunderle auf H3 fand zu spät ins Spiel und konnte am Ende des 2. Satzes das Steuer wegen einer Wadenverletzung nicht mehr herumreißen (1:6, 4:6). Dagmar Riegel auf D1 ließ in einem Spiel auf Augenhöhe nie locker und war im Match-Tiebreak die Glücklichere (6:4, 5:7, 11:9). Manuela Köhler auf D2 fand kein Mittel um ihre Gegnerin unter Druck zu setzen (4:6,0:6). Sonja Göhringer auf D3 behielt gegen ihre Gegnerin stets Nerven und Übersicht und gewann verdient (6:1, 6:3). Vor den Doppeln lag man mit 4:2 vorne. Sowohl das Einser-Mixed-Doppel Marco Monzheimer/Dagmar Riegel als auch das Zweier Mixed-Doppel Andreas Werner/Manuela Köhler gewannen mit gut abgestimmter Spielweise jeweils in zwei Sätzen (6:0, 6:4 bzw. 6:4, 6:2). Das Dreier Mixed-Doppel Uwe Eckartsberg/Sonja Göhringer konnte sich trotz engagiertem Einsatz nicht durchsetzen (1:6, 3:6).

TCO – TC Schorndorf 5:4
Zum Heimsieg trug vor allem der Umstand mit bei dass die Schorndorfer mit einem nicht spielberechtigten Spieler angereist sind, damit stand es bereits vor der Partie 2:0 für das TCO-Team. Heidrun Kulisch-Huep D1 versuchte im 2.Satz alles um in den Match-Tiebreak zu kommen aber ihre sehr sicher und druckvoll spielende Gegnerin war im Tiebreak die glücklichere Spielerin (3:6, 6:7). Heidrun Miese auf D2 agierte zu ungeduldig und machte zu viele vermeidbare Fehler (4:6, 0:6). Maria Scherner auf D3 kam mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und dominierte ihre Gegnerin am Ende klar (2:6, 6:0, 10:3). Rudi Koller auf H1 ließ gegen seinen sehr defensiv agierenden Gegner mit platzierten schnellen Bällen keine Chance (6:2, 6:2). Volkmar Keßler auf H2 konnte an diesem Tag seine spielerischen Vorteile unglücklicherweise in nichts Zählbares umsetzen (5:7, 6:7). Uwe Eckartsberg trat gegen den nicht spielberechtigten Gegner an, das Spiel hat er knapp verloren wurde aber für ihn als Sieg gewertet. Damit stand es vor den Doppeln 3:3 bzw. schon 4:3 für das TCO-Team da das Dreier-Mixed-Doppel schon vorher als Sieg gewertet wurde. Es musste also noch ein Doppel gewonnen werden um den Gesamtsieg sicherzustellen. Das Zweier-Mixed-Doppel Volkmar Keßler/Heidrun Kulisch-Huep holte den fehlenden Siegpunkt nach großartigem Kampf gegen nie aufgebende Gegner (6:4, 6:3). Das Einser-Mixed-Doppel Rudi Koller/Heidrun Miese machte in den spielentscheidenden Spielsituationen meist vermeidbare Fehler und brachte sich so um die Siegchance (2:6, 5:7). Das wegen des nicht spielberechtigten Spielers bereits vorab gewonnene Match hatte das Dreier-Mixed-Doppel Uwe Eckartsberg/Maria Scherner gespielt und auch in zwei Sätzen gewonnen.
Mit diesen beiden Siegen stehen die Chancen nun sehr gut Meisterschaft und eventuell den Aufstieg in die Verbandsliga über ein Relegationsspiel zu schaffen..

Nächste Spiele des Mixed 40+ Teams:
Sonntag, 3. September
TC Schorndorf – TCO (ab 11:00 Uhr)

Sonntag, 10. September
TCO – TA TSF Welzheim (ab 11:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung des TCO-Mixed40+-Teams bei ihren Heimspielen herzlich willkommen..


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2017, 13:16 - Mixed 40+ Verbandsrunde startet am Sonntag

Der TCO nimmt auch dieses Jahr mit einem Mixed40+Team an der im August/September ausgetragenen Mixed-Verbandsrunde teil. Das Team spielt nach dem letztjährigen Aufstieg in die Bezirksoberliga in einer Dreier-Gruppe mit TC Schorndorf und TA TSF Welzheim bei der es jeweils ein Hin- und Rückspiel geben wird. In einem Mixed-Team spielen 3 Herren und 3 Damen jeweils die Einzel. Die drei Doppel werden ausschließlich als Mixed-Paarung gespielt. Die Spieltermine im folgenden im Überblick

Sonntag, 12. August
TA TSF Welzheim – TCO (ab 11:00 Uhr)

Sonntag, 13. August
TCO – TC Schorndorf (ab 11:00 Uhr)

Sonntag, 3. September
TC Schorndorf – TCO (ab 11:00 Uhr)

Sonntag, 10. September
TCO – TA TSF Welzheim (ab 11:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung des TCO-Mixed40+-Teams bei ihren Heimspielen herzlich willkommen..


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2017, 13:15 - 23. FILA-Kocher-Cup Tennisturnier 17.- 20. August

Zum dreiundzwanzigsten Mal veranstaltet der TCO vom 17. bis 20. August 2017 wieder das „Kocher-Cup“ DTB-Ranglistenturnier im Herren-Einzel. Die Turnierveranstaltung ist dieses Jahr zum vierten Mal Teil der höherklassigen DTB-Turnierserie “German Master Series“ der Herren. Das Gesamtpreisgeld beträgt 8.000 EURO. Zum diesjährigen 23. Kocher-Cup Tennisturnier werden deshalb hochklassige internationale und nationale Spitzenspieler an den Start gehen und um die attraktiven Preisgelder und DTB Ranglistenpunkte kämpfen.
Das Turnier wird in einem 32-er Feld ausgetragen, wobei falls nötig die Qualifikationsspiele am Donnerstag den 17. August stattfinden werden. Das Hauptfeld startet dann am Freitag. Die Viertel- und Halbfinalspiele werden am Samstag gespielt und am Sonntag um 14 Uhr geht es im Finale um den Sieg.
Der Sieger erhält 2.100 EURO, der Finalist 1.380 EURO. Gespielt wird in den Matches jeweils um den Gewinn von zwei Sätzen mit Tie-Break Regelung in allen Sätzen. Titelverteidiger ist der für den TC Wolfsberg-Pforzheim spielende zweimalige Kochercupgewinner Marko Lenz.
Die Turnierorganisation und Turnierleitung obliegt wieder Hubert Wunderle.
Meldeschluss ist der 13. August. Die Spieltermine sind am Dienstag den 15. August ab 12 Uhr unter myBigpoint und der Homepage des TC-Oberkochen zu ersehen..
Neben dem sportlichen Teil wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben. Ob Groß, ob Klein, ob Gast, ob Vereinsmitglied, für jeden wird an diesem Wochenende etwas geboten:
Am Samstagabend wird im Vereinsheim ein Gala-Menü serviert (Platzreservierung erforderlich).
Am Finaltag Sonntag den 20. August ab 11:00 Uhr spielt zum Weißwurst-Frühschoppen die Blasmusikkappelle des Musikvereins Oberkochen.
Mit dem Kauf von Losen können außerdem wertvolle Preise im Gesamtwert von mehr als 1000 EURO bei der Losziehung vor der Siegerehrung gewonnen werden.
Ab Samstag können Tennisfans die Spiele auf dem Center Court (Platz 3) von einer Zuschauertribüne aus verfolgen.
Während des Turniers wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Alle tennisbegeisterten Mitbürger sind zu den sicher wieder niveauvollen und spannenden Spielen beim 23. Kocher-Cup um DTB-Ranglistenpunkte auf der herrlichen TCO-Tennisanlage herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2017, 13:14 - Teilerfolge von TCO-Aktiven bei LK-Turnieren

An den letzten beiden Wochenenden nahmen einige TCO-Aktive bei Leistungsklassenturnieren in Nattheim und Bopfingen teil.
Beim Nattheimer Seniorenturnier erreichte bei der Herren 60 (LK 6-16) Konkurrenz Peter Calabek (LK 12) nach einem hart erkämpften Sieg im Halbfinale gegen einen starken Gegner (LK 11) das Finale. Im Endspiel scheitere er knapp am früheren TCO-Spieler Detlev Monzheimer.
Am Bopfinger Ipf-Cup nahmen die beiden Neumitglieder Kristian Weihs (LK 19) und Jens Bäuerle (LK 21) in der Herren-Konkurrenz (LK 14-23) teil. Beide schieden trotz großer Anstrengung aber noch fehlender Wettbewerbserfahrung frühzeitig in der Hauptrunde aus. Es ergeht ein herzliches Dankeschön an alle TCO-Turnierteilnehmer für die Teilnahmen und die gezeigten Leistungen.


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2017, 13:12 - Erfolge der Jugendspielgemeinschaft mit Königsbronn

Mit unerwartetem Erfolg haben die TCO-Kinder Jonathan Blahnik, Leo Eckstein und Jan Zinnbauer in der U12-
KidsCup Mannschaft des TC Königsbronn mitgespielt. Nach sechs gespielten Partien gegen Giengen (4:2),
Waldhausen (5:1), Burgberg (6:0), TC Heidenheim (4:2), Grosskuchen (0:6) und SPG Heidenheimer SB/Mergelstetten (4:2) errangen die TCO-Jungs mit toller Leistung die Vizemeisterschaft.
Außerdem sind von den TCO- Jugendlichen Nina Riegel und Felix Kaufmann in der gemischten
Juniorenmannschaft beim TC Königsbronn mit dabei. Beide kamen in den sechs Partien mit Hin- und Rückspiel je einmal zum Einsatz und trugen somit zur Meisterschaft des Teams bei. Das Team gewann gegen Waldhausen (3:3, 7:6 Sätze & 4:2), Mögglingen (6:0 & 6:0) und Herbrechtingen (5:1 & 3:3, 7:6 Sätze).
Für diese tollen vorderen Platzierungen ergeht ein herzlicher Glückwunsch an die Jugendteams.


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2017, 13:11 - Herren 30 bleiben in der Verbandsliga

TC Ellwangen – TCO 0:9
Am letzten Spieltag der Verbandsrunde ging es in dieser direkten spannenden Begegnung um den Klassenerhalt. Nur ein Sieg in der Höhe von mindestens 8:1 für die TCO-Herren konnte das Team noch vor dem Abstieg retten. Entsprechend hochmotiviert ging man in die Begegnung und es war kaum zu glauben alle Einzel wurden in beeindruckender Weise gewonnen: Adam Borsay auf Eins (LK 12) dominierte meist die Ballwechsel gegen seinen gewiss nicht schlecht spielenden LK 11-Gegner (6:4, 6:1). Andreas Nassal auf Zwei (LK 13) setzte mit platziertem Spiel seinen Gegner (LK 12) permanent unter Druck und zwang ihn in entscheidenden Spielsituationen zu Fehlern (7:5, 6:2). Marco Monzheimer auf Drei (LK 13) gab dem Druck seines Gegners (LK 13) nie nach und verdiente sich den Sieg mit eisernem Siegeswillen. Christoph Hensche auf Vier (LK 14) ging bei seinen erfolgreichen schnellen hochabspringenden Bällen hohe Risiken ein und verunsicherte damit seinen LK 13-Kontrahenten (6:4, 6:2). Alex Woletz auf Fünf (LK 18) kam mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und hatte die Nerven auch den Match-Tiebreak gegen seinen LK 13-Gegner für sich zu entscheiden (1:6, 6:3, 10:8). Martin Jörgens auf Sechs (LK 19) setzte sich am Ende ebenfalls mit einer feinen spielerischen Leistung im Match-Tiebreak durch (3:6, 7:5, 10:7). Mit 6:0 war die Partie bereits gewonnen aber in den Doppeln wurden noch zwei Siege zum Klassenerhalt benötigt. Obwohl alle drei TCO-Doppel aufopferungsvoll kämpften und durchaus Siegchancen hatten gingen am Ende alle drei TCO-Doppel leer aus: Einser-Doppel Nassal/Monzheimer 6:3, 5:7, 5:10; Zweier-Doppel Borsay/Hensche 6:7, 5:7; Dreier-Doppel Woletz/Jörgens 2:6, 6:2, 6:10. Der Spielstand am Ende mit 6:3 für den TCO war damit erstmal nicht ausreichend für den Klassenerhalt. Nach Abgabe und Prüfung des Spielberichts durch den WTB stellte sich heraus dass die Ellwanger die Doppel nicht regelgerecht aufgestellt hatten. Daraufhin wertete der WTB alle Doppel als für den TCO gewonnen. Damit haben die Herren 30 das Abstiegsduell mit 9:0 gewonnen was gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt des TCO ist, die Ellwanger steigen ab in die Bezirksoberliga. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Herren 30 Team für den Klassenerhalt nach sechs schweren Spielen im ersten Jahr in dieser ganz starken Verbandsliga.


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2017, 13:09 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 8. und letzter Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TCO – TC Oberrot 4:2
Wieder stellten hart erkämpfte Siege in beiden Doppeln den Erfolg und damit die Vizemeisterschaft sicher. Tanja Zinnbauer auf Eins versuchte viel um ihre sehr präzise und schnell spielende Gegnerin in Verlegenheit zu bringen aber leider ohne Erfolg (4:6, 2:6). Susanne Scholz auf Zwei hatte begann stark, hielt aber im 2. Satz die Zügel etwas zu locker, zog diese dann im Match-Tiebreak wieder an hatte aber im Endspurt leider das Glück nicht auf ihrer Seite (7:5, 1:6, 8:10). Heidrun Miese auf Drei dominierte ihre Gegnerin mit sehr clever aufgebauten Spielzügen (6:3, 6:2). Manuela Horst auf Vier wusste auf die vielen Angriffsversuche ihrer Gegnerin meist eine bessere Antwort und gewann verdient (6:4, 6:2). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Wie in den beiden Vorwochen wurden mit Siegeswillen, eisernen Nerven und großem Kampfgeist wieder beide Doppel verdient gewonnen und der Gesamtsieg sichergestellt: Einser-Doppel Scholz/Miese 7:5, 7:5; Zweier-Doppel Zinnbauer/Horst 4:6, 6:2, 10:4. Mit diesem Sieg im direkten Duell um die Vizemeisterschaft hat das Damen 30 Team einen großartigen Erfolg in dieser Sechser-Gruppe erzielt. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an alle Teammitglieder für diese tolle Saisonleistung.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TV Schwäbisch Gmünd 4:2
Mit zunehmender Anzahl der Spiele wurde das Team immer besser und schickte nach zwei Siegen in Folge nun auch die Meisterschaftsanwärterinnen aus Gmünd mit einer Niederlage nach Hause. Anna Maria Blahnik auf Eins musste ihr ganzes Können in die Waagschale werfen um ihre ehrgeizige Gegnerin zu Fehlern zu zwingen (7:5, 6:3). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei kam ganz schlecht ins Match, nutzte aber eine Regenpause um mit neuer Spielstrategie ihrer Gegnerin ihr Spiel aufzuzwingen und war damit am Ende mit vielen Mühen erfolgreich (0:6, 6:4, 10:7). Tanja Zinnbauer auf Drei erlebte genau das Gegenteil, denn nach sicher gewonnenem 1. Satz hatte ihre sehr sicher spielende Gegnerin nach der Regenpause bei weicheren Platzverhältnissen plötzlich Oberwasser (6:3, 1:6, 3:10). Anja Königer auf Vier überzeugte mit präzisem und schnellen Spiel und ließ nie einen Zweifel über ihre Dominanz aufkommen (6:2, 6:2). Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep harmonierte sehr gut und konterte viele Angriffsversuche ihrer Gegnerinnen mit Erfolg (6:2, 6:2). Das Zweier-Doppel Zinnbauer/Königer konnte ihre Chancen leider nicht in einen zählbaren Erfolg verwandeln (2:6, 4:6). Mit 4 Siegen in einer Siebener-Gruppe hat das Damen 40 Team einen hervorragenden 3. Platz hinter Laichingen und Tübingen in dieser stark besetzten Württembergstaffel erreicht. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an alle Teammitglieder für diesen sensationellen Erfolg.

Damen 40-2 (Bezirksklasse 2): TC Fachsenfeld – TCO 4:5
Mit großem Ehrgeiz und Siegeswillen feierte das Damen 40-2 Team vor allem dank zweier Doppelerfolge ihren zweiten Saisonsieg. Margit Kohl auf Eins war dem guten Spiel ihrer Gegnerin deutlich unterlegen (0:6, 1:6). Sonja Göhringer auf Zwei war die klar bessere Spielerin als ihre Gegnerin im 2. Satz beim Spielstand von 6:2, 1:0 aufgab. Viktoria Riepenhausen auf Drei fand zu keinem Spielrhythmus und unterlag allerdings etwas zu hoch (1:6, 0:6). Angelika Calabek auf Vier zeigte eine tolle Leistung und zwang ihre Gegnerin sehr oft mit plazierten Bällen zu Fehlern (6:3, 6:3). Regine Kurz auf Fünf behielt trotz ganz engem Match-Verlauf Nerven und Übersicht und siegte im Match-Tiebreak (7:6, 1:6, 10:7). Claudia Oltersdorf auf Vier konnte viele gute Chancen nicht nützen und verlor in zwei Sätzen (5:7, 3:6). Nach den Einzeln war der Spielstand 3:3 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Das Einser-Doppel Kohl/Riepenhausen ging mit grossem Engagement zur Sache und belohnte sich gegen nie aufgebende Gegnerinnen mit einem verdienten Sieg (7:5, 3:6, 10:7). Das Zweier-Doppel Göhringer/Kurz harmonierte prächtig und sorgte mit großem Siegeswillen für einen weiteren Pluspunkt und damit den Gesamtsieg (6:3, 6:2). Das Dreier-Doppel Calabek/Oltersdorf spielte wieder sehr gut mit aber es gelang ihnen nicht oft genug die Bälle sicher an ihren Gegnerinnen vorbeizuspielen (1:6, 3:6). Mit zwei Siegen in dieser Verbandsrunde hat das Team das Saisonziel mehr als erfüllt. Herzlicher Glückwunsch.

Herren 30 (Verbandsliga): TC Ellwangen – TCO 3:6
Gegen die Wertung des Spiels läuft wegen einer nicht regelgerechten Doppelaufstellung des Ellwanger Teams ein Protest. Nach Entscheidung des Protests durch den WTB wird der Spielbericht nachgereicht.

Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TC Burgberg – TCO 3:3 (7:6 Sätze)
Das Herren 40 Team hat aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses das Match leider ganz knapp verloren. Sowohl Andreas Werner auf Eins als auch Heiko Zinnbauer auf Zwei mussten die bessere Spielanlage und –stärke ihrer Gegner anerkennen und verloren deutlich (1:6, 1:6 bzw. 1:6, 0:6). Martin Schulze auf Drei setzte sich mit konzentriertem Spiel und guten Nerven gegen einen deutlich LK-besseren Spieler überraschend durch (6:4, 6:1). Markus Weick auf Vier wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer in seinen Aktionen und holte sich im Match-Tiebreak den Sieg (4:6, 7:5, 10:8). Mit 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Werner/Zinnbauer versuchte sich gegen das gegnerische gute Doppel aufzubäumen aber alle Versuche scheiterten (2:6, 3:6). Das Zweier-Doppel Schulze/Weick machte von Anfang an Druck und belohnte sich mit einem verdienten Sieg (6:3, 6:3). Mit zwei Siegen in dieser Verbandsrunde in einer Sechser-Gruppe hat die Mannschaft den Klassenerhalt sichergestellt. Herzlichen Glückwunsch.

Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TCO – TA TSV Bittenfeld 4:2
Die Gäste aus der Waiblinger Region reisten mit nur drei Spielern an und traten damit ungespielt mit einem 0:2 Rückstand an. Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel um nichts mehr: Das TCO-Team stand bereits als Vizemeister fest und die Gäste konnten auch mit einem Sieg den letzten Tabellenplatz nicht mehr verlassen. Volkmar Keßler auf Eins versuchte das sichere und platzierte Spiel seines deutlich LK-besseren starken Gegners zu stören schaffte dies aber nicht (0:6, 2:6). Michael Oweger auf Zwei konterte viele Angriffsversuche seines hochmotivierten Gegners mit sehr platzierten Bällen und gewann verdient (6:0, 6:3). Norman Weber auf Drei spielte fast fehlerlos und ließ seinem nimmermüden Gegner mit großer Spielübersicht nicht den Hauch einer Chance (6:2, 6:0). Mit einer 4:1 Führung ging man in das Doppel. Das Einser-Doppel Oweger/Weber wehrte sich nach Kräften gegen die glücklicher operierenden Gäste schafften aber die mögliche Wende wegen zu vieler unerzwungener Fehler nicht mehr (3:6, 2:6). Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Herren 50-1 Team für das Erreichen der Vizemeisterschaft.

Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): spielfrei


geschrieben von - Regine Kurz


19. Juli 2017, 15:32 - Familienfest zum Verbandsrundenabschluss

Die Verbandsrunde ist (außer der Mixed-Runde) fast vorbei. Grund genug am Samstag, den 29.07.2017 auf der Anlage des TCO ein Familienfest mit Grillen für alle Mitglieder, Freunde und Gäste des TCO feiern. Beginnen werden wir um 16:30 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Kann auch gerne zum Nachtisch verzehrt werden. Kommt doch schon vorher auf die Anlage und spielt untereinander Tennis damit der Hunger und Durst am Abend auch da ist. Ab 18:30 Uhr wird der Grill angeworfen. Jeder bringt bitte sein Fleisch und Grillgut selber mit und grillt dieses auch. Da ist doch jeder sein eigener Meisterkoch. Salate sind auch von den Mitgliedern in ausreichender Menge da. Kaffee, Brötchen und Baguette, Senf und Ketchup werden vom Verein gestellt.
Dieses Fest bietet Gelegenheit die Spiele und Erfolge unserer Mannschaften in der abgeschlossenen Verbandsrunde in geselliger Runde gebührend zu feiern. Bitte tragt eure Teilnahme in die an der Infotafel im Vereinsheim aushängende Liste ein.


geschrieben von - Regine Kurz


19. Juli 2017, 15:30 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (8. Spieltag)

Samstag, 22. Juli
Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TV Schwäbisch Gmünd (ab 14:00 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksklasse 2) TC Fachsenfeld – TCO (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TCO – TA TV Bittenfeld (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): spielfrei

Sonntag, 23. Juli
Damen 30 (Staffelliga): TCO – TC Oberrot (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Verbandsliga): TC Ellwangen – TCO (ab 10:00 Uhr)
Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TC Burgberg – TCO (ab 9:30 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


19. Juli 2017, 15:29 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 7. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): FC Röhlingen – TCO 2:4
Auch in Röhlingen konnte das D30-Team einen weiteren Auswärtssieg dank Siegen in beiden Doppeln landen. Heidrun Kulisch-Huep auf Eins fuhr einen sicheren Sieg ein (6:2, 6:2). Susanne Scholz auf Zwei hatte im 2. Satz Pech um nach holprigem Beginn den durchaus möglichen Satzgleichstand zu erreichen (1:6, 5:7). Heidrun Miese auf Drei konnte ihr überlegenes Spiel im 2. Satz im Match-Tiebreak leider nicht in einen zählbaren Erfolg verwandeln (4:6, 6:1, 8:10). Manuela Horst auf Vier ließ mit ehrgeizigem Spiel ihre Gegnerin nur selten zu erfolgreichen Punkten kommen (6:4, 6:1). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Wie letzte Woche in Weinstadt-Endersbach wurden mit Siegeswillen, eisernen Nerven und großem Kampfgeist beide Doppel verdient gewonnen und der Gesamtsieg sichergestellt: Einser-Doppel Dagmar Kulisch-Huep/Miese 7:6, 6:3; Zweier-Doppel Scholz/Jana Mebert 6:0, 6:0. Mit 3:1 Punkten steht das Team nun punktgleich mit Oberrot auf dem 3. Platz und es kommt am kommenden Sonntag zum direkten Duell um die Vizemeisterschaft.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Burgstetten 6:0
Das Damen 40 Team spielte hochmotiviert und ließ weder in den Einzeln noch in den Doppeln ihren Gegnerinnen eine Chance: Anna Maria Blahnik auf Eins: 6:3, 6:3; Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei: 6:7, 6:2, 10:4; Tanja Zinnbauer auf Drei: 6:2, 6:2; Anja Königer auf Vier: 6:4, 6:0; Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep: 6:0, 6:2; Zweier-Doppel Zinnbauer/Königer: 6:1, 7:5. Mit diesem zahlenmäßig hohen Erfolg besteht bei einem Sieg im letzten Spiel gegen die punktgleichen Gmünderinnen noch die Chance am Ende wie im letzten Jahr die Vizemeisterschaft zu erreichen.

Damen 40-2 (Bezirksklasse 2): TCO – TCW Waldhausen 2:7
Diese zahlenmäßig hohe Niederlage hätte mit etwas mehr Glück durchaus knapper ausgehen können. Margit Kohl auf Eins fand gegen das sichere Spiel ihrer Gegnerin kein Mittel (2:6, 2:6). Manuela Köhler auf Zwei konnte ihre Siegchance im Match-Tiebreak leider nicht wahren (6:7, 6:3, 8:10). Bianca Russ auf Drei wurde für ihr risikoreiches Spiel nicht belohnt (1:6, 2:6). Sonja Göhringer auf Vier und Angelika Calabek auf Fünf spielten zwar auf Augenhöhe versäumten es aber die entscheidenden Punkte zu machen (3:6, 4:6 bzw. 3:6, 1:6). Regine Kurz auf Sechs hatte den Satzgleichstand im Visier aber sie verlor den Tiebreak im 2. Satz mit viel Pech (2:6, 6:7). Nach den Einzeln lag man damit bereits ohne eine Chance für den Gesamtsieg mit 0:6 hinten. Das Einser-Doppel Kohl/Köhler und das Zweier-Doppel Russ/Göhringer sorgten mit ihren Siegen noch für eine verdiente Ergebnisverbesserung (6:1, 6:3 bzw. 6:1, 4:6, 10:6). Das Dreier-Doppel Calabek/Claudia Oltersdorf spielte wieder sehr gut mit aber die enscheidenden Punkte machten ihre Gegnerinnen (4:6, 2:6). Am kommenden Sonntag steht in Fachsenfeld im letzten Spiel ein weiteres Lokalderby auf dem Programm.

Herren 30 (Verbandsliga): spielfrei

Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Riesbürg 3:3 (8:6 Sätze)
Das Herren 40 Team hat sich mit diesem knappen Sieg aller Abstiegssorgen entledigt. Andreas Werner auf Eins musste hart gegen Gegner und sich selbst fighten um knapp die Oberhand zu behalten (7:6, 7:6). Heiko Zinnbauer auf Zwei konnte nach verheißungsvollem 1. Satz im 2. Satz nicht mehr zulegen (6:7, 1:6). Martin Schulze auf Drei konnte seine gute Siegchance im Match-Tiebreak leider nicht nutzen (1:6, 6:4, 9:11). Markus Weick auf Vier ließ seinem Gegner nie den Hauch einer Chance (1:6, 1:6). Mit 2:2 Glaichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Werner/Weick verlor mit zunehmender Spieldauer zu oft die Konzentration (6:2, 4:6, 5:10). Das Zweier-Doppel Zinnbauer/Schulze machte von Anfang an Druck und wurde belohnt (6:1, 6:1). Sollte im letzten Spiel beim punktgleichen TC Burgberg ein Sieg gelingen ist ein guter Mittelplatz möglich.

Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Lorch 2:4
In diesem Spiel um Meisterschaft und Aufstieg ist das H50-1 Team knapp gescheitert. Hubert Wunderle auf Eins lag die sichere defensive Spielweise seines Gegners nicht und riskierte zu oft zuviel (2:6, 2:6). Rudi Koller auf Zwei schaffte mit großem Siegeswillen den Sieg im Match-Tiebreak (6:4, 5:7, 10:6). Michael Oweger auf Drei fand kein Mittel gegen seinen starken und sicheren Gegner(1:6, 1:6). Alfred Mangold auf Vier konterte alle Angriffsversuche seines Gegner mit großer Übersicht (6:2, 6:2). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Koller/Oweger hatte gegen sehr sicher agierende Gegner zwar Möglichkeiten machte aber letztlich selbst zuviele Fehler (1:6, 0:6). Das Zweier-Doppel Wunderle/A.Mangold konnte zwischenzeitliche Vorteilssituationen nicht ins Ziel bringen (5:7, 3:6). Mit dieser Niederlage hat man zwar das Saisonziel verpasst aber die Vizemeisterschaft bereits vor dem letzten Spiel gegen den Tabellenletzten Bittenfeld sicher erreicht.






Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TA DJK Aalen – TCO 4:2
Das Ergebnis hätte mit etwas mehr Glück in den Match-Tiebreaks auch in gleicher Höhe andersherum lauten können. Norman Weber auf Eins verlor seine Partie sehr unglücklich im Match-Tiebreak (2:6, 6:4, 6:10). Peter Hasenmaile auf Zwei führte seine Partie mit sehr guter Matchtaktik und sicherem Spiel zum Erfolg (6:3, 6:3). Jörg Mangold auf Drei zeigte großes Engagement aber agierte im entscheidenden Match-Tiebreak zu vorsichtig (2:6, 6:4, 6:10). Dieter Pusch auf Vier fand gegen seinen erfahrenen Gegner kein Mittel (3:6, 1:6). Mit einem 1:3 Rückstand anstatt einer möglichen 3:1 Führung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Weber/J.Mangold harmonierte hervorragend und zwang seine Gegner verdientermaßen in die Knie (6:3, 6:4). Das Zweier-Doppel Hasenmaile/Pusch bemühte sich um eine erfolgreiche Spielführung wurde aber zu oft von ihren Gegnern ausgekontert (2:6, 1:6). Für das H50-2 Team war diese Begegnung das letzte Spiel der diesjährigen Verbandsrunde. Das Team hat einen guten 4. Tabellenplatz erreicht hätte aber mit etwas mehr Fortune durchaus weiter vorne abschließen können.


geschrieben von - Regine Kurz


13. Juli 2017, 12:24 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (7. Spieltag)

Samstag, 15. Juli
Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Burgstetten (ab 14:00 Uhr)
Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Riesbürg (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Lorch (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TA DJK SV Aalen – TCO (ab 14 :00 Uhr)

Sonntag, 16. Juli
Damen 30 (Staffelliga): FC Röhlingen – TCO (ab 9:30 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksklasse 2) TCO – TCW Waldhausen (ab 14:00 Uhr)
Herren 30 (Verbandsliga): spielfrei

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


13. Juli 2017, 12:23 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TC Weinstadt-Endersbach – TCO 2:4
Mit diesem tollen Auswärtssieg reiht sich das Team in den Kreis der Meisterschaftsfavoritinnen ein. Anja Königer auf Eins war eigentlich schon auf der Siegerstrasse hatte aber im Match-Tiebreak durch zuviel eingegangenes Risiko leider Pech (6:7, 6:2, 9:11). Susanne Scholz auf Zwei profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin. Jana Mebert auf Drei dominierte ihre Gegnerin und gewann verdient (6:3, 6:3). Maria Scherner auf Vier hatte ebenfalls bereits den Sieg schon vor Augen schaffte es aber nicht den Match-Tiebreak erfolgreich abzuschließen (4:6, 6:2, 11:9). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Mit Siegeswillen, eisernen Nerven und großem Kampfgeist wurden beide Doppel verdient gewonnen und der Gesamtsieg sichergestellt: Einser-Doppel Dagmar Königer/Scholz 7:5, 5:7, 10:6; Zweier-Doppel Mebert/Scherner 6:3, 6:4. Mit dieser starken Leistung kann man selbstbewusst die nächste Aufgabe in Röhlingen in Angriff nehmen.

Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei

Damen 40-2 (Bezirksklasse 2): TC Königsbronn – TCO 7:2
Das Damen 40-2 Team konnte gegen die starken und erfahrenen Königsbronnerinnen reichlich Erfahrungen sammeln aber ein Sieg war ausser Reichweite. Sowohl Manuela Köhler auf Eins als auch Bianca Russ auf Zwei trafen auf LK-mäßig deutlich besser eingestufte Gegnerinnen und konnten diese nicht entscheidend in Verlegenheit bringen (1:6, 3:6 bzw. 2:6, 1:6). Sonja Göhringer auf Drei musste nach gutem Beginn die effektivere Spielweise ihrer Gegnerin anerkennen (5:7, 0:6). Viktoria Riepenhausen auf Vier setzte ihre Gegnerin von Anfang an unter Druck was ihr einen verdienten Zweisatzsieg einbrachte (6:2, 6:4). Angelika Calabek auf Fünf und auch Claudia Oltersdorf auf Sechs fanden keine Strategie um ihre Gegnerinnen in Bedrängnis zu bringen (1:6, 1:6 bzw. 3:6, 0:6). Nach den Einzeln lag man damit bereits ohne eine Chance für den Gesamtsieg mit 1:5 hinten. Das Einser-Doppel Kohl/Riepenhausen versuchte alles aber ihre Gegnerinnen waren zu sicher in ihren Schlägen (2:6, 0:6). Das Zweier-Doppel Göhringer/Regine Kurz schaffte mit guten Spielvariationen sensationell einen Sieg im Match-Tiebreak (6:2, 2:6, 10:5). Das Dreier-Doppel Russ/Oltersdorf spielte sehr gut mit und hätte mit etwas mehr Glück einen Sieg erreichen können (2:6, 5:7). Am kommenden Sonntag steht ein weiteres Lokalderby auf dem Programm: Es geht auf der TCO-Anlage gegen die Meisterschaftsmitfavoritinnen aus Waldhausen.

Herren 30 (Verbandsliga): spielfrei

Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TC Tannhausen – TCO 5:1
Das Herren 40 Team war an diesem Spieltag bei den Match-Tiebreaks nicht so erfolgreich wie am letzten Wochenende: nur ein Match-Tiebreak von dreien wurde gewonnen und dieses Pech sorgte dann auch für die etwas zu hoch ausgefallene Niederlage. Andreas Werner auf Eins musste all seine Fähigkeiten in die Waagschale werfen um seinen ehrgeizigen Gegner letztlich im Match-Tiebreak zu besiegen (7:5, 4:6, 10:8). Heiko Zinnbauer auf Zwei fand an diesem Tag keine Taktik um die aggressive Spielweise seines Gegners zu durchbrechen (2:6, 2:6). Markus Weick auf Drei begann sehr gut konnte aber sein hohes Anfangsniveau nicht bis zum Ende durchziehen und verlor im Match-Tiebreak (6:4, 4:6, 3:10). Michael Horst auf Vier traf auf einen sehr erfahrenen Spieler der alle seine Bemühungen mit unglaublich gesetzten Bällen zunichte machte (0:6, 0:6). Vor den Doppeln war man also bereits mit 1:3 im Rückstand. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Weick konnte ihre spielerischen Vorteile leider ganz knapp nicht in einen Sieg verwandeln (6:3, 4:6, 7:10). Das Zweier-Doppel Werner/Horst kam gegen das starke gegnerische Doppel nicht in Schwung und verlor deutlich (1:6, 1:6). Jetzt gilt es in den beiden noch ausstehenden Spielen alles zu geben um aus der Abstiegszone zu kommen.

Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TC Stetten/Remstal – TCO 1:5
Der zahlenmäßig hohe Sieg täuscht darüber hinweg wie schwer es war die in Bestbesetzung angetretenen Stettener zu besiegen. Hubert Wunderle auf Eins musste sein ganzes Können aufbieten um seinen unermüdlich kämpfenden Gegner zu besiegen (6:4, 7:6). Rudi Koller auf Zwei nutzte vor allem die Topspinreturn-Schwäche seines Gegners und zwang diesen damit entscheidend zu Fehlern (6:3, 6:2). Volkmar Keßler auf Drei begann gut aber sein Gegner kam mit zunehmender Spieldauer mit schnellen Passierbällen immer besser in Fahrt und ließ ihm am Ende keine Chance (4:6, 1:6). Michael Oweger auf Vier hatte nur im 1. Satz etwas Mühe konnte aber im 2. Satz dank seiner besseren Spielführung letztlich einen klaren Sieg herausspielen. Mit einer 3:1 Führung ging man in die Doppel. Beide Doppel waren nichts für schwache Nerven denn alle Beteiligten versuchten bis zum Schluss alles um zu gewinnen. Das bessere Ende hatten die TCO-Doppel für sich: Das Einser-Doppel Wunderle/Keßler entschied nach grossem Rückstand im 2. Satz das Match doch noch für sich (6:4, 7:6). Das Zweier-Doppel Koller/Oweger zwang ihre starken Gegner mit zunehmender Spieldauer mit schnellen Bällen und überraschenden Netzattacken zu immer mehr Fehlern und entschied schließlich den Match-Tiebreak klar für sich (2:6, 7:6, 10:3). Damit steht die Mannschaft nun punktgleich mit dem TC Lorch ganz vorne in der Tabelle und es kommt am kommenden Samstag auf der TCO-Anlage quasi zum Endspiel um Meisterschaft und Aufstieg.



Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – TA SpVgg Unterrot 3:3 (8:6 Sätze)
Aufgrund des besseren Satzverhältnisses konnte die ‚Zweite‘ der Herren 50-Mannschaft den erhofften ersten Saisonsieg einfahren. Alfred Mangold auf Eins verlor seine Partie sehr unglücklich ganz knapp (6:7, 4:6). Norman Weber auf Zwei konnte seine gute Matchführung im 1. Satz nicht durchhalten und verlor hitzebedingt in der Folge leider die Konzentration (6:3, 0:6, 6:10). Peter Hasenmaile auf Drei machte mit großem Siegeswillen von Anfang an Druck und belohnte sich mit einem tollen Sieg (7:5, 6:4). Dieter Pusch auf Vier ließ seinen Gegner mit platzierter und sicherer Spielführung nie ins Spiel kommen und feierte damit einen grandiosen Team-Einstand (6:2, 6:1). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel A.Mangold/Weber wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer in ihren Aktionen und holte einen am Ende ungefährdeten Sieg (7:5, 6:0). Das Zweier-Doppel Hasenmaile/Pusch schaffte nach verhaltenem Beginn mit tollem Engagement einen Satzgewinn der zwar nicht zum Matchgewinn aber zum Gesamtsieg reichte (4:6, 6:1, 8:10). Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken ist ein weiterer Sieg im letzten Spiel beim Tabellennachbarn DJK Aalen am kommenden Samstag durchaus möglich.


geschrieben von - Regine Kurz


4. Juli 2017, 14:07 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (6. Spieltag)

Samstag, 8. Juli
Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TC Tannhausen – TCO (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TC Stetten/Remstal – TCO (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – TA SpVgg Unterrot (ab 14 :00 Uhr)

Sonntag, 9. Juli
Damen 30 (Staffelliga): TC Weinstadt-Endersbach – TCO (ab 9:30 Uhr)
Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei
Damen 40-2 (Bezirksklasse 2) TC Königsbronn – TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Verbandsliga): spielfrei

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


4. Juli 2017, 14:06 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TCO – TF Böbingen 2:4
Zwei ganz knapp verlorene Match-Tiebreaks entschieden diese Partie zugunsten der Gäste. Susanne Scholz auf Eins versuchte mit ihren Mitteln alles ihre starke Gegnerin in Verlegenheit zu bringen schaffte dies aber nicht entscheidend (3:6, 1:6). Heidrun Miese auf Zwei zeigte ab dem 2. Satz mit überlegten Spielzügen großen Siegeswillen und belohnte sich mit einem Sieg im Match-Tiebreak (2:6, 6:2, 10:6). Jana Mebert auf Drei fand keinen Spielrhythmus und verlor (1:6, 3:6). Maria Scherner auf Vier zeigte eine ausdauernde und sehr gute kämpferische Leistung verlor aber den entscheidenden Match-Tiebreak ganz knapp und unglücklich (6:2, 3:6, 12:14). Mit einem 1:3 Rückstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Dagmar Riegel/Scholz schaffte es trotz klar gewonnenem 1. Satz nicht das Match am Ende für sich zu entscheiden (6:2, 4:6, 5:10). Das Zweier-Doppel Miese/Mebert hingegen dominierte ihre Gegnerinnen klar (6:1, 6:0). Diese äusserst unglückliche Niederlage sollte trotz allem Motivation für künftige Erfolge sein.

Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei

Damen 40-2 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Waiblingen 3 6:3
Das Damen 40-2 Team holte sich mit einer starken Teamleistung ihren ersten Verbandsrundensieg. Margit Kohl auf Eins konnte die Angriffsversuche ihrer Gegnerin oft auskontern und gewann sicher (6:2, 6:4). Manuela Köhler auf Zwei ließ mit souverän vorgetragenen Spielzügen ihrer Gegnerin keine Chance (6:2, 6:1). Bianca Russ auf Drei kam nach knapp verlorenem 1. Satz im 2. Satz immer besser ins Spiel verlor aber den Match-Tiebreak mit viel Pech (4:6, 6:2, 9:11). Viktoria Riepenhausen auf Vier wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser und es gelang ihr ein ungefährdeter Zweisatz-Sieg (6:4, 6:1) Angelika Calabek auf Fünf holte sich mit unbedingtem Siegeswillen und platziertem Spiel ebenfalls einen Zweisatzsieg (6:4, 6:4). Regine Kurz auf Sechs konnte mit toller Leistung einen weiteren Pluspunkt zum Gesamtsieg beitragen (6:3, 6:2). Nach den Einzeln lag man damit bereits uneinholbar mit 5:1 vorne. Das Einser-Doppel Kohl/Köhler trug mit tadelloser Spielführung einen weiteren Pluspunkt zum Erfolg bei (6:4, 6:2). Das Zweier-Doppel Russ/Kurz war bereits auf der Siegerstrasse bis ihnen im Match-Tiebreak das Glück leider nicht mehr hold war (4:6, 6:2, 7:10). Das Dreier-Doppel Riepenhausen/Calabek fand leider kein Erfolgsrezept und verlor deutlich (1:6, 2:6). Dieser tolle Gesamtsieg wird dem Team sicher weiteren Auftrieb geben um im Lokalderby in Königsbronn am kommenden Sonntag bestehen zu können.

Herren 30 (Verbandsliga): TC Mutlangen – TCO 6:3
Die Herren 30 Mannschaft schaffte es trotz grosser Anstrengung nicht sich aus der Abstiegszone zu lösen. Adam Borsay auf Eins war gegen seinen dominant aufspielenden Gegner an diesem Tag ohne Siegchance (0:6, 2:6). Andreas Nassal auf Zwei war im 2. Satz im Begriff das Match zu seinen Gunsten zu drehen wurde aber kurz vor dem Ziel von seinem starken Gegner abgefangen (2:6, 5:7). Marco Monzheimer auf Drei stemmte sich mächtig gegen den Matchverlust war aber gegen seinen stark spielenden Gegner letztlich chancenlos (1:6, 2:6). Ebenso erging es Christoph Hensche auf Vier (2:6, 2:6). Alex Woletz auf Fünf fand zu spät ins Spiel und konnte es aber nicht mehr drehen (1:6, 4:6). Martin Jörgens auf Sechs zeigte ein super Match gegen einen deutlich LK-besseren Gegenspieler und gewann mit Bravour (6:4, 6:3). Mit einem Rückstand von 1:5 nach den Einzeln war also ein Sieg nicht mehr möglich. Trotzdem wollte man unbedingt in den Doppeln noch punkten was auch gelang: Das Einser-Doppel Nassal/Monzheimer zeigte gegen ihre ganz starken Gegner ein begeisterndes Match mit absolut spektakulären Spielzügen und gewannen dieses völlig unerwartet im Match-Tiebreak (3:6, 6:4, 10:8); Auch das Zweier-Doppel Borsay/Hensche trumpfte mächtig auf und erspielte sich einen verdienten Zweisatz-Erfolg (6:4, 6:3). Das Dreier-Doppel Woletz/Jörgens hingegen fand kein Mittel ihre ganz stark spielenden Gegner in Schwierigkeiten zu bringen (2:6, 0:6). Mit dieser erneuten Niederlage muss das letzte Spiel beim Mit-Abstiegskanditaten TC Ellwangen nun unbedingt gewonnen werden um den Abstieg zu verhindern.

Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TA TSV Dettingen – TCO 2:4
Das Herren 40 Team zeigte eine super Leistung und gewann mit grossem kämpferischem Einsatz alle vier gespielten Match-Tiebreaks. Andreas Werner auf Eins fand gegen das druckvolle und fehlerlose Spiel seines Gegners keine Mittel um diesen auszuhebeln (2:6, 2:6). Heiko Zinnbauer auf Zwei fightete um jeden Punkt als hinge sein Leben davon ab und er belohnte sich und das Team mit einem gewonnenen Match-Tiebreak (7:5, 5:7, 7:10). Auch Markus Weick auf Drei bündelte all sein Können um nach verlorenem 1. Satz den zweiten Satz im Tiebreak und schließlich auch den Match-Tiebreak zu gewinnen (1:6, 7:6, 10:2). Michael Horst auf Vier gab ebenfalls nie auf und verblüffte seinen Gegner mit überaschenden Angriffsbällen vor allem im entscheidenden Match-Tiebreak (7:6, 4:6, 10:7). Damit lag man vor den Doppel mit 3:1 vorne. Das Einser-Doppel Werner/Weick machte dann mit sehr guter Spieltaktik und auch etwas Glück den glücklichen Gesamtsieg perfekt (4:6, 7:6, 10:7). Das Zweier-Doppel Zinnbauer/Horst kam nicht richtig ins Rollen und verlor in zwei Sätzen ( 3:6, 2:6). Mit dieser tollen erfolgsorientierten Einstellung und Umsetzung werden sich sicher weitere Erfolge einstellen.



Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): spielfrei


Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TC Ebnat – TCO 4:2
Mit demselben Ergebnis hätte die TCO-Mannschaft mit etwas mehr Glück und Risikobereitschaft gewinnen können. Alfred Mangold auf Eins ließ seinen Gegner mit sicherem Spiel fast nie zur Entfaltung kommen und gewann klar (6:0, 6:3). Norman Weber auf Zwei dagegen zeigte ‘zwei Gesichter‘ in den beiden ersten Sätzen um sich dann im entscheidenden Match-Tiebreak wieder deutlich und verdient durchzusetzen (6:1, 2:6, 10:3). Jörg Mangold auf Drei lag die unangenehme Spielweise seines Gegners nicht und konnte auch gute Chancen im 2. Satz nicht nutzen (0:6, 5:7). Eberhard Kolb auf Vier spielte auf Augenhöhe gegen seinen Gegner der aber mit seiner defensiven Spielweise am Ende erfolgreicher war (3:6, 5:7). Damit war bei Gleichstand von 2:2 nach den Einzeln in den Doppeln noch alles drin. Sowohl das Einser-Doppel A.Mangold/J.Mangold als auch das Zweier-Doppel Weber/Kolb schafften es nicht jeweils 5:4 Führungen im 1. Satz ins Ziel zu bringen, beide verloren noch den 1. Satz und dann auch noch die zweiten Sätze (6:7, 1:6 bzw. 5:7, 4:6). Wieder war ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen aber mit dem gezeigten Engagement sollte ein Erfolgserlebnis nicht mehr lange auf sich warten lassen.


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juni 2017, 11:08 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (5. Spieltag)

Samstag, 1. Juli
Damen 40-2 (Bezirksklasse 2) TCO – TC Waiblingen 3 (ab 14:00 Uhr)
Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TA TSV Dettingen – TCO (ab 14:00 Uhr)
Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): spielfrei
Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TC Ebnat – TCO (ab 14 :00 Uhr)

Sonntag, 2. Juli
Damen 30 (Staffelliga): TCO – TF Böbingen (ab 9:30 Uhr)
Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei
Herren 30 (Verbandsliga): TV Mutlangen – TCO (ab 10:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juni 2017, 11:06 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TCO – TA TSV Jagstzell 6:0
Mit einem überzeugenden 6:0 Erfolg startete das Damen 30 Team in die Verbandsrundensaison. Sowohl Susanne Scholz auf Eins als auch Heidrun Miese auf Zwei dominierten ihre Gegnerinnen klar (6:1, 6:0 bzw. 6:0, 6:2). Jana Mebert auf Drei wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer in ihren Aktionen und gewann schließlich souverän den 2. Satz (7:6, 6:2). Maria Scherner auf Vier ließ mit gekonnten Spielzügen ihre Gegnerin nie den Hauch einer Chance (6:1, 6:2). Mit einem uneinholbaren 4:0 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Scholz/Miese harmonierte prächtig und gewann deutlich 6:2, 6:0. Das Zweier-Doppel Mebert/Scherner war jederzeit das klar bessere Duo und verpasste ihren Gegnerinnen eine “Brille“( 6:0, 6:0). Dieser hohe Auftaktsieg sollte dem Team das nötige Selbstvertrauen für weitere Erfolge geben.

Damen 40 (Württembergstaffel): TA TSV Laichingen – TCO 2:4
Gegen die in der Region Ulm ansässigen und bisher ungeschlagenen Gastgeberinnen bedurfte es einer aussergewöhnlich starken Leistung und Match-Tiebreakglück um beide Punkte mitzunehmen: 3 von 4 Spielen wurden im Match-Tiebreak gewonnen. Im Einzel gelang es Anna Maria Blahnik auf Eins mit grosser kämpferischer Leistung nach verlorenem 1. Satz das Spiel noch sensationell zu drehen (1:6, 6:4, 10:8). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei hatte gegen ihre starke Gegnerin nach Satzgleichstand im Match-Tiebreak schon einen Matchball den sie aber ganz umstritten nicht erfolgreich für sich verbuchen konnte und somit ganz unglücklich verlor (6:4, 1:6, 9:11). Tanja Zinnbauer auf Drei holte mit ganz starkem Kampfgeist nach gewonnenem 1. Satz im 2. Satz einen 2:5 Rückstand noch auf und gewann das Match (6:2, 7:5). Anja Königer auf Vier setzte nach verlorenem 1. Satz enorme Kräfte frei und kämpfte ihre Gegnerin mit einer Klasse Einstellung und toller Spielstrategie förmlich nieder (5:7, 7:5, 10:3). Damit lag man nach den Einzeln 3:1 vorne. Das Einser-Doppel Blahnik/Zinnbauer verdiente sich ihren Sieg im Match-Tiebreak mit einer hervorragenden ehrgeizigen Einstellung (6:2, 4:6, 10:7). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Königer hatte keine Mittel um die spielerische Überlegenheit ihrer Gegenüber zu brechen (4:6, 1:6). Das Team hat mit diesem Sieg weiterhin die Möglichkeit in den verbleibenden zwei Spielen wieder einen der vorderen Ränge am Ende zu belegen.

Damen 40-2 (Bezirksklasse 2): TCO – TC RW Winterbach 1:8
Gegen die Gäste aus dem Remstal fiel 1:8 Niederlage das Damen 40-2 Teams etwas zu hoch aus. Margit Kohl auf Eins verlor knapp und unglücklich zwei Sätze (5:7, 5:7). Sowohl Bianca Russ auf Zwei als auch Sonja Göhringer auf Drei kamen an diesem Tag nicht in ihren Spielrhythmus und verloren (4:6, 1:6 bzw. 2:6, 0:6). Viktoria Riepenhausen auf Vier konnte leider ihre Chance den Match-Tiebreak zu gewinnen nicht nutzen (6:4, 3:6, 8:10). Regine Kurz auf Fünf holte mit einer tollen Leistung an diesem Tag den Ehrenpunkt (6:1, 6:2). Claudia Oltersdorf auf Sechs fand gegen ihre immer sicherer spielenden Gegnerin kein Gegenmittel (2:6, 0:6). Nach den Einzeln lag man mit 1:5 im Rückstand. Leider wurden alle drei Doppel verloren: Einser-Doppel Kohl/Russ 3:6, 2:6; Zweier-Doppel Göhringer/Kurz 3:6, 3:6; Dreier-Doppel Riepenhausen/Oltersdorf 2:6, 1:6. Trotz der Niederlage sollte das Team in den künftigen Spielen motiviert sein den ein oder anderen Erfolg für sich verbuchen zu können.

Herren 30 (Verbandsliga): TCO – TC Neidlingen 7:2
Die Herren 30 Mannschaft fuhr nach drei Niederlagen ihren ersten hochverdienten Sieg gegen die bisher sieglosen Gäste aus der Esslinger Region ein und bewahrt sich damit die Chance auf den Klassenerhalt. Adam Borsay auf Eins zeigte trotz krankheitsbedingter Hemmnisse eine Klasse Leistung und gewann (6:3, 6:1). Andreas Nassal auf Zwei bekam seinen Kontrahenten mit zunehmender Spieldauer immer besser in den Griff und gewann verdient (6:4, 6:1). Marco Monzheimer auf Drei dominierte seinen Gegner trotz dessen ständigem Aufbäumversuchen (6:1, 6:3). Christoph Hensche auf Vier kämpfte seinen Gegner im 2. Satz und Match-Tiebreak mit starkem Siegeswillen nieder (4:6, 7:6, 10:3). Alex Woletz auf Fünf widerstand mit grossem Engagement allen Angriffsversuchen seines Kontrahenten und holte sich den Sieg im spannenden Match-Tiebreak (6:2, 6:7, 12:10). Martin Jörgens auf Sechs konnte seine vielen guten Gewinnchancen nicht nutzen und verlor ein auf Augenhöhe geführtes Match sehr unglücklich (7:6, 6:7, 6:10). Damit stand mit 5:1 nach den Einzeln bereits der Gesamtsieg fest. Mit gut geführten Spielen wurden auch noch zwei Doppel gewonnen: Einser-Doppel Nassal/Monzheimer 4:6, 6:2, 10:4); Zweier-Doppel Borsay/Hensche 7:6, 6:1. Das Dreier-Doppel Woletz/Jörgens verlor 3:6, 3:6. Mit diesem Sieg sollte genügend Motivation vorhanden sein den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

Herren 40 (Bezirksstaffel 1): TCO – TA TSV Crailsheim 2 2:4
Das Herren 40 Team verpasste bei ihrem Saisonauftaktspiel sehr unglücklich einen möglichen Sieg. Andreas Werner auf Eins gewann dank sehr konzentrierter Spielweise im Match-Tiebreak (6:4, 4:6, 10:8). Heiko Zinnbauer auf Zwei fand nie zu seinem Spiel und verlor (3:6, 2:6). Martin Schulze auf Drei hatte im Match-Tiebreak den Sieg bereits vor Augen konnte aber seinen grossen Vorsprung nicht ins Ziel retten (3:6, 6:0, 8:10). Markus Weick auf Vier setzte sich mit druckvollem Spiel gegen seinen Gegner durch (7:6, 6:3). Damit war beim Stand von 2:2 noch alles drin doch leider wurden beide Doppel sehr unglücklich verloren: Einser-Doppel Werner/Schulze 4:6, 6:7; Zweier-Doppel Zinnbauer/Weick 3:6, 5:7. Um in dieser Klasse zu bestehen ist in den künftigen Spielen eine Leistungssteigerung dringend erforderlich.

Herren 50-1 (Bezirksstaffel 2): TC Grossheppach – TCO 0:6
Mit einem nie gefährdeten Sieg startete das Herren 50-1 Team in die Verbandsrunde. Alle Einzel wurden klar in zwei Sätzen gewonnen: Hubert Wunderle auf Eins: 6:1, 6:0; Rudi Koller auf Zwei 6:0, 6:0; Volkmar Keßler auf Drei: 6:4, 6:0; Michael Oweger auf Vier: 6:3, 6:2. Damit stand der Gesamtsieg bereits vor den Doppeln fest. Sowohl das Einser-Doppel Wunderle/Keßler als auch das Zweier-Doppel Koller/Oweger siegten 6:3, 6:4 bzw. 6:1, 0:6, 10:3. Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft auf den ersten Gruppenplatz positioniert und sollte gute Chancen haben um den Meistertitel mitzuspielen.

Herren 50-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – TA TSG Nattheim 2:4
Mit einer durchaus vermeidbaren Niederlage startete das Herren 50-2 Team in die Verbandsrunde. Alfred Mangold auf Eins agierte zu defensiv um seinen Gegner unter Druck zu setzen (0:6, 2:6). Norman Weber auf Zwei dagegen spielte seine ganze Routine aus und ließ sich den Sieg nicht nehmen (6:1, 7:5). Jörg Mangold auf Drei konnte nach gewonnenem 1. Satz im 2. Satz nicht an seine gute Leistung anknüpfen und verlor diesen und auch den Match-Tiebreak durch zu vorsichtige Spielweise (6:4, 0:6, 1:10). Eberhard Kolb auf Vier verlor aufgrund zu vieler unerzwungener Fehler (1:6, 2:6). Damit lag man nach den Einzeln mit 1:3 hinten. Das Einser-Doppel A.Mangold/J.Mangold schaffte es trotz grosser Anstrengung nicht die Dominanz ihrer Gegner zu durchbrechen (3:6, 2:6). Hingegen ließ das erfahrene Zweier-Doppel Weber/Adi Fischer ihren Gegnern nach anfänglichen Schwierigkeiten im 2. Satz keine Chance (7:6, 6:1). Mit etwas mehr Risikobereitschaft im ein oder anderen Spiel war ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen. Das gibt Anlass zu der Hoffnung die nächsten Spiele erfolgreicher gestalten zu können.


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juni 2017, 11:04 - Ehrung für Damen 40

Im Rahmen der Sportlerehrung 2017 wurde das Damen 40-Team im Namen der Stadt Oberkochen von Herrn Bürgermeister Peter Traub für den errungenen 2. Platz in der Württembergstaffel 2016 mit der bronzenen Sportlerplakette ausgezeichnet. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Damen 40-Team für diese herausragende sportliche Leistung.

geschrieben von - Regine Kurz


6. Juni 2017, 10:20 - Erfolge der Jugendspielgemeinschaft mit Königsbronn

Mit unerwartetem Erfolg haben die TCO-Kinder Jonathan Blahnik, Leo Eckstein und Jan Zinnbauer in der U12-KidsCup Mannschaft des TC Königsbronn mitgespielt. Nach den bisher gespielten Partien gegen Giengen (4:2), Waldhausen (5:1) und Burgberg (6:0) stehen die TCO-Jungs ungeschlagen auf dem zweiten Platz. Damit hat das Team in den verbleibenden drei Spielen sehr gute Chancen am Ende ganz vorne zu stehen.
Außerdem sind von den TCO- Jugendlichen Nina Riegel und Felix Kaufmann in der gemischten Juniorenmannschaft beim TC Königsbronn gemeldet. Beide kamen in den bisher gespielten zwei Partien noch nicht zum Einsatz. Nach zwei gewonnenen Spielen gegen Waldhausen (3:3, 7:6 Sätze) und Mögglingen (6:0) steht das Team auf dem ersten Platz und hat ebenfalls beste Chancen für den Gruppensieg.


geschrieben von - Regine Kurz


6. Juni 2017, 10:17 - Rückblick Schleifchenturnier

Das traditionelle und gesellige Schleifchenturnier wurde am Pfingstsonntag durchgeführt. Das günstige Wetter an diesem Tag trug maßgeblich zur guten Laune aller Spieler und Gäste bei. Sportwart Hubert Wunderle hatte das Turnier wieder hervorragend vorbereitet. Andreas Werner war am Turniertag mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragt. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache dass im Teilnehmerfeld alle Altersklassen vertreten waren.
In einem jeweils 35 Minuten dauernden langen Satz traten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare wurden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Gesamtsieger mit den meisten Schleifchen aus allen Spielrunden wurde bei den Damen Dagmar Riegel, dicht gefolgt von Tanja Zinnbauer, Regine Kurz, Margit Kohl und Angelika Calabek. Bei den Herren gab es nach fünf Spielrunden gleich sechs Spieler mit gleicher Anzahl an Schleifchen am Tennisshirt: Heiko Zinnbauer, Michael Oweger Frank Riepenhausen, Volkmar Keßler und Markus Weick. Die Sieger erhielten für ihre Leistungen Preise. Auch alle anderen Teilnehmer erhielten kleine Anerkennungspreise die Turnierleiter Andreas Werner im Rahmen einer Siegerehrung überreichte. Zum Gelingen der Veranstaltung trug auch die sehr gute Bewirtung mit Kaffee und Kuchen sowie köstlichen Spaghetti Bolognese durch das an diesem Tag von Andreas Werner geführte Bewirtungsteam bei. Mit geselligem Beisammensein im Vereinsheim ließ man den Veranstaltungstag ausklingen.
Bilder vom Schleifchenturnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2017“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


6. Juni 2017, 10:15 - Bezirksmeisterschaften 2017: Heidrun Kulisch-Huep erneut Damen 50 Bezirksmeisterin

Bei den am letzten langen Wochenende im Raum Schwäbisch Gmünd durchgeführten Bezirksmeisterschaften des Bezirks B verteidigte Heidrun Kulisch-Huep (LK 11) bei den Damen 50 in einer ganz stark besetzten Konkurrenz ihren im letzten Jahr errungenen Bezirksmeistertitel. Nach Freilos im Achtelfinale und einem Arbeitssieg im Viertelfinalspiel besiegte sie im Halbfinale die auf Eins gesetzte und drei LKs besser eingestufte und für den TC Schorndorf spielende Beate Richter aus Hussenhofen. Mit souveräner Spielstrategie dominierte sie das Finale gegen Inge Keßler (LK 13) vom TC Heidenheim und wurde erneut Bezirksmeisterin. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an Heidrun Kulisch-Huep für diese tolle Leistung.
Dagmar Riegel (LK 14) nahm ebenfalls in der Damen 50 Konkurrenz teil. Sie verlor allerdings sehr unglücklich ihr Auftaktspiel gegen die spätere Finalistin Inge Keßler im Match-Tiebreak.
Im Damen 40 Wettbewerb erreichte Anja Königer (LK 15) mit einer starken Leistung das Finale. Gegen ihre auf Eins gesetzte Finalgegnerin Anna Seemann (LK 9) vom TC Schorndorf zeigte sie eine gute Leistung konnte diese aber nicht entscheidend unter Druck setzen. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an Ana Königer für diese tolle Leistung.
Bei den Herren hatte ursprünglich Marco Monzheimer gemeldet, er musste jedoch kurzfristig aus privaten Gründen absagen.
Mit fast 200 teilnehmenden Spieler und Spielerinnen in den Aktiven- und Seniorenklassen war das sich über 4 Tage erstreckende Turnier im Bezirk B “Kocher-Rems-Murr“ eine organisatorische Meisterleistung und für Teilnehmer und Verantwortliche ein voller Erfolg. Die Siegerehrung wurde von Bezirkssportwart Hubert Wunderle vorgenommen.
Weitere detaillierte Informationen zu den Ergebnissen sind unter: https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche im Internet zu ersehen.


geschrieben von - Regine Kurz


6. Juni 2017, 10:13 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Damen 40 (Württembergstaffel): TC Tübingen – TCO 4:2
Die Meisterschaftsfavoritinnen vom TC Tübingen widersetzten sich routiniert allen Bemühungen des TCO-Teams die Partie für sich zu entscheiden. Anna Maria Blahnik auf Eins versuchte das Spiel gegen ihre sehr kontrolliert und abgeklärt spielende Gegnerin mit risikoreichen Bällen schnell zu machen machte aber dabei ihrerseits zu viele Fehler (3:6, 2:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei musste hart kämpfen um ihre stark spielende Kontrahentin zu Fehlern zu zwingen und auf Distanz zu halten (6:4, 7:6). Tanja Zinnbauer auf Drei hatte es mit der eigentlich besten Spielerin der Gastgeber zu tun. Trotz intensiv geführten Spiels von beiden Seiten wurde sie meist am Ende der Ballwechsel von der Tübingerin zu Fehlern gezwungen (0:6, 0:6). Dagmar Riegel auf Vier fand kein Mittel um ihre Gegnerin in Bedrängnis zu bringen (2:6, 1:6). Mit einem 1:3 Rückstand ging man in die Doppel. . Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel schaffte mit großer Anstrengung einen glücklichen Sieg im Match-Tiebreak (4:6, 6:4, 10:7). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Zinnbauer bemühte sich eifrig ihren starken Gegnerinnen Paroli zu bieten verloren aber letztlich unverdient deutlich (1:6, 1:6). Diese knappe Niederlage gegen einen ganz starken Gegner sollte dem Team Motivation sein die nächsten 3 Spiele zahlenmäßig erfolgreicher abzuschließen.

Herren 30 (Verbandsliga): TCO – TV Waldhausen (Rems) 2:7
Die Herren 30 Mannschaft hätte gegen die auf allen Positionen wieder mindestens um 4 Leistungsklassen besser eingestuften Gäste aus dem Remstal ein besseres Ergebnis durchaus erreichen können aber diese kamen mit den Tücken des meist weichen Sandbelags sichtlich besser zurecht. Adam Borsay auf Eins fand gegen seinen Gegner zu spät ins Spiel und konnte es nicht mehr drehen (1:6, 4:6). Ebenso erging es Andreas Nassal auf Zwei der gute Möglichkeiten im 2. Satz nicht nutzen konnte (2:6, 4:6). Marco Monzheimer auf Drei spielte von Anfang an sehr druckvoll und mit eisernem Siegeswillen und belohnte sich mit einem verdienten Zweisatzsieg (7:5, 6:3). Christoph Hensche auf Vier hatte im 2. Satz mit 4:3 in Führung liegend schon den Sieg vor Augen aber sein Gegner steigerte sich in dieser Drucksituation und drehte das Spiel zu seinen Gunsten (6:2, 4:6, 7:10). Sowohl Alex Woletz auf Fünf als auch Martin Jörgens auf Sechs starteten gut in ihre Spiele fanden aber mit zunehmender Spieldauer gegen das sichere und platzierte Spiel ihrer Gegner kein Erfolgsrezept (3:6, 0:6 bzw. 4:6, 1:6). Nach den Einzeln war die Partie beim Stand von 1:5 für die Gäste bereits entschieden. In den Doppeln kämpfte das Team mit großem Einsatzwillen um eine Resultatsverbesserung die dem Zweier-Doppel Nassal/Woletz dann auch mit einem glatten Zweisatzsieg gelang (6:1, 6:2). Das Einser-Doppel Borsay/Monzheimer spielte auf Augenhöhe verlor aber unglücklich in zwei Sätzen (4:6, 3:6). Das Dreier-Doppel Jörgens/Andreas Werner zeigte viel Einsatz aber es reichte nicht zum Erfolg (2:6, 2:6). Nach nun drei Niederlagen in Folge in dieser ganz starken Liga muss jetzt die fünfwöchige Pause genutzt werden um Schlagsicherheit und Spieltaktik zu verbessern. Allerdings wird es in den verbleibenden 3 Spielen sehr schwer werden die Verbandsliga zu halten.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Mai 2017, 9:42 - Schleifchenturnier am Pfingstsonntag: Bitte anmelden !!!

Das traditionelle Schleifchenturnier findet am Pfingstsonntag den 4. Juni auf der TCO Anlage statt. Dieses Turnier bietet vor allem neuen Clubmitgliedern (auch “Schnuppermitglieder“) eine ausgezeichnete Plattform des besseren Kennenlernens. In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz (eine Spielrunde) treten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare werden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Die jeweils beiden Damen und Herren mit den meisten ‚Schleifchen’, sprich mit den meisten Siegen aus den Spielrunden, bestreiten das Endspiel. Die Sieger erhalten kleine Preise. Jedes alte und neue TCO Mitglied ist zur Teilnahme an dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Bitte Anmeldung in die aushängende Liste im Schaukasten im Clubheim eintragen oder telefonisch anmelden bei Hubert Wunderle (Tel.0176-10048773).

geschrieben von - Regine Kurz


17. Mai 2017, 9:41 - Freigabe der Plätze für Spielbetrieb

Die Plätze sind seit letztem Freitag für den allgemeinen Spielbetrieb freigegeben.
Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen die bei der Frühjahrsinstandsetzung mitgearbeitet haben und wünscht allen Mitgliedern viel Freude und Spaß beim Tennisspielen auf der wunderbaren TCO-Tennisanlage und allen aktiven Spielerinnen und Spielern viel Erfolg bei den Verbandsrundenspielen.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Mai 2017, 9:39 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (2. Spieltag)

Sonntag, 21. Mai
Damen 40 (Württembergstaffel): TC Tübingen – TCO (ab 10:00 Uhr)
Herren 30 (Verbandsliga): TCO – TV Waldhausen/Rems (ab 10:00 Uhr)

Alle anderen Mannschaften beginnen die Verbandsrunde erst am 24./25. Juni 2017

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.



geschrieben von - Regine Kurz


17. Mai 2017, 9:37 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag

Damen 40 (Württembergstaffel): TC Grafenberg – TCO 0:6
Nach der knappen Niederlage am 1. Spieltag glänzte das Damen 40 Team beim ersten Auswärtsspiel bei den in der Region Metzingen ansässigen Gastgeberinnen. Das gesamte Team zeigte gegen die stark spielenden Grafenbergerinnen eine hervorragende Leistung und hatte in vielen spielentscheidenden Situationen das Glück dieses Mal auf ihrer Seite. Anna Maria Blahnik auf Eins startete sehr gut in ihr Match und hielt ihre Gegnerin bis zum Schluss auf Distanz (6:2, 6:4). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei benötigte einige Zeit um sich auf die defensive Spielweise ihrer Kontrahentin einzustellen um zum Erfolg zu kommen (6:4, 6:3). Ebenso erging es Tanja Zinnbauer auf Drei die aber mit entschlossener Endspurtinitiative den knappen Sieg im Match-Tiebreak förmlich erzwang (3:6, 6:4, 10:8). Anja Königer zeigte ein sehr dominantes Spiel und ließ ihrer Gegnerin nie zur Entfaltung kommen (6:1, 6:2). Mit einem 4:0 Vorsprung war die Partie nach den Einzeln bereits gewonnen. Sowohl das Einser-Doppel Blahnik/Zinnbauer als auch das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Königer brachen spätestens nach teils intensiven Ballwechseln im 1. Satz im 2. Satz die Widerstände ihrer Gegnerinnen (6:4, 6:0 bzw. 6:2, 6:0). Dieser eindrucksvolle Auswärtserfolg sollte dem Team weiteren Rückenwind für das nächste Auswärtsspiel beim TC Tübingen am nächsten Sonntag geben.

Herren 30 (Verbandsliga): TCO – TA TSV Denkendorf 1:8
Die Herren 30 Mannschaft kämpfte gegen die bärenstarken Gäste aus der Region Esslingen und Meisterschaftsaspiranten gegen Windmühlen. Auf allen Positionen waren die Gäste um mindestens 4 Leistungsklassen besser eingestuft und sie hatten auch schon seit vier Wochen auf Sand trainieren können während das TCO-Team noch nicht auf diesem Belag trainieren konnte. Adam Borsay auf Eins machte es dennoch seinem deutlich LK-besseren Gegner (LK 8) nicht leicht und verlor nach sehr gutem Spiel leider unglücklich wie in der Vorwoche den Match-Tiebreak (2:6, 6:4, 8:10). Alle anderen Einzelspieler des TCO-Teams fanden zu ihren sehr sicher und schnell spielenden Gegnern keine Einstellung und verloren deutlich: Andreas Nassal auf Zwei 2:6, 0:6; Marco Monzheimer auf Drei 2:6, 1:6; Christoph Hensche auf Vier 1:6, 1:6; Martin Jörgens auf Fünf 0:6, 1:6; Patrick Ebbers auf Sechs 0:6, 1:6. Nach den Einzeln war die Partie beim Stand von 0:6 für die Gäste bereits entschieden. In den Doppeln kämpfte das Team mit großem Einsatzwillen um eine Resultatsverbesserung die dem Zweier-Doppel Borsay/Hensche dann auch mit einem Zweisatzsieg gelang (6:4, 6:4). Das Einser-Doppel Nassal/Monzheimer spielte auf Augenhöhe verlor aber den Match-Tiebreak klar (6:4, 4:6, 2:10). Das Dreier-Doppel Jörgens/Ebbers zeigte viel Einsatz aber es reichte nicht zum Erfolg (1:6, 4:6). Am nächsten Sonntag gibt es zuhause gegen den TV Waldhausen aus dem Remstal wieder eine schwere Aufgabe zu meistern.


geschrieben von - Regine Kurz


9. Mai 2017, 10:14 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (2. Spieltag)

Sonntag, 14. Mai
Damen 40 (Württembergstaffel): TC Grafenberg – TCO (ab 10:00 Uhr)
Herren 30 (Verbandsliga): TCO – TA TSV Denkendorf (ab 10:00 Uhr)

Alle anderen Mannschaften beginnen die Verbandsrunde erst am 24./25. Juni 2017

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.

Die Vorstandschaft wünscht allen Aktiven viel Erfolg beim Start in die Verbandsrundenspiele.


geschrieben von - Regine Kurz


9. Mai 2017, 10:13 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TV Bad Niedernau 3:3 (6:6 Sätze, 47:50 Spiele)
Das Damen 40 Team musste gleich am ersten Spieltag eine ganz knappe bittere Niederlage hinnehmen: Nur das bessere Spieleverhältnis entschied die Partie zugunsten des Gästeteams. Situationsbedingt wurde die Begegnung in der Tennishalle Königsbronn ausgetragen. Sowohl Anna Maria Blahnik auf Eins als auch Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei erwischten einen ganz rabenschwarzen Tag und fanden keine erfolgsbringende Spielstrategie um ihre sehr gut spielenden Gegnerinnen unter Kontrolle zu bringen (2:6, 0:6 bzw. 2:6, 5:7). Dagegen spielten Tanja Zinnbauer auf Drei und Dagmar Riegel auf Vier ganz groß auf und gewannen ihre Spiele mit tollem Angriffspiel und schnellen platzierten Bällen (6:2, 6:3 bzw. 6:3, 6:2). Mit einem Spielstand von 2:2 ging man in die Doppel. Auch hier wie in den Einzeln kam das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep nie in ihren sonst so starken Spielrythmus und verlor ungewohnt deutlich 1:6, 1:6. Beim Zweier-Doppel Zinnbauer/Riegel wieder das umgekehrte Bild: Das TCO-Doppel ließ dem Gästeteam keine Chance und gewann deutlich 6:2, 6:1. Diese unglückliche Niederlage sollte dem Team jetzt erst recht Ansporn sein am nächsten Sonntag beim TC Grafenberg den ersten Saisonsieg einzufahren.

Herren 30 (Verbandsliga): TC R.-W. Wasseralfingen – TCO 8:1
Die Herren 30 Mannschaft erwischte nach ihrem Aufstieg in die Verbandsliga bei sehr ungünstigen Witterungsbedingungen (Teils regnerisch, nasse Plätze und Bälle) einen ganz schlechten Saisonstart. Allerdings spiegelt die zahlenmäßig hohe Niederlage gegen den Oberligaabsteiger und Meisterschaftsmitfavoriten aus Wasseralfingen nicht die sehr gute Leistung der TCO-Mannschaft wider: Vier Begegnungen wurden teils sehr unglücklich im Match-Tiebreak verloren. Adam Borsay auf Eins machte es seinem deutlich LK-besseren Gegner (LK 8) nicht leicht und verlor leider den Match-Tiebreak (6:3, 2:6, 4:10). Andreas Nassal auf Zwei spielte ebenfalls gegen einen deutlich besser eingestuften Gegner und machte es diesem richtig schwer zum Erfolg zu kommen (6:7, 2:6). Marco Monzheimer auf Drei kämpfte sich mit großem Einsatz und auf Augenhöhe bis in den Match-Tiebreak den er dann ganz knapp verlor (6:7, 7:5, 10:12). Christoph Hensche auf Vier agierte in vielen Situationen zu unkonzentriert und konnte nach ganz gutem 1. Satz im zweiten Satz nicht mehr zulegen (4:6, 0:6). Neuzugang Alexander Woletz auf Fünf hatte den Sieg nach engen ausgeglichenen zwei Sätzen im Match-Tiebreak schon vor Augen und verlor diesen denkbar knapp (6:7, 6:4, 9:11). Martin Jörgens auf Sechs blieb es vorbehalten als einziger die Match-Tiebreak-Unglücksserie zu durchbrechen: Mit 6:2, 6:7, 10:6 holte er einen umjubelten Siegpunkt fürs TCO-Team. Nach den Einzeln war die Partie beim Stand von 1:5 für die Gastgeber bereits entschieden. Doch auch in den Doppeln wurde noch hart gekämpft aber es sollte aber an diesem Tag kein weiterer Sieg mehr gelingen: Einser-Doppel Nassal/Hensche 3:6, 7:6, 8:10; Zweier-Doppel Monzheimer/Woletz 3:6, 2:6; Dreier-Doppel Jörgens/Stephan Bernlöhr 5:7, 2:6. Am nächsten Sonntag gibt es zuhause gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Denkendorf wieder eine schwere Aufgabe zu meistern.


geschrieben von - Regine Kurz


9. Mai 2017, 10:11 - Rückblick Saisoneröffnung

Die Tennisfreiluftsaison wurde am letzten Samstagabend im Vereinsheim bei bester Heiter- und Geselligkeit in lockerer Atmosphäre eröffnet. Volkmar Keßler und Michael Oweger an der Theke verwöhnten die sehr zahlreich anwesenden Mitglieder und Gäste mit wunderbaren Schnitzeln, Schweinelendchen, Spätzle, Kartoffelgratin, verschiedenen Salaten und allerlei köstlichen Kaltgetränken. Vorsitzender Rudi Koller gab in einer kurzen Ansprache einen Überblick über die vielen Veranstaltungstermine in dieser Freiluftsaison und bat die Mitglieder um aktive Unterstützung diese erfolgreich zu gestalten. Leider konnten aufgrund der ungünstigen Wetterlage die Plätze für den allgemeinen Spielbetrieb noch nicht freigegeben werden.
9 Mannschaften des TCO sind zur Teilnahme an den WTB-Verbandsspielrunden gemeldet. Diese wurde bereits am letzten Wochenende auf Verbandsebene begonnen.
Die Vorstandschaft dankt besonders den Platzwarten Eberhard Kolb und Peter Calabek für ihren überaus großen zeitlichen Einsatz bei der Frühjahrsinstandsetzung und wünscht allen Mitgliedern und besonders den Mannschaften eine tolle und erfolgreiche Tennissommersaison 2017.


geschrieben von - Regine Kurz


14. März 2017, 11:17 - Damen 30 besiegen Favorit Schmiden

Am letzten Sonntag trat das Damen 30-Team in der Tennishalle Königsbronn gegen die bisher ungeschlagenen Meisterschaftsfavoritinnen aus Schmiden an. Mit einer ganz starken Teamleistung sorgten die TCO-Damen mit einem aufopferungsvoll erkämpften 5:1 Sieg sogar ohne ihre Nummer Eins Anna Maria Blahnik für eine faustdicke Überraschung. Heidrun Kulisch-Huep auf Eins konnte durch enorm viel Laufarbeit zwar den ersten Satz gewinnen musste aber im 2. Satz gegen ihre starke Gegnerin diesem enormen Kraftaufwand im 1. Satz Tribut zollen. Im Match-Tiebreak konnte sie dann ihre Chancen leider nicht nutzen (6:4, 0:6, 10:5). Tanja Zinnbauer auf Zwei hatte nur im 1. Satz Mühe sich auf das Spiel ihrer Gegnerin einzustellen und entschied den 2. Satz sicher für sich (7:6, 6:1). Dagmar Riegel auf Drei belohnte sich durch eine grandiose spielerische und kämpferische Leistung ab dem 2. Satz mit einem verdienten Sieg (2:6, 6:2, 10:7). Da die Gegnerin von Anja Königer auf Vier nicht antrat lag das Team vor den Doppeln bereits mit 3:1 vorne. Das Einser-Doppel Kulisch-Huep/Zinnbauer wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser und behielt auch im Match-Tiebreak die Nerven und gewann diesen in einem engen Endspurt (2:6, 6:4, 11:9). Dagegen bezwang das Zweier-Doppel Riegel/Königer das gegnerische Doppel mit einer spielerisch und taktisch ausgezeichneten Vorstellung sehr sicher (6:1, 6:2). Mit diesem unerwartet hohen 5:1 Sieg hat sich das Team an die Spitze der Tabelle katapultiert. Sollte im Rückspiel am 25.3. in Schmiden wieder ein Sieg gelingen wäre die Meisterschaft in der Staffelliga perfekt.

geschrieben von - Regine Kurz


8. März 2017, 17:30 - Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Unsere Ordentliche Mitgliederversammlung findet am Freitag, den 07.04.2017 um 19 Uhr im TCO-Vereinsheim statt.
Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht der Jugendwarts
4. Bericht der Kassiererin
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Kassiererin
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Ehrung langjähriger Mitglieder
9. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2017
10. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
11. Wahlen von Vorstandsmitgliedern:
2. Vorsitzender, Kassenwart, Schriftführer, Sportwart
12. Anträge
13. Verschiedenes

Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 03.04.2017 schriftlich beim 1. Vorsitzenden
(Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.
Wir laden unsere Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.
Die Vorstandschaft


geschrieben von - Regine Kurz


22. Februar 2017, 16:32 - Herren 30 siegen souverän

Am letzten Sonntag trat die Herren 30-Mannschaft in der Tennishalle Ebnat ihrem dritten und letzten Spiel der Winter-Hallenrunde gegen die bisher sieglosen Herren 30-2 von der Buocher-Höhe (Remstal) an. Mit einer tadellosen Teamleistung gelang ein souveräner 6:0 Sieg. Marco Monzheimer auf Eins musste sein ganzes Können aufbieten um die ständigen Attacken seines nie aufsteckenden Gegners erfolgreich zu kontern und so am Ende einen knappen Sieg einzufahren (7:6, 7:5). Christoph Hensche auf Zwei spielte sicher und zog Tempo und Platzierungsgenauigkeit an wenn es notwendig war (6:4, 6:3). Martin Jörgens auf Drei wurde im Verlauf des Matches immer besser und siegte verdient (7;5, 6:2). Stephan Bernlöhr auf Vier profitierte nach knapp gewonnenem 1. Satz von einer Muskelverletzung seines Gegners der dann im 2. Satz nur noch wenig entgegenzusetzen hatte (7:5, 6:2). Mit einem uneinholbaren 4:0 Vorsprung ging man in die Doppel. Sowohl das Einser-Doppel Monzheimer/Hensche (6:2, 6:1) als auch das Zweier-Doppel Jörgens/S. Bernlöhr (6:1, 6:3) dominierten ihre Spiele. Mit diesem ungefährdeten Sieg ist die Vizemeisterschaft bereits sicher. Eine Minimalchance zur Meisterschaft und Aufstieg gibt es noch sollte der Meisterschaftsfavorit Boucher-Höhe 1 am letzten Spieltag gegen Waldhausen deutlich verlieren.

geschrieben von - Regine Kurz


6. Februar 2017, 17:52 - Vorankündigung Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Mitglieder-Hauptversammlung wird am Freitag den 7. April 2017 um 19 Uhr im TCO-Vereinsheim stattfinden. Die Vorstandschaft bittet die Mitglieder um Vormerkung zur Teilnahme.

geschrieben von - Regine Kurz


6. Februar 2017, 17:51 - Nächste Spiele der Winterhallenrunde

Sonntag 19.2.2017 13:00 Uhr in der Tennishalle Ebnat
Herren 30 Bezirksstaffel 1: TCO – TV Buocher Höhe 2

Sonntag 12.3.2017 11:00 Uhr in der Tennishalle Königsbronn
Damen 30 Staffelliga: TCO – TA TSV Schmiden

Samstag 25.3.2017 17:00 Uhr
Damen 30 Staffelliga: TA TSV Schmiden –TCO

Alle Mitglieder und Freunde des TCO sowie des Tennissports sind zur Unterstützung der TCO-Teams herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


6. Februar 2017, 17:50 - Herren 30 verpassen möglichen Sieg

Am letzten Sonntag trat die Herren 30-Mannschaft in der Tennishalle Ebnat im ersten ‚Heimspiel‘ der Winter-Hallenrunde gegen die starken Herren 30-1 von der Buocher-Höhe (Remstal) an. Durch zwei sehr knappe Niederlagen in den entscheidenden Doppeln musste man den Sieg den Gästen überlassen. Andreas Nassal auf Eins versuchte alles seinen leistungsklassenmässig deutlich besser eingestuften Gegner in den Griff zu bekommen konnte aber die meist sehr platzierten schnellen langen Bälle seines Gegenübers nicht parieren (5:7, 4:6). Marco Monzheimer auf Zwei hielt seinen Gegner mit klugem taktischen Spielzügen von Anfang an auf Distanz und gewann sicher (6:3, 6:2). Christoph Hensche auf Drei wurde mit zunehmenden Spieldauer immer sicherer und gewann den Match-Tiebreak in abgezockter Manier (4:6, 7:6, 10:4). Martin Jörgens auf Vier hatte im 2. Satz den Sieg bereits vor Augen schaffte es aber nicht seine aufkommende Nervosität im Zaum zu halten (6:4, 6:7, 3:10). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die entscheidenden Doppel. Sowohl das Einser-Doppel Nassal/Jörgens (6:3, 2:6, 8:10) als auch das Zweier-Doppel Monzheimer/Hensche (7:6, 4:6, 8:10) konnten ihre guten Spiele nicht in einen zählbaren Erfolg ummünzen: Äusserst unglücklich verloren beide Doppel ganz knapp den Match-Tiebreak. Durch diese vermeidbare 2:4-Niederlage kann die Mannschaft den Gruppensieg aus eigener Kraft nicht mehr schaffen, aber der Klassenerhalt dürfte bei einem noch ausstehenden Spiel gegen die bisher sieglosen Herren 30-2 des TV Buocher-Höhe sicher sein.

geschrieben von - Regine Kurz


6. Februar 2017, 17:49 - Damen 30 gelingt Revanche gegen Fellbach

Am letzten Samstag musste das Damen 30-Team in Fellbach im ersten ‚Auswärtsspiel‘ der Winter-Hallenrunde antreten. Das Team revanchierte sich dabei beim 5:1 Sieg mit einer ganz starken Leistung für die vor einigen Wochen erlittene 2:4-Heimniederlage gegen denselben Gegner. Anna Maria Blahnik auf Eins begann sehr stark und holte sich verdient den 1. Satz, im 2. Satz sah sie sich einer heftigen Gegenwehr ihrer Gegnerin ausgesetzt schaffte es aber im Tiebreak mit Nervenstärke diesen letztlich auch für sich zu entscheiden (6:3, 7:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei hatte gegen ihre ebenbürtige Gegnerin am Ende die besseren Nerven und gewann beide Sätze im Tiebreak (7:6, 7:6). Dagmar Riegel auf Drei konnte ihre Chancen im ersten Satz nicht nutzen und machte im 2. Satz in entscheiden Spielsituation zu viele Fehler und brachte sich selbst um die Früchte ihres guten Spiels (3:6, 1:6). Susanne Scholz auf Vier gab sich in einem spannenden Spiel nie auf und kämpfte ihre Gegnerin in beiden Sätzen im Endspurt nieder (7:6, 7:5). Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep zeigte eine ganz starke Leistung und fegte ihre Gegnerinnen mit 6:0, 6:0 vom Platz. Das Zweier-Doppel Riegel/Scholz erzwang förmlich mit unbändigem Siegeswillen den Sieg im Match-Tiebreak (7:5, 4:6, 11:9). Mit diesem unerwartet hohen 5:1 Auswärtssieg hat sich das Team wieder eine gute Ausgangsposition für den Gruppensieg erkämpft und hat es selbst in der Hand bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen Schmiden (Hin- und Rückspiel) diesen zu schaffen.

geschrieben von - Regine Kurz


17. Januar 2017, 11:10 - Nächste Spiele der Winterhallenrunde

Samstag 4.2.2017 18:00 Uhr in der Tennishalle Fellbach
Damen 30 Staffelliga: TEV R.W. Fellbach – TCO

Sonntag 5.2.2017 13:00 Uhr in der Tennishalle Ebnat
Herren 30 Bezirksstaffel 1: TCO – TV Buocher Höhe 1

Alle Mitglieder und Freunde des TCO sowie des Tennissports sind zur Unterstützung der TCO-Teams herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Januar 2017, 11:08 - Damen 40 verlieren in Weinstadt

Am letzten Samstag stand für das Damen 40-Team das letzte Spiel der Winter-Hallenrunde bei der SPG Weinstadt auf dem Programm. Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel wollte sich das Team im Rückspiel dieses Mal teurer verkaufen, aber leider gelang dieses Vorhaben nur teilweise. Margit Kohl auf Eins fand kein Mittel ihre sicher agierende Gegnerin in Bedrängnis zu bringen (1:6, 1:6). Sonja Göhringer auf Zwei versuchte alles ihre Siegchance zu wahren hatte aber in entscheidenden Spielphasen oft Pech mit schnellen risikobehafteten Bällen die leider zu oft im Aus landeten (5:7, 4:6). Viktoria Riepenhausen auf Drei fand zu spät ins Spiel und konnte es auch im zweiten Satz nicht mehr drehen (0:6, 3:6). Regine Kurz auf Vier startete gut in den ersten Satz aber ihre Gegnerin wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser (4;6, 0:6). Mit einem unaufholbaren Rückstand von 0:4 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Kohl/Göhringer schaffte es mit großem Siegeswillen und auch mit etwas Glück ihr Match nach verlorenem 1. Satz doch noch im Match-Tiebreak zu gewinnen und den Ehrenpunkt für das Team zu holen (1;6, 6:2, 14:12). Das Zweier-Doppel Riepenhausen/Kurz fand kein Mittel ihre Gegnerinnen in Verlegenheit zu bringen (1:6, 0:6). Das Damen 40 Team bot im Verlauf der Hallenrunde gegen die starken Gruppengegner eine durchaus ehrgeizige und anerkennenswerte Leistung, kam aber am Ende über den dritten und letzten Platz in der Kreisstaffel 1 nicht hinaus.

geschrieben von - Regine Kurz


17. Januar 2017, 11:06 - Damen 40 verlieren trotz 3:3 hauchdünn

Am letzten Sonntag trat das Damen 40-Team in der Tennishalle Königsbronn im dritten Spiel der Winter-Hallenrunde gegen die starken Damen aus Waldhausen zum Rückspiel an. Das Team verlor bei einem Gleichstand von 3:3 Matches und 7:7 Sätzen nur aufgrund des ungünstigeren Spieleverhältnisses von 60:72. Margit Kohl auf Eins kam mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und gewann sicher (6:4, 6:2). Sonja Göhringer drehte nach verlorenem 1. Satz das Spiel mit großem Kampfgeist und Siegeswillen (4:6, 6:1, 10:4). Angelika Calabek sah bis zum 6:4, 4:1 schon wie die sichere Siegerin aus konnte in der Folge ihre Möglichkeiten aber leider nicht nutzen und verlor dann in der Folge sehr unglücklich (6:4, 5:7, 3:10). Claudia Oltersdorf auf Vier konnte leider nicht an ihre guten Leistungen in letzter Zeit anknüpfen und verlor deutlich (0:6, 1:6). Somit stand es nach den Einzeln 2:2 und es war noch alles drin die Revanche für die erlittene deutliche Hinspielniederlage zu schaffen. Das Einser-Doppel Kohl/Göhringer holte mit gutem strategischen Spiel einen tollen Sieg (7:6, 6:4) während das Zweier-Doppel Calabek/Oltersdorf gar nicht ins Spiel fand und leider klar unterlag (0:6, 0:6). Das Damen 40 Team kann trotz dieser knappen Niederlage mit der gezeigten guten Team-Leistung zufrieden sein und im letzten Punktspiel an diesem Wochenende vielleicht doch noch einen Überraschungscoup landen.

geschrieben von - Regine Kurz


8. Dezember 2016, 12:03 - Weihnachtsverlosung des TC Königsbronn – Tanja Zinnbauer gewinnt Abo

Anlässlich des diesjährigen Jubiläums veranstaltete der TC Königsbronn eine kleine Weihnachtsverlosung bei der kostenloses einmaliges Hallen Abo, in der Saison 2016/17, ab Januar 2017 wochentags bis 15 Uhr bei richtiger Beantwortung der Preisfrage zu gewinnen war. Unser Mitglied Tanja Zinnbauer beantwortete die Preisfrage „Welches Jubiläum hatte dieses Jahr der TC Königsbronn?“ mit der richtigen Antwort „50-jähriges“ und wurde als Gewinnerin des Hallen-Abos aus der Lostrommel gezogen. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an Tanja Zinnbauer für diesen Losgewinn.

geschrieben von - Regine Kurz


8. Dezember 2016, 12:02 - Nächste Spiele der Winterhallenrunde

Sonntag 8.1.2017 13:00 Uhr in der Tennishalle Königsbronn
Damen 40 Kreisstaffel 1: TCO – TCW Waldhausen

Alle Mitglieder und Freunde des TCO sowie des Tennissports sind zur Unterstützung der TCO-Teams herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


8. Dezember 2016, 12:00 - Damen 30 mit Fehlstart

Am letzten Sonntag trat das Damen 30-Team in der Tennishalle Königsbronn im ersten ‚Heimspiel‘ der Winter-Hallenrunde gegen die starken Damen 30 aus Fellbach an. Mit 2:4 verloren die TCO-Damen 30 trotz guten Spielen dieses Auftaktmatch sehr unglücklich. Anna Maria Blahnik auf Eins zeigte sich vor allem im 2. Satz und im entscheidenden Match-Tiebreak ungemein nervenstark und besiegte ihre starke Gegnerin mit unermüdlichem Siegeswillen und meisterhafter Spielstrategie (4:6, 7:5, 10:6). Tanja Zinnbauer auf Zwei spielte mit ihrer Gegnerin auf Augenhöhe versäumte es aber die sich ihr bietenden Gewinnchancen in Zählbares umzusetzen (4:6, 5:7). Susanne Scholz auf Drei machte in einem sehr niveauvollen Match in entscheiden Spielsituation zu viele Fehler und brachte sich selbst um die Früchte ihres guten Spiels (3:6, 1:6). Jana Mebert auf Vier gab sich in einem spannenden Spiel nie auf und belohnte sich mit dem gewonnenen Match-Tiebreak für ihre sehr engagierte kämpferische Leistung (3:6, 6:4, 10:7). Mit 2:2 Gleichstand war vor den Doppeln noch alles drin. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Scholz zeigten gegen das starke gegnerische Doppel ein super Spiel scheiterten am Ende aber an Cleverness und Routine ihrer Gegnerinnen (5:7, 2:6). Das Zweier-Doppel Blahnik/Mebert konnte die sich bietenden Chancen im 1. Satz nicht nutzen und fanden im 2. Satz keinen Rhythmus mehr (4:6, 0:6). Im nächsten Jahr wird es ein Rückspiel in Fellbach geben wo es dann die Gelegenheit einer Revanche geben wird.



geschrieben von - Regine Kurz


29. November 2016, 15:13 - Nächste Spiele der Winterhallenrunde

Sonntag 4.12. 11:00 Uhr in der Tennishalle Königsbronn
Damen 30 Staffelliga 2: TCO – TEV R.W. Fellbach

Alle Mitglieder und Freunde des TCO sowie des Tennissports sind zur Unterstützung der TCO-Teams herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


29. November 2016, 15:11 - Herren 30 besiegen Waldhausen

Am letzten Sonntag trat die Herren 30-Mannschaft in der Tennishalle Königsbronn im ersten ‚Auswärtsspiel‘ der Winter-Hallenrunde gegen die starken Herren aus Waldhausen zum Lokalderby an. Mit 4:2 gewannen die TCO-Herren 30 verdient dieses Auftaktmatch. Adam Borsay auf Eins dominierte bis in den 2. Satz hinein seinen Gegner sehr sicher, aber ein vergebener Matchball im 2. Satz beim Stande von 5:4 brachte seinen nie aufgebenden Gegner unerwarteter Weise wieder ins Match. Dieser konnte tatsächlich noch den zweiten Satz und den Match-Tiebreak für sich entscheiden (6:2, 5:7, 7:10). Andreas Nassal auf Zwei gewann mit Spielwitz und Nervenstärke knapp den 1. Satz und war in der Folge der bessere Spieler (7:6, 6:3). Marco Monzheimer auf Drei war in bester Spiellaune und konnte fast alle Angriffsversuche seines Gegners souverän kontern (6:3, 6:3). Christoph Hensche auf Vier zog von Anfang an sein schnelles Angriffsspiel durch und ließ seinem Gegner nie eine Chance ins Spiel zu kommen (6:1, 6:2). Mit einer 3:1 Führung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Borsay/Monzheimer konnte im 2. Satz seine Gewinnchancen nicht nutzen und verlor am Ende den Match-Tiebreak äusserst knapp (6:2, 4:6, 9;11). Das Zweier-Doppel Nassal/Hensche präsentierte sich in bestechender Form und gewann deutlich (6:2, 6:1). Mit diesem Auftaktsieg von 4:2 stehen die Chancen für den Gewinn der Meisterschaftrunde und den damit verbundenen Aufstieg in die Staffelliga nicht schlecht.
Das nächste Spiel der Herren 30 Mannschaft findet erst am So. den 5.2.2017 um 13 Uhr in der Tennishalle Ebnat gegen Buocher Höhe 1 statt.


geschrieben von - Regine Kurz


29. November 2016, 15:09 - Damen 40 unterliegen Waldhausen

Am letzten Sonntag trat das Damen 40-Team in der Tennishalle Ebnat im zweiten Spiel der Winter-Hallenrunde gegen die starken Damen aus Waldhausen zum Lokalderby an. Trotz der zahlenmäßig deutlichen Niederlage von 1:5 wäre mit etwas mehr Glück ein durchaus besseres Ergebnis drin gewesen. Margit Kohl auf Eins kam zwar mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel hatte aber am Ende im Tiebreak des zweiten Satzes nicht das Glück auf ihrer Seite und verlor knapp (3:6, 6:7). Viktoria Riepenhausen auf Zwei fand kein Mittel gegen ihre bewegliche und spielstarke Gegnerin (1:6, 1:6). Regine Kurz auf Drei schaffte es trotz vieler Möglichkeiten nicht ihre Gegnerin auf die Verliererstrasse zu bringen (6:7, 2:6). Claudia Oltersdorf auf Vier machte in entscheidenden Spielsituationen zu viele Fehler konnte aber dennoch mit ihrer Leistung zufrieden sein (3:6, 2:6). Das Einser-Doppel Kohl/Riepenhausen spielten nach deutlich verlorenem 1. Satz plötzlich wie aus einem Guss und gewannen verdient (1:6, 6:0, 10:3). Das Zweier-Doppel Kurz/Oltersdorf spielte sehr gut mit fand aber kein Mittel ihre Gegnerinnen entscheidend unter Druck zu bringen (3:6, 2:6).
Am 8.1.2017 um 13 Uhr wird in der Tennishalle Königsbronn das Rückspiel gegen Waldhausen ausgetragen und es wird somit gleich zu Beginn des neuen Jahrs die Möglichkeit einer Revanche geben.


geschrieben von - Regine Kurz


15. November 2016, 10:38 - Weihnachtsverlosung des TC Königsbronn

Anlässlich des diesjährigen Jubiläums veranstaltet der TC Königsbronn eine kleine Weihnachtsverlosung. Der TCK verlost unter den ersten 3 Gewinnern ein kostenloses einmaliges Hallen Abo, in der Saison 2016/17, wochentags bis 15 Uhr. Ab Januar 2017 können Sie in nicht belegten Hallenstunden dieses Abo jederzeit benutzen. Die hierfür berechtigten Teilnehmer sind alle Mitglieder des TCK, Mitglieder der Nachbarvereine, sowie Spieler und Spielerinnen die die TCK-Halle bereits genutzt haben
Um an der Verlosung teilzunehmen muß die folgende Frage richtig beantwortet werden:
Die Frage der Verlosung lautet: „Welches Jubiläum hatte dieses Jahr der TC Königsbronn?“
1. 40-jähriges 2. 50-jähriges 3. 60-jähriges
Ihre Adressdaten und Ihre Lösung schicken Sie bitte per E-Mail an rainerweisser@web.de.
Einsendeschluss ist Sonntag der 4.12.2016.
Der Gewinner / Die Gewinnerin wird in KW 49 auf der Homepage des TCK bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt. Also warten Sie nicht zulange und viel Spaß beim Lösen des Rätsels des TCK.


geschrieben von - Regine Kurz


15. November 2016, 10:36 - Damen 40 starten mit einer Niederlage

Mit einer Heimniederlage startete das Damen 40 Team in die Winter-Verbandsrunde 16/17. Gegen die Gäste von der SGM Weinstadt gab es in der Tennishalle Königsbronn eine in dieser Höhe zu hoch ausgefallene 0:6 Niederlage. Ganz knapp und äusserst unglücklich verpasste Sonja Göhringer auf Zwei im Match-Tiebreak den Ehrenpunkt der verdient gewesen wäre. Margit Kohl auf Eins, Viktoria Riepenhausen.auf Drei und Claudia Oltersdorf auf Vier konnten ihre Chancen in entscheidenden Momenten nicht nutzen und verloren. Sowohl das Einser-Doppel Kohl/Riepenhausen als auch das Zweier-Doppel fanden erst im zweiten Satz besser ins Spiel konnten aber die Partien nicht mehr drehen.
Das nächste Heimspiel des Damen 40-Teams findet am Sonntag den 8.1.2017 um 13 Uhr in der Tennishalle Königsbronn gegen den TCW Waldhausen statt. Die Termine der beiden Auswärtsspiele gegen Weinstadt und Waldhausen stehen z.Zt. noch nicht fest.


geschrieben von - Regine Kurz


15. November 2016, 10:34 - Winterhallenverbandsrunde mit 3 TCO-Teams

Wie in den vergangenen Jahren beginnt im November die Winter-Verbandsrunden-Tennissaison. Der TCO wird mit drei 4er-Teams in den verschiedenen Wettbewerben antreten.
Das Damen 30 Team um Spielführerin Tanja Zinnbauer wird in der Staffelliga in einer Dreier-Gruppe Hin- und Rückspiel gegen die Teams aus Fellbach und Schmiden spielen. Das erste der beiden Heimspiele wird in der Tennishalle Königsbronn am Sonntag den 4.12.16 um 11 Uhr gegen Fellbach austragen. Der Termin des zweiten Heimspiels steht z.Zt. noch nicht fest.
Das Damen 40 Team um Spielführerin Margit Kohl wird in der Kreisstaffel 1 ebenfalls in einer Dreier-Gruppe Hin- und Rückspiel gegen die Teams aus Weinstadt und Aalen-Waldhausen antreten. Das erste der beiden Heimspiele wird in der Tennishalle Königsbronn am kommenden Sonntag den 13.11.16 um 13 Uhr gegen Weinstadt ausgetragen. Der Termin des zweiten Heimspiels steht z.Zt. noch nicht fest.
Das Herren 30 Team um Spielführer Adam Borsay wird in der Bezirksstaffel 1 in einer Vierer-Gruppe gegen Aalen-Waldhausen, Buocher-Höhe 1 und Buocher-Höhe 2 antreten. Das erste ‚Auswärtsspiel‘ wird gegen Waldhausen in der Tennishalle Königsbronn am Sonntag den 27.11.16 um 9 Uhr ausgetragen. Die beiden Heimspiele finden am Sonntag den 5.2.17 gegen Buocher-Höhe 1 bzw. am Sonntag den 19.2.17 gegen Buocher-Höhe 2 jeweils um 13 Uhr in der Tennishalle Ebnat statt.
Zur Unterstützung der Teams bei ihren Spielen in Königsbronn und Ebnat sind alle Mitglieder und Freunde des Tennissports herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


12. Oktober 2016, 12:00 - Nachtrag zu den Clubmeistermeisterschaften im Einzel

Am letzten Sonntag wurde das Clubmeisterschaftsfinale im Herren-Einzel ausgetragen. Dieses erreichten der auf Eins gesetzte Adam Borsay und der auf Vier gesetzte Andreas Nassal nach ihrem Weiterkommen in den Halbfinals gegen Christoph Hensche der nicht antreten konnte und gegen Marco Monzheimer in einem ganz engen Match (7:5, 6:4). Im Finale setzte sich dann überraschenderweise Andreas Nassal mit einer überzeugenden Leistung mit 7:5, 6:0 durch und wurde damit neuer Clubmeister.
Im Damen-Wettbewerb wurden ebenfalls letzte Woche noch Platzierungsspiele durchgeführt. Dabei erreichte Sonja Göhringer mit einem knappen Sieg gegen Regine Kurz den dritten Platz und Viktoria Riepenhausen mit ehrgeizigem Spiel gegen Angelika Calabek den fünften Platz. Platz sieben erreichte Claudia Oltersdorf. Bereits eine Woche zuvor hatte Manuela Köhler das Finalspiel um die Clubmeisterschaft gegen Margit Kohl gewonnen.


geschrieben von - Regine Kurz


12. Oktober 2016, 11:59 - Heidenheimer Stadtmeisterschaften: Peter Calabek scheitert im Halbfinale

Am letzten Wochenende fanden die 5. Heidenheimer Stadtmeisterschaften 2016 um den Pokal der Heidenheimer Volksbank statt. In der Herren 60 Konkurrenz hatte Peter Calabek und Rudi Koller vom TC Oberkochen gemeldet. Peter Calabek reiste als Titelverteidiger an und hatte im 16er-Feld in der ersten Runde ein Freilos. Im Viertelfinale besiegte er Albert Schieber vom TC Bopfingen klar in zwei Sätzen (6:2, 6:3). Gegen einen sehr unangenehm spielenden Gegner hatte er aber dann im Halbfinalspiel nicht das Glück auf seiner Seite und verlor knapp mit 5:7, 5:7. Herzlicher Glückwunsch ergeht an Peter Calabek für den Einzug ins Halbfinale einer sehr stark besetzten Konkurrenz. Rudi Koller verpasste in einem spannenden Achtelfinalspiel im Match-Tiebreak ganz knapp das Weiterkommen (4:6, 7:6, 5:10).

geschrieben von - Regine Kurz


12. Oktober 2016, 11:55 - Rückblick Saisonabschluss im TCO Vereinsheim

Der Abschluss der Sommerspielsaison ist im TCO-Vereinsheim im Rahmen einer kleinen geselligen Runde gefeiert worden. Nach dem Genuss des köstlichen schwäbischen Buffet-Abendessens wurde in heiterer Atmosphäre zu allen möglichen Themen rund um den Tennissport und des lokalen Geschehens munter debattiert. Begleitend wurden Fotos von den vielen Veranstaltungen des Tennisclubs auf dem neuen Grossbild-TV gezeigt und man konnte so die vergangene Tennissaison nochmal Revue passieren lassen.
Die jetzt anstehende Zwangspause wird für viele Mitglieder sicher eine harte Zeit werden. Gelegentliche Matches und Trainingseinheiten in den umliegenden Tennishallen können dem aber sicher etwas abhelfen, um gut vorbereitet in die nächste Freiluftsaison 2017 zu starten.


geschrieben von - Regine Kurz


12. Oktober 2016, 11:53 - Rückblick Ausflugswochenende zum Bodensee

Eine Gruppe von fast 20 Personen nahm die Gelegenheit wahr ein verlängertes Wanderwochenende in der schönen Bodenseelandschaft rund um das österreichische Hörbranz zu verbringen. In Hörbranz feierte die dort ansässige Schnapsbrennerei Prinz unter dem Motto “Alles Zwetschge“ ihr Jubiläums-Hoffest 2016. Organisator Hubert Wunderle hatte im Zusammenwirken mit dem Hoffestveranstalter ein interessantes Besuchsprogramm zusammengestellt das alle Teilnehmer restlos begeisterte. Neben der Besichtigung der Produktionsanlagen der Schnapsbrennerei Prinz mit Verkostung sowie deren Obstbauanlagen wurde am Samstag ein sehr interessanter und kurzweiliger Schiffsausflug ins Dreiländereck unternommen. Eine Abendveranstaltung im Festzelt mit 4-Gänge Menu, Nachtischbuffet und Live-Musik ließ die Stimmung weiter ansteigen. Eine ausgedehnte Wanderung am Sonntag durch die zwischen Oberstaufen und Isny gelegene "Eistobelschlucht“ rundete das erlebnisreiche Ausflugswochenende ab.
Alle waren sich einig dass ein solches sehr erbauliches Wochenende durchaus im nächsten Jahr wieder auf dem Terminplan des TCO nach der Tennissaison stehen sollte. Hubert Wunderle nahm die Anregungen der Gruppe auf und plant für 2017 einen Ausflug zum Weinfest nach Bardolino am wunderschönen Gardasee.
Bilder vom Wanderwochenende sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2016“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


22. September 2016, 15:21 - TC Königsbronn und TC Ebnat bieten TCO-Mitgliedern Hallennutzung an

Der Tennisclub Königsbronn und der Tennisclub Ebnat bieten interessierten Tennisspielern aus Oberkochen noch freie Hallenstunden an (Wintersaison Anfang Oktober 2016 bis Ende April 2017).
Buchungen von Einzelstunden und Abonnements für die Tennishalle können über die Buchungssysteme auf der Homepage des TC Königsbronn (www.tc-koenigsbronn.de) bzw. TC Ebnat (www.tc-ebnat.de) vorgenommen werden.


geschrieben von - Regine Kurz


22. September 2016, 15:20 - TCO-Spieler erfolgreich bei LK-Turnieren

Einen außergewöhnlichen Erfolg beim LK-Herren-Turnier des TV Lorch-Waldhausen am vorletzten Wochenende erreichte Marco Monzheimer (LK 13). Er startete in einem 32er-Feld und schaffte es als ungesetzter Spieler mit teils hart erkämpften Siegen gegen LK-bessere Gegner eindrucksvoll bis ins Finale. Leider gelang es ihm nicht das Finale auch noch zu gewinnen, kann sich aber über viele LK-Punkte nach harten fünf Runden freuen.
Beim LK-Herren-Tagesturnier der TA SG Bettringen ebenfalls am vorletzten Wochenende errang Andreas Nassal (LK 15) mit zwei deutlich gewonnenen Spielen den Gruppensieg und bekam dafür wichtige LK-Punkte gutgeschrieben. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an beide TCO-Spieler für diese tollen Erfolge.


geschrieben von - Regine Kurz


22. September 2016, 15:19 - Rückblick Clubmeisterschaft im Einzel und Mixed

Im Laufe der letzten Woche wurden die Vorrundenspiele zur Clubmeisterschaft in den Konkurrenzen Herren, Damen und Mixed-Doppel ausgetragen. Die Finalspiele in den einzelnen Kategorien fanden dann am letzten Wochenende statt.
Im Mixed-Wettbewerb traten fünf Teams an wobei jedes gegen jedes spielte. Am Ende wurde das Mixed Dagmar Riegel/Hubert Wunderle mit drei Siegen dank besserem Satzverhältnis Clubmeister. Ebenfalls drei Siege erreichte das Mixed Tanja Zinnbauer / Heiko Zinnbauer, musste aber wegen des ungünstigeren Satzverhältnisses mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen. Auf den dritten Platz kam das Mixed Margit Kohl / Andreas Werner knapp vor den Viertplazierten Anja Königer / Volkmar Keßler. Ohne Spielgewinn blieb das Mixed Regine Kurz / Rudi Koller und belegte Platz Fünf.
Im Damen-Wettbewerb wurden zunächst in zwei Gruppen jeweils die Siegerinnen ermittelt die dann das Finalspiel austrugen. Das sehr ehrgeizig geführte Finale gewann schließlich Manuela Köhler gegen Margit Kohl die damit zum ersten Mal Clubmeisterin wurde. Die weiteren Platzierungsspiele wurden noch im Laufe dieser Woche ausgetragen.
Im Herren-Wettbewerb ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Die Halbfinalspiele (Adam Borsay gegen Christoph Hensche und Andreas Nassal gegen Marco Monzheimer) sowie das Finale werden erst im Laufe dieser Woche gespielt werden. Die Ergebnisse werden dann nächste Woche nachgereicht.
Das Nebenrundenendspiel bei den Herren gewann Stephan Bernlöhr gegen Karl-Heinz Sperle.
Turnierleiter Hubert Wunderle gratulierte allen Erst- bis Drittplazierten der abgeschlossenen Wettbewerbe und überreichte kleine Präsente als Anerkennung für ihre Erfolge. In geselliger Runde ließ man die Clubmeisterschaft auf der Vereinsheimterrasse ausklingen.


geschrieben von - Regine Kurz


14. September 2016, 11:05 - Saisonabschluss im TCO Vereinsheim

Die diesjährige Tennis-Freiluftsaison neigt sich leider wieder langsam dem Ende zu. Wie es seit vielen Jahren gute Tradition ist wollen wir den Saisonabschluss im Vereinsheim feiern. Am Samstag, den 8.10.2016 werden wir im Vereinsheim endgültig die Tennissaison (Sommer 2016) ausklingen lassen. Beginnen werden wir um 18:30 Uhr mit einem warmen Büffet.
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 30.9. angemeldet werden. Alle Clubmitglieder und Freunde des Tennissports sowie Gäste sind zu diesem Saisonabschluss in lockerer Atmosphäre recht herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


14. September 2016, 11:04 - Clubmeisterschaft im Einzel und Mixed

Im Laufe dieser Woche wurden die Vorrundenspiele zur Clubmeisterschaft in den Konkurrenzen Herren, Damen und Mixed-Doppel gespielt. Am morgigen Samstag den 17.09.2016 ab 10 Uhr finden die Finalspiele in den einzelnen Kategorien statt. Alle Clubmitglieder und Freunde des Tennissports sowie Gäste sind zu diesen Finalspielen herzlich eingeladen.

geschrieben von - Regine Kurz


14. September 2016, 11:02 - Turnier in Bolheim: Damen 40-1 gelingt Titelverteidigung

Zwei Mannschaften des TCO haben am 3. 9. 2016 bei schönstem Sommerwetter beim Damen 40-Turnier des SV Bolheim teilgenommen. Es wurden immer ein Doppel und zwei Einzel pro Begegnung gespielt. Insgesamt haben 8 Mannschaften am Turnier teilgenommen. Das Damen 40-1 Team wurde Gruppensieger der Gruppe A mit drei Siegen.und hat das Endspiel um Platz eins wie im vergangenen Jahr gegen Neenstetten gewonnen, dieses Mal aber klar mit 3:0. Die zweite Mannschaft hat in der Gruppe B mitgespielt, schaffte es aber trotz einer Vielzahl von Gewinnchancen nicht ein Spiel für sich zu entscheiden. Es war eine sehr schöne Veranstaltung mit netter Turnierleitung, großzügigen Preisen und einer fröhlichen Player’s Night mit italienischem Buffet. Auch die treuen Fans ließen es nicht an Unterstützung für unsere Mannschaften fehlen. Es ergeht eine herzlicher Glückwunsch an das Damen 40-1 Team für diesen erneuten tollen Turniererfolg.

geschrieben von - Regine Kurz


11. September 2016, 8:47 - Mixed 40+ Team schafft Aufstieg in die Bezirksoberliga

Mit einem schwer erkämpften Heimsieg gegen den Aufstiegsmitbewerber TC Riesbürg sicherte sich das TCO Mixed 40+-Team ungeschlagen die Meisterschaft in der Bezirksliga und wird damit im nächsten Jahr in der Bezirksoberliga spielen. Dr. Vladan Blahnik auf H1 ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und siegte klar 6:0, 6:0. Uwe Eckartsberg auf H2 und Norman Weber auf H3 spielten auf Augenhöhe konnten aber leider ihre Gewinnchancen nicht in positiv Zählbares umwandeln (4:6, 3:6 bzw. 3:6, 5:7). Anna Maria Blahnik auf D1 musste ihr ganzes Können aufbieten um ihre nie aufgebende Kontrahentin in die Knie zu zwingen (6:4, 6:4). Dagmar Riegel auf D2 lieferte sich ein spannendes Duell mit ihrer Gegnerin und hatte im Match-Tiebreak die bessere Nervenstärke (6:7, 6:1, 10:7). Maria Scherner auf D3 versuchte alles um ihre sehr strategisch und sicher spielende Gegnerin in Bedrängnis zu bringen, mit fortdauernder Spieldauer gelang dies aber immer weniger (5:7, 1:6). Damit stand es nach den Einzeln 3:3 und die Mixed-Doppel mussten die Entscheidung bringen. Das Einser-Mixed Blahnik/Blahnik dominierte klar und gewann sicher (6:0, 6:1). Das Zweier-Mixed Eckartsberg/Scherner fand gegen ihre sicher spielenden Gegner kein Mittel um auf die Siegerstrasse einzubiegen (0:6, 1:6). Das Dreier-Mixed Weber/Riegel konnte in einem spannenden Match mit teils spektakulären Spielzügen den 5:4-Gesamtsieg und damit die Bezirksligameisterschaft und Aufstieg sicherstellen. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Mixed 40+-Team für diesen tollen Erfolg.

geschrieben von - Regine Kurz


11. September 2016, 8:45 - Rückblick Kinderferienprogramm

Am Dienstag, den 30. 8. 2016 trafen sich 19 hochmotivierte Kinder, um einige Stunden "Spiel und Spaß rund um 's Tennis" zu erleben. Vom Aufwärmen über verschiedene Spielstationen ging es zunächst um Ballgewöhnung. Nach einer kleinen Stärkung und Erholungspause wurde weiter fleißig geübt. Egal ob Nudelball oder Hütchen abschießen, die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmer Urkunden und Medaillen. Vielen Dank an Jugendwart Marco Monzheimer und seine einsatzfreudigen Helfer, die die Aktion ermöglicht haben.

geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2016, 12:28 - Seniorencup in Fachsenfeld

Am kommenden Wochenende vom 25.-28. August nehmen zahlreiche TCO-Spieler und Spielerinnen am Seniorencup beim TC Fachsenfeld teil. Sie werden bei dieser Veranstaltung in verschiedenen Altersklassen versuchen Punkte für ihre Leistungsklasseneinstufung zu holen.
Detailliertere Informationen zu den Wettbewerben und Zeiten sind im Internet unter abrufbar.
Tennisfans sind zur Unterstützung der TCO-Spieler jederzeit auf der Tennisanlage des TC Fachsenfeld willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2016, 12:26 - 22. FILA-KocherCup im Rahmen der DTB German Master Series 2016

Marco Lenz gewinnt gewinnt hochklassig besetztes Tennisturnier zum 2. Mal

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (18. bis 21. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um Tennis der Spitzenklasse zu erleben. Bei dieser vom Deutschen Tennisbund (DTB) genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Seit 2014 wird der FILA-Kochercup im Rahmen der DTB German Master Series ausgetragen. Dabei kämpften die Turnierteilnehmer um ein Gesamtpreisgeld von 8000€. Insgesamt hatten sich 44 Spieler bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle angemeldet. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der überzähligen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen. Unter anderem konnte sich der für den TC Schorndorf spielende und aus Aalen-Fachsenfeld stammende Max Bartelt (LK 5) mit einer tollen Leistung durchsetzen und sich fürs Hauptfeld qualifizieren. Dagegen scheiterte Nico Elser (LK 5) vom TC Heidenheim unglücklich in der Qualifikation.

Fürs Hauptfeld gelang es Turnierdirektor Hubert Wunderle den Sieger von 2014 und den Finalisten von 2015 Marko Lenz (DTB-Rangliste 27 und Nr.1 der Setzliste) vom TC Wolfsberg-Pforzheim und den Ex-Kochercup-Gewinner André Wiesler (DTB-Rangliste 66 und Nr.2 Setzliste) ebenfalls vom TC Wolfsberg-Pforzheim nach Oberkochen holen. Ex-Kochercup Sieger Alejandro Domingez (LK 4, TEC Waldau) meldete nach langer Kochercup-Abstinenz und qualifizierte sich fürs Hauptfeld. Mit dem für den 1. FC Nürnberg spielenden und auf Drei gesetzten Daniel Uhlig (DTB-Rangliste 87), den für den TC Weinheim startenden und auf Fünf gesetzten Daniel Müller (DTB-Rangliste 110) sowie den auf Position Sechs gesetzten Jakob Schnaitter (DTB-Rangliste 110) vom TSV Starnberg gingen weitere Anwärter für den Turniersieg an den Start. Bereits auf Platz Sieben der Setzliste tauchte der Wasseralfinger David Novotny (DTB-Rangliste 114) auf. Die Setzliste auf Position 8 vervollständigte Thorsten Bertsch (DTB-Rangliste 121) vom TC BW Weiher/Baden. Mit einer Wild Card bekam der 52-jährige spielstarke Vater der Novotnys Ales Novotny (LK 4) einen Startplatz im Hauptfeld.
Für die Qualifikation gemeldet hatten auch die ehemaligen Aalener Steffen und Julian Monzheimer die jetzt in München bzw. Augsburg spielen. Steffen Monzheimer kam als Lucky Loser trotz seiner Niederlage in der Quali ins Hauptfeld und scheiterte nur ganz knapp in der ersten Runde. Nach dem verlorenen Erstrundenspiel verpasste Julian Monzheimer die Teilnahme im Hauptfeld.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Max Bartelt (früher TA TSV Wasseralfingen, jetzt TC Schorndorf), Nico Elser (TC Heidenheim), Alexander Röck (TC Ebnat), sowie auf die Brüder David (früher TA TSV Wasseralfingen, jetzt TC Lauffen/Neckar) und Jakob Novotny (früher TC TSV Wasseralfingen, jetzt TC Winnenden, DTB-Rangliste 333) geachtet. Max Bartelt als Qualifikant und Steffen Monzheimer als Lucky Loser starteten im Hauptfeld, verloren aber ihre Erstrundenmatches gegen starke Gegner. Alexander Röck konnte nach verlorenem Qualifikationsspiel wegen einer Verletzung nicht als Lucky Loser im Hauptfeld antreten. Jakob Novotny hatte in der ersten Runde hervorragend gegen den an Vier gesetzten Daniel Müller den ersten Satz für sich mit 6:3 geholt, daraufhin begann der Rücken zu zwicken und nach 0:6 im 2. Satz musste er im dritten Satz aufgeben. Nach deutlichen Siegen in der ersten Hauptfeld-Runde (6:2, 6:4) gegen Stefan Göllner (DTB-Rangliste 233) vom TC Bamberg, im Achtelfinale gegen den für den TEC Waldau spielenden Seric Blaz (6:0, 6:4) erreichte der 22-jährige David Novotny verdient das Viertelfinale.
David Novotny traf im Viertelfinalspiel auf den vor ihm auf Vier gesetzten Daniel Müller gegen den er nach mehr als drei Stunden Spielzeit knapp und unglücklich 6:2, 5:7, 6:7 unterlag. Sein Vater Ales Novotny überstand die erste Runde in einem begeisternden Spiel leider ganz knapp gegen den auf DTB-Rangliste 557 platzierten Igor Martic vom TC Waiblingen nicht (6:1, 4:6, 6:7).
Einen besonderen Tennis-Leckerbissen bot in der ersten Runde am Freitag auch der für den TC SG Heidelberg spielende Qualifikant Nicolas Garcia (LK 1) gegen den an Sechs gesetzten Jakob Schnaitter. Beide zeigten in ihrem Drei-Satz-Match unglaubliche und spektakuläre Ballwechsel die die vielen Zuschauer zu Standing-Ovations hinrissen. Am Ende schaffte Nicolas Garcia einen knappen Überraschungssieg mit 2:6, 7:5, 7:6. Für das 16-jährige Tennistalent Lukas Engelhardt (DTB-Rangliste 455) vom TC Augsburg war in Runde Eins bereits Schluss: Der an Nummer Drei gesetzte Daniel Uhlig spielte stark und ließ dem jugendlichen Nachwuchsspieler keine Siegchance.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Nur vier gesetzte Spieler erreichten das Viertelfinale. Neben denEx-Kochercup-Siegern Marco Lenz und André Wiesler schafften Daniel Uhlig und Daniel Müller den Einzug ins Halbfinale. Sowohl Marco Lenz und auch André Wiesler konnten in ihren Viertelfinalspielen mit einer ganz starken spielerischen Leistung den Überraschungsqualifikanten Nicolas Garcia bzw. Markus Wunder (DTB-Rangliste 230) vom TC Oberstenfeld stoppen (6:2, 6:2 bzw. 6:4, 6:0). Der auf DTB-Ranglistenplatz 140 stehende und für den TC Erding spielende österreichische Geheimfavorit Jan Poskocil hatte an diesem Tag in seinem Viertelfinalspiel die hohen Erwartungen gegen Daniel Uhlig nicht erfüllen können und verlor (3:6, 3:6). In einem sehr einseitigen ersten Halbfinalspiel gewann Marco Lenz (1) gegen Daniel Uhlig (3) mit 6:0, 6:2. Im zweiten Halbfinalspiel setzte sich Daniel Müller (4) in einem spannenden Match gegen André Wiesler (2) mit 3:6, 6:3, 7:5 durch.
Das Finale zwischen Marko Lenz und Daniel Müller wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung einer offiziellen DTB-Stuhlschiedsrichterin und DTB-Oberschiedsrichters am Sonntagnachmittag gespielt. In dem anfangs von starken Windböen beeinflussten Finalspiel bestätigte Favorit Marko Lenz seine momentan sehr gute Form: Lenz wusste auf die Angriffsversuche von Müller meist die bessere Antwort und gewann verdient (6:2, 6:4) zum zweiten Mal den begehrten Kochercup-Titel. “Heute war ich einen Tick besser als Daniel, vom Teilnehmerfeld, von der Organisation und der Durchführung des Kochercups in familiärer Atmosphäre bin ich absolut begeistert und möchte nächstes Jahr gerne wieder kommen“ sagte ein sichtlich zufriedener Marko Lenz nach diesem Finalsieg.
Die Siegerehrung wurde von Sportwart Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren durchgeführt. Alle waren sich einig dass der diesjährige Kochercup wieder ein Leckerbissen für die Tennisfans war. Marko Lenz bekam von Turnierdirektor Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren einen Scheck von 2100 Euro überreicht. Daniel Müller erhielt für seinen zweiten Platz 1380 Euro.
Für die tadellose Platzpflege vor und während des Kochercups wurde Peter Calabek, Uwe Eckartsberg, Volkmar Keßler, Eberhard Kolb und Michael Oweger sowie Amelie Wunderle und Andrea Wunderle für die Spielerbetreuung mit einem kleinen Präsent gedankt.

Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Überblick:
Viertelfinale:
Marko Lenz (1) – Nicolas Garcia: 6:2, 6:2
André Wiesler (2) – Markus Wunder: 6:4, 6:0
Daniel Uhlig (3) – Jan Poskocil: 6:3, 6:3
Daniel Müller (5) – David Novotny (7): 6:2, 7:5, 7:6
Halbfinale:
Marko Lenz – Daniel Uhlig: 6:0, 6:2
Daniel Müller – André Wiesler: 3:6, 6:3, 7:5
Finale:
Marko Lenz – Daniel Müller: 6:2, 6:4

Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den sehr fair ablaufenden Spielen musste die Stuhlschiedsrichterin Dr. Julia Berner bzw. Oberschiedsrichter Klaus Berner ganz wenige strittige Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der Damen-Tennis-Schaukampf am Sonntagmorgen zwischen den Bundesligaspielerinnen Verena Schmid (TEC Waldau) und Ana Maria Nedelcu (TV Reutlingen) sowie die Verlosung eines wertvollen Mountainbikes und Sportset-Gutscheins sowie weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder und Gönner haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung, Platzpflege und wiederholtem Aufbau einer kleinen Zuschauertribüne ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein großer Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 22. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2016“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


16. August 2016, 11:25 - 22. FILA-Kocher-Cup Tennisturnier 18.- 21. August

Zum zweiundzwanzigsten Mal veranstaltet der TCO vom 18. bis 21. August 2016 wieder das „Kocher-Cup“ DTB-Ranglistenturnier im Herren-Einzel. Die Turnierveranstaltung ist dieses Jahr zum dritten Mal Teil der höherklassigen DTB-Turnierserie “German Master Series“ der Herren. Das Gesamtpreisgeld beträgt 8.000 EURO. Zum diesjährigen 22. Kocher-Cup Tennisturnier werden deshalb hochklassige internationale und nationale Spitzenspieler an den Start gehen und um die attraktiven Preisgelder und DTB Ranglistenpunkte kämpfen.
Das Turnier wird in einem 32-er Feld ausgetragen, wobei falls nötig die Qualifikationsspiele am Donnerstag den 18. August stattfinden werden. Das Hauptfeld startet dann am Freitag. Die Viertel- und Halbfinalspiele werden am Samstag gespielt und am Sonntag um 14 Uhr geht es im Finale um den Sieg.
Der Sieger erhält 2.100 EURO, der Finalist 1.380 EURO. Gespielt wird in den Matches jeweils um den Gewinn von zwei Sätzen mit Tie-Break Regelung in allen Sätzen. Titelverteidiger ist der für den TC Weinheim spielende Italiener Matteo Fabo der auch dieses Mal wieder gemeldet hat. Auch die Ex-Kochercup Sieger Marko Lenz und André Wiesler vom TC Wolfsberg-Pforzheim sind wieder dabei. Aus unserer Region haben die Wasseralfinger David und Jakob Novotny sowie ihr Vater Ales gemeldet. Mit dabei sind auch der Heidenheimer Nico Elser und der Ebnater Alexander Röck.
Die Turnierorganisation und Turnierleitung obliegt wieder Hubert Wunderle.
Meldeschluss ist der 14. August. Die Spieltermine sind am 16. August ab 12 Uhr unter myBigpoint und der Homepage des TC-Oberkochen zu ersehen..
Neben dem sportlichen Teil wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben. Ob Groß, ob Klein, ob Gast, ob Vereinsmitglied, für jeden wird an diesem Wochenende etwas geboten:
Am Finaltag den 21. August werden ab 11:30 Uhr die für den Bundesligisten TEC Waldau spielenden WTA-Spitzenspielerinnen Anna Zaja und Laura Schaeder ein Schautennismatch bestreiten. Begleitend wird ein Weißwurstfrühstück angeboten.
Mit dem Kauf von Losen können außerdem wertvolle Preise bei der Losziehung vor der Siegerehrung gewonnen werden.
Ab Samstag können Tennisfans die Spiele auf dem Center Court (Platz 3) von einer Zuschauertribüne aus verfolgen.
Während des Turniers wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Alle tennisbegeisterten Mitbürger sind zu den sicher wieder niveauvollen und spannenden Spielen beim 22. Kocher-Cup um DTB-Ranglistenpunkte auf der herrlichen TCO-Tennisanlage herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


16. August 2016, 11:19 - Mixed 40+ Team mit zwei weiteren Siegen auf Meisterschaftskurs

Das TCO Mixed 40+ Team hatte am letzten Wochenende gleich zwei Spiele in der Bezirksliga zu bestreiten. Mit dem unerwartet hohen 8:1 Heimsieg gegen die TA TSV Blaufelden am Samstag und einem hart erkämpften 5:4 Auswärtsieg am Sonntag bei der TA TSG Hofherrnweiler belegt das Mixed 40+ Team nun verlustpunktfrei den ersten Platz in einer Fünfer-Gruppe.

TCO – TA TSV Blaufelden 8:1
Andreas Werner auf Eins besann sich nach verlorenem 2. Satz auf seine Stärken und gewann den Match-Tiebreak verdient (6:4, 2:6, 10:5). Volkmar Keßler auf Zwei hatte eine zu hohe Fehlerquote um seinen Gegner unter Druck zu halten (1:6, 4:6). Heiko Zinnbauer auf Drei ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann sehr deutlich (6:0, 6:1). Tanja Zinnbauer auf Vier dominierte ihre Gegnerin mit schnellen und platzierten Schlägen (6:2, 6:1). Anja Königer auf Fünf bekam nach einer holprigen Anphangsphase ihre Gegnerin immer besser in den Griff und siegte am Ende verdient (7:5, 6:2). Susanne Scholz auf Sechs behielt gegen ihre unangenehm spielende Gegnerin stets die Nerven und trug einen weiteren Punkt zum uneinholbaren 5:1 Vorsprung nach den Einzeln bei. In der Folge wurden alle drei Mixed-Doppel gewonnen: Sowohl das Einser-Mixed-Doppel Werner/T.Zinnbauer als auch das Zweier Mixed-Doppel H.Zinnbauer/Königer gewannen mit gut abgestimmter Spielweise jeweils in zwei Sätzen (6:4, 6:2 bzw. 7:5, 6:2), das Dreier Mixed-Doppel Keßler/Scholz hingegen gab nie auf und kämpfte sich mit unglaublichem Siegeswillen in den Match-Tiebreak den sie deutlich gewannen (4:6, 7:6, 10:6). Das Einser-Mixed Keßler/Scholz schaffte es trotz gutem Spiel nicht ihren sehr sicher spielenden Gegner unter Kontrolle zu bringen (2:6, 4:6). Das Zweier-Mixed Eckartsberg/Kohl kämpfte unermüdlich um den Sieg und wurde am Ende nach einem spannenden Match-Tiebreak mit dem Sieg belohnt (6:4, 4:6, 10:6). Das Sechser-Einzel und das Dreier-Mixed gingen wegen Nichtantretens der Gegner an den TCO. Mit diesem Sieg im Rücken sollte das Team genügend Motivation haben um die nächsten Spiele ebenfalls erfolgreich zu gestalten.

TA TSG Hofherrnweiler – TCO 4:5
Am Auswärtssieg in Hofherrnweiler trugen vor allem die drei Damen mit ihren teils hart erkämpften Einzel-Siegen bei: Heidrun Kulisch-Huep auf Vier musste ihr ganzes Können aufbieten um ihre Gegnerin unter Kontrolle zu halten (6:4, 6:3), Tanja Zinnbauer auf Fünf stellte nach klar verlorenem ersten Satz ihre ihr eigene aggressive Spielweise komplett auf hohe defensive Bälle um was ihre Gegnerin zu vielen unerzwungenen Fehlern verleitete (0:6, 6:0, 10:4). Anja Königer auf Sechs war immer klar die bessere Spielerin auf dem Platz und gewann ungefährdet (6:1, 6:0). Bei zwei Herren-Einzeln lief es trotz Siegchancen nicht ganz so erfolgreich: Hubert Wunderle auf Eins konnte nur zu Beginn das Spiel offen gestalten, mit zunehmender Spieldauer wurde aber sein Gegner immer dominanter (4:6, 1:6); Rudi Koller auf Zwei hatte gegen seinen sehr sicher agierenden Gegner oft nicht die Ruhe und Übersicht seinen Gegner entscheidend den Zahn zu ziehen (4:6, 3:6); Heiko Zinnbauer auf Drei hingegen zwang seinen Kontrahenten mit beharrlichem Spiel zu vielen Fehlern (6:2, 6:3). Damit lag man mit 4:2 vor den Mixed-Doppeln in Führung und es musste mindestens noch ein Mixed-Doppel gewonnen werden um den Gesamtsieg sicherzustellen. Alle drei Mixed-Doppel hatten Siegchancen jedoch gelang es am Ende nur dem Zweier-Mixed-Doppel Hubert Wunderle/Tanja Zinnbauer den fehlenden Siegpunkt nach großartigem Kampf gegen nie aufgebende Gegner zu holen (6:4, 7:5). Das Einser-Mixed-Doppel Rudi Koller/Heidrun Kulisch-Huep vergab einen Matchball im Match-Tiebreak und verlor diesen dann noch sehr unglücklich (3:6, 6:3, 9:11). Auch das Dreier-Mixed-Doppel Heiko Zinnbauer/Anja Königer schaffte es ganz knapp nicht den Match-Tiebreak für sich zu entscheiden (2:6, 6:3, 8:10).
Mit einem weiteren Sieg im letzten Spiel zu Hause gegen TC Riesbürg winkt dem TCO Mixed 40+-Team Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Letztes Spiel des Mixed 40+ Teams:
Sonntag, 4. September
TCO – TC Riesbürg (ab 11:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung des TCO-Mixed 40+-Teams bei diesem entscheidenden Heimspiel herzlich willkommen..


geschrieben von - Regine Kurz


15. August 2016, 9:30 - Erfolge von TCO-Aktiven bei verschiedenen LK-Turnieren

An den letzten beiden Wochenenden nahmen einige TCO-Aktive bei Leistungsklassenturnieren in Nattheim, Bopfingen und Bettringen teil.
Beim Nattheimer Seniorenturnier erreichte bei der Herren 40 (LK 6-16) Konkurrenz Andreas Werner den 3. Platz. Uwe Eckartsberg mußte beim selben Turnier sein Spiel um den 3. Platz in der Herren 40 (LK14-LK23) Konkurrenz im 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben während bei den Herren 50 (LK14-LK23) Michael Oweger den 4. Platz belegte.
Beim Bopfinger Ipf-Cup scheiterte Benno Hofmann nach klarem Sieg im Achtelfinale im Viertelfinale der Herren 50 Konkurrenz ganz knapp und unglücklich im Match-Tiebreak. Marco Monzheimer scheiterte ebenfalls erst im Viertelfinale der bärenstarken Herren-Konkurrenz gegen den späteren Finalisten.
Beim LK-Tagesturnier in Bettringen belegten in der Herren 30-Konkurrenz sowohl Stephan Bernlöhr als auch Michael Bernlöhr in ihren Gruppen jeweils den dritten Platz. Martin Jörgens schaffte in seiner Gruppe einen sehr guten zweiten Platz. Mit einer Super-Leistung besiegte Andreas Nassal (LK 15) in seiner Herren 30-Gruppe sensationell zwei LK13-Spieler und wurde verdienter Gruppensieger. Mit diesen Erfolgen hat Andreas Nassal es mit dieser Turnierteilnahme geschafft ab Herbst in einer höheren Leistungsklasse eingestuft zu werden.
Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an alle TCO-Turnierteilnehmer für die guten Leistungen.


geschrieben von - Regine Kurz


15. August 2016, 9:28 - Erfolge der Jugendspielgemeinschaft mit Königsbronn

Mit unerwartetem Erfolg haben die TCO-Kinder Jonathan Blahnik, Leo Eckstein, Noah Ehm und Jan Zinnbauer obwohl erst 10 Jahre und jünger in der U12-Mannschaft des TC Königsbronn mitgespielt. Trotzdem es in den Partien nicht zu einem Mannschaftserfolg gerreicht hat haben die TCO-Jungs einige ihrer Spiele gewonnen.
Außerdem waren von den TCO- Jugendlichen Nina Riegel, Felix Kaufmann und Isabel Riepenhausen beim TC Königsbronn gemeldet. Nina Riegel hat bei ihrem Einsatz ihr Spiel gewonnen und so zum Gruppensieg in der Staffelliga bei den gemischten Junioren beigetragen. Das ‘Endspiel‘ gegen den TC Burgstetten wurde mit 5:1 gewonnen.


geschrieben von - Regine Kurz


15. August 2016, 9:27 - Mixed 40+ Team gewinnt in Fachsenfeld

Das TCO Mixed 40+ Team hat sein Verbandsrundenauftaktspiel beim TC Fachsenfeld mit 6:3 gewonnen. Da die Fachsenfelder nur mit zwei Damen antraten startete das TCO-Team bereits mit einem 2:0 Vorsprung in die Partie. Diesen bauten Volkmar Keßler auf Eins (7:5, 6:2) und Rudi Koller auf Zwei (7:6, 2:6, 10:3) in ihren Einzeln mit hervorragenden kämpferischen Leistungen gleich zu Beginn auf 4:0 aus. Einen weiteren verdienten Einzelsieg durch clevere Matchgestaltung holte Margit Kohl auf Fünf (6:1, 6:3). Uwe Eckartsberg auf Drei schaffte es nicht seinen Gegner entscheidend unter Druck zu setzen (2:6, 1:6). Susanne Scholz auf Vier machte in den spielentscheidenden Momenten zu viele leichte Fehler und verpasste so einen durchaus möglichen Sieg (5:7, 2:6). Mit einer 4:2 Führung ging man in die Mixed-Doppel. Das Einser-Mixed Keßler/Scholz schaffte es trotz gutem Spiel nicht ihren sehr sicher spielenden Gegner unter Kontrolle zu bringen (2:6, 4:6). Das Zweier-Mixed Eckartsberg/Kohl kämpfte unermüdlich um den Sieg und wurde am Ende nach einem spannenden Match-Tiebreak mit dem Sieg belohnt (6:4, 4:6, 10:6). Das Sechser-Einzel und das Dreier-Mixed gingen wegen Nichtantretens der Gegner an den TCO. Mit diesem Sieg im Rücken sollte das Team genügend Motivation haben um die nächsten Spiele ebenfalls erfolgreich zu gestalten.

geschrieben von - Regine Kurz


26. Juli 2016, 13:02 - Die Hobby-Mixed-Mannschaft spielt in Kirchberg

Am kommenden Sonntag den 31. Juli ab 10 Uhr bestreitet die Hobby-Mixed-Mannschaft ihr letztes Rundenspiel bei der TA TSG Kirchberg. Bei einem Sieg kann das Team den bereits erreichten guten Mittelplatz weiter verbessern.

geschrieben von - Regine Kurz


26. Juli 2016, 12:58 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 7. und letzter Spieltag

Damen 40 (Württembergstaffel): TC Nehren – TCO 0:6
Vor diesem Spiel war ergebnisabhängig sowohl Abstieg als auch die Vizemeisterschaft möglich. Mit diesem hohen Auswärtssieg bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Gastgebern aus der Tübinger Region und den ‘idealen‘ Ergebnissen der anderen Teams holten die Damen 40 wie im letzten Jahr den Vizemeistertitel der Württembergstaffel nach unglücklichem Rundenstart völlig unerwartet am letzten Spieltag wieder nach Oberkochen. Anna Maria Blahnik auf Eins zeigte eine ganz starke Leistung und dominierte ihre Gegnerin mit hervorragend vorbereiteten Spielzügen (6:1, 6:2). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei bestätigte einmal mehr ihre gute Form und hielt ihre Gegnerin immer auf Distanz (6:3, 6:1). Tanja Zinnbauer auf Drei spielte in entscheidenden Situationen gegen ihre auf Augenhöhe spielende Gegnerin am Ende der langen intensiven Ballwechsel immer den entscheidenden besseren Ball (6:1, 6:1). Anja Königer auf Vier war in bester Spiellaune und ließ ihrer Kontrahentin nie den Hauch einer Chance (6:1, 6:0). Damit stand es nach den Einzeln 4:0 und der Sieg stand damit bereits fest. Für die Chance noch Zweiter zu werden musste aber möglichst hoch gewonnen werden sprich die Doppel sollten auch noch punkten. Tatsächlich schafften es sowohl das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep (6:2, 6:0) und auch das Zweier-Doppel Zinnbauer/Königer (7:5, 6:2) mit hervorragender Abstimmung und sensationell effektiven Spielzügen ihre Spiele sicher zu gewinnen. Mit diesem verdienten hohen Sieg hat das Team tatsächlich aufgrund des besseren Matchverhältnisses noch das schier Unmögliche am letzten Spieltag geschafft, nämlich die Vizemeisterschaft in der Württembergstaffel. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Damen 40 Team für die tolle ‚Endspurt‘- und Saisonleistung.

Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TCO –TV Buocher-Höhe 2 1:5
Diese hoch erscheinende Niederlage hätte wieder mit etwas mehr Glück vermeiden werden können. Vor allem Stephan Bernlöhr im Einzel und beide Doppel hatten gute Siegchancen. Andreas Werner auf Eins fand keine effektive Einstellung zur defensiven Spielweise seines Gegners und verlor unerwartet klar (3:6, 1:6). Stephan Bernlöhr auf Zwei ließ zuviel Möglichkeiten durch unerzwungene eigene Fehler ungenutzt (3:6, 4:6). Michael Bernlöhr auf Drei fand gegen seinen Gegner kein Mittel um ihn zu Fehlern zu zwingen (1:6, 0:6). Pablo Delgado auf Vier hingegen ließ seinem Gegner ein ums andere Mal mit platzierten und schnellen Bällen ganz schlecht aussehen und gewann sicher (6:3, 6:1). Damit lag man nach den Einzeln mit 1:3 im Rückstand und es war noch alles drin. Doch sowohl das Einser-Doppel Werner/M.Bernlöhr (4:6, 6:3, 5:10) als auch das Zweier-Doppel S.Bernlöhr/Delgado (4:6, 3:6) schafften es nicht ihre Möglichkeiten in einen Sieg zu verwandeln. Trotz dieser Niederlage hat die Mannschaft einen guten fünften Platz in der 7er Gruppe erreicht und in dieser ihrer ersten Saison viel Wettbewerbserfahrung sammeln können.

Alle anderen Aktiven-Mannschaften haben die Verbandsrunde bereits beendet


geschrieben von - Regine Kurz


26. Juli 2016, 12:39 - Rückblick Familienfest zum Verbandsrundenabschluss

Am letzten Samstag feierten die Mannschaften den von Sportwart Hubert Wunderle organisierten Abschluß der Verbandsrunde bei sommerlichen Temperaturen auf der Terrasse des Vereinsheims. Die zahlreichen Spieler und ihre Familienmitglieder genossen die von Volkmar Keßler hervorragend zubereiteten Grillwürste und Steacksspezialitäten. sowie die variantenreichen Kaltgetränke und Salate dazu. In angenehmer und geselliger Atmosphäre wurden viele Themen der zurückliegenden Verbandsrunde und andere aktuelle Ereignisse ausgiebig bis in die späten Abendstunden diskutiert.

geschrieben von - Regine Kurz


20. Juli 2016, 11:35 - Familienfest zum Verbandsrundenabschluss

Am Samstag, den 23.07.2015 ab 17:30 Uhr werden wir auf der Anlage des TCO ein Familienfest mit Grillen zum Verbandsrundenabschluss für alle Mitglieder, Freunde und Gäste des TCO feiern. Dieses Fest bietet Gelegenheit die Spiele und Erfolge unserer Mannschaften in der jetzt fast abgeschlossenen Verbandsrunde in geselliger Runde gebührend zu feiern.

geschrieben von - Regine Kurz


20. Juli 2016, 11:34 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (7. Spieltag)

Sonntag, 24. Juli
Damen 40 (Württembergstaffel): TC Nehren – TCO (ab 10:00 Uhr)
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TCO –TV Buocher-Höhe 2 (ab 9:30 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


20. Juli 2016, 11:32 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TCO – TC Weinstadt-Endersbach 4:2
Im letzten Verbandsrundenspiel erkämpfte sich das Damen 30-Team einen verdienten Sieg. Susanne Scholz auf Eins freute sich nach einer tollen Aufholjagd bei 1:5 Rückstand im 1. Satz riesig über ihren mit fantastischer Einstellung und Spieltaktik doch noch errungenen Sieg (7:6, 6:0). Carolin Zotz auf Zwei war gegen ihre starke Gegnerin ohne Siegchance (1:6, 1:6). Heidrun Miese auf Drei bündelte mit Nervenstärke im Match-Tiebreak nochmals alle Kräfte und konterte jede Angriffsbemühung ihrer Gegnerin sehr geschickt (6:3, 0:6, 10:4). Jana Mebert auf Vier beherrschte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels und siegte deutlich (6:2, 6:2). Mit einem 3:1 Vorsprung nach den Einzeln ging man sehr optimistisch in die Doppel. Das Einser-Doppel Scholz/Zotz hatte am Ende einer extrem ausgeglichenen und nervenaufreibenden Partie im verlängerten Match-Tiebreak leider nicht das Glück auf seiner Seite und verlor äusserst knapp (6:3, 4:6, 13:15). Das Zweier-Doppel Miese/Mebert schaffte es mit grossem Siegeswillen ihr Spiel erfolgreich zu gestalten und den wichtigen 4. Punkt zum Gesamtsieg klarzumachen. Mit diesem Sieg hat das Team mit dem 3. Platz die Spielklasse sicher gehalten..

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TA TSV Laichingen 5:1
Gegen den Tabellenzweiten aus Laichingen konnte das Damen 40 Team mit einem klaren Sieg sich weiter aus der Abstiegszone manövrieren. Anna Maria Blahnik auf Eins bot ein begeisterndes und äusserst spannendes Match gegen ihre ebenfalls stark spielende Gegnerin und gewann am Ende mit Cleverness und Nervenstärke (1:6, 7:6, 10:8). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei konterte alle Angriffsversuche ihrer Gegnerin sehr gekonnt und gewann deutlich (6:1, 6:2). Dagmar Riegel auf Drei riskierte in entscheidenden Situationen gegen ihre auf Augenhöhe und sehr sicher spielenden Gegnerin letztlich zu viel und musste dieser den Sieg überlassen (0:6, 3:6). Anja Königer auf Vier hatte dagegen wenig Mühe ihre Kontrahentin unter Kontrolle zu behalten und siegte klar (6:1, 6:3). Damit stand es nach den Einzeln 3:1 und es musste mindestens noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden. Das Zweier-Doppel Riegel/Königer machte in ihrem Match dann mit dominanter Spielweise alles klar zum uneinholbaren 4:1. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep hingegen musste all ihr Können aufbieten um ihre starken Gegnerinnen im Match-Tiebreak zu bezwingen (3:6, 6:4; 10:7). Mit diesem Sieg im Rücken sollte es dem Team im letzten Spiel beim Tabellenletzten TC Nehren gelingen mit einem weiteren Sieg den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): Runde auf Platz 3 bereits beendet

Herren 30 (Bezirksoberliga): Runde als Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga bereits beendet

Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TA TV Steinheim –TCO 6:0
Die hohe Niederlage hätte mit etwas mehr Glück vermeiden werden können. Zwei Matches sind sehr unglücklich im Match-Tiebreak verloren worden: Im Einzel verlor Martin Jörgens auf Eins 2:6, 6:3, 8:10 und das Einser-Doppel Andreas Werner/Jörgens 2:6, 7:6, 8:10. Alle anderen Einzel-Spiele wurden leider deutlich von Stephan Bernlöhr auf Zwei, Michael Bernlöhr auf Drei und Pablo Delgado auf Vier verloren. Das Zweier-Doppel S.Bernlöhr/M.Bernlöhr agierte ebenfalls chancenlos. Im letzten Spiel zuhause gegen TV Buocher-Höhe sollte am kommenden Sonntag noch ein gutes Ergebnis gelingen um die Runde nicht ganz am Tabellenende abzuschließen.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): Runde auf Platz 5 bereits beendet

Herren 50 (Bezirksstaffel 1): Runde als Absteiger auf Platz 5 bereits beendet

Hobby-Mixed-Staffel: spielfrei


geschrieben von - Regine Kurz


12. Juli 2016, 10:16 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (6. Spieltag)

Samstag, 16. Juli
Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TA TSV Laichingen (ab 10:00 Uhr)

Sonntag, 17. Juli
Damen 30 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Weinstadt-Endersbach (ab 9:30 Uhr)
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TA TV Steinheim –TCO (ab 9:30 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


12. Juli 2016, 10:14 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TA TSV Schlechtbach – TCO 3:3 (7:6 Sätze)
Trotz des 3:3 Gleichstands und einer tollen kämpferischen Leistung musste das TCO-Team aufgrund des ungünstigeren Satzverhältnisses als Verlierer die Heimreise antreten. Tanja Zinnbauer auf Eins dominierte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels (6:2, 6:2). Susanne Scholz auf Zwei verpasste es im 1. Satz den Sack zuzumachen und musste ihrer im 2. Satz stärker werdenden Gegnerin den Sieg überlassen (5:7, 1:6). Carolin Zotz auf Drei fand nie eine Einstellung zur Spielweise ihrer Gegnerin und verlor (3:6, 0:6). Jana Mebert auf Vier kämpfte sich mit großem Siegeswillen in den Match-Tiebreak den sie verdientermaßen gewann (5:7, 6:4, 10:6). Bei einem Gleichstand von 2:2 nach den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Scholz machte mit einem hart erkämpften 7:6, 6:4 Sieg die Türe ganz weit zum Gesamtsieg auf, aber das Zweier-Doppel Zotz/Mebert kam erst zu spät in Fahrt und konnte ihr Spiel am Ende leider nicht mehr zu ihren Gunsten drehen (1:6, 6:7). Mit dieser Niederlage ist die Chance auf die Vizemeisterschaft verspielt worden. Bei noch einem ausstehenden Spiel ist aber noch ein guter Mittelplatz drin.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TA TSV Denkendorf 4:2
Mit einer tollen Leistung vor allem in den Doppeln belohnte sich das Damen 40 Team mit dem ersten Sieg in dieser Runde. Anna Maria Blahnik auf Eins spielte auf Augenhöhe mit ihrer Gegnerin die aber begeisternde Ballwechsel meist zu ihren Gunsten abschloß (3:6, 3:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei musste all ihre spielerischen und taktischen Fähigkeiten einsetzen um das Match nach verlorenem 1. Satz im Match-Tiebreak doch noch zu gewinnen (4:6, 6:1, 10:6). Dagmar Riegel auf Drei musste viele lange Ballwechsel durchstehen um mit äusserstem körperlichen und spieltaktischem Einsatz ihren ersten Saison-Einzelsieg unter Dach und Fach zu bringen (6:4, 6:3). Anja Königer auf Vier hatte im Match-Tiebreak schon den Sieg vor Augen als sie ihrer immer sicherer agierenden Gegnerin im Endspurt dann doch noch ganz knapp den Sieg überlassen musste (6:3, 4:6, 11:13). Damit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Es wurden beide Doppel mit tollem Siegeswillen unerwartet deutlich gewonnen: Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep 6:2, 7:5; Zweier-Doppel Riegel/Königer 6:2, 6:0. Mit diesem Sieg im Rücken sollte es dem Team in den noch ausstehenden zwei Spielen gelingen die Abstiegszone zu verlassen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – SPG Miedelsbach/SG Schorndorf 3:3 (6:7 Sätze)
Ein mehr gewonnener Satz bei unentschiedenem 3:3 Spielstand ließ die Gäste den Sieg mit nach Hause nehmen. Margit Kohl auf Eins konterte alle Angriffsversuche ihrer Gegnerin mit schnellen platzierten Bällen (6:3, 6:1). Regine Kurz auf Zwei stellte sich mit zunehmender Spieldauer immer besser auf ihre Gegnerin ein und wusste auf deren Angriffsbemühungen immer eine erfolgreiche passende Antwort (7:6, 6:1). Sonja Göhringer auf Drei kam mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel konnte den zweiten Satz aber ganz unglücklich nicht zu ihren Gunsten abschließen (4:6, 6:7). Claudia Oltersdorf auf Vier fand kein Mittel um ihre Gegnerin in Verlegenheit zu bringen (0:6, 1:6). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die spielentscheidenden Doppel. Das Einser-Doppel Kurz/Göhringer harmonierte nach dem verlorenem 1. Satz immer besser und rang ihre Gegnerinnen mit großem Siegeswillen im Match-Tiebreak nieder (2:6, 6:3, 10:8). Leider gelang es dem Zweier-Doppel Kohl/Oltersdorf nicht ihre Gegnerinnen entscheidend unter Druck zu setzen (2:6, 4:6). Trotz dieser knappen Niederlage hat sich das Team hervorragend in der Runde geschlagen und einen guten Mittelplatz erreicht.

Herren 30 (Bezirksoberliga): Runde als Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga bereits beendet


Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TCO –TC Michelbach 4:2
Endlich konnte die Mannschaft mit einer tollen geschlossenen Gesamtleistung ihren ersten Sieg in dieser Runde einfahren. Martin Jörgens auf Eins ließ seinen Gegner nie in seinen Rhythmus kommen und gewann klar (6:2, 6:2). Stephan Bernlöhr auf Zwei konnte seine gute Leistung im 1. Satz leider nicht bis zum Ende durchhalten und verlor unglücklich den Match-Tiebreak (6:4, 3:6, 6:10). Michael Bernlöhr auf Drei kämpfte mit aller Macht um den Sieg schaffte es aber nicht seinen Gegner entscheidend in die Knie zu zwingen (5:7, 3:6). Pablo Delgado auf Vier hingegen dominierte seinen Gegner in jeder Phase des Spiels (6:2, 6:2). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Michael Oweger/S. Bernlöhr konnte nach schwachem Start das Spiel doch noch drehen und gewann den Match-Tiebreak ganz deutlich (0:6, 6:4, 10:0). Das Zweier-Doppel Jörgens/M.Bernlöhr harmonierte perfekt und fegte ihre Gegner förmlich vom Platz (6:1, 6:1). Bei verbleibenden weiteren zwei Verbandsspielen gibt dieser Sieg sicher einen weiteren Motivationsschub einen Mittelplatz in der Tabelle zu erreichen.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TC Lauchheim – TCO 9:0
Beim bereits feststehenden Meister und Aufsteiger gab es an diesem Tag nichts zu holen, zu stark waren die Lauchheimer auf allen Positionen. Die Mannschaft spielte im Einzel mit Andreas Werner, Volkmar Keßler, Rudi Koller, Uwe Eckartsberg, Heiko Zinnbauer und Norman Weber. Im Doppel spielten Werner/Eckartsberg, Keßler/Koller, Zinnbauer/Weber. Alle Einzelspiele sowie das Einser- und Zweier-Doppel wurden deutlich in zwei Sätzen verloren. Lediglich das Dreier-Doppel Zinnbauer/Weber hatte eine Chance auf einen Sieg, doch war es ihnen im Match-Tiebreak auch nicht vergönnt den möglichen Ehrenpunkt den Lauchheimern abzunehmen. Die Mannschaft hat das Saisonziel Klassenerhalt mit zwei Siegen erreicht und hat dies zusammen mit dem Aufstieg der Lauchheimer nach dem Spiel ausgiebig in sehr freundschaftlicher Atmosphäre gefeiert.

Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TCO – TA SV Jagstzell 0:6
Gegen die ungeschlagenen und bereits als Gruppensieger feststehenden Gäste aus Jagstzell hatte die Mannschaft an diesem Tag nicht die Mittel ein besseres Ergebnis zu erreichen. Im Einzel spielten Michael Oweger, Rudi Koller, Peter Hasenmaile und Jörg Mangold. Die Doppel bestritten Oweger/Koller und Hasenmaile/J.Mangold. Lediglich Michael Oweger auf Eins schaffte es in den Match.Tiebreak den er aber unglücklich verlor. Alle anderen Einzel-Matches sowie beide Doppel wurden eindeutig in zwei Sätzen verloren. Leider hat es die Mannschaft nach dem letztjährigen Aufstieg unter anderem auch wegen viel Verletzungspech nicht geschafft die Klasse zu halten. Der sofortige Wiederaufstieg im nächsten Jahr ist von der Mannschaft bereits als neues Ziel ganz klar formuliert worden.

Hobby-Mixed-Staffel: spielfrei


geschrieben von - Regine Kurz


5. Juli 2016, 12:29 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (5. Spieltag)

Samstag, 9. Juli
Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TA TSV Denkendorf (ab 10:00 Uhr)
Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TCO – TA SV Jagstzell (ab 14:00 Uhr)

Sonntag, 10. Juli
Damen 30 (Bezirksstaffel 1): TA TSV Schlechtbach – TCO (ab 9:30 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2) TCO – SPG Miedelsbach/SG Schorndorf (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Bezirksoberliga): spielfrei
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TCO –TC Michelbach (ab 9:30 Uhr)
Herren 40 (Bezirksklasse 1): TC Lauchheim – TCO (ab 14:00 Uhr)
Hobby-Mixed-Staffel spielfrei

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


5. Juli 2016, 12:27 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TC Oberrot – TCO 4:2
Wie schon im Vorrundenspiel gingen die Oberoter Damen 30 mit dem gleichen Ergebnis auch im Rückspiel als Siegerinnen vom Platz. Sowohl Tanja Zinnbauer auf Eins als auch Susanne Scholz auf Zwei fanden kein probates Mittel um ihre sehr sicher agierenden Gegnerinnen entscheidend aus dem Rhythmus zu bringen (1:6,1:6 bzw. 1:6, 2:6). Maria Scherner auf Drei kämpfte unverdrossen und belohnte sich schließlich in einem spannenden Match-Tiebreak mit einem Sieg (7:5, 5:7, 14:12). Carolin Zotz auf Vier holte sich mit sehr entschlossen vorgetragenen Spielzügen einen klaren Sieg (6:2, 6:3) zum 2:2 Gleichstand nach den Einzeln. Leider gelang es keinem der beiden Doppel trotz großartigem Einsatz am Spielende als Sieger vom Platz zu gehen: Einser-Doppel Zinnbauer/Zotz 4:6, 0:6; Zweier-Doppel Scholz/Scherner 2:6, 7:5, 4:10. Bei noch zwei ausstehenden Spielen besteht trotz dieser Niederlage noch die Chance auf die Vizemeisterschaft weiter.

Damen 40 (Württembergstaffel): TV Schwäbisch Gmünd – TCO 3:3 (7:6 Sätze, 57:55 Spiele)
Mit einer mehr als unglücklichen Niederlage musste das Damen 40 Team die Heimreise antreten, trotz des Fehlens ihrer Nummer Eins Anna Maria Blahnik war ein Sieg durchaus drin. Heidrun Kulisch-Huep auf Eins schaffte es trotz 5:1-Führung im zweiten Satz nicht das Spiel zu drehen (1:6, 5:7). Dagmar Riegel auf Zwei spielte wieder einmal auf Augenhöhe mit ihrer Gegnerin aber es gelang ihr nicht die entscheidenden Punkte zu machen (4:6, 6:7). Tanja Zinnbauer auf Drei kämpfte mit aller Macht gegen ihre starke Gegnerin aber es reichte am Ende nicht zum Sieg (3:6, 3:6). Anja Königer auf Vier ließ ihrer LK-gleichen Gegnerin mit perfekt vorgetragenen Spielzügen nie eine Chance und gewann deutlich (6:2, 6:1). Damit lag man nach den Einzeln zwar 1:3 hinten aber ein Sieg war dennoch noch möglich. Es wurden beide Doppel tatsächlich noch gewonnen aber ein dabei unnötig verlorener Satz entschied den Gesamtsieg zugunsten der Gastgeberinnen: Einser-Doppel Kulisch-Huep/Zinnbauer 6:3, 6:4; Zweier-Doppel Riegel/Königer 2:6, 6:4, 10:8. Das Team ist mit dieser erneuten Niederlage leider noch ohne Sieg und muß in den noch ausstehenden drei Spielen unbedingt punkten um dem Abstieg zu entgehen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TV Mutlangen – TCO 3:3 (6:6 Sätze, 60:62 Spiele)
Mit großem Siegeswillen und Kampfgeist belohnten sich die Damen 40-2 mit einem weiteren Sieg. Margit Kohl auf Eins warf ihre ganze Routine in die Waagschale und gewann ungefährdet (6:2, 6:4). Angelika Calabek auf Zwei hatte in einem an Spannung kaum zu überbietenden Marathon-Match am Ende leider nicht das Glück der Tüchtigen (6:7, 7:6, 8:10). Viktoria Riepenhausen auf Drei und Claudia Oltersdorf auf Vier schafften es nicht ihre Gegnerinnen nach guten ersten Sätzen im zweiten Satz entscheidend unter Druck zu bringen (5:7, 3:6 bzw. 4:6, 2:6). Trotz 1:3 Rückstand nach den Einzeln schafften beide Doppel mit überragender Spieltaktik noch die Wende zum knappen Gesamtsieg aufgrund des besseren Spieleverhältnisses: Einser-Doppel Kohl/Bianca Russ 6:4, 6:2; Zweier-Doppel Riepenhausen/Oltersdorf 6:4, 4:6, 10:4. Mit einem weiteren Sieg im letzten Spiel ist damit sogar noch die Vizemeisterschaft machbar.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TCO – TCW Waldhausen 6:3
In diesem Entscheidungsspiel standen sich die beiden Aufstiegskandidaten direkt gegenüber und boten den zahlreich anwesenden Zuschauern Tennis vom Feinsten. Die Entscheidung zugunsten unserer Mannschaft fiel erst in den Doppelbegegnungen die allesamt gewonnen wurden. Adam Borsay auf Eins lieferte sich mit seinem ebenbürtigen Gegner ein Spiel auf höchstem Niveau. Er hatte in entscheidenden Situationen immer noch eine bessere Antwort auf die Angriffe seines Gegners (6:2, 6:4). Auch Marco Monzheimer auf Zwei steckte gegen seinen angriffslustigen Gegner nie auf und belohnte sich trotz zwischenzeitlichen Rückständen mit einem hart erkämpften Sieg (6:3, 7:5). Christoph Hensche auf Drei begann sehr gut konnte aber seinen stärker werdenden Gegner im Endspurt nicht mehr abfangen (6:3, 2:6, 8:10). Andreas Nassal auf Vier setzte seinen erbittert kämpfenden Gegner mit präzise vorgetragenen Spielzügen permanent unter Druck und gewann verdient (6:2, 6:4). Patrick Ebbers auf Fünf kam erst im zweiten Satz richtig in seinen Rhythmus aber er unterlag im zweiten Satz sehr unglücklich im Tiebreak (2:6, 6:7). Martin Schulze auf Sechs fand diesem Tag nie eine Einstellung zu seinem Kontrahenten und verlor (2:6, 0:6). Mit einem 3:3 Gleichstand ging man in die Doppel. Alle drei Doppel wurden mit hervorragendem Kampfgeist und begeisternden Spielzügen in zwei Sätzen letztlich klar gewonnen: Einser-Doppel Borsay/Monzheimer 7:6, 6:2; Zweier-Doppel Hensche/Nassal 6:3, 6:4; Dreier-Doppel Andreas Werner/Ebbers 6:2, 6:3. Mit diesem ‚Endspielsieg‘ hat die Mannschaft nicht nur die Meisterschaft gewonnen sondern auch den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an die Mannschaft der Herren 30 für diese tolle Saisonleistung.

Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TC Murrhardt –TCO 5:1
Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Murrhardt war man trotz motivierter Einstellung letztendlich chancenlos. Lediglich Martin Jörgens auf Eins konnte einen unerwartet hohen Sieg einfahren und holte damit den Ehrenpunkt fürs Team (6:3, 6:2). Für Stephan Bernlöhr, Michael Bernlöhr und Pablo Delgado reichte es zu keinem Einzel-Erfolg. Auch die beiden Doppel Jörgens/S.Bernlöhr und M.Bernlöhr/Delgado unterlagen klar. Bei verbleibenden weiteren drei Verbandsspielen gibt es trotz dieser erneuten Niederlage noch gute Gelegenheiten den momentanen Tabellenstand zu verbessern.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA SV Jagstzell 9:0
Mit diesem Kantersieg hat das Team den Klassenerhalt sichergestellt. Christoph Hensche auf Eins musste gegen seinen im 2. Satz stärker werdenden Gegner enorme Anstrengungen unternehmen um diesen Satz doch noch für sich zu entscheiden (6:0, 7:6). Andreas Werner begann dominant hatte dann aber Schwierigkeiten sich auf die veränderte Spielweise seines Gegners einzustellen um letztlich dann doch den Match-Tiebreak zu gewinnen (6:1, 4:6, 10:6). Hubert Wunderle auf Drei und Volkmar Keßler auf Vier ließen ihren Gegner nie den Hauch einer Chance (jeweils 6:1, 6:2). Sowohl Rudi Koller auf Fünf als auch Norman Weber auf Sechs beherrschten mit schnellen und langen Bällen ihre Gegner klar (6:2, 6:3 bzw. 6:2, 6:1). Damit lag man sensationell und uneinholbar mit 6:0 nach den Einzeln vorne. Alle Doppel wurden in der Folge dann auch noch gewonnen: Einser-Doppel Wunderle/Keßler: 6:2, 7:6; Zweier-Doppel Werner/ Michael Horst: 6:4, 2:6,10:3; Dreier-Doppel Koller/Weber: 6:1, 6:0. Mit diesem hohen Sieg ist am letzten Spieltag am kommenden Sonntag sogar noch der dritte Platz möglich.

Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TA FC Röhlingen – TCO 4:2
Gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Röhlinger reichte es trotz eifriger Anstrengungen wieder nicht zum Sieg. Michael Oweger auf Eins holte sich mit sehr gut vorbereiteten Spielzügen Punkt für Punkt und ließ seinen Gegner verzweifeln (6:4, 6:1). Alfred Mangold auf Zwei konnte verletzungsbedingt nicht seine gewohnt souveräne Spielweise abrufen (3:6, 4:6). Peter Hasenmaile auf Drei fand trotz aufsteigender Spielstärke kein spielerisches Mittel seinen sehr sicher spielenden Gegner in entscheidende Schwierigkeiten zu bringen (2:6, 3:6). Jörg Mangold auf Vier gelang an diesem Tag so ziemlich alles und dominierte seinen Gegner in allen Belangen (6:2, 6:2). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Leider wurden beide Doppel trotz hoher Siegmotivation verloren: Einser-Doppel Oweger/ A. Mangold 2:6, 2:6; Zweier-Doppel Hasenmaile/J.Mangold 6:7, 1:6. Da ein Sieg im letzten Spiel gegen den Meisterschaftsaspiranten Jagstzell eher unwahrscheinlich ist ist der Abstieg damit besiegelt. Das Team muss im nächsten Jahr versuchen den sofortigen Wiederaufstieg in Angriff zu nehmen.

Hobby-Mixed-Staffel: TCO –TA TSV Hüttlingen 1:5
Gegen die starke Hobby-Mannschaft aus Hüttlingen war es sehr schwer erfolgreich zu agieren. Im Einzel gelang nur Manuela Horst mit hervorragender Spiellaune und Spielübersicht ein Sieg. Michael Horst fand gegen seinen nimmermüden Gegner trotz extremer läuferischer Anstrengungen kein Mittel zum Erfolg zu kommen. Andrea Wunderle und Eberhard Kolb spielten zwar gut mit mussten aber die wichtigen Punkte ihren Gegnern überlassen. Sowohl das Doppel Horst/Horst als auch das Doppel Kolb/Wunderle waren gegen die hochmotivierten Gäste chancenlos. Bei noch einem ausstehenden Spiel hat sich das Hobby-Mixed-Team bisher sehr gut geschlagen und wird seinen Platz in der Tabellenmitte sicher halten können.


geschrieben von - Regine Kurz


1. Juli 2016, 11:57 - Vorankündigung Kocherburg-Cup 2016:

Bereits zum vierten Mal werden dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften (Damen und Herren) als interkommunale Vereinsmeisterschaft mit den Vereinen Ebnat, Waldhausen, Königsbronn, Unterkochen und Oberkochen vom 5.-7. August 2016 ausgetragen. Ausrichter dieses Turniers ist der TA SV Unterkochen auf dessen Tennisanlage hauptsächlich gespielt werden wird.. Dieses Turnier wird aufgrund neuer DTB-Regularien nicht als Leistungsklassenturnier in Konkurrenzen für Damen, Herren, Damen 40, Herren 40, Herren 50 und Herren 60 durchgeführt. Die Anmeldung muß jeder Teilnehmer selbst durch eine Email an jowe.uko@online.de unter Angabe von Name, Geburtsdatum, gewünschte Teilnahmekategorie und Verein vornehmen.
Es wäre sehr schön wenn wieder möglichst viele aktive Spielerinnen und Spieler vom TCO dabei wären. Zusätzliche Informationen erteilt Sportwart Hubert Wunderle (Tel. 0176-10048773).


geschrieben von - Regine Kurz


1. Juli 2016, 11:56 - Ehrung für Damen 40

Im Rahmen der Sportlerehrung 2016 wurde die Damen 40-Mannschaft im Namen der Stadt Oberkochen von Herrn Bürgermeister Peter Traub für den errungenen 2. Platz in der Württembergstaffel 2014 mit der bronzenen Sportlerplakette ausgezeichnet. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Damen 40-Team für diese herausragende sportliche Leistung.

geschrieben von - Regine Kurz


1. Juli 2016, 11:54 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (4. Spieltag)

Samstag, 2. Juli
Damen 40 (Württembergstaffel): TV Schwäbisch Gmünd – TCO (ab 14:00 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2) TV Mutlangen – TCO (ab 14:00 Uhr)
Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA SV Jagstzell (ab 14:00 Uhr)
Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TA FC Röhlingen – TCO (ab 14:00 Uhr)

Sonntag, 3. Juli
Damen 30 (Bezirksstaffel 1): TC Oberrot – TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Bezirksoberliga): TCO – TCW Waldhausen (ab 9:30 Uhr)
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TC Murrhardt –TCO (ab 9:30 Uhr)
Hobby-Mixed-Staffel spielfrei

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


1. Juli 2016, 11:53 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TC Weinstadt-Endersbach – TCO 0:6
In diesem dritten Spiel konnte das Team endlich den ersten Sieg eindrucksvoll unter Dach und Fach bringen.. Tanja Zinnbauer auf Eins kämpfte brach erst im zweiten Satz den erbitterten Widerstand ihrer Gegnerin (7:6, 6:2). Sowohl Susanne Scholz auf Zwei als auch Carolin Zotz auf Drei ließen nie einen Zweifel über ihren Sieg aufkommen (6:2, 6:2 bzw. 6:4, 6:2). Jana Mebert auf Vier konnte nach Anfangsschwierigkeiten ihr Spiel sicher für sich entscheiden (7:6, 6:2). Mit einem uneinholbaren 4:0 Vorsprung ging man entspannt in die Doppel. Das Einser-Doppel Scholz/Zotz harmonierte bestens und gewann klar (6:4, 6:2). Das Zweier-Doppel Zinnbauer/Mebert ließen ihren Gegnerinnen überhaupt keine Chance und schickten sie mit der Höchststrafe vom Platz (6:0, 6:0). Mit diesem Sieg darf man nun voller Optimismus in die drei Rückrundenspiele dieser Vierergruppe gehen.

Damen 40 (Württembergstaffel): TV Bad Niedernau – TCO 5:1
Gegen die in der Region Rothenburg am Neckar angesiedelten Titelanwärterinnen spiegelt das Gesamtergebnis nicht die hart umkämpften Spiele auf etwas gewöhnungsbedürftigem Kunstrasenplätzen wieder. Im Einzel gelang es Anna Maria Blahnik auf Eins trotz guter Möglichkeiten am Ende nicht ihre starke Gegnerin in die Knie zu zwingen (2:6, 6:7). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei wurde zwar mit zunehmender Spieldauer immer besser hatte aber im Match-Tiebreak das Glück nicht auf ihrer Seite (1:6, 7:5, 4:10). Dagmar Riegel auf Drei spielte auf Augenhöhe es gelang ihr aber nicht in entscheidenden Situationen den Sack zuzumachen. (5:7, 5:7). Anja Königer auf Vier fand erst spät zu einer besseren Einstellung zu Platz und Gegnerin (1:6, 5:7). Damit lag man nach den Einzeln ohne jede Siegchance 0:4 im Rückstand. Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel kam zu spät auf Touren (1:6, 6:7). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Königer hingegen nutzte ihre spielerischen Mittel sehr gut und holten den mehr als verdienten Ehrenpunkt (6:3, 6:2). Das Team ist mit dieser Niederlage leider in die untere Tabellenhälfte abgerutscht und muss in den nächsten Spielen unbedingt punkten.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): spielfrei


Herren 30 (Bezirksoberliga): TCO – TC Fachsenfeld 7:2
Die Herren 30 Mannschaft zeigte wieder eine sehr gute Leistung und gewann deutlich in dieser Höhe verdient. Adam Borsay auf Eins verlor ein Spiel auf Augenhöhe unglücklich im Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 7:10). Marco Monzheimer auf Zwei konnte seine sehr gute Form mit einem deutlichen Sieg unterstreichen (6:2, 6:0), Christoph Hensche auf Drei hatte seinen Gegner jederzeit im Griff (6:2, 6:3) während Andreas Werner auf Vier nach gutem Start seinem stärker werdenden Gegner den Sieg im Match-Tiebreak überlassen musste (6:3, 1:6, 5:10). Andreas Nassal auf Fünf spielte auch dieses Mal wieder erst nach kapp gewonnenem ersten Satz befreiter und siegte schließlich sicher (7:5, 6:0). Martin Schulze auf Sechs siegte ebenfalls mit einer Klasse Leistung in zwei Sätzen (6:4, 6:3). Damit stand es 4:2 nach den Einzeln. Mit durchweg perfekt geführten Spielen wurden alle drei Doppel problemlos gewonnen: Einser-Doppel Borsay/Monzheimer 6:3, 6:2; Zweier-Doppel Hensche/Werner 6:3, 6:4; Dreier-Doppel Nassal/Schulze 6:1, 6:1. Mit diesem 3. Sieg in Folge hat sich die Mannschaft in der 6er-Gruppe an die Tabellenspitze gesetzt. Am kommenden Sonntag kommt es somit zum Aufstiegsduell zuhause gegen Waldhausen die ebenso noch kein Spiel verloren haben..


Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TCO –TA TSF Welzheim 3:3 (6:6 Sätze, 54:54 Spiele)
Eigentlich war es eine Begegnung die unentschieden ausging. Da es aber einen Sieger geben muß wird in einem solchen Fall diejenige Mannschaft zum Sieger erklärt bei dessen Nummer Eins im Doppel gewinnt. Und da die Gäste Nummer Eins im Doppel gewann nahmen die Welzheimer Gäste den Sieg formal mit nach Hause. Martin Jörgens auf Eins kontrollierte mit fortdauernder Spieldauer immer besser Spiel und Gegner und gewann (7:5, 6:1). Auch Pablo Delgado auf Vier agierte mit Dominanz und konnte ebenfalls einen Pluspunkt beisteuern (6:1, 6:3). Sowohl Stephan Bernlöhr auf Zwei (3:6, 3:6) als auch Michael Bernlöhr auf Drei (3:6, 1:6) versuchten wieder mit aller Macht die Spielkontrolle zu übernehmen gingen dabei aber zu grosse Risiken ein und verloren am Ende.. Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Jörgens/S.Bernlöhr konnte eine 3:0 Führung im 2. Satz leider nicht zum Satzerfolg durchbringen was letzlich den Gesamtsieg kostete (3:6, 4:6). Das Zweier-Doppel M.Bernlöhr/Delgado harmonierte hervorragend und belohnte sich mit einem Sieg (6:4, 6:4).. Trotz dieser äusserst knappen Niederlage ist es mit der gezeigten Leistung nur noch eine Frage der Zeit bis sich der erste Sieg einstellt..


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSV Blaufelden 3:6
Mit etwas mehr Fortune hätte die Herren 40-Mannschaft das Ergebnis genau so gut andersherum für sich erreichen können. Damit revanchierten sich die Blaufeldener für ihre letztjährige Niederlage an gleicher Stelle. Andreas Werner auf Eins kam mit der defensiven Spielweise seines Gegners überhaupt nicht zurecht und verlor (2:6, 3:6). Hubert Wunderle auf Zwei konnte trotz 1:5 Rückstand im ersten Satz das Spiel mit taktisch hervorragend vorgetragenen Spielzügen noch zu seinen Gunsten drehen (7:6, 6:0). Volkmar Keßler auf Drei wurde zwar mit zunehmender Spieldauer immer besser vergab aber sehr unglücklich mehrere Matchbälle im Match-Tiebreak gegen seinen nimmermüden Gegner (2:6, 7:6, 13:15). Rudi Koller auf Vier konnte nur anfangs gegen seinen spiel- und laufstarken Gegner mithalten (3:6, 0:6). Uwe Eckartsberg auf Fünf fand kein Mittel um seinen Gegner in ernste Schwierigkeiten zu bringen (1:6, 1:6). Heiko Zinnbauer auf Vier hingegen konnte alle Anstrengungen seines Gegners mit geglückten Angriffsbällen zunichtemachen (6:4, 6:3). Anstelle eines möglichen 4:2 Vorsprungs nach den Einzeln lag man jetzt vor den Doppeln bereits 2:4 hinten. :Lediglich das Zweier-Doppel Werner/Zinnbauer konnte noch einen verdienten Siegpunkt einfahren (6:4, 6:1). Sowohl das Einser-Doppel Wunderle/Keßler als auch das Dreier-Doppel Norman Weber/Markus Weick fanden keine spielerischen Mittel um auf die Siegerstrasse einzubiegen (2:6, 0:6 bzw. 4:6, 3:6). Trotz dieser vermeidbaren Niederlage sollte am kommenden Spieltag daheim gegen den Abstiegskandidaten Jagstzell wieder ein Sieg erkämpft werden können.

Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TCO – TA TSV Blaufelden 0:6
Gegen die starken Gäste aus der Crailsheimer Region gab es für das TCO-Team nichts zu holen. Auch ein möglicher Ehrenpunkt im Einzel durch den auf Zwei spielenden Alfred Mangold ging im Match-Tiebreak letztlich an seinen nie aufsteckenden Gegner (6:7, 6:2, 1:10). Michael Oweger auf Eins fand kein spielerisches Mittel seinen sehr sicher spielenden Gegner entscheidend zu passieren (2:6, 0:6). Ebenso erging es sowohl Peter Hasenmaile auf Drei (2:6, 0:6) als auch Jörg Mangold auf Vier (0:6, 1:6). Das Einser-Doppel Oweger/ A. Mangold konnte leider die sich bietenden Möglichkeiten zum Sieg nicht nutzen (6:7, 3:6). Das Zweier-Doppel Hasenmaile/J. Mangold konnte ihren wettbewerbserfahreneren Gegnern nur ansatzweise Paroli bieten (2:6, 2:6). Nach dieser zweiten Niederlage muss das Team am kommenden Samstag beim vermeindlichen Abstiegskandidaten Röhlingen unbedingt einen Sieg einfahren damit der eigene Abstieg vermieden wird.

Hobby-Mixed-Staffel: TC Aalen –TCO 4:2
Nach verletzungsbedingter Aufgabe von Sepp Friedl in seinem Einzel konnte das Hobby-Team seine Siegesserie nicht fortsetzen. Im Einzel gelang nur Michael Horst mit hervorragender Spiellaune ein Sieg. Viktoria Riepenhausen verpasste ganz knapp den möglichen Sieg im Match-Tiebreak. Manuela Horst musste nach gutem Start ihrer immer besser ins Spiel kommenden Gegnerin den Sieg überlassen. Das Doppel Michael Horst/Viktoria Riepenhausen dominierte mit klugen Spielzügen ihre Gegner.während das Doppel Manuela Horst/Sepp Friedl wegen der Verletzung von Sepp Friedl nicht antreten konnte. Bei noch ausstehenden zwei Spielen besteht aber trotz dieser unglücklichen Niederlage immer noch die Möglichkeit am Ende einen der vorderen Ränge zu belegen.


geschrieben von - Regine Kurz


20. Juni 2016, 14:49 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (3. Spieltag)

Samstag, 25. Juni
Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSV Blaufelden (ab 14:00 Uhr)
Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TCO – TA TSV Blaufelden (ab 14:00 Uhr)

Sonntag, 26. Juni
Damen 30 (Bezirksstaffel 1): TC Weinstadt-Endersbach – TCO (ab 9:30 Uhr)
Damen 40 (Württembergstaffel): TV Bad Niedernau – TCO (ab 10:00 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2) spielfrei
Herren 30 (Bezirksoberliga): TCO – TC Fachsenfeld (ab 9:30 Uhr)
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TCO –TA TSF Welzheim (ab 9:30 Uhr)
Hobby-Mixed-Staffel TC Aalen –TCO (ab 10:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


20. Juni 2016, 14:47 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TCO – TA TSV Schlechtbach 3:3 (6:6 Sätze, 55:56 Spiele)
Trotz des Spielstands von 3:3 ist das einen ganz bittere Niederlage, denn nur wegen eines weniger gewonnenen Spiels nahmen die Gäste den Gesamtsieg mit nach Hause. Tanja Zinnbauer auf Eins musste al ihr Können aufbieten um als Siegerin vom Platz zu gehen (6:3, 7:5). Susanne Scholz auf Zwei kam erst im zweiten Satz besser ins Spiel konnte aber nicht mehr auf die Siegerstrasse einbiegen (2:6, 4:6). Ebenso erging es Carolin Zotz auf Drei (0:6, 3:6). Heidrun Miese auf Vier konnte mit tollem Spiel einen weiteren Sieg einfahren (6:2, 6:2). Mit dem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Scholz versäumte es trotz gewonnenen Spiels den zweiten Satz deutlicher zu gewinnen was letztlich den Gesamtsieg kostete (6:1, 7:6). Das Zweier-Doppel Miese/Jana Mebert gelang es trotz engagiertem Spiel nicht ihre Gegnerinnen entscheidend zu passieren ( 3:6, 5:7). Diese aüsserst unglückliche Niederlage sollte das Team nicht entmutigen es im nächsten Spiel erneut zu versuchen einen Sieg einzufahren.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Gärtringen 2:4
Gegen die aus der Region Böblingen kommenden bärenstarken Gäste war es ganz schwer zu bestehen zumal es sich auch um einen Regionalliga-Absteiger handelt und das Gärtringer Team damit Meisterschaftsfavorit ist.
Im Einzel gelang es nur Anna Maria Blahnik auf Eins mit aussergewöhnlicher Anstrengung einen Sieg gegen ihre sehr defensiv agierende Gegnerin einzufahren (6:1, 4:6, 10:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei war gegen ihre sehr sicher und kraftvoll spielende Gegnerin chancenlos (1:6, 0:6). Dagmar Riegel auf Drei war drauf und dran das Spiel im zweiten Satz zu drehen doch leider gelang dies nicht (3:6, 6:7). Anja Königer auf Vier fand gegen das druckvolle Spiel ihrer Gegnerin kein Mittel (2:6, 1:6). Damit lag man nach den Einzeln 1:3 im Rückstand. Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel brachte mit hervorragenden Spielzügen ihre Gegnerinnen unter Druck und profitierten von deren daraus resultierenden Fehlern (7:5, 6:1). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Königer hatte keine Mittel um die spielerische Überlegenheit ihrer Gegenüber zu brechen (3:6, 1:6). Das Team hat trotz dieser Auftaktniederlage das Potential in den kommenden Spielen Siege einzufahren und wieder einen der vorderen Ränge am Ende zu belegen.


Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TC Grossheppach 2 – TCO 1:5
Mit einer tollen und hochmotivierten Mannschaftsleistung konnte das Damen 40-2 Team ihren ersten Sieg einfahren. Alle Einzel wurden mit hervorragendem Engagement und Siegeswillen gewonnen: Margit Kohl auf Eins 6:0, 6:4; Manuela Köhler auf Zwei 6:2, 6:1; Bianca Russ auf Drei 6:2, 6:1; Regine Kurz auf Vier 6:0, 6:4. Damit war der Gesamtsieg bereits vor den Doppeln unter Dach und Fach. Das Einser-Doppel Kohl/Köhler harmonierte hervorragend und gewann verdient 6:4, 6:2. Dem Zweier-Doppel Kurz/Viktoria Riepenhausen hingegen gelang es nicht ihre Gegnerinnen entscheidend zu passieren und verloren 2:6, 3:6. Mit diesem hohen Sieg und dem sehr guten Teamgeist sollten weitere Erfolge in den kommenden Spielen möglich sein.


Herren 30 (Bezirksoberliga): TA TV Neuler – TCO 1:8
Die Herren 30 Mannschaft zeigte gegen die Gastgebermannschaft eine souveräne Leistung und siegte hochverdient. Adam Borsay auf Eins dominierte klar das Geschehen (6:0, 6:1) ebenso wie Marco Monzheimer auf Zwei (6:0, 6:0), Christoph Hensche auf Drei (6:1, 6:2) und Andreas Nassal auf Vier (6:0, 6:2). Patrick Ebbers auf Fünf spielte erst nach kapp gewonnenem ersten Satz befreiter und siegte schließlich sicher (7:5, 6:2). Martin Jörgens auf Sechs hatte nach verlorenem 1.Satz und klar gewonnenem 2. Satz alle Möglichkeiten zum Sieg im Match-Tiebreak scheiterte aber unglücklich im Endspurt (5:7, 6:1, 8:10). Damit stand mit 5:1 nach den Einzeln bereits der Gesamtsieg fest. Mit gut geführten Spielen wurden auch alle drei Doppel nahezu ungefährdet gewonnen: Einser-Doppel Borsay/Hensche 6:1, 6:0; Zweier-Doppel Monzheimer/Jörgens 6:2, 7:6; Dreier-Doppel Nassal/Ebbers 7:5, 6:3. Mit diesem 2. Sieg hat sich die Mannschaft in der 6er-Gruppe an die Tabellenspitze gesetzt und wird sicher um den Aufstieg mitspielen.


Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): TA TSV Unterweissach – TCO 5:1
In ihrem ersten Spiel der Verbandsrunde unterlag die neu formierte Herren 30-2 Mannschaft hauptsächlich aufgrund fehlender Wettbewerbserfahrung. Sowohl Michael Oweger auf Eins agierte zu vorsichtig und verlor (0:6, 3:6). Sowohl Stephan Bernlöhr auf Zwei (4:6, 3:6) als auch Michael Bernlöhr auf Drei (4:6, 2:6) kämpften unverdrossen konnten aber ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Lediglich Pablo Delgado auf Vier dominierte seinen Gegner und holte den Ehrenpunkt (6:3, 6:2). Mit einem 1:3 Rückstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Oweger/S.Bernlöhr hatte Pech im Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 7:10) während das Zweier-Doppel M.Bernlöhr/Delgado die spielentscheidenden Situationen nicht für sich abschließen (4:6, 2:6). Trotz der Niederlage steckt in der Mannschaft das Potential einen guten Mittelplatz zu erreichen.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA TSV Untergröningen – TCO 4:5
Mit einer starken kämpferischen Leistung in den Einzeln legten die Herren 40 den Grundstein für den Gesamtsieg beim Meisterschaftsmitfavoriten Untergröningen. Andreas Werner auf Eins konnte dank sehr konzentrierter Spielweise seinen Gegner unter Kontrolle behalten und siegte am Ende deutlich und verdient (6:3, 6:3). Hubert Wunderle auf Zwei hatte es mit einem sehr starken Gegner zu tun und fand nie eine Einstellung zu dessen fast fehlerlosen Aktionen (0:6, 0:6). Rudi Koller auf Drei zwang seinen unermüdlich kämpfenden Gegner mit zunehmender Spieldauer immer mehr zu Fehlern und gewann am Ende glücklich den Match-Tiebreak (3:6, 7:5, 10:6). Uwe Eckartsberg auf Vier traf auf einen sehr sicher agierenden Gegner und hatte oft Pech mit Netzkanten- und Linienbällen (1:6, 1:6). Heiko Zinnbauer auf Fünf zeigte in einem kräfteraubenden Marathon-Match eine bravouröse Leistung und zwang seinen Gegner in entscheidenden Situationen immer wieder zu Fehlern (3:6, 7:6, 10:7). Markus Weick auf Sechs dominierte seinen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner mit taktisch sehr gut vorgetragenen Spielzügen (6:3, 6:0). Mit einem:4:2 Vorsprung nach den Einzeln ging man in die Doppel. Mit taktisch kluger Aufstellung der Doppel holte das starke Dreier-Doppel Wunderle/Weick mit hervorragender Spielweise den entscheidenden fünften Punkt für den Gesamtsieg (7:5, 6:1). Sowohl das Einser-Doppel Werner/Eckartsberg als auch das Zweier-Doppel Koller/Zinnbauer trafen auf starke Paarungen konnten aber ihre durchaus vorhandenen Siegchancen nicht nutzen (1:6, 3:6 bzw. 3:6, 4:6). Wenn die an diesem Spieltag gezeigte Leistung gehalten werden kann sollte eine gute Platzierung am Ende kein Problem sein.

Herren 50 (Bezirksstaffel 1): spielfrei

Hobby-Mixed-Staffel: TCO – TC Bopfingen 4:2
Auch in ihrem 2. Spiel holte sich die Hobby-Mannschaft am letzten Sonntag einen Sieg. Dieser Erfolg geht aufgrund der starken kämpferischen Leistung des Teams in Ordnung. Im Einzel gelangen Renate Jakubowski, und Sepp Friedl überzeugende Siege während Mannschaftsführer Michael Horst seinen knappen Sieg hart im Match-Tiebreak erkämpfte. Manuela Horst fand kein spielerisches Mittel ihre starke Gegnerin unter Druck zu bringen. Das Doppel Michael Horst/Renate Jakubowski stellte mit ihrem Sieg den Gesamtsieg sicher während das Doppel Manuela Horst/Sepp Friedl eine unnötige Niederlage einstecken musste. Mit zwei Siegen im Rücken sollte am kommenden Sonntag ein weiterer Sieg beim TC Aalen im Bereich des Möglichen sein.


geschrieben von - Regine Kurz


13. Juni 2016, 12:53 - Nächste Verbandsrundenspieltermine (2. Spieltag)

Samstag, 18. Juni
Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Gärtringen (ab 10:00 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2) TC Grossheppach 2 – TCO (ab 14:00 Uhr)
Herren 50 (Bezirksstaffel 1): spielfrei

Sonntag, 19. Juni
Damen 30 (Bezirksstaffel 1): TA TSV Schlechtbach – TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Bezirksoberliga): TA TV Neuler – TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): SV Unterweissach –TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA TSV Untergröningen – TCO (ab 9:30 Uhr)
Hobby-Mixed-Staffel TCO –TC Bopfingen (ab 10:00 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


13. Juni 2016, 12:51 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Damen 30 (Staffelliga): TCO – TC Oberrot 2:4
An diesem ersten Spieltag reichte es dem Damen 30 Team leider nicht zum Sieg. Tanja Zinnbauer auf Eins fand an diesem Tag einfach kein geeignetes Mittel um ihre Gegnerin in entscheidenden Situationen unter Druck zu bringen, das Ergebnis spiegelt die oft engen Spiele nicht wider (0:6, 0:6). Susanne Scholz auf Zwei zeigte eine tolle kämpferische Leistung verlor aber den umkämpften Match-Tiebreak (6:2, 3:6, 6:10). Maria Scherner auf Drei kam während des Spiels nie in ihren Rhythmus und unterlag (2:6, 2:6). Spielführerin Carolin Zotz auf Vier zeigte eine sehr gute Leistung und ließ ihrer Gegnerin keine Chance (6:2, 6:1). Mit einem 1:3 Rückstand nach den Einzeln ging man in die beiden Doppel. Mit einem unglaublichen Siegeswillen setzte sich das Einser-Doppel Zinnbauer/Scholz erfolgreich durch und verkürzte den Rückstand (6:3, 6:3). Das Zweier-Doppel Scherner/Zotz gelang es trotz engagiertem Spiel nicht ihre Gegnerinnen zu Fehlern zu zwingen ( 2:6, 1:6). Mit etwas mehr Glück an diesem Tag wäre ein besseres Ergebnis sicher möglich gewesen. Nun gilt es in den kommenden Spielen die Motivation im neu formierten Damen30 - Team hoch zu halten damit der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – TA SV DJK Stödtlen 0:6
Diese deutliche Auftaktniederlage ist mit Sicherheit der fehlenden Wettbewerbserfahrung geschuldet. Mit etwas mehr Erfahrung und auch Glück wäre durchaus ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Margit Kohl auf Eins spielte zu unkonzentriert (2:6, 1:6), Manuela Köhler auf Zwei hatte Pech im Match-Tiebreak (4:6, 6:2, 5:10), Sowohl Bianca Russ auf Drei als auch Angelika Calabek auf Vier ließen ihre Möglichkeiten ungenutzt (3:6, 3:6 bzw. 2:6, 3:6). Beide Doppel wurden trotz heftiger Gegenwehr verloren: Einser-Doppel Köhler/Russ 0:6, 1:6, Zweier-Doppel Calabek/Soja Göhringer 3:6, 2:6. Der trotz der Niederlage durchaus als gelungen anzusehende Einsatzwille und die spürbare Spielfreude wird der Mannschaft in den kommenden Spielen sicher zu einem Erfolg verhelfen.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TA TV Oberdorf – TCO 0:9
Die Herren 30 Mannschaft startete mit einer überlegenen Mannschaftsleistung in die neue Spielsaison. Adam Borsay auf Eins hatte seinen gut mitspielenden Gegner letztlich immer unter Kontrolle und gewann klar 6:1, 6:2. Marco Monzheimer auf Zwei trat sehr überzeugend auf und steuerte einen weiteren Siegpunkt bei (6:2, 6:0). Christoph Hensche auf Drei kämpfte seinen im 2. Satz besser ins Spiel kommenden Gegner nieder (6:0, 6:4). Sowohl Andreas Nassal auf Vier (6:0, 6:0), Dr. Dirk Hellweg auf Fünf (6:1, 6:0) als auch Patrick Ebbers auf Sechs (6:2, 6:1) waren immer Chef auf dem Platz und gewannen deutlich. Damit stand mit 6:0 nach den Einzeln bereits der Gesamtsieg fest. Mit gut geführten Spielen wurden auch alle drei Doppel ungefährdet gewonnen: Einser-Doppel Borsay/Hensche 7:5, 6:3; Zweier-Doppel Monzheimer/Nassal 6:2, 6:0; Dreier-Doppel Hellweg/Ebbers 6:0, 6:0. Mit diesem Auftaktsieg hat sich die Mannschaft in der 6er-Gruppe an die Tabellenspitze gesetzt und kann sicher um den Aufstieg mitspielen.


Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): spielfrei


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSG Giengen 3:6
Zum Saisonauftakt war für die Herren 40 mit etwas mehr Fortune ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen.. Andreas Werner auf Eins konnte infolge einer Verletzung nicht sein ganzes Können in die Waagschale werfen und unterlag seinem sicher spieleden Gegner (2:6, 1:6). Hubert Wunderle auf Zwei kämpfte aufopferungsvoll verlor den Match-Tiebreak aber ganz knapp (4:6, 7:6, 7:10). Volkmar Keßler auf Drei ließ seinen Gegner nie in seinen Rhythmus kommen und dominierte den Matchverlauf (6:2, 6:3). Uwe Eckartsberg auf Vier traf auf einen sehr starken Gegner und fand kein Mittel diesen unter Druck zu setzen (0:6, 0:6). Martin Schulze auf Fünf hingegen diktierte seine Begegnung mit langen schnell gespielten Bällen und siegte deutlich (6:1, 6:1). Heiko Zinnbauer auf Sechs lag die mit zunehmender Spieldauer immer defensiver werdende Spielweise seines Gegner überhaupt nicht und verlor schließlich den Match-Tiebreak sehr unglücklich (6:2, 3:6, 8:10). Mit einem:2:4 Rückstand nach den Einzeln ging man in die Doppel. Nur das Einser-Doppel Werner/Schulze erkämpfte mit ihrem knappen Sieg noch einen Punkt (4:6, 2:6). Das Zweier-Doppel Wunderle/Keßler nutzte ihre durchaus vorhandenen Chancen nicht aus (5:7, 3:6) während das Dreier-Doppel Eckartsberg/Markus Weick klar unterlag (0:6, 1:6). Nur wenn es in den kommenden Spielen gelingt die Chancen besser in Zählbares umzusetzen wird der Klassenerhalt zu schaffen sein..

Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TA DJK Wasseralfingen – TCO 4:2
Die Herren-50 Mannschaft startete nach ihrem letztjährigen Aufstieg in diese Spielklasse mit einer Niederlage in die Verbandsrunde. Michael Oweger auf Eins fand keine Einstellung zu seinem Gegner und verlor deutlich (0:6, 1:6). Alfred Mangold auf Zwei trieb seinen unermüdlich kämpfenden Gegner mit seiner beharrlichen Spielweise , in die Enge und gewann am Ende mit grossem Siegeswillen (7:6, 3:6, 10:7). Achim Hellmeier auf Drei startete sehr gut in die Partie hatte aber am Ende nicht das Glück im entscheidenden Match-Tiebreak auf seiner Seite (6:4, 2:6, 7:10). Norman Weber auf Vier wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer in seinen Aktionen und kämpfte seinen nie aufgebenden Gegner mit sehr variabel geführten Spielzügen vor allem im entscheidenden Match-Tiebreak nieder (4:6, 7:6, 10:5). Mit einem 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Oweger/ Alfred Mangold konnte die sich bietenden Siegchancen nicht nutzen und unterlag knapp (5:7, 4:6). Das Zweier-Doppel Hellmeier/Weber wurden für ihren kämpferischen Einsatz leider nicht belohnt (3:6, 2:6). Diese unglückliche Auftaktniederlage sollte die Mannschaft nicht verunsichern, wenn der hohe Motivationsgrad der Mannschaft in den kommenden Spielen effektiver in die Spiele eingebracht wird sollte der Klassenerhalt geschafft werden können.

Hobby-Mixed-Staffel: TCO – TA Heidenheimer SB 4:2
In ihrem ersten Match in der diesjährigen Spielrunde hatte die Hobby-Mannschaft am letzten Sonntag die TA des Heidenheimer SB zu Gast. Mit einer geschlossenen Teamleistung feierte die TCO-Hobby-Mixed Mannschaft einen verdienten Erfolg über die Gäste. Im Einzel gelangen Manuela Horst und Sepp Friedl überzeugende Siege während Michael Horst und Renate Jakubowski jeweils unterlagen. Die Doppel Michael Horst/Renate Jakubowski und Manuela Horst/Sepp Friedl fuhren klare Siege zum Gesamtsieg ein.


geschrieben von - Regine Kurz


30. Mai 2016, 10:27 - Verbandsrundenbeginn am Samstag den 4. Juni 2016

Am 1. Spieltag der Verbandsrunde stehen folgende Spiele der TCO-Mannschaften auf dem Programm:

Samstag, 4. Juni
Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSG Giengen (ab 14:00 Uhr)
Herren 50 (Bezirksstaffel 1): TA DJK Wasseralfingen – TCO (ab 14:00 Uhr)

Sonntag, 5. Juni
Damen 30 (Staffelliga): TCO – TC Oberrot (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Bezirksoberliga): TA TV Oberdorf – TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 30-2 (Bezirksstaffel 1): spielfrei
Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2) TCO – TA SV DJK Stödtlen (ab 9:30 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.

Die Vorstandschaft wünscht allen Aktiven viel Erfolg beim Start in die Verbandsrundenspiele.


geschrieben von - Regine Kurz


30. Mai 2016, 10:21 - Rückblick Schleifchenturnier

Das traditionelle und gesellige Schleifchenturnier wurde dieses Jahr witterungsbedingt nicht am Pfingstsonntag sondern am Fronleichnamsdonnerstag durchgeführt. Das schöne Wetter an diesem Tag trug maßgeblich zur guten Laune aller Spieler und Gäste bei. Sportwart Hubert Wunderle hatte das Turnier wieder hervorragend vorbereitet. Andreas Werner war am Turniertag mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragt. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache dass im Teilnehmerfeld alle Altersklassen vertreten waren.
In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz traten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare wurden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Gesamtsieger mit den meisten Schleifchen aus allen Spielrunden wurden bei den Damen Heidrun Kulisch-Huep und Tanja Zinnbauer dicht gefolgt von Dagmar Riegel, Manuela Köhler, Anja Königer, Bianca Ruß, Regine Kurz und Renate Jakubowski. Bei den Herren hatte sich nach fünf Spielrunden Heiko Zinnbauer die meisten Schleifchen am Tennisshirt erspielt. Ein Schleifchen weniger erspielten sich Stephan Bernlöhr, Rudi Koller, Michael Oweger und Markus Weick. Die Sieger erhielten für ihre Leistungen Preise. Auch alle anderen Teilnehmer erhielten kleine Anerkennungspreise die Turnierleiter Andreas Werner im Rahmen einer Siegerehrung überreichte. Zum Gelingen der Veranstaltung trug auch die sehr gute Bewirtung durch das an diesem Tag von Andreas Werner geführte Bewirtungsteam bei. Mit geselligem Beisammensein im Vereinsheim ließ man den Veranstaltungstag ausklingen.
Bilder vom Schleifchenturnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2016“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


9. Mai 2016, 11:37 - Heidrun Kulisch-Huep ist Damen 50 Bezirksmeisterin

Bei den am letzten Wochenende im Raum Waiblingen durchgeführten Bezirksmeisterschaften des Bezirks B wurde Heidrun Kulisch-Huep (LK 12) bei den Damen 50 in einer ganz stark besetzten Konkurrenz neue Bezirksmeisterin. Im Viertelfinalspiel besiegte sie in einem ganz engen Match die auf Eins gesetzte und drei LKs besser eingestufte Beate Richter aus Hussenhofen mit 6:4, 7:6. Danach gewann sie mit souveräner Spielstrategie sowohl das Halbfinalspiel (6:1, 6:3) als auch das Finalspiel (6:1, 6:2) gegen ihre um jeweils eine LK besser eingestuften Gegnerinnen vom TA VFB Jagstheim bzw. TC Urbach. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an Heidrun Kulisch-Huep für diese tolle Leistung.
Im Damen 40 Wettbewerb verlor Anja Königer im Viertelfinale gegen eine sehr unangenehm spielende Gegnerin sehr unglücklich. Marco Monzheimer scheiterte in der ersten Runde der Herren-Konkurrenz an einem sehr spielstarken Gegner.
Mit einem neuen Teilnehmerrekord von mehr als 200 Spielern und Spielerinnen in Aktiven- und Seniorenklassen war das sich über 4 Tage erstreckende Turnier im Bezirk B “Kocher-Rems-Murr“ eine organisatorische Meisterleistung und für Teilnehmer und Verantwortliche ein voller Erfolg.
Weitere detaillierte Informationen zu den Ergebnissen sind unter: https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche im Internet zu ersehen.


geschrieben von - Regine Kurz


9. Mai 2016, 11:36 - Rückblick Saisoneröffnung

Die Tennisfreiluftsaison wurde am letzten Samstagabend im Vereinsheim bei bester Heiter- und Geselligkeit in lockerer Atmosphäre eröffnet. Dank dem herrlichen Wetter wurde auch die Terrasse in die Veranstaltung gerne mit einbezogen. Volkmar Keßler und Michael Oweger an der Theke verwöhnten die sehr zahlreich anwesenden Mitglieder und Gäste mit wunderbaren Schnitzeln, Geschnetzeltem, Spätzle, Kartoffelgratin, verschiedenen Salaten und allerlei köstlichen Kaltgetränken. Vorsitzender Rudi Koller gab in einer kurzen Ansprache einen Überblick über die vielen Veranstaltungstermine in dieser Freiluftsaison und bat die Mitglieder um aktive Unterstützung diese erfolgreich zu gestalten.
Seit der letzten Woche sind die Plätze zum Spielbetrieb freigegeben. 9 Mannschaften des TCO sind zur Teilnahme an den WTB-Verbandsspielrunden gemeldet. Diese werden am 4. Juni beginnen.
Die Vorstandschaft dankt besonders den Platzwarten Eberhard Kolb und Peter Calabek für ihren überaus großen zeitlichen Einsatz bei der Frühjahrsinstandsetzung und wünscht allen Mitgliedern und besonders den Mannschaften eine tolle und erfolgreiche Tennissommersaison 2016.


geschrieben von - Regine Kurz


18. April 2016, 11:36 - Bericht zur Jahreshauptversammlung am 14.4.2016

Der Tennisclub Oberkochen war im letzten Jahr mit insgesamt 7 Teams in den verschiedenen Verbands- und Bezirksrundenwettbewerben sehr gut vertreten. Zahlreiche aktive Spieler nahmen erfolgreich an Leistungsklassenturnieren teil. Die Zahl der Mitglieder ist konstant geblieben. Durch Sondereinnahmen wurde ein gering überschüssiges Kassenergebnis erreicht . Mit einem modernen Vereinsheim, einer bestens gepflegten Tennisanlage sowie zahlreichen Rahmenveranstaltungen bietet der TCO eine attraktive Plattform für bewegungs-, wettkampf- und geselligkeitsorientierte Freizeitgestaltung.

In seinem Bericht wies der 1. Vorsitzende Rudi Koller darauf hin dass die Finanzsituation im Berichtszeitraum hauptsächlich durch Sondereinnahmen positiv gestaltet werden konnte. Die Anstrengungen neue Mitglieder zu werben habe zwar nicht den erhofften Erfolg gebracht, die Anzahl der Mitglieder sei aber entgegen manchem Abwärtstrend in anderen Vereinen in etwa konstant geblieben. Trotzdem sei es für alle Mitglieder wichtig am Thema Mitgliedergewinnung weiterhin zu arbeiten betonte Koller. Stolz sei der Club darauf dass beachtliche sportliche Erfolge in der letztjährigen Spielsaison erreicht wurden und auf der gepflegten Tennisanlage mit 8 Plätzen im Sommer reger Spielbetrieb herrscht.
Besondere Anstrengungen wurden wieder im Jugendbereich von Jugendwartin Jana Mebert unternommen: Attraktive Trainingsarbeit begeisterte die Bambinis und die Jugendlichen. Leider ist es nicht gelungen Jugendmannschaften für die Verbandsrunde zu melden. Die Teilnahme am Kinderferienprogramm der Stadt Oberkochen fand großen Anklang. Eine im Jahr 2014 gegründete Tennis AG an der Tiersteinschule Oberkochen im Rahmen einer Kooperation Schule-Verein wurde mit zwei Kindergruppen weitergeführt.. Bei den Aktiven sind die Damen 40 besonders zu erwähnen: Sie erreichten in der Württembergstaffel den sehr respektablen 2. Platz. Die Herren 30 schafften im ersten Jahr nach dem Aufstieg in der Bezirksoberliga ebenfalls die Vizemeisterschaft sowie die Damen-Mannschaft im ersten Jahr nach ihrem Aufstieg in der Bezirksstaffel 1 den dritten Platz. Die Herren 40-Mannschaft schaffte in der Bezirksklasse 1 den zweiten Platz. Die neu an den Start gegangene Herren 50 Mannschaft schaffte mit dem zweiten Platz sofort den Aufstieg in die Bezirksstaffel 1. Die Hobby-Mannschaft errang in einer Fünfer-Gruppe den dritten Platz. Im Mixed 40-Wettbewerb erreichte man den 2. Platz. In der kürzlich beendeten Winterhallenrunde 2015/2016 nahmen zwei Damen30-Teams und zwei Herren-Teams (H30+H40) überwiegend sehr erfolgreich teil.
Sportwart Hubert Wunderle freut sich auch dieses Jahr: mit insgesamt 9 Mannschaften werde man dieses Jahr mit zwei Mannschaften mehr als im Vorjahr an den Sommer-Verbandsrunden teilnehmen.
Die Vereinsmeisterschaften wurden mit großem Erfolg interkommunal mit Königsbronn, Unterkochen, Ebnat und Waldhausen in Ebnat durchgeführt. Dabei siegten im Damenwettbewerb Heidrun Kulisch-Huep und in der Herren 50 Konkurrenz Peter Calabek. Heuer wird die TA SV Unterkochen diesen Wettbewerb vom 5.-7. August ausrichten. Auch in diesem Jahr werde der TCO mit dem 22. Kocher-Cup innerhalb der höherrangigen der DTB-Turnierserie ‘PLAN German Master Series‘ sein traditionelles Tennisturnier vom 18. bis 21. August veranstalten, für das wieder ein interessantes gesellschaftliches Rahmenprogramm geplant sei.
Kassiererin Tanja Zinnbauer konnte dank Sondereinnahmen (Spenden, Veranstaltungen, Eigenbewirtung) einen leicht überschüssigen Kassenbericht vorstellen. Die Kassenprüfer Heidrun Kulisch-Huep und Markus Weick bescheinigten ihr eine tadellose Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag von Andreas Werner von den Mitgliedern entlastet.
Die versammelten Mitglieder stimmten den vom Vorstand vorgeschlagenen vor allem für Familien attraktiven Gebühren und dem ausgeglichen Haushaltsplan fürs aktuelle Vereinsjahr mehrheitlich zu. Ausserdem wurden vorgestellte Satzungsänderungen von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.
Einstimmig in ihren Ämtern für zwei Jahre wiedergewählt wurden Rudi Koller (1. Vorsitzender) und Eberhard Kolb (Technischer Leiter). Ebenfalls einstimmig wurde Marco Monzheimer zum neuen Jugendwart gewählt nachdem die bisherige Jugendwartin Jana Mebert nicht mehr zur Verfügung stand. Auch die beiden Kassenprüfer stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.
Für ihre 25-jährige treue Mitgliedschaft wurden Rudi Koller und Ludwig Mettmann von der 2. Vorsitzenden Anja Königer geehrt.


geschrieben von - Regine Kurz


18. April 2016, 11:34 - Offizielle Saisoneröffnung

Wie es gute Tradition ist lädt die Vorstandschaft zur offiziellen Saisoneröffnung am Samstag den 7. Mai ab 19:00 Uhr ins Vereinsheim zum Saisoneröffnungsessen und geselligen Miteinander ein.
Bewirtungsverantwortlicher Volkmar Keßler und sein Bewirtungsteam freuen sich möglichst viele Clubmitglieder bei dieser Gelegenheit begrüßen und genüsslich verwöhnen zu dürfen. Angeboten werden zu einem sehr vorteilhaften Preis eine freie Auswahl aus paniertem Schnitzel und Geschnetzeltem sowie Spätzle und Kartoffelgratin als Beilagen und verschiedene Salate. Zum Auftakt wird es einen Sektempfang geben.
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 1.5. angemeldet werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf direkt bei Volkmar Keßler unter 0176 42509087 erfolgen.
Alle Mitglieder und Freunde des TCO sind zur Saisoneröffnung herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


14. März 2016, 11:12 - Herren 40: Vizemeister mit hauchdünnem Sieg gegen Gaildorf

Im dritten und letzten Spiel der Winterhallenrunde besiegte die Herren 40 Mannschaft mit einer tollen Mannschaftsleistung den favorisierten TC Gaildorf beim Spielausgang von 3:3 aufgrund des besseren Satzverhältnisses und wurde hinter dem TC Lauchheim Vizemeister in der Bezirkstaffel 2. Matthias Beier auf Eins begann den 1. Satz furios und lag hoch vorne, aber plötzlich ein Bruch in seinem Spiel: der LK-mäßig deutlich besser eingestufte Gegner stellte sein Spiel um und plötzlich bekam er keinen Zugriff mehr auf das Match und konnte in der Folge kein Spiel mehr gewinnen (5:7, 0:6). Andreas Werner auf Zwei brach die heftige Gegenwehr seines Gegners mit vielen schnellen und platzierten Bällen und siegte am Ende verdient (6:3, 6:4). Rudi Koller auf Drei fand kein Mittel um die sehr schnellen und oft sehr lang an die Grundlinie gepeitschten Schläge seines Gegners zu kontern und verlor deutlich (0:6, 2:6). Martin Schulze auf Vier hingegen dominierte seinen hochmotiviert agierenden Kontrahenten in jeder Phase des Spiels (6:2, 6:0). Mit ausgeglichenem Spielstand von 2:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Beier/Werner spielte großartig auf und ließ mit perfekter Raumaufteilung und clever vorgetragenen Spielzügen ihre gewiss nicht schlechten Gegner nie ins Spiel kommen (6:1, 6:1). Das Zweier-Doppel Koller/Schulze kam erst Mitte des ersten Satzes besser ins Spiel und dominierte den zweiten Satz deutlich, leider musste man im Match-Tiebreak immer einen kleinen Rückstand hinterherlaufen und ein möglicher Sieg wurde durch vermeidbare Fehler verpasst (4:6, 6:1, 8:10). Trotzdem reichte es mit dem gewonnen Satz im Zweier-Doppel die Begegnung insgesamt zu gewinnen. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Herren 40 Team für das Erreichen der Vizemeisterschaft vor dem TC Gaildorf und dem TC Ebnat.

geschrieben von - Regine Kurz


14. März 2016, 11:10 - Herren 30 verpassen Aufstieg ganz knapp

Im vierten und letzten Spiel der Winterhallenrunde verpasste die Herren 30-Mannschaft die Meisterschaft und Aufstieg ganz knapp gegen den Mitfavoriten TC Urbach in deren Tennishalle. Das Hinspiel hatte man noch ganz knapp gewinnen können, doch am Ende entschied bei Punktgleichheit das etwas bessere Matchverhältnis zugunsten der Urbacher über Meisterschaft und Aufstieg. Marco Monzheimer auf Eins zeigte ein hervorragendes Spiel aber am Ende reichte es gegen seinen LK-mäßig deutlich besser eingestuften Gegner ganz unglücklich im Match-Tiebreak nicht zum möglichen Sieg (3:6, 7:5, 9:11). Christoph Hensche auf Zwei startete gut ins Match aber sein Gegner wurde immer besser begünstigt durch viele eigene vermeidbare Fehler (4:6, 0:6). Andreas Nassal auf Drei hingegen dominierte mit konzentriertem Spiel seinen Gegner nach hart umkämpften ersten Satz im zweiten Satz und gewann verdient (7:6, 6:2). Martin Jörgens auf Vier kämpfte mit grossem Engagement um den Sieg hatte aber an den Satzenden nicht das Glück auf seiner Seite (6:7, 5:7). Damit lag man vor den Doppeln mit 1:3 zurück. Das Einser-Doppel Hensche/Nassal konnte dann mit toller Leistung einen weiteren Sieg beisteuern (7:6, 6:2). Das Zweier-Doppel Monzheimer/Jörgens hatte in einem sehr ausgeglichenen Match am Ende leider nicht das Glück auf seiner Seite und verlor den Match-Tiebreak ganz knapp (4:6, 6:4, 8:10). Damit wurde aus einem möglichen 3:3 Gleichstand eine mehr als unglückliche 2:4 Niederlage. Trotzdem ergeht ein herzlicher Glückwunsch an die Herren 30 Mannschaft für das Erreichen des Vizemeistertitels.

geschrieben von - Regine Kurz


8. März 2016, 12:03 - Herren 30 lassen Unterkochen keine Chance

Mit einer ganz starken Leistung überzeugte die Herren 30 Mannschaft auch im Rückspiel der Winterhallenrunde in der Tennishalle Ebnat am letzten Samstag gegen den Lokalrivalen aus Unterkochen. Dabei überzeugten vor allem auch auch die beiden Mannschaftsneulinge Martin Jörgens und Stephan Bernlöhr. Alle Spiele wurden klar gewonnen: Adam Borsay auf Eins 6:0,6:1, Marco Monzheimer auf Zwei 6:0, 6:0, Martin Jörgens auf Drei 6:2, 6:2, Stephan Bernlöhr auf Vier 7:5, 6:0; Einser-Doppel Borsay/Monzheimer 6:0,6:0; Zweier-Doppel Jörgens/Bernlöhr 6:4, 6:1. Mit bisher drei Siegen bei noch einem ausstehenden Auswärtsspiel gegen den Meisterschaftsmitbewerber TC Urbach ist die Chance Meisterschaft und Aufstieg zu erreichen nun sehr hoch.

geschrieben von - Regine Kurz


8. März 2016, 12:01 - Damen 30-2 verlieren auch letztes Spiel

Das Damen 30-2 Team konnte auch ihr drittes und letztes Spiel der Winterhallenrunde gegen die SPG Geradstetten/Stetten in der Tennishalle in Geradstetten nicht gewinnen. Die Gastgeberinnen waren in fast allen Einzelbegegnungen unseren Damen überlegen und gewannen deutlich. Lediglich Carolin Zotz auf Drei bot ihrer Kontrahentin einen erheblichen Widerstand verlor aber den entscheidenden Match-Tiebreak sehr unglücklich. Beide Doppel wurden ebenfalls deutlich verloren. Das Team spielte im Einzel mit Margit Kohl, Maria Scherner, Carolin Zotz und Sonja Göhringer. Im Doppel spielten Margit Kohl mit Bianca Russ und Maria Scherner mit Carolin Zotz. Trotz der drei Niederlagen gegen sehr starke Damen-Teams hat unser Team enorm an Wettbewerbserfahrung hinzugewonnen und es besteht die Aussicht auf ein zahlenmäßig besseres Ergebnis im nächsten Jahr.

geschrieben von - Regine Kurz


28. Februar 2016, 20:10 - Herren 30 besiegen Urbach dank besserem Satzverhältnis

In ihrem zweiten Spiel konnte die Herren 30 Mannschaft einen knappen aber wichtigen Sieg einfahren. Adam Borsay auf Eins hatte seinen Gegner klar im Griff und gewann deutlich (6:0, 6:1). Andreas Werner auf Zwei startete gut ins Match verlor aber den entscheidenden Match-Tiebreak sehr unglücklich (6:4, 0:6, 6:10). Andreas Nassal auf Drei konnte seinen aufopfernd kämpfenden Gegener immer auf Distanz halten (6:4, 6:3). Stephan Bernlöhr auf Vier konnte viele aussichtsreiche Spielzüge nicht zu seinen Gunsten abschließen (2:6, 3:6). Mit einem Gesamtspielstand von 2:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Borsay/Nassal ließ keinen Zweifel wer Chef auf dem Platz ist und gewann klar (6:3, 6:1). Das Zweier-Doppel Werner/Bernlöhr konnte den entscheidenden Match-Tiebreak leider nicht erfolgreich abschließen (6:2, 2:6, 8:10). Wegen des ausgeglichenen Spielstands von 3:3 entschied das bessere Satzverhältnis des TCO-Teams (8:6) über den Gesamtsieg. Damit hat die Mannschaft sehr gute Chancen am Ende den Meistertitel zu holen.

geschrieben von - Regine Kurz


28. Februar 2016, 20:08 - Damen 30-2 gegen Schmiden chancenlos

Am letzten Samstag musste das Damen 30-2 Team im zweiten Spiel der Winterhallenrunde gegen die TA TSV Schmiden in der Tennishalle in Königsbronn antreten. Die Gäste aus Schmiden ließen unserem Team nicht den Hauch einer Chance und gewannen alle vier Einzel und beide Doppel ganz deutlich. Das Team spielte im Einzel mit Margit Kohl, Jana Mebert, Angelika Calabek und Viktoria Riepenhausen. Im Doppel spielten Margit Kohl mit Angelika Calabek und Jana Mebert mit Sonja Göhringer.

geschrieben von - Regine Kurz


18. Februar 2016, 18:15 - Einladung zur ordentlichen Mitgliederjahreshauptversammlung 2016

Unsere Ordentliche Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, den 14.04.2016 um 19 Uhr im Schillerhaus (Aalenerstr. 19) statt.
Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht der Jugendwartin
4. Bericht der Kassiererin
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Kassiererin
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Ehrung langjähriger Mitglieder
9. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2016
10. Satzungsänderung
11. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
12. Wahlen von Vorstandsmitgliedern:
1. Vorsitzender, Technischer Leiter, Jugendwart
13. Anträge
14. Verschiedenes
Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 10.04.2016 schriftlich beim
1. Vorsitzenden (Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.
Wir laden unsere Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.
Die Vorstandschaft


geschrieben von - Regine Kurz


18. Februar 2016, 18:06 - Restprogramm der Winterhallenrunde

Samstag 27.2. 17:00 Uhr in der Tennishalle Königsbronn
Damen 30-2 Bezirksstaffel 1: TCO – TA TSV Schmiden

Samstag 27.2. 18:00 Uhr in der Tennishalle Ebnat
Herren 30 Bezirksstaffel 1: TCO – TC Urbach

Samstag 5.3. 18:00 Uhr in der Tennishalle Ebnat
Herren 30 Bezirksstaffel 1: TA SV Unterkochen – TCO

Sonntag 6.3. 13:00 Uhr in der Tennishalle Geradstetten
Damen 30-2 Bezirksstaffel 1: SPG Geradstetten/Stetten – TCO

Samstag 12.3. 18:00 Uhr in der Tennishalle Lorch-Waldhausen
Herren 30 Bezirksstaffel 1: TC Urbach – TCO

Sonntag 13.3. 13:00 Uhr in der Tennishalle Ebnat
Herren 40 Bezirksstaffel 2: TCO – TC Gaildorf

Alle Mitglieder und Freunde des TCO sowie des Tennissports sind zur Unterstützung der TCO-Teams herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


18. Februar 2016, 18:04 - Damen 30-2 mit unglücklicher Auftaktniederlage

Am letzten Samstag startete das Damen 30-2 Team in die Winterhallenrunde gegen den TC Urbach. Austragungsort war die Tennishalle in Königsbronn. Mit etwas mehr Fortune wäre ein Sieg im Bereich des Machbaren gewesen. Susanne Scholz auf Eins spielte sehr engagiert schaffte es aber nicht ihre Gegnerin aus dem Rhythmus zu bringen (3:6, 2:6). Margit Kohl auf Zwei konnte trotz starkem Spiel im ersten Satz die immer besser ins Spiel kommende Gegnerin im zweiten Satz nicht mehr entscheidend unter Druck setzen und verlor diesen und den anschließenden Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 4:10). Jana Mebert auf Drei wurde nach verlorenem 1.Satz immer stärker und entschied den Match-Tiebreak nervenstark für sich (2:6, 6:1). Angelika Calabek auf Vier schaffte es trotz vieler Möglichkeiten nicht ihre Gegnerin entscheidend auszuspielen und unterlag deutlich. Damit lag man vor den Doppeln mit 1:3 im Rückstand. Während das Einser-Doppel Scholz/Mebert knapp und sehr unglücklich unterlag (4:6, 4:6) verbuchte das Zweier-Doppel Kohl/Calabek mit großem Kampfgeist und Motivation noch einen Siegpunkt (7:6, 6:1). Die unglückliche 2:4 Niederlage der TCO-Damen sollte das Team nicht entmutigen bei den nächsten Spielen in die Siegerspur zurückzukommen.

geschrieben von - Regine Kurz


26. Januar 2016, 12:47 - Damen 30-1 besiegen TV Buocher-Höhe 4:2

Im letzten Spiel der Winterhallenrunde knüpfte die Damen 30 Mannschaft nahtlos an die hervoragende Leistung vom letzten Wochenende an und besiegte das Team des TV Buocher-Höhe in der Königsbronner Tennishalle verdient mit 4:2. Heidrun Kulisch-Huep auf Eins ließ mit gut vorbereiteten Spielzügen ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance (6:1, 6:0). Tanja Zinnbauer auf Zwei hatte da schon etwas mehr Mühe ihre aufopferungsvoll kämpfende Kontrahentin schließlich im Match-Tiebreak knapp zu besiegen (6:3, 5:7, 10:7). Susanne Scholz auf Drei startete gut fand aber im 2. Satz kein Mittel ihre Gegnerin zu Fehlern zu zwingen (6:7, 1:6). Jana Mebert auf Vier konnte viele Möglichkeiten auf die Siegerstrasse einzubiegen leider nicht nutzen und verlor sehr unglücklich (6:7, 3:6). Damit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Mit deutlicher Dominanz wurden beide Doppel gewonnen: Das Einser-Doppel Kulisch-Huep/Mebert siegte klar 6:0, 6:1, das Zweier-Doppel Zinnbauer/Scholz musste im 2.Satz noch mal die Zügel stärker anziehen um die etwas stärker werdenden Gegnerinnen in Schach zu halten (6:1, 6:4). Abhängig vom Ausgang der noch ausstehenden Begegnungen der Meisterschaftsaspiranten TC Schechingen und TEV R.R Fellbach besteht weiterhin mit zwei Siegen und einer Niederlage eine gute Chance am Ende einen vorderen Tabellenplatz zu belegen.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:42 - Damen 30-1: Sensationeller Sieg gegen Fellbach

Im zweiten Spiel der Winterhallenrunde besiegte die Damen 30 Mannschaft das hoch favorisierte Team des TEV R.W. Fellbach sensationell in deren Tennishalle mit 4:2. Die Gastgeberinnen traten auf allen Positionen mit Spielerinnen an die deutlich bessere Leistungsklasseneinstufungen hatten. Dies traf besonders auf die Gegnerin der auf Eins spielenden Anna Maria Blahnik zu (LK11), die mit LK4 klar besser eingestuft ist. Mit einer Topleistung sowohl spielerisch als auch mit Nervenstärke gewann Anna Maria Blahnik das auf Messer’s Schneide stehende Spiel hauchdünn aber verdient im Match-Tiebreak (4:6, 6:4, 11:9). Eng ging es auch im Spiel von Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei zu: Am Ende hatte sie gegen ihre um zwei Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin nicht das Glück auf ihrer Seite und verlor den Match-Tiebreak ganz knapp (6:3, 1:6, 8:10). Tanja Zinnbauer auf Drei präsentierte sich in bester Form und Spiellaune und ließ ihrer eine Leistungsklasse besser eingestuften Gegnerin nicht den Hauch einer Chance (6:1, 6:1). Susanne Scholz auf Vier fand gegen ihre um fünf Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin kein Mittel diese entscheidend unter Druck zu bringen (1:6, 2:6). Damit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Völlig unerwartet wurden beide Doppel durch spielerische Meisterleistungen gewonnen: Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep harmonierte hervorragend und dominierte ihre Kontrahentinnen vor allem im 2. Satz (6:4, 6:0), das Zweier-Doppel Zinnbauer/Scholz hatte es da etwas schwerer aber mit einer tollen kämpferischen Leistung rangen sie ihre Gegnerinnen zu mitternächtlicher Stunde förmlich nieder (6:4, 7:6). Mit diesem völlig unerwarteten Sieg auf fremden Terrain hat das TCO-Team bei einem weiteren Sieg im letzten Spiel zuhause (Tennishalle Königsbronn) gegen den TV Buocher-Höhe gute Chancen am Ende einen vorderen Tabellenplatz zu belegen.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:40 - Der TCO war beim Fasnachtsumzug dabei

Die TCO-Mitglieder Volkmar Keßler, Michael Oweger sowie Andrea und Hubert Wunderle versorgten die Umzugsaktiven und die Zuschauer beim Fasnachtsumzug der Narrenzunft in einer eigens von der Stadt aufgestellten Hütte gegenüber vom Schillerhaus mit verschiedenen Heiß- und Kaltgetränkten sowie mit Saitenwürschtla. Bei kaltem und verschneitem Winterwetter bereitete es dem Bewirtungsteam sehr großen Spaß den Fasnachtsumzug in dieser Art und Weise zu unterstützen. Eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr ist bereits beschlossene Sache. Es ergeht herzlicher Dank an die vorstehend Genannten für ihr ehrenamtliches Engagement.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:38 - Herren 40: Hauchdünner Sieg gegen Ebnat

Im zweiten Spiel der Winterhallenrunde besiegte die Herren 40 Mannschaft den TC Ebnat beim Spielausgang von 3:3 aufgrund des besseren Satzverhältnisses. Benno Hofmann auf Eins lieferte sich mit seinem spielstarken Gegner Rainer Schütz ein spannendes Duell und unterlag diesem sehr unglücklich mit 4:6, 4:6. Matthias Beier auf Zwei beherrschte seinen Kontrahenten Robert Czismadia in jeder Phase des Spiels und gewann sicher (6:1, 6:0). Mit einer tollen kämpferischen Leistung holte sich Andreas Werner den verdienten Sieg gegen Ralf Rockinger (6:3, 6:3). Norman Weber auf Vier verlor trotz guter Siegchancen gegen Thomas Baker (4:6, 3:6). Mit ausgeglichenem Spielstand von 2:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Hofmann/Beier spielte großartig auf und gewann sicher (6:2, 6:2). Das Zweier-Doppel Werner/Weber startete gut hatte aber im Match-Tiebreak nicht das Glück auf seiner Seite um einen Siegpunkt zum Gesamtergebnis beizutragen (6:4, 1:6, 8:10). Trotzdem reichte der gewonnene erste Satz beim Gesamtspielstand von 3:3 zum Gesamtsieg. Mit diesem Triumph hat das TCO-Team bei einem weiteren Sieg im letzten Spiel gegen Gaildorf gute Chancen am Ende einen vorderen Tabellenplatz zu belegen.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:37 - Herren 40 starten mit unglücklicher Niederlage

Obwohl auf Augenhöhe mit dem Gegner spielend reichte es für die Herren 40 Mannschaft bei ihrem Auftaktspiel zur Hallenrunde in der Tennishalle Neunheim am letzten Samstag gegen das Team vom TC Lauchheim unglücklicherweise nicht zum Sieg. Peter Calabek auf Eins startete gut scheiterte aber in der Folge mit vielen Versuchen seinen deutlichen jüngeren Gegner entscheidend unter Druck zu setzen (3:6,1:6). Benno Hofmann auf Zwei hatte gute Chancen den ersten Satz zu gewinnen und brachte sich durch viele unnötige Fehler um den möglichen Sieg (4:6, 0:6). Mit einer tollen kämpferischen Leistung holte sich Matthias Beier auf Drei im Match-Tiebreak nach unnötigem Verlust des zweiten Satzes den Sieg (6:1, 5:7, 10:3). Andreas Werner auf Vier verlor trotz guter Leistung ganz knapp und unglücklich im Match-Tiebreak (4:6, 7:6, 8:10). Mit einem 1:3 Rückstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Hofmann/Beier kämpfte hochmotiviert am Ende ihre Gegner im Match-Tiebreak nieder (7:6, 5:7, 10:4). Das Zweier-Doppel Calabek/Werner konnte ihre Chancen in entscheidenden Spielphasen nicht nutzen und verlor (3:6, 2:6). Mit dieser 2:4 Niederlage revanchierten sich die Lauchheimer für die letztjährige Niederlage gegen den TCO in gleicher Höhe. In den weiteren zwei Hallenrundenspielen gegen Ebnat und Gaildorf hat die Mannschaft mit der gezeigten Leistung eine gute Chance trotz dieser Niederlage ganz vorne mitzuspielen.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:36 - Herren 30 dominieren beim Hallenrundenauftakt

Mit einer ganz starken Leistung überzeugte die Herren 30 Mannschaft bei ihrem Auftaktspiel zur Hallenrunde in der Tennishalle Ebnat am letzten Samstag gegen den Lokalrivalen aus Unterkochen. Alle Spiele wurden klar gewonnen: Adam Borsay auf Eins 6:1,6:1, Marco Monzheimer auf Zwei 6:1, 6:1, Christoph Hensche 6:0, 6:0, Andreas Nassal 6:0, 6:0; Einser-Doppel Borsay/Nassal 6:0,6:0; Zweier-Doppel Monzheimer/Hensche 6:1, 6:1.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:33 - Damen 30-1 beginnen Winterhallenrunde mit Niederlage

Am letzten Samstag startete das Damen 30-1 Team in die Winterhallenrunde gegen den TC Schechingen. Austragungsort war die Tennishalle in Königsbronn. Gegen die sehr stak spielenden Gäste war an diesem Abend dem TCO-Team leider kein Erfolg beschieden. Heidrun Kulisch-Huep auf Eins fand nie zu ihrem Spielrhythmus und musste ihrer klar dominant auftretenden Gegnerin den Sieg unerwartet deutlich überlassen (1:6, 1:6). Susanne Scholz auf Zwei konnte trotz starkem Spiel im ersten Satz die immer besser ins Spiel kommende Gegnerin im zweiten Satz nicht mehr unter Druck setzen (5:7, 1:6). Maria Scherner auf Drei fand kein Mittel um ihre Kontrahentin in Verlegenheit zu bringen (0:6, 1:6). Carolin Zotz auf Vier setzte ihre Gegnerin von Anfang an unter Druck und holte sich verdient den Sieg und Ehrenpunkt (6:2, 6:0). Während das Einser-Doppel Scholz/Scherner deutlich unterlag (1:6, 2:6) verpasste das Zweier-Doppel Kulisch-Huep im Match-Tiebreak ganz knapp den Sieg (6:3, 1:6, 7:10). Die 1:5 Niederlage der TCO-Damen gegen diesen starken Gegner sollte das Team nicht entmutigen bei den nächsten Spielen in die Siegerspur zurückzukommen.

geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:32 - Winterhallenverbandsrunde mit 4 TCO-Teams

Wie in den vergangenen Jahren beginnt Ende November die Winter-Verbandsrunden-Tennissaison. Erstmalig wird der TCO mit vier 4er-Teams in den verschiedenen Wettbewerben antreten.
Das Damen 30-1 Team wird in der Staffelliga gegen Teams aus Fellbach, Buocher Höhe und Schechingen spielen und die beiden Heimspiele in der Tennishalle Königsbronn am Sonntag den 22.11.15 um 10 Uhr gegen Schechingen und am Sonntag den 24.1.16 um 12 Uhr gegen Buocher Höhe austragen.
Das Damen 30-2 Team wird in der Bezirksstaffel gegen Teams aus Schmiden, Urbach und Geradstetten antreten. Die beiden Heimspiele werden ebenfalls in der Tennishalle Königsbronn ausgetragen. Gespielt wird am Samstag den 30.1.16 um 17 Uhr gegen Urbach und am Samstag den 27.2.16 um 17 Uhr gegen Schmiden.
Das Herren 30 Team wird in einer Dreier-Gruppe mit Hin-und Rückspiel in der Bezirksstaffel gegen Unterkochen und Urbach antreten. Die beiden Heimspiele und das Auswärtsspiel gegen Unterkochen werden in der Tennishalle Ebnat ausgetragen. Die Spiele gegen Unterkochen finden an den Samstagen 28.11.15 und 30.1.16 jeweils um 18 Uhr statt. Das Heimspiel gegen Urbach wird am Samstag den 27.2.16 um 18 Uhr gespielt.
Das Herren 40 Team wird in der Bezirksstaffel gegen Teams aus Lauchheim, Ebnat und Gaildorf antreten. Das Auftaktspiel wird am Samstag den 28.11.15 um 18 Uhr in der Tennishalle Neunheim ausgetragen. Die Spiele gegen Ebnat (Sa. 9.1.16 um 18 Uhr) und gegen Gaildorf (Sa. 6.2.16 um 18 Uhr) finden in der Tennishalle Ebnat statt.
Zur Unterstützung der Teams bei ihren Spielen in Königsbronn und Ebnat sind alle Mitglieder und Freunde des Tennissports herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:30 - Rückblick Saisonabschluss im TCO Vereinsheim

Der Abschluss der Sommerspielsaison ist im TCO-Vereinsheim im Rahmen einer großen geselligen Runde gefeiert worden. In seiner Ansprache lobte der 1. Vorsitzende Rudi Koller die erreichten sportlichen Erfolge der gemeldeten Mannschaften (Damen 40, Herren 30, Herren 40, Herren 50 und Hobby-Mannschaft wurden jeweils Vizemeister, H50 schafften auch Aufstieg, Damen erreichten 3. Platz) und einzelner Spieler bei verschiedenen Leistungsklassenturnieren. Er dankte auch allen Personen die sich zum Wohle des Vereins in irgendeiner Form eingebracht haben. Besonderer Dank erging an das Bewirtungsteam für seine vorzügliche Arbeit im Laufe der ganzen Freiluftsaison. Nach dem Genuss des köstlichen Abendessens wurde bis spät in die Nacht in heiterer Atmosphäre ausgelassen zu allen möglichen Themen rund um den Tennissport debattiert und viele nette Geschichten aus der Vergangenheit des TCO erzählt.
Die jetzt anstehende Zwangspause wird für viele Mitglieder sicher eine harte Zeit werden. Gelegentliche Matches und Trainingseinheiten in den umliegenden Tennishallen können dem aber sicher etwas abhelfen, um gut vorbereitet in die nächste Freiluftsaison 2016 zu starten.


geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:28 - Rückblick Wanderwochenende Kleinwalsertal

Eine Gruppe von 14 Personen nahm die Gelegenheit wahr ein verlängertes Wanderwochenende in einer großartigen Landschaft zu verbringen. Das von Organisator Hubert Wunderle ausgewählte Hotel Alpenrose in Mittelberg mit allen seinen vorzüglichen Angeboten im kulinarischen und Wellness-Bereich bot eine ausgezeichnete Ausgangsplattform für die Wanderaktivitäten in der frischen und gesunden Alpenluft. Die meisten Teilnehmer reisten bereits am Freitagvormittag an und erkundeten das schöne Städtchen Obersdorf. Anschließend fand man sich mit dem Rest der am Nachmittag angekommenen Teilnehmer zum köstlichen Abendessen im Hotel ein und verbrachte gemeinsam einen sehr schönen Abend.
Am Samstag startete man nach dem reichhaltigen Frühstücksangebot und einer Seilbahnauffahrt hinauf zum Walmendinger Horn zu einer ersten gemeinsamen Wanderung. Vom Walmendinger Horn aus wanderte man über einen Bergrücken zur Schwarzwasserhütte. Bei herrlichem Wetter konnte die Wandergruppe ein einzigartiges Panorama genießen. Nach einer Einkehr in der Schwarzwasserhütte ging es weiter durch das Schwarzwassertal zur Talstation des Hohen Ifen. Von dort aus gings per Bus wieder zurück zum Hotel. Viele nutzten anschließend die Gelegenheit den Wellnessbereich des Hotels in Anspruch zu nehmen um die brennenden Muskeln wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der Abend wurde wieder gemeinsam bei einem vielfältigen und genussvollen Abendessen verbracht.
Am Sonntag startete die Wandergruppe zu einer kleinen Wanderung rund um die Skiflugschanze Obersdorf bevor man die Heimreise antrat.
Alle waren sich einig dass ein solches sehr erbauliches Wochenende durchaus im nächsten Jahr wieder auf dem Terminplan des TCO nach der Tennissaison stehen sollte.
Bilder vom Wanderwochenende sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2015“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


23. Januar 2016, 14:21 - Kurzweiliges Ferien-Mixed Turnier

Beim traditionellen Ferien-Mixed Turnier am letzten Sonntag kämpften bei angenehmen Witterungsbedingungen sechs Mixed-Paare um den Turniersieg. Der Turniermodus wurde von Turnierleiter Andreas Werner so festgelegt dass jedes Mixed-Paar gegen jedes einen langen Satz bis neun spielen musste. Nach fünf Spielen für jedes Team stand das Mixed-Paar Anja Königer / Andreas Werner mit fünf Siegen als Gewinner fest. Auf Platz Zwei folgte Tanja Zinnbauer / Heiko Zinnbauer mit vier Siegen. Tanja Hut / Hubert Wunderle belegten Platz Drei. Den vierten Platz erspielten sich Claudia Oltersdorf / Martin Jörgens vor den Fünftplatzierten Jana Mebert / Michael Bernlöhr. Trotz einiger ganz enger Spiele reichte es für das Mixed-Paar Regine Kurz / Rudi Koller nur zum sechsten Platz. Allen Teilnehmern haben die Spiele sehr viel Spaß gemacht und alle freuten sich über die Sachpreise die Turnierleiter Andreas Werner bei der anschließenden Siegerehrung an die Akteure mit anerkennenden Worten überreichte. Im Anschluss an die Siegerehrung feierten Turnierteilnehmer und einige ‚Zuschauer’ die Sieger gebührend auf der Terrasse des Vereinsheims.
Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Teilnehmern fürs Mitmachen und hofft dass sich im nächsten Jahr wieder viele Mixed-Paare an diesem kurzweiligen Wettbewerb beteiligen.
Bilder vom Ferien-Mixed Turnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2015“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2015, 15:55 - 21. FILA-KocherCup im Rahmen der DTB German Master Series 2015

Italiener Matteo Fago gewinnt hochklassig besetztes Tennisturnier

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (20. bis 23. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um Tennis der Spitzenklasse zu erleben. Bei dieser vom Deutschen Tennisbund (DTB) genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Seit 2014 wird der FILA-Kochercup im Rahmen der DTB German Master Series ausgetragen. Dabei kämpften die Turnierteilnehmer um ein Gesamtpreisgeld von 8000€. Insgesamt hatten sich über 40 Spieler bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle angemeldet. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der überzähligen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen. Unter anderem konnte sich Alexander Röck (LK 13) vom TC Ebnat überraschenderweise gegen einen als stärker eingestuften Spieler (LK 3) mit einer tollen Leistung durchsetzen und sich fürs Hauptfeld qualifizieren.

Fürs Hauptfeld gelang es Turnierdirektor Hubert Wunderle den Vorjahressieger Marko Lenz (DTB-Rangliste 29 und Nr.1 der Setzliste) vom TC Wolfsberg-Pforzheim und die Ex-Kochercup-Gewinner André Wiesler (DTB-Rangliste 149 und Nr.7 Setzliste) ebenfalls vom TC Wolfsberg-Pforzheim und Daniel Steinbrenner (DTB-Rangliste 140 und Nr.6 der Setzliste) vom TC GW Mannheim nach Oberkochen zu holen. Der auf Zwei gesetzte Brasilianer Caio Silva erschien leider nicht. Dadurch rutschte der für den TC Heidenheim spielende Nico Elser als Lucky Loser ins Hauptfeld. Mit dem für den TC Weiher/Baden spielenden und auf Vier gesetzten Italiener Matteo Fabo (DTB-Rangliste 104) und den für den TC Oberwerth Koblenz startenden und auf Fünf gesetzten Luca Gelhardt (DTB-Rangliste 98) gingen weitere Anwärter für den Turniersieg an den Start. Bereits auf Platz Fünf der Setzliste tauchte der Wasseralfinger David Novotny (DTB-Rangliste 116) auf. Die Setzliste auf Position 8 vervollständigte Thorsten Bertsch (DTB-Rangliste 168) vom TC BW Weiher/Baden.

Für die Qualifikation gemeldet hatten auch die ehemaligen Aalener Steffen und Julian Monzheimer die jetzt in München bzw. Augsburg spielen. Steffen Monzheimer kam als Lucky Loser trotz seiner Niederlage in der Quali ins Hauptfeld und scheiterte nur ganz knapp in der ersten Runde. Nach dem verlorenen Erstrundenspiel verpasste Julian Monzheimer die Teilnahme im Hauptfeld.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Max Bartelt (TC TSV Wasseralfingen), Nico Elser (TC Heidenheim), Alexander Röck (TC Ebnat), sowie auf die Brüder David (früher TA TSV Wasseralfingen, jetzt TC Lauffen/Neckar) und Jakob Novotny (früher TC TSV Wasseralfingen, jetzt TC Winnenden, DTB-Rangliste 357) geachtet. Max Bartelt und Nico Elser als Lucky Loser starteten im Hauptfeld, verloren aber ihre Erstrundenmatches gegen starke Gegner. Alexander Röck qualifizierte sich mit toller Leistung fürs Hauptfeld und wurde im 3. Satz in Führung liegend doch noch im Endspurt besiegt (3:6, 6:4, 4:6). Jakob Novotny scheiterte im Achtelfinale trotz toller Leistung an Vorjahressieger Marco Lenz (3:6, 2:6). Nach deutlichen Siegen in der ersten Hauptfeld-Runde (6:1, 6:3) gegen Christian Hesz vom TC Baden-Baden, im Achtelfinale gegen den für den TC Stockach spielenden Vincent Muck (6:2, 6:2) und im Viertelfinale gegen den für den TC Schorndorf spielenden Felix Gaiser erreichte der 21-jährige David Novotny verdient das Halbfinale.
David Novotny traf im Halbfinalspiel auf den vor ihm auf Vier gesetzten Matteo Fabo gegen dessen aggressives Spiel er den 1. Satz deutlich abgab und im 2. Satz seine Chance zum Satzausgleich knapp verpasste (0:6, 6:7). Trotzdem war es das beste Ergebnis das er je beim Kochercup erreichte.
Einen besonderen Tennis-Leckerbissen boten im Viertelfinale am Samstag Topfavorit Marko Lenz gegen André Wiesler: Beide zeigten in ihrem Zwei-Satz-Match unglaubliche und spektakuläre Ballwechsel die die vielen Zuschauer zu Standing-Ovations hinrissen. Am Ende setzte sich der an Eins gesetzte Marko Lenz knapp mit 7:5, 6:4 durch.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Sieben gesetzte Spieler erreichten das Viertelfinale. Neben Titelverteidiger Marco Lenz schafften Luca Gelhardt, Matteo Fago und David Novotny den Einzug ins Halbfinale. Matteo Fabo konnte im Viertelfinalspiel mit einer ganz starken spielerischen Leistung den Ex-Kochercupsieger Daniel Steinbrenner überraschend klar besiegen (6:0, 6:4). In einem sehr einseitigen ersten Halbfinalspiel gewann Marco Lenz (1) gegen Luca Gelhardt (3) mit 6:1, 6:1. Im zweiten Halbfinalspiel konnte Matteo Fabo (4) gegen David Novotny zum Leidwesen der vielen ‚Novotny-Fans‘ immer noch einen Gang höher schalten wenn‘s für ihn brenzlig wurde (6:0, 7:6).
Das Finale zwischen Marko Lenz und Matteo Fabowurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung einer offiziellen DTB-Stuhlschiedsrichterin und DTB-Oberschiedsrichters am Sonntag Nachmittag gespielt. In einem hochklassigen und von langen spektakulären Ballwechseln geprägten Finalspiel ließ Matteo Fabo den Favoriten sich nie dessen Spiel entwickeln: Fabo wusste auf die Angriffsversuche von Lenz meist die bessere Antwort und gewann verdient (6:4, 6:3) zum ersten Mal den begehrten Kochercup-Titel. “Heute war ich einen Tick besser als Marko, vom Teilnehmerfeld, von der Organisation und der Durchführung des Kochercups in familiärer Atmosphäre bin ich absolut begeistert und möchte nächstes Jahr gerne wieder kommen“ sagte ein sichtlich zufriedener Matteo Fabo nach diesem hart erkämpften Finalsieg.
Die Siegerehrung wurde von Sportwart Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren durchgeführt. Alle waren sich einig dass der diesjährige Kochercup wieder ein Leckerbissen für die Tennisfans war. Matteo Fabo bekam von Turnierdirektor Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren einen Scheck von 2100 Euro überreicht. Marko Lenz erhielt für seinen zweiten Platz 1300 Euro.
Für die tadellose Platzpflege vor und während des Kochercups wurde Peter Calabek, Uwe Eckartsberg, Volkmar Keßler, Eberhard Kolb und Michael Oweger sowie Amelie Wunderle, Andrea Wunderle und Andreas Werner für die Spielerbetreuung mit einem kleinen Präsent gedankt.


Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Überblick:
Viertelfinale:
Marko Lenz (1) – André Wiesler (7): 7:5, 6:4
Luca Gelhardt (3) – Thorsten Bertsch (8): 7:5, 6:1
Matteo Fabo (4) – Daniel Steinbrenner (6): 6:0, 6:0
David Novotny (5) – Felix Gaiser: 6:1, 6:2
Halbfinale:
Marko Lenz – Luca Gelhardt: 6:1, 6:1
Matteo Fabo – David Novotny: 6:0 7:6
Finale:
Matteo Fabo – Marko Lenz: 6:4, 6:3

Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den sehr fair ablaufenden Spielen musste die Stuhlschiedsrichterin Dr. Julia Berner bzw. Oberschiedsrichter Klaus Berner ganz wenige strittige Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der gesellige Abend am Samstag im Vereinsheim sowie die Verlosung eines wertvollen Mountainbikes, eines Skilanglauf-Skating-Sets und weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder und Gönner haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung, Platzpflege und erstmaligem Aufbau einer kleinen Zuschauertribüne ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein großer Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 21. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2015“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2015, 15:53 - Mixed 40+ Mannschaft siegt 7:2 gegen Fachsenfeld

Endlich klappte es im dritten und letzten Spiel mit einem Sieg der auch in dieser Höhe verdient war. Erst mit einiger Verzögerung infolge Dauerregens konnte man mit den Einzeln am frühen Nachmittag beginnen. Andreas Werner auf Herren-Eins war gegen seinen unermüdlich bemühten Gegner immer in der Lage mit schnell und platziert gespielten Bällen das Match zu seinen Gunsten zu gestalten (6:3, 6:4). Hubert Wunderle auf H-Zwei war der klar bessere Spieler und gewann sicher (6:1, 6:0). Uwe Eckartsberg auf H-Drei konnte seine guten Gewinnchancen leider zu oft nicht in Zählbares ummünzen (4:6, 3:6). Alle Damen waren in ihren Spielen spielbestimmend und gewannen klar: Heidrun Kulisch Huep auf Damen-Eins 6:0, 6:0; Anja Königer auf D-Zwei 6:0, 6:1; Margit Kohl auf D-Drei 6:1, 6:1. Nach den Einzeln war man mit einem 5:1 Vorsprung bereits uneinholbar vorne. Das Einser-Mixed-Doppel Wener/Kohl erkämpfte sich einen knappen Sieg in zwei Sätzen (6:3, 7:6). Das Zweier-Mixed-Doppel Eberhard Kolb/Anja Königer schaffte es trotz reichlich vorhandener Möglichkeiten nicht ihre Gegner auszupunkten (1:6, 3:6). Das Dreier-Mixed-Doppel Hubert Wunderle/Maria Scherner ließ ihren Gegnern mit sicher vorgetragenen Spielzügen nie eine Siegchance (6:3, 6:0). Mit diesem 7:2 Sieg erreichte man in der Abschlusstabelle einen guten Mittelfeldplatz.

geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2015, 15:52 - Unglückliche 3:6 Niederlage der Mixed 40+ Mannschaft gegen H‘herrnweiler

Es hätte nicht unglücklicher laufen können: Obwohl bei hochsommerlichen Temperaturen auf Augenhöhe spielend kann das TCO-Team nur ein Match-Tiebreak von Vier für sich entscheiden. Volkmar Keßler auf Herren-Eins machte sich seine guten Gewinnchancen mit zu vielen unnötigen Fehlern selbst zunichte (4:6, 2:6). Michael Oweger auf H-Zwei fand gegen das defensive und sichere Spiel seines Gegners kein Mittel um ihn entscheidend unter Druck zu bringen (3:6, 2:6). Heiko Zinnbauer auf H-Drei hatte nach Satzgleichstand im Match-Tiebreak nicht das Glück auf seiner Seite und verlor diesen obwohl aussichtsreich in Führung liegend sehr unglücklich auf der Zielgeraden (6:2, 1:6, 8:10). Heidrun Kulisch Huep auf Damen-Eins hatte ebenfalls den Sieg schon vor Augen und schaffte es nicht den Match-Tiebreak gegen ihre ebenbürtige Gegenerin für sich zu verbuchen (6:4, 4:6, 8:10). Anja Königer auf D-Zwei hatte trotz guter Siegchancen am Ende der Sätze nicht mehr die Kraft und Konzentration sich mit einem Sieg zu belohnen (6:7, 3:6). Tanja Zinnbauer auf D-Drei hatte hingegen keinerlei Mühe ihre Gegnerin mit der Höchststrafe vom Platz zu schicken (0:6, 0:6). Nach den Einzeln lag man also unnötigerweise bereits mit 1:5 hinten und die Doppel konnten nur noch eine Ergebniskosmetik bewirken. Das Einser-Mixed-Doppel Uwe Eckartsberg/Kulisch-Huep kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz großartig ins Match zurück und gewann den zweiten Satz und den Match-Tiebreak mit toller Einstellung (2:6, 6:3, 10:8). Das Zweier-Mixed-Doppel Andreas Werner/Margit Kohl harmonierte sehr gut abgestimmt in entscheidenden Phasen des Spiels und gewann verdient (6:4, 7:5). Das Dreier-Mixed-Doppel Oweger/Zinnbauer verfehlte den möglichen Sieg im Match-Tiebreak denkbar knapp (7:6, 5:7, 9:11). Mit etwas mehr Fortune hätte das Gesamtergebnis genau andersherum sein können, aber an diesem Tag sollte es eben nicht so sein. Damit ist der anvisierte Aufstieg in die Bezirksoberliga erst mal um ein weiteres Jahr verschoben.
Am kommenden Sonntag den 16.8. um 11 Uhr tritt die Mannschaft auf der TCO-Anlage gegen den ebenfalls bisher sieglosen TC Fachsenfeld an. Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung des TCO-Mixed40+-Teams herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2015, 15:50 - Mixed 40+ Mannschaft unterliegt knapp mit 4:5 beim TC Riesbürg

Im ersten Spiel dieses in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal durchgeführten Wettbewerbs unterlag die TCO-Mixed-Mannschaft beim TC Riesbürg denkbar knapp. Volkmar Keßler auf Herren-Eins setzte mit hervorragender kämpferischer Einstellung gegen seinen ehrgeizigen Gegner am Ende durch (6:4, 6:4). Rudi Koller auf H-Zwei fand gegen das defensive und sichere Spiel seines Gegners kein Mittel um ihn zu Fehlern zu zwingen (0:6, 2:6). Uwe Eckartsberg auf H-Drei hatte nach Satzgleichstand im Match-Tiebreak nicht das Glück auf seiner Seite und verlor diesen nach großartigem Fight (6:2, 3:6, 6:10). Heidrun Kulisch Huep auf Damen-Eins dominierte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels (6:1, 6:2). Dagmar Riegel auf D-Zwei musste all ihre Wettkampferfahrung in die Waagschale werfen um ihre sehr motiviert auftretende Gegnerin im Match-Tiebreak kurz vor dem Ende doch noch abzufangen (6:2, 1:6, 10:8). Margit Kohl auf D-Drei fand gegen ihre läuferisch starke Gegnerin keine probate Strategie um sie unter Druck zu setzen (2:6, 2:6). Nach den Einzeln stand es 3:3 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Das Einser-Mixed-Doppel Keßler/Riegel war stehts Herr der Lage und gewann sicher (6:2, 6:4). Das Zweier-Mixed-Doppel Eckartsberg/Kulisch-Huep zeigte eine stake Leistung wurde aber am Ende der Sätze unglücklicherweise für ihren tollen Einsatz nicht belohnt (3:6, 5:7). Beim Dreier-Mixed-Doppel Koller/Regine Kurz spiegeln sich im Ergebnis die vielen guten Möglichkeiten die Sätze für sich zu entscheiden nicht wider (2:6, 1:6).
Am kommenden Sonntag den 9.8. um 11 Uhr tritt die Mannschaft auf der TCO-Anlage gegen die TA TSG Hofherrnweiler an. Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung des TCO-Mixed40+-Teams herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2015, 15:48 - Rückblick Familienfest zum Verbandsrundenabschluss

Obwohl noch Spiele der Damen, Damen 40 und der Mixed 40+-Mannschaft ausstanden wurde am letzten Samstagabend ein Grillfest zum Verbandsrundenabschluß von Sportwart Hubert Wunderle organisiert. Schließlich galt es die guten Platzierungen und den Aufstieg der Herren50-Mannschaft in die Bezirksstaffel 1 gebührend und zeitnah zu feiern. Auch die absehbare hervorragende Platzierung vor dem letzten Spiel der Damen 40-Mannschaft in der Württembergstaffel war ein weiterer Grund zu feiern. Das angenehme sommerliche Wetter, das heiß glühende Grillfeuer und die erfrischenden Kaltgetränke trugen zu einer angenehm heiteren Stimmung an diesem Abend bei. Die vielen gekommenen Mitglieder und Gäste feierten so bis in die späten Abendstunden und ließen die vielen Geschichten rund um die aktuelle Tennis-Saison noch einmal Revue passieren.

geschrieben von - Regine Kurz


26. August 2015, 15:46 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 7. und letzter Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): TC Grossheppach 2 – TCO 0:6
Mit diesem 4. Sieg in Folge spielte sich das Damen-Team am Ende noch auf einen sehr guten dritten Tabellenrang in der Bezirksstaffel 1. Der Sieg im letzten Verbandsrundenspiel gegen die Remstälerinnen war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Tanja Zinnbauer auf Eins ließ Gegnerin überhaupt nicht den Hauch einer Chance (6:0, 6:0). Ebenso dominant spielte Susanne Scholz auf Zwei (6:1, 6:0). Carolin Zotz auf Drei drückte mit zunehmender Spieldauer ihr Spiel ihrer Gegnerin auf (6:2, 6:0) und Jana Mebert auf Vier parierte jede Bemühung ihrer Kontrahentin mit tollem Konterspiel (6:2, 6:2). Mit einem uneinholbarem Vorsprung von 4:0 ging man in die Doppel. Sowohl das Einser-Doppel Zinnbauer/Scholz als auch das Zweier-Doppel Zotz/Mebert dominierten ihre Gegnerinnen (6:1, 6:2 bzw. 6:2, 6:2). Herzlichen Glückwunsch an das Damen-Team für diese tolle und anerkennenswerte Saisonleistung.


Damen 40 (Württembergstaffel): TV Burgstetten – TCO 3:3 (7:7 Sätze, 52:58 Spiele)
Mit einem hauchdünnen Sieg bei den Gastgeberinnen aus der Region Backnang wahrte man für einen kurzen Moment die Chance auf den Gewinn der Württembergstaffel-Meisterschaft. Leider gewannen die Mitfavoritinnen aus Bad Niedernau beim TV Schwäbisch Gmünd und blieben somit ungeschlagen was den Gewinn des Meistertitels bedeutete. Anna Maria Blahnik auf Eins kam nach dem verlorenen 1. Satz immer besser ins Spiel und setzte sich im Match.Tiebreak mit unbedingtem Siegeswillen durch (4:6, 6:2, 10:7). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei parierte alle Versuche ihrer nie aufgebenden Gegnerin mit gekonnt vorgetragenen Konterattacken (6:1, 6:1). Dagmar Riegel auf Drei versuchte zwar druckvoll zu spielen machte aber in entscheidenden Phasen des Spiels zu viele unnötige Fehler (3:6, 5:7).. Anja Königer auf Vier kontrollierte letztlich Spiel und Gegner trotz einiger sich zeitweise einschleichender Leichtsinnsfehler (6:3, 6:4). So stand es nach den Einzeln 3:1 und es war ganz wichtig dass mindestens ein Sieg im Doppel her musste um den Gesamtsieg sicher zu stellen. Es kam aber überraschenderweise anders: Das erfolgsgewohnte Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep verlor nach gewonnenem 1. Satz unerklärlicherweise ihre Dominanz und verlor den 2. Satz und auch noch den Match-Tiebreak knapp (6:3, 3:6, 7:10). Auch das sonst so starke Zweier-Doppel Riegel/Königer schaffte es trotz vieler guter Möglichkeiten an diesem Tag nicht einen Sieg einzufahren (5:7, 3:6). Trotz dieser beiden Niederlagen im Doppel reichte es bei Match-Gleichstand von 3:3 aufgrund des besseren Spielverhältnisses von 58:52 dann doch noch zum Gesamtsieg. Positiv zu erwähnen ist auch noch dass eine Gruppe von mitgereisten treuen weiblichen Fans (Renate Jakubowski, Traudel Riegel, Heidi Schmid und Sigrid Schoch) die das D40-Team von außen unterstützte. Mit diesem Sieg am letzten Spieltag erreichte das D40-Team den 2. Platz in der Tabelle und damit den Titel Vizemeister in der Württembergstaffel. Herzlichen Glückwunsch an das Damen40-Team für diese herausragende Leistung.

Alle anderen Mannschaften haben die Verbandsrunde bereits abgeschlossen.


geschrieben von - Regine Kurz


27. Juli 2015, 11:51 - Herren 50 des TCO in Aufstiegseuphorie!

Der neu formierte Mannschaft der Herren 50 des TCO gelang sofort in ihrem ersten Jahr der Aufstieg in die Bezirksstaffel 1. Der Zufall wollte es, dass es am letzten Spieltag zum Aufstiegsendspiel des TCO gegen den Tabellennachbarn aus Rosenberg kommen sollte. Es war klar, dass der Sieger dieser Begegnung den Aufstieg feiern konnte. Ab dem ersten Ballwechsel wurde deutlich, dass sich die Jungs um Capitano Bernd Russ diese Chance nicht entgehen lassen wollten. Mit Nervenstärke und dem unbedingten Siegeswillen war bereits nach den Einzeln, die der TCO mit 3-1 für sich entscheiden konnte, eine gewissen Vorentscheidung gefallen.
Den abschließenden Punkt, der den Aufstieg besiegelte, holten dann die überragenden Spieler der Saison Bernd Ruß und Alfred Mangold im Doppel 2. Sie ließen ihren Gegnern mit 6-1 und 6-0 nicht den Hauch einer Chance . Sowohl B. Ruß als auch A. Mangold haben alle ihre Saisonspiele im Einzel gewonnen und dabei nicht einen Satz verloren. Weiterhin zur erfolgreichen Aufstiegsmannschaft gehören Routinier Michael Oweger sowie die beiden Newcomer Jörg Mangold und Peter Hasenmaile.
Der Aufstieg wurde noch ausgiebig und lang im Vereinsheim gefeiert und man war sich zur späten Stunde einig, dass man zusammen den Klassenerhalt im nächsten Jahr schaffen wird nach dem Motto 'gekommen um zu bleiben'.


geschrieben von - Regine Kurz


27. Juli 2015, 11:49 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): spielfrei

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TV Schwäbisch Gmünd 5:1
Mit einer großartigen Leistung in den Einzeln und vor allem in den Doppeln besiegte das Damen 40 Team die bisher ungeschlagenen Gmünderinnen und Meisterschaftsfavoritinnen unerwartet deutlich. Anna Maria Blahnik auf Eins brach mit tollem Kampfgeist im Endspurt des engen 1. Satzes den heftigen Widerstand ihrer Gegnerin und dominierte den 2. Satz ganz deutlich (7:6, 6:2). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei musste nach Satzrückstand ihr ganzes Können gegen ihre läuferisch sehr starke Kontrahentin aufbieten um den Match-Tiebreak auch mit etwas Glück ganz hauchdünn für sich zu entscheiden (4:6, 6:4, 11:9). Dagmar Riegel auf Drei versuchte nach verlorenem 1. Satz nochmals die Wende im 2. Satz zu schaffen wurde aber von ihrer sehr sicher und platziert spielenden Gegnerin doch noch abgefangen (3:6, 5:7).. Anja Königer auf Vier ließ nie einen Zweifel darüber aufkommen wer die bessere Spielerin auf dem Platz ist und gewann deutlich (6:3, 6:0). So stand es nach den Einzeln 3:1 und es war klar dass ein Sieg im Doppel her musste um den Gesamtsieg sicher zu stellen. Aber sowohl das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep als auch das Zweier-Doppel Riegel/Königer ließen von Anfang an ihre bereits nach den Einzeln demoralisierten Gegnerinnen nie ins Spiel kommen und gewannen unerwartet deutlich (6:1, 6:2 bzw. 6:4, 6:0). Mit diesem überraschend klaren Sieg ist für das D40-Team hat sich das Damen 40 Team auf den zweiten Platz in der höchsten württembergischen Spielklasse vorgeschoben. Sollten die Gmünderinnen am letzten Spieltag kommenden Sonntag gegen die jetzigen Tabellenführer aus Bad Niedernau gewinnen und unsere Damen 40 gegen die Abstiegskandidatinnen in Burghausen hoch gewinnen ist jetzt sogar noch der Meisterschaftsgewinn möglich.


geschrieben von - Regine Kurz


27. Juli 2015, 11:48 - 21. Kocher-Cup: Helfer und Kuchenspender gesucht

Damit die notwendigen Arbeiten die zur Durchführung dieses Ereignisses im Rahmen der DTB German Master Series bewältigt werden können, werden noch Helfer für die durchgängige Gäste- und Spielerbewirtung vom 20.-23. August benötigt. Ebenso sind noch Kuchenspenden willkommen. Es wird hiermit um entsprechende Eintragungen in die an der Infotafel im Clubhaus aushängenden Listen gebeten. Mitglieder, die noch Arbeitsstunden abzuleisten haben, seien hiermit besonders angesprochen sich diese Gelegenheit vielfältiger Betätigungsmöglichkeiten zum Vereinswohl nicht entgehen zu lassen. Im Voraus vielen Dank für die Unterstützung.

geschrieben von - Regine Kurz


15. Juli 2015, 9:20 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): TA TSV Althütte – TCO 0:6
Mit zunehmender Spielzeitdauer kommt das Damen-Team immer besser in Fahrt: dies ist bereits der 3. Sieg in Serie womit man sich nun in die obere Tabellenhälfte vorgearbeitet hat. Tanja Zinnbauer auf Eins und Susanne Scholz auf Zwei fanden anfangs nicht ins Spiel und mussten in der Folge ihr ganzes Können aufbieten um ihre ehrgeizigen Gegnerinnen im Match-Tiebreak noch abzufangen (2:6, 6:3, 10:8 bzw. 0:6, 6:3, 10:7)). Carolin Zotz auf Drei und Jana Mebert auf Vier dominierten ihre Kontrahentinnen mit sehr variabler Spielweise (6:3, 6:3 bzw. 6:4, 6:1). Mit einem uneinholbaren 4:0 Vorsprung ging man in die Doppel. Beide Doppel wurden mit tollem Kampfgeist und Siegeswillen gewonnen: Das Einser-Doppel Zinnbauer/Zotz siegte mit 6:4, 6:3 und das Zweier-Doppel Scholz/Mebert holte sich den Sieg im Match-Tiebreak (7:6, 2:6, 11:9). Mit etwas Glück am letzten Spieltag kann das Team noch die Vize-Meisterschaft erreichen.

Damen 40 (Württembergstaffel): TC TSV Westhausen – TCO 2:4
Einmal mehr wurde brachten die sehr souverän gespielten Doppel das Team auf die Siegerstraße. Anna Maria Blahnik auf Eins verschaffte sich mit taktisch hervorragend angelegten Spielzügen die Dominanz über ihre Gegnerin (6:4, 6:2). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei ließ mit ihrer sehr variablen Spielweise ihre Gegnerin einmal mehr verzweifeln (6:1, 6:0). Dagmar Riegel auf Drei konnte ihre Möglichkeiten zum Sieg leider nicht nutzen (4:6, 4:6). Anja Königer auf Vier spielte mit ihrer Gegnerin auf Augenhöhe verlor den Match-Tiebreak aber ganz unglücklich (4:6, 7:5, 8:10). So stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Sowohl das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep als auch das Zweier-Doppel Riegel/Königer ließen mit großartig vorgetragenen Spielzügen nie einen Zweifel aufkommen wer den Platz als Sieger verlassen wird (6:4, 6:1 bzw. 6:2, 6:1). Mit diesem Sieg ist für das D40-Team noch alles drin um am Ende wieder einen vorderen Platz in der höchsten württembergischen Spielklasse zu erreichen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – SPG Rosengarten/Westheim 2 1:5
Im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenführer konnte das D40-2 Team trotz engagierter Leistung keinen Überraschungscoup landen. Margit Kohl auf Eins fand erst spät ihren Spielrhythmus vermochte es aber nicht das Spiel noch zu drehen (2:6, 4:6). Manuela Köhler auf Zwei hingegen startete sehr gut und musste am Schluss all ihr Können aufbieten um den Sieg sicherzustellen (6:2, 7:5). Sowohl Angelika Calabek auf Drei als auch Bianca Ruß auf Vier konnten gegen ihre sehr routiniert spielenden Gegnerinnen nichts ausrichten und verloren deutlich. Damit lag man mit 1:3 vor den Doppel im Rückstand. Das Einser-Doppel Kohl/Regine Kurz konnte im zweiten Satz nicht mehr an ihre gute Leistung im ersten Satz anknüpfen (5:7, 0:6). Das Zweier-Doppel Calabek/Ruß versuchten mit Kampfgeist das Spiel an sich zu reißen aber am Ende reichte es unglücklicherweise nicht zum Sieg (3:6, 5:7). Trotz der Niederlage hat sich das Team nicht nur gegen den Tabellenführer und Aufsteiger sehr gut verkauft sondern auch eine gute Leistung während der gesamten Spielsaison gezeigt was Anlass zu der Hoffnung gibt dass in der kommenden Saison dies sich auch in einer besseren Tabellenposition widerspiegeln wird.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TCO – TA TV Neuler 6:3
Bereits nach den überwiegend klar gewonnenen Einzeln stand der Sieg des H30-Teams fest. Es gewannen Adam Borsay auf Eins 6:4, 6:2, Andreas Nassal auf Zwei 6:2, 6:2, Marco Monzheimer auf Drei 6:0, 6:3, Dr. Dirk Hellweg auf Vier 6:1, 6:4, Patrick Ebbers auf Fünf 6:2, 6:3. Lediglich Pablo Delgado Priemer auf Sechs schaffte es trotz guten Spiels nicht einen möglichen Sieg unter Dach und Fach zu bringen (5:7, 4:6). Damit lag man nach den Einzeln bereits mit 5:1 uneinholbar vorne und die Luft war in den Doppeln dann etwas raus was sich in den resultaten widerspiegelt: Das Einser-Doppel Borsay/Hellweg gewann den Match-Tiebreak im Endspurt (1:6, 6:1, 13:11); sowohl das Zweier-Doppel Nassal/Michael Bernlöhr als auch das Dreier-Doppel Ebber/Delgado hingegen verloren ihre Spiele (6:7, 2:6 bzw. 4:6, 4:6). Mit diesem Sieg hat die Mannschaft ihre erste Saison in der höchsten Bezirksklasse mit der Vizemeisterschaft abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch an das Herren30-Team für diesen tollen Erfolg.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA SV Jagstzell – TCO 7:2
Gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber setzte es im letzten Saisonspiel eine unerwartete klare Niederlage. Die Abstiegsangst der Jagstzeller verlieh ihnen förmlich Flügel und höchste Motivation was die nicht schlecht spielenden TCOler leidlich zu spüren bekamen. Andreas Werner auf Eins zeigte sich wieder in bester Spiellaune und besiegte seinen unermüdlich kämpfenden Gegner in einer hochklassigen Partie (6:4, 7:6). Hubert Wunderle auf Zwei hatte bereits im 1. Satz Satzball konnte dieses Momentum aber nicht für sich nutzen (6:7, 2:6). Rudi Koller auf Drei fand kein Mittel gegen die schnellen und platzierten Vorhandkracher seines Gegners (3:6, 0:6). Volkmar Keßler auf Vier lieferte sich ein spannendes Match auf Augenhöhe das er aber im Match-Tiebreak sehr unglücklich verlor (7:6, 3:6, 9:11). Uwe Eckartsberg auf Fünf dominierte im 1. Satz konnte aber diese gute Leistung aufgrund seines immer motivierter agierenden Gegners nicht ins Ziel retten (6:4, 1:6, 2:10). Martin Schulze auf Sechs ließ sich von seinem sehr defensiv und mit Mondbällen operierenden Gegner allzu häufig zu Fehlern provozieren (4:6, 4:6). Mit einem uneinholbaren 1:5 Rückstand nach den Einzeln ging man in die Doppel. Lediglich das Einzer-Doppel Werner/Schulze schafften in einer sehenswerten Partie mit einer sehr guten Leistung noch einen weiteren Pluspunkt (4:6, 6:3, 10:5). Das Zweier-Doppel Keßler/Eckartsberg hatte im Match-Tiebreak nicht mehr die Mittel um das Steuer nochmals gegen ihre starken und hochmotivierten Gegner herumzureißen (2:6, 6:4, 2:10). Das Dreier-Doppel Norman Weber/Markus Weick lieferte sich mit ihren Gegnern ein äußerst spannendes Match das sie aber sehr unglücklich knapp verloren (6:7, 5:7). Trotz dieser überraschenden Niederlage hat das H40-Team eine Klasse Verbandsrunde gespielt und die Vizemeisterschaft erreicht. Herzlichen Glückwunsch an das Herren40-Team für diesen tollen Erfolg.

Herren 50 (Bezirksstaffel 2): TCO – STC Rosenberg 4:2
Dieses letzte Spiel gegen den Aufstiegsmitbewerber Rosenberg hatte 'Endspielcharakter': Nur der Sieger hatte noch die Chance den zweiten Aufstiegsplatz zu erobern. Mit einer phantastischen Leistung gelang es dem Herren50-Team mit seiner Mischung aus routinierten (Michael Oweger, Bernd Ruß) und aufstrebenden Spielern (Peter Hasenmaile, Alfred Mangold, Jörg Mangold) dieses wichtige Spiel für sich zu entscheiden. Bernd Ruß auf Eins spielte das ganze Match über dominantes Tennis gegen das sein stets sehr bemühter Gegner einfach kein Gegenmittel fand (6:1, 6:0). Michael Oweger auf Zwei gewann den ersten Satz klar, im 2. Satz musste sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben (6:0, 6:0). Jörg Mangold auf Drei konnte seine Chancen gegen einen routiniert agierenden Gegner leider nicht nutzen (2:6, 4:6). Alfred Mangold auf Vier behielt in jeder Phase des Spiels Ruhe und Übersicht und entschied das Match verdient zu seinen Gunsten (6:2, 6:4). Mit einem vorentscheidenden 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Zweier-Doppel mit Ruß/ Alfred Mangold machte mit seinem deutlichen Sieg alles klar für den Gesamtsieg (6:0, 6:1). Das Einser-Doppel Oweger/Hasenmaile spielte sehr gut mit, riskierte aber in den entscheidenden Spielphasen zuviel und wurde dann meist kalt erwischt (3:6, 3:6). Mit diesem Sieg ist der Aufstieg in die Bezirksstaffel 1 perfekt. Herzlichen Glückwunsch an das Herren50 Team für diesen überragenden Erfolg gleich in ihrer ersten Verbandsrundensaison.

Hobby-Mixed-Staffel: TA Heidenheimer SB – TCO 1:5
Die Hobby-Mannschaft konnte mit kämpferischem Einsatz und Siegeswillen den dritten Sieg in Folge landen. Sepp Friedl und Manuela Horst siegten im Einzel sehr deutlich während Renate Jakubowski ihre ganze Erfahrung und Können in die Waagschale werfen musste um den Match-Tiebreak für sich zu entscheiden. Michael Horst begann sehr gut kam aber mit der veränderten Spielweise seines Gegners in der Folge nicht mehr klar und verlor. Beide Doppel mit Michael Horst/Renate Jakubowski und Sepp Friedl/Manuela Horst holten sich weitere Siege. Damit ist die Hobby-Mixed-Spielrunde beendet und das Team kann mit der Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage mehr als zufrieden sein. Gratulation an das Hobby-Team Team für diese sehr erfolgreich gespielte Hobby-Staffel-Runde.


geschrieben von - Regine Kurz


13. Juli 2015, 14:15 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): TCO – TC RW Winterbach 4:2
Das Damen-Team feierte den zweiten Gewinn in Folge für den die Siege in beiden Doppeln ausschlaggebend waren. Heidrun Kulisch-Huep auf Eins fand zum Spiel ihrer Gegnerin keine Einstellung und verlor völlig überraschend das Match (4:6, 2:6). Tanja Hut auf Zwei hingegen schaffte es mit druckvollen Bällen ihre Kontrahentin zu Fehlern zu zwingen (6:3, 6:3). Tanja Hut auf Drei dominierte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels (6:3, 6:2). Maria Scherner auf Vier vergab den möglichen Sieg durch zu viele unerzwungene Fehler (3:6, 4:6). Mit 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Kulisch-Huep/Zinnbauer hatte die klar bessere Spielanlage und gewann in zwei Sätzen (6:3, 6:4). Das Zweier-Doppel Hut/Scherner beherrschte ihre Gegnerinnen deutlich (6:0, 6:1). Mit diesem Sieg hat sich das Team in der Tabellenmitte etabliert.


Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Grossheppach 2 4:2
Gegen die Gäste aus dem Raum Waiblingen belohnte sich das Team nach drei unglücklichen Niederlagen endlich mit einem verdienten Sieg. Margit Kohl auf Eins holte sich den Sieg mit starkem Siegeswillen (6:4, 7:5). Manuela Köhler auf Zwei verpasste ihrer chancenlosen Gegnerin die Höchststrafe (6:0, 6:0). Angelika Calabek auf Drei spielte anfangs sehr gut mit hatte aber im zweiten Satz nicht mehr die Kraft um das Spiel noch zu drehen (4:6, 2:6). Sonja Göhringer auf Vier steckte nach verlorenem 1. Satz nicht auf und kämpfte sich in den Match-Tiebreak den sie klar dominierte (4:6, 6:4, 10:4). Damit lag man mit 3:1 vor den Doppel vorne. Das Einser-Doppel Kohl/Köhler war klar besser und holte den wichtigen vierten Punkt zum Gesamtsieg (6:0, 6:4). Das Zweier-Doppel Calabek/Claudia Oltersdorf kam zu spät auf Touren und musste den Sieg den Gegnerinnen überlassen (0:6, 3:6). Dieser erste Sieg in der laufenden Verbandsrunde wird dem Team weiter das Selbstbewusstsein geben um in den verbleibenden Spielen noch den einen oder anderen Sieg zu landen.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TA SG Bettringen 2 – TCO 0:9
Das auf allen Positionen deutlich besser besetzte TCO-Team landete sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln hohe Siege. Im Einzel spielten Adam Borsay, Andreas Nassal, Christoph Hensche, Dr. Dirk Hellweg, Patrick Ebbers und Pablo Delgado Priemer, Die Doppel bestritten Borsay/Nassal, Hensche/ Hellweg und Ebbers/Priemer. Mit diesem weiteren Sieg belegt das Team den 2. Tabellenplatz.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA SV Unterkochen – TCO 6:3
Im Endspiel um Meisterschaft und Aufstieg hat das H40-Team es nicht geschafft dien Lokalrivalen zu bezwingen. Andreas Werner auf Eins zeigte gegen seinen starken Gegner Paul Sternbacher sein allerbestes Tennis und bot den zahlreichen Zuschauern einen Tennisleckerbissen (6:1, 6:4). Hubert Wunderle auf Zwei kam gegen seinen sehr sicher und plaziert spielenden Gegner Hermann Spranz nie in seinen Rythmus (3:6, 2:6). Volkmar Keßler auf Drei fand kein Mittel um seinen Kontrahenten Roland Kaufmann unter Druck zu setzen (3:6, 1:6). Uwe Eckartsberg auf Vier versuchte alles um an seinem Gegner Michael Schmid vorbei zu kommen aber dieser setzte meist den richtigen Konter (6:1, 6:0). Michael Oweger auf Fünf konnte die sich bietenden Gewinnchancen in beiden Sätzen gegen Eugen Kaiser am Ende nicht verwerten (6:7, 4:6). Heiko Zinnbauer auf Sechs holte sich gegen Marco Guse nach Satzausgleich den Match-Tiebreak mit seinen letzten Reserven und absolutem Siegeswillen (6:2, 6:2). Mit einem 2:4 Rückstand nach den Einzeln ging man in die Doppel. Lediglich das Zweier-Doppel Wunderle/Keßler sorgte mit seinem nie gefährdeten Sieg gegen Kaufmann/Weber für einen weiteren Pluspunkt (6:1, 6:1). Das Einser-Doppel Werner/Eckartsberg kam zu spät in Fahrt und konnte die Niederlage gegen Sternberger/Spranz nicht mehr abwenden (0:6, 4:6). Das Dreier-Doppel Norman Weber/Zinnbauer fand kein Mittel gegen ihre routiniert spielenden Gegner Schmid/Kaiser. Mit dieser Niederlage ist Meisterschaft und Aufstieg leider kein Thema mehr aber der Titel des Vizemeisters ist dem Team nicht mehr zu nehmen.

Herren 50 (Bezirksstaffel 2): TCO – TV Allmersbach 3:3 (7:7 Sätze, 67:75 Spiele)
Trotz dreier gewonnener Einzel reichte es am Ende knapp nicht zum Gesamtsieg: Beide Doppel gingen an die Gäste die durch die mehr gewonnen Spiele den Gesamtsieg mit nach Hause nahmen. Bernd Ruß auf Eins spielte im ersten Satz absolut dominant, ließ im zweiten Satz etwas nach um diesen dann doch im Endspurt für sich zu entscheiden (6:0, 6:4). Michael Oweger auf Zwei kämpfte sich mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Match und gewann schließlich den Match-Tiebreak (2:6, 6:3, 10:7). Peter Hasenmaile auf Drei fand gegen seinen sehr druckvoll agierenden Gegner kein Mittel um ihn in Schwierigkeiten zu bringen (0:6, 0:6). Alfred Mangold auf Vier behielt in jeder Phase des Spiels die Übersicht und brachte seinen nie aufgebenden Gegner zur Verzweiflung (7:5, 6:1). Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel mit Ruß/ Alfred Mangold war an Spannung kaum zu überbieten: der überlange Match-Tiebreak ging knapp an die glücklicheren Gäste (1:6, 6:3, 14:16). Das Zweier-Doppel Oweger/Hasenmaile agierte sehr glücklos und verlor deutlich (3:6, 0:6). Trotz der Niederlage ist für das Team im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen Aufstiegsmitbewerber Rosenberg noch alles drin um den zweiten Platz und den damit verbundenen Aufstieg zu erreichen.

Hobby-Mixed-Staffel: spielfrei


geschrieben von - Regine Kurz


4. Juli 2015, 7:20 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): TCO – TA DJK SG Schwabsberg-Buch 4:2
Mit einer tollen Leistung vor allem in den Doppeln fuhr das Damen-Team ihren ersten Sieg ein. Tanja Zinnbauer auf Eins spielte ganz stark und ließ ihre Gegnerin nie zur Entfaltung kommen (6:1, 6:0). Tanja Hut auf Zwei tat sich schwer ins Spiel zu kommen und schaffte die mögliche Wende am Ende doch nicht (2:6, 4:6). Maria Scherner auf Drei blieb der mögliche Sieg nach toller Leistungssteigerung im zweiten Satz im Match-Tiebreak unglücklicherweise verwehrt (4:6, 6:2, 8:10). Carolin Zotz auf Vier war ihrer Gegnerin in allen Belangen klar überlegen (6:1, 6:0). Mit 2:2 Gleichstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Zotz hatte nach Anfangsschwierigkeiten im 2. Satz keine Mühe mehr den Sieg sicherzustellen (7:6, 6:0). Das Zweier-Doppel Hut/Scherner wurde mit zunehmenden Spieldauer immer besser und harmonischer und siegte am Ende mit großem Siegeswillen (2:6, 6:4, 10:5). Mit diesem eindrucksvollem Sieg im Rücken ist das Damen-Team auf dem besten Weg den Klassenerhalt zu schaffen.

Damen 40 (Württembergstaffel): TC Steinheim/Murr – TCO 2:4
Die Spiel- und Willensstärke der Damen 40 im Doppel war entscheidend für diesen Auwärtssieg. Anna Maria Blahnik auf Eins musste all ihr Können aufbieten um ihre sehr stark spielende Gegnerin in einer spannenden Endphase zu besiegen (4:6, 7;5, 11:9). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei hielt mit taktisch cleverer Spielweise die Zügel immer in der Hand (6:4, 6:2). Anja Königer auf Drei begann sehr gut mit großem Siegeswillen hatte aber am Ende nicht mehr die Kraft um ihre stärker werdende Gegnerin den Sieg doch noch streitig zu machen (6:4, 0:6, 4:10). Susanne Scholz auf Vier fand nie so richtig ihren Spielrythmus und schaffte es nicht ihre Gegnerin unter Druck zu setzen (4:6, 0:6). So stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep agierte stets dominant und gewann sicher und verdient 6:2, 6:2. Das Zweier-Doppel Königer/Scholz spielte nach Satzgleichstand bravourös im Match-Tiebreak und holte mit großem Kämpferherz und Spielwitz den entscheidenden vierten Punkt zum Gesamtsieg 6:2, 1:6, 10:8. Mit diesem Sieg ist das D40-Team wieder auf dem besten Weg am Ende einen der vorderen Tabellenplätze zu belegen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Sulzbach a.d.Murr 2:4
Gegen die Gäste war ein Sieg durchaus im Bereich des Machbaren aber in einigen entscheidenden Begegnungen hatte man nicht das Quäntchen Glück das man manchmal eben auch zum Sieg braucht. Margit Kohl auf Eins begann sehr gut während ihre Gegnerin mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel kam und den Match-Tiebreak mit viel Glück für sich entschied (6:4, 3:6, 8:10). Angelika Calabek auf Zwei hätte fast noch im 2. Satz das Match zu ihren Gunsten gedreht, schaffte es am Ende trotz sehr guter Leistung leider dann doch nicht (1:6, 5:7). Regine Kurz auf Drei fand erst sehr spät ins Spiel ohne es wirklich für sich erfolgreich gestalten zu können (0:6, 3:6). Bianca Russ auf Vier blieb es vorbehalten mit dominantem Spiel den einzigen Pluspunkt im Einzel zu holen (6:2, 6:2). Damit lag man mit 1:3 vor den Doppel im Rückstand. Das Einser-Doppel Kohl/Kurz war dicht am Sieg dran vergab aber leider viele Chancen (5:7, 3:6). Das Zweier-Doppel Russ/Claudia Oltersdorf wollten den Sieg unbedingt und sie schafften es diesen im Match-Tiebreak deutlich sicherzustellen (7:5, 5:7, 10:2). Diese weitere sehr unglückliche Niederlage gibt Anlass zur Hoffnung dass der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TCO – TA TV Oberdorf 9:0
Die gesamte Herren 30 Mannschaft zeigte sich ganz stark und ließ den Gästen aus Oberdorf nicht den Hauch einer Chance. Adam Borsay auf Eins zwang seinen Gegner mit schnellen und plazierten Bällen laufend zu Fehlern und verpasste ihm die Höchststrafe (6:0, 6:0). Andreas Nassal auf Zwei kam mit zunehmender Spieldauer immer besser in Tritt und gewann am Ende sicher (7:6, 6:3). Sowohl Marco Monzheimer auf Drei, Andreas Werner auf Vier, Dr. Dirk Hellweg auf Fünf und Patrick Ebbers auf Sechs fuhren hohe Siege ein obwohl ihre Gegner sehr eifrig dagegen hielten. Damit lag man nach den Einzeln bereits mit 6:0 uneinholbar vorne. Auch alle drei Doppel wurden gewonnen: Sowohl das Einser-Doppel Borsay/Ebbers als auch das Zweier-Doppel Werner/Uwe Eckartsberg musste all sein Können aufbieten um die Gäste in Schach zu halten (6:4, 6:4 bzw. 6:2, 1:6, 10:5). Das Dreier-Doppel Nassal/Michael Bernlöhr dominierten in beiden Sätzen (6:1, 6:1). Mit diesem Sieg ist die Mannschaft weiter in der Tabelle ganz vorne mit dabei.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TC Tannhausen 6:3
Mannschaftliche Geschlossenheit und ein unbedingter Siegeswille war der Schlüssel zum dritten Erfolg im 3. Spiel der Herren 40-Mannschaft. Damit hat sich das Team in der Tabellenspitze etabliert. Die. Andreas Werner auf Eins zeigte sich bestens aufgelegt und ließ seinem routinierten Gegner mit schnellen und platzierten Bällen nie zur Entfaltung kommen (6:3, 6:0). Hubert Wunderle auf Zwei spielte sehr druckvoll und zwang seinen nie aufgebenden Gegner zu entscheidenden Fehlern (6:3, 6:2). Uwe Eckartsberg auf Drei fand kein Mittel um seinen Gegner unter Druck zu setzen (3:6, 1:6). Martin Schulze auf Vier traf auf einen Gegner bei dem es galt dessen gefährlichen Rückhand-Slice zu parieren was ihm letztlich auch mit Erfolg gelang (6:4, 7:5). Markus Weick auf Fünf konnte seine vielen Chancen das Spiel für sich zu entscheiden leider nicht nutzen (3:6, 5:7). Heiko Zinnbauer auf Sechs spielte sehr sicher und taktisch sehr klug und ließ seinen nimmermüden Kontrahenten keine Chance (6:2, 6:2). Mit dem 4:2 Vorsprung nach den Einzeln ging man in die Doppel. Das Dreier-Doppel Weick/Zinnbauer sorgte mit seinem nie gefährdeten Sieg (6:2, 6:2) für den entscheidenden fünften Punkt zum Gesamtsieg. Das Zweier-Doppel Wunderle/Schulze holte nach Satzgleichstand in einem spannenden Match-Tiebreak noch einen 1:7 Rückstand auf und gewann mit einer tollen Energieleistung (3:6, 6:3, 10:8). Das Einzer-Doppel Werner Eckartsberg war auch ganz nahe an einem Sieg dran verlor aber beide Sätze im Endspurt. Mit diesem dritten Verbandsrundensieg im Rücken kann die Mannschaft am kommenden Sonntag beim Lokalrivalen und Mitfavoriten TA SV Unterkochen selbstbewusst antreten und ihre Aufstiegschance zu nutzen versuchen.

Herren 50 (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Schechingen 4:2
Mit diesem dritten Sieg in Folge ist die Mannschaft weiter ganz vorne in der Tabelle. Bernd Ruß auf Eins ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance (6:0, 6:0). Ebenso ließ Michael Oweger auf Zwei nie einen Zweifel wer am Ende als Sieger den Platz verläßt (6:4, 6:3). Jörg Mangold auf Drei fand gegen seinen sehr defensiv agierenden Gegner kein Mittel um an ihm entscheidend vorbeizukommen (2:6, 4:6). Alfred Mangold auf Vier behielt in jeder Phase des Spiels die Übersicht brachte das Match sicher nach Hause (6:2, 6:4). Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Ruß/ Alfred Mangold siegte ohne Probleme deutlich (6:1, 6:1). Das Zweier-Doppel Oweger/Peter Hasenmaile hatte im zweiten Satz die Chance das Match noch zu ihren Gunsten zu drehen aber viele unnötige eigene Fehler verhinderten den möglichen Erfolg (4:6, 6:7). Mit diesem Heimsieg sind die Chancen für Meisterschaft und Aufstieg weiter sehr hoch.

Hobby-Mixed-Staffel: TCO – TC Aalen 5:1
Die Hobby-Mannschaft spielte stark und ließ den ambitionierten Gästen aus Aalen keine Chance. Pablo Delgado Priemer und Sonja Göhringer siegten im Einzel sehr deutlich während Michael Horst in seinem Einzel all sein Können aufbieten musste um seinen ebenbürtigen Gegner in beiden Sätzen knapp zu besiegen. Manuela Horst schaffte es leider nicht ihre ‚Ballwand‘-Gegnerin in Bedrängnis zu bringen. Beide Doppel mit Priemer/Göhringer und Michael Horst/Manuela Horst dominierten ihre Spiele und gewannen klar.


geschrieben von - Regine Kurz


4. Juli 2015, 7:18 - Ehrung für Damen 40

Im Rahmen der Sportlerehrung 2015 wurde die Damen 40-Mannschaft im Namen der Stadt Oberkochen von Herrn Bürgermeister Peter Traub für den errungenen 3. Platz in der Württembergstaffel 2014 mit der bronzenen Sportlerplakette ausgezeichnet. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Damen 40-Team für diese herausragende sportliche Leistung.

geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:32 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): TA TB Beinstein – TCO 6:0
In diesem Auswärtsspiel gab es für die Damen-Mannschaft nichts zu holen, zu stark waren die aufstiegsambitionierten Beinsteiner Damen sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln: Im Einzel spielten Susanne Scholz, Carolin Zotz, Jana Mebert und Lea-Sophie Kurz. Die Doppel bildeten Scholz/Zotz und Mebert/Kurz.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Nehren 5:1
Die stark spielenden TCO-Damen 40 ließen den Gästen aus dem Raum Tübingen nicht den Hauch einer Chance: Fast alle Matches wurden deutlich gewonnen, nur Anna Maria Blahnik auf Eins ließ sich von ihrer sehr defensiv aber schlagsicher agierenden Kontrahentin vor allem im zweiten Satz und im Match-Tiebreak zu unnötigen Fehlern provozieren und verlor sehr unglücklich (6:4, 2;6, 8:10). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei kam nach Anfangsschwierigkeiten immer besser ins Spiel und ließ ihre Gegnerin mit sehr variabler Spielweise verzweifeln (7:6, 6:2). Sowohl Dagmar Riegel auf Drei als auch Anja Königer auf Vier beherrschten ihre Gegnerinnen in jeder Phase des Spiels mit taktisch sehr gut angelegten Spielzügen (6:1, 6:0 bzw.6:1, 6:4). So stand es nach den Einzeln 3:1. Beide Doppel wurden letztlich auch noch deutlich gewonnen: Einser-Doppel Blahnik/Riegel 6:4, 6:1; Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Königer 7:5, 6:2. Mit diesem Sieg im Rücken kann das D40-Team sehr zuversichtlich in die nächsten Begegnungen hineingehen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TA TB Beinstein – TCO 4:2
Wieder musste man mit einer unglücklichen Niederlage die Heimreise antreten.
Margit Kohl auf Eins spielte mit zunehmender Spieldauer immer stärker und gewann schließlich den Match-Tiebreak mit taktisch besser vorgetragenen Spielzügen (3:6, 7:5, 10:6). Regine Kurz auf Zwei spielte ein großartiges Match hatte aber im überlangen Match-Tiebreak am Ende nicht das Glück auf ihrer Seite und verlor denkbar knapp und unglücklich (7:6, 2:6, 13:15). Sowohl Sonja Göhringer auf Drei als auch Renate Jakubowski auf Vier spielten sehr engagiert aber leider reichte es nicht zum Sieg. Damit lag man wieder wie am 1. Spieltag mit 1:3 vor den Doppel im Rückstand. Das Einser-Doppel Kohl/Jakubowski holte in einem spannenden Match den Sieg im Match-Tiebreak (6:4, 4:6, 10:7). Das Zweier-Doppel Kurz/Göhringer spielte auf Augenhöhe mit ihren Gegnerinnen konnten aber die sich bietenden Siegchancen leider nicht nutzen (5:7, 4:6). Diese unglückliche Niederlage sollte die Mannschaft nicht entmutigen die kommenden Spiele erfolgreicher zu gestalten.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TC Ellwangen – TCO 6:3
Die Herren 30 Mannschaft hat sich gegen das starke Ellwanger Team gut verkauft und musste deren verdienten Sieg am Ende anerkennen. Adam Borsay auf Eins holte sich nach Satzrückstand mit Nervenstärke und Spielwitz im zweiten Satz und Match-Tiebreak den Sieg (6:7, 6:3, 10:8). Andreas Nassal auf Zwei versuchte alles um auf die Siegerstrasse einzubiegen aber sein Gegner hatte desöfteren das Glück auf seiner Seite (6:7, 4:6). Marco Monzheimer auf Drei kam erst im zweiten Satz auf Touren um das Spiel dann doch noch im Match-Tiebreak zu gewinnen (1:6, 7:5, 11:9). Christoph Hensche auf Vier verlor gegen einen an diesem Tag deutlich besseren Gegner (0:6, 1:6), Dr. Dirk Hellweg auf Fünf schaltete im zweiten Satz mächtig in den Vorwärtsgang konnte aber dieses Momentum im Match-Tiebreak nicht bis zum Ende durchhalten (3:6, 6:1, 8:10). Patrick Ebbers auf Sechs musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, er fand kein Mittel um diesen unter Druck zu bringen (3:6, 1:6). Damit lag man nach den Einzeln mit 2:4 im Rückstand. Leider gelang es nur dem Zweier-Doppel Borsay/Hellweg noch einen Siegpunkt einzufahren (6:1, 6:3). Sowohl das Einser-Doppel Nassal/Monzheimer als auch das Dreier-Doppel Hensche/Ebbers unterlagen jeweils in zwei Sätzen (6:7, 1:6 bzw. 2:6, 3:6). Trotz dieser Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten hat die Mannschaft die Mittel um weiter vorne mitzuspielen.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSV Crailsheim 2 7:2
Mit diesem unerwartet hohen Sieg hat sich die Herren 40-Mannschaft zu einem Aufstiegskandidaten entwickelt. Andreas Werner auf Eins hatte gegen seinen auf Augenhöhe mitspielenden Gegner stets die Übersicht um die entscheidenden Spielzüge für sich zu entscheiden (7:5, 6:4). Hubert Wunderle auf Zwei konnte seine spielerische Überlegenheit infolge einer Verletzung nicht ins Ziel retten (7:6, 4:6, 6:10). Rudi Koller auf Drei kam erst im zweiten Satz in seinen Spielrythmus und zwang seinen Gegner vor allem im Match-Tiebreak zu Fehlern (2:6, 6:3 10:5). Uwe Eckartsberg auf Vier traf auf einen Gegner dessen drucklose Spielweise ihm gar nicht lag und ihn nicht wirklich ins Spiel kommen ließ (4:6, 3:6). Norman Weber auf Fünf zeigte nach Satzgleichstand im Match-Tiebreak Nervenstärke und gewann diesen verdient (6:3, 2:6, 10:7). Heiko Zinnbauer auf Sechs spielte in seinem ersten Spiel für die H40-Mannschaft ganz stark und holte einen weiteren Pluspunkt (6:4, 6:3). Mit dem 4:2 Gesamtspielstand nach den Einzeln ging man in die Doppel. Alle Doppel wurden in überzeugender Spielweise gewonnen: Einser-Doppel Werner/Eckartsberg 7:5, 6:3; Zweier-Doppel Koller/Zinnbauer 7:5, 6:2; Dreier-Doppel Weber/Markus Weick 6:3, 6:2. Mit diesem zweiten Verbandsrundensieg hat die Mannschaft sich nicht nur für die im letzten Jahr erlittene hohe Niederlage revanchiert sondern sich auch auf den zweiten Platz in der Tabelle geschoben.

Herren 50 (Bezirksstaffel 2): TA SpVgg Unterrot – TCO 0:6
Mit diesem klaren Auswärtssieg hat die Mannschaft einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg getan. Bernd Ruß auf Eins gewann mit sehr klug geführten Ballwechseln (6:4, 6:0). Ebenso ließ Michael Oweger auf Zwei seinem Gegner nie den Hauch einer Chance (3:6, 3:6). Jörg Mangold auf Drei setzte seinen Gegner von Anfang an mit schnellen und platzierten Bällen permanent unter Druck und fuhr einen weiteren Pluspunkt ein (6:2, 6:3). Alfred Mangold auf Vier ließ nie einen Zweifel darüber aufkommen wer als Sieger vom Platz gehen wird (6:4, 6:3). Mit einem uneinholbaren 4:0 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Ruß/ Alfred Mangold gewann mit überlegter Spielweise (6:4, 6:3). Das Zweier-Doppel Oweger/Jörg Mangold besiegte mit besserer Spielanlage und Nervenstärke ihre Gegner (6:4, 6:4). In dieser guten Form sollte der Mannschaft auch am kommenden Samstag ein Heimsieg gegen den TC Schechingen gelingen.

Hobby-Mixed-Staffel: TC Bopfingen – TCO 3:3 (6:7 Sätze)
Die Hobby-Mannschaft gewann aufgrund des besseren Satzverhältnisses am letzten Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel beim TC Bopfingen. Manuela Köhler und Michael Horst holten zwei Siegpunkte im Einzel während Pablo Delgado Priemer und Manuela Horst die Punkte ihren Gegnern überlassen mussten. Das Doppel Michael Horst/Manuela Horst fuhr einen weiteren Sieg ein. Das Doppel Pablo Delgado Priemer/Manuela Köhler verlor ganz knapp im Match-Tiebreak.


geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:30 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 1): TCO – SPG Miedelsbach/SG Schorndorf 2:4
An diesem ersten Spieltag reichte es der Damenmannschaft leider wegen vier Einzelniederlagen nicht zum Sieg. Tanja Hut auf Eins fand kein Mittel um ihre Gegnerin unter Druck zu bringen (0:6, 2:6). Susanne Scholz auf Zwei zeigte eine tolle kämpferische Leistung verlor aber den umkämpften Match-Tiebreak (4:6, 7:6, 5:10). Jana Mebert auf Drei kam während des Spiels nie in ihren Rhythmus und unterlag (1:6, 0:6). Claudia Oltersdorf auf Vier zeigte eine gute Leistung konnte aber die sich bietenden Siegchancen nicht nutzen (2:6, 4:6). Mit maximalem Rückstand nach den Einzeln konnten die Doppel umso erfolgreicher gestaltet werden. Mit einem unglaublichen Siegeswillen wurden dann die beiden Doppel in ganz spannenden Match-Tiebreaks gewonnen: das Einser-Doppel Hut/Scholz siegte 1:6, 6:1, 10:8 ebenso wie das Zweier-Doppel Mebert/Oltersdorf 6:4, 3:6, 11:9. Mit den vor allem in den Doppeln gezeigten Leistungen dürfte die Motivation in der Damen-Mannschaft in den kommenden Spielen mit Sicherheit weiter ansteigen und der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TV Bad Niedernau 3:3 (8:8 Sätze, 57:60 Spiele)
Nur aufgrund der knapp weniger gewonnen Spieleanzahl mussten die stark spielenden TCO-Damen 40 den ersten möglichen Punkt den Gästen aus dem Raum Rottenburg/Neckar überlassen. Anna Maria Blahnik auf Eins fand erst mit zunehmender Spieldauer gegen eine sehr gut agierende Gegnerin zu ihrem Spiel, leider hatte sie im entscheidenden Match-Tiebreak das Glück nicht auf ihrer Seite (4:6, 6:2, 4:10). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei nutzte ihre Siegchance mit beharrlichem Spiel im Match-Tiebreak (6:3, 6:7, 10:5). Anja Königer auf Drei bemühte sich stets ins Spiel zu kommen machte aber zu viele unerzwungene Fehler (3:6, 3:6). Tanja Zinnbauer auf Vier steuerte mit überlegenem Spiel einen Pluspunkt bei (6:2, 6:4). So stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Beide Doppel boten Spannung pur, sie wurden beide erst im Match-Tiebreak entschieden: Während das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep verlor (2:6, 6:4, 3:10) machte es das Zweier-Doppel Königer/Zinnbauer besser und gewann im Endspurt (3:6, 7:6, 10:7). Trotz dieser unglücklichen Niederlage ist die Mannschaft hoch motiviert diese hohe Spielklasse auch in diesem Jahr halten zu wollen.

Damen 40-2 (Bezirksstaffel 2): TA TSG Giengen – TCO 5:1
Die Höhe der Niederlage spiegelt nicht den Verlauf der Spiele wider. Mit etwas mehr Erfahrung und Glück wäre durchaus ein besseres Ergebnis möglich gewesen: Drei von Vier Match-Tiebreaks gingen an die Gastgeber!
Manuela Köhler auf Eins spielte stark hatte aber im Match-Tiebreak nicht das nötige Glück (6:4, 5:7, 8:10). Angelika Calabek auf Zwei hingegen hatte dieses Glück und gewann den Match-Tiebreak (7:6, 2:6, 10:4). Sowohl Regine Kurz auf Drei als auch Viktoria Riepenhausen auf Vier spielten sehr engagiert aber leider reichte es nicht zum Sieg. Damit lag man mit 1:3 vor den Doppel im Rückstand. Das Einser-Doppel Köhler/Riepenhausen verlor trotz heftiger Gegenwehr (4:6, 3:6), das Zweier-Doppel Calabek/Kurz verlor erst sehr unglücklich im Match-Tiebreak (4:6, 6:3, 4:10). Der trotz der Niederlage durchaus als gelungen anzusehende Einsatzwille und die spürbare Spielfreude wird der Mannschaft in den kommenden Spielen sicher einen weiteren Motivationschub geben.

Herren 30 (Bezirksoberliga): TC Fachsenfeld – TCO 0:9
Die Herren 30 Mannschaft startete mit einer überlegenen Mannschaftsleistung in die neue Spielsaison. Adam Borsay auf Eins hatte seinen gut mitspielenden Gegner letztlich immer unter Kontrolle und gewann klar 6:0, 6:2. Andreas Nassal auf Zwei wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und steuerte einen weiteren Siegpunkt bei (7:6, 6:2). Marco Monzheimer auf Drei ließ seinem überforderten Gegner nicht den Hauch einer Chance (6:1, 6:1). Sowohl Christoph Hensche auf Vier (6:0, 6:2), Dr. Dirk Hellweg auf Fünf (6:1, 6:0) als auch Patrick Ebbers auf Sechs (6:1, 6:0) waren immer Chef auf dem Platz und gewannen deutlich. Damit stand mit 6:0 nach den Einzeln bereits der Gesamtsieg fest. Mit gut geführten Spielen wurden auch alle drei Doppel ungefährdet gewonnen: Einser-Doppel Borsay/Hellweg 6:1, 6:3; Zweier-Doppel Nassal/Ebbers 6:3, 6:3; Dreier-Doppel Monzheimer/Michael Bernlöhr 7:6, 6:1. Mit diesem Auftaktsieg hat sich die Mannschaft in der 6er-Gruppe an die Tabellenspitze gesetzt und kann sicher um den Aufstieg mitspielen.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSV Blaufelden 6:3
Zum Saisonauftakt gelang den Herren 40 nach spannenden Doppeln gegen die aus dem Hohenlohischen kommenden Blaufeldener ein verdienter Sieg. Andreas Werner auf Eins hatte gegen seinen gut mitspielenden Gegner stets die Kontrolle und gewann in zwei Sätzen mit jeweils 6:3. Hubert Wunderle auf Zwei und Rudi Koller auf Drei ließen ihre Gegner nie wirklich auf die Siegerstrasse einbiegen und dominierten den Matchverlauf (6:2, 6:4 bzw. 6:1, 6:2). Volkmar Keßler auf Vier traf auf einen sehr starken Gegner und fand kein Mittel diesen unter Druck zu setzen (2:6, 0:6). Uwe Eckartsberg auf Fünf hingegen diktierte seine Begegnung mit langen schnell gespielten Bällen und siegte deutlich (6:1, 6:1). Norman Weber auf Sechs ließ viele Möglichkeiten ungenutzt so dass sein Gegner den Sieg davontrug (3:6, 2:6). Mit dem 4:2 Gesamtspielstand nach den Einzeln war noch ein Sieg in den Doppeln zum Gesamtsieg notwendig. Danach sah es nach den 1. Sätzen gar nicht aus denn alle drei Doppel verloren diesen. Schließlich steigerten sich das Zweier-Doppel Wunderle/Keßler und das Dreier-Doppel Weber/Markus Weick im 2. Satz und gewannen beide die an Spannung kaum zu übertreffenden Match-Tiebreaks im Endspurt (1:6, 7:5, 10:8 bzw. 2:6, 6:2, 10:7). Das Einser-Doppel Werner/Eckartsberg spielte nicht präzise genug um ihre sicher agierenden Gegner in Schwierigkeiten zu bringen (4:6, 2:6). Mit diesem Sieg hat die Mannschaft sich nicht nur für die im letzten Jahr erlittene knappe Niederlage revanchiert sondern auch einen ersten Grundstein für den Klassenerhalt gelegt.

Herren 50 (Bezirksstaffel 2): TA DJK SV Aalen – TCO 2:4
Die neu formierte Herren-50 Mannschaft startete mit einem Auswärtssieg in die Verbandsrunde. Bernd Ruß auf Eins gewann ungefährdet mit dominierender Spielweise (6:1, 6:2). Michael Oweger auf Zwei erwischte einen guten Start, doch auf der Zielgeraden verlor er unglücklich den Match-Tiebreak (6:2, 2:6, 8:10). Jörg Mangold auf Drei startete nach verlorenem ersten Satz richtig durch und gewann den spannend verlaufenden Match-Tiebreak mit großem Siegeswillen und Nervenstärke (4:6, 6:1, 14:12). Alfred Mangold auf Vier entnervte geradezu seinen nie aufgebenden Gegner mit sehr variabel geführten Spielzügen (6:1, 6:1). Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Ruß/ Alfred Mangold holte mit überlegter Spielweise den notwendigen vierten Punkt zum Gesamtsieg (6:1, 6:3). Das Zweier-Doppel Oweger/Jörg Mangold kämpfte sich im 2. Satz nach verlorenem 1. Satz nochmals ins Match zurück verlor aber den nervenaufreibenden Match-Tiebreak ganz knapp (2:6, 6:1, 15:17). Dieser gelungene Auftakterfolg wird die Mannschaft sicher in den folgenden Spielen eine starke Motivation sein um den Aufstieg mitzuspielen.

Hobby-Mixed-Staffel: TCO – TC Ebnat 2:4
In ihrem ersten Match in der diesjährigen Spielrunde hatte die Hobby-Mannschaft am letzten Sonntag den TC Ebnat zu Gast. Trotz engagiert geführter Spiele musste man die insgesamt bessere Spielstärke der Gäste anerkennen. Lediglich Michael Horst im Einzel und dem Doppel Michael Horst/Bianca Ruß gelangen Siege. Die Mannschaft spielte in den Einzeln mit Michael Horst, Bianca Ruß, Renate Jakubowski und Manuela Horst. Im Doppel spielten Michael Horst/Bianca Ruß und Renate Jakubowski/Manuela Horst.


geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:29 - Michael Oweger siegt bei LK-Tagesturnier in Bettringen

Am letzten Wochenende richtete die TA SG Bettringen ein LK-Tagesturnier für Herren 30, Herren 40 und Herren 60 aus. Vom TC Oberkochen hatten Adam Borsay (Herren 30 A) und Michael Oweger (Herren 40 B) gemeldet. Michael Oweger gewann sein erstes Spiel mit einem grandiosen Endspurt im Match-Tiebreak mit 7:6, 1:6, 10:4. Ebenso kämpferisch setzte er sich im zweiten Spiel im Match-Tiebreak gegen seinen nie aufgebenden Gegner durch (4:6, 6:4, 10:4). Herzlicher Glückwunsch ergeht an Michael Oweger für seinen tollen Turniererfolg. In der sehr stark besetzten Herren 30 A Konkurrenz hatte Adam Borsay nicht das Glück auf seiner Seite und verlor beide Spiele trotz einer sehr guten Leistung gegen jeweils LK-mäßig deutlich höher eingestufte Gegner ganz knapp (6:4, 6:7, 7:10 bzw. 1:6, 6:7). Herzlicher Glückwunsch ergeht auch an Adam Borsay für seine bemerkenswerte Turnierleistung.



geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:28 - Rückblick Schleifchenturnier am Pfingstsonntag

Das traditionelle und gesellige Schleifchenturnier am Pfingstsonntag war für die aktiven Teilnehmer wieder eine kurzweilige und spaßige Veranstaltung. Das schöne Wetter an diesem Tag trug maßgeblich zur guten Laune aller Spieler und Gäste bei. Sportwart Hubert Wunderle hatte das Turnier wieder hervorragend vorbereitet. Andreas Werner war am Turniertag mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragt. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache dass im Teilnehmerfeld alle Altersklassen vertreten waren.
In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz traten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare wurden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Gesamtsieger mit den meisten Schleifchen aus allen Spielrunden wurden bei den Damen Sonja Göhringer, Renate Jakubowski, Manuela Köhler, Anja Königer, Bianca Ruß und Tanja Zinnbauer. Bei den Herren hatten sich nach fünf Spielrunden Bernd Ruß und Markus Weick die meisten Schleifchen am Tennisshirt erspielt. Die Sieger erhielten für ihre Leistungen Preise. Auch alle anderen Teilnehmer erhielten kleine Anerkennungspreise die Turnierleiter Andreas Werner im Rahmen einer Siegerehrung überreichte. Zum Gelingen der Veranstaltung trug auch die sehr gute Bewirtung durch das an diesem Tag von Andreas Werner geführte Bewirtungsteam bei. Mit geselligem Beisammensein im Vereinsheim ließ man den Veranstaltungstag ausklingen.
Bilder vom Schleifchenturnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2015“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:27 - Teilerfolg für Heidrun Kulisch-Huep bei Bezirksmeisterschaften

Bei den am letzten Wochenende im Raum Schorndorf durchgeführten Bezirksmeisterschaften für Aktive und Senioren des Bezirks B erreichte Heidrun Kulisch-Huep bei den Damen 50 mit sehr guter Leistung das Viertelfinale. Leider fand sie im Viertelfinalspiel erst zu spät ins Spiel und verlor gegen ihre auf Drei gesetzte Gegnerin am Ende ganz knapp. Bei der Herren 30-Konkurrenz scheiterte Marco Monzheimer sehr unglücklich bereits in der 1. Runde des 32er Teilnehmerfeldes. Ebenso erging es Uwe Eckartsberg beim Herren 40-Wettbewerb.
Mit einem neuen Teilnehmerrekord von mehr als 250 Spielern und Spielerinnen in Aktiven- und Seniorenklassen war das sich über 4 Tage erstreckende Turnier des Bezirk B “Kocher-Rems-Murr“ eine organisatorische Meisterleistung und für Teilnehmer und Verantwortliche mit Bezirkssportwart Hubert Wunderle als Turnierleiter und Andreas Werner als Turnierleitungsassistent in vorderster Front ein voller Erfolg.
Weitere detaillierte Informationen zu den Ergebnissen sind unter: http://www.tennis-web.net/trn/5135 im Internet zu ersehen.


geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:25 - Rückblick Ebnater-Häfa-Cup 2015: Heidrun Kulisch-Huep und Peter Calabek sind Interkommunale Vereinsmeister

Am vergangenen Wochenende (08.05.-10.05.2015) sind beim Tennisclub Ebnat die interkommunalen Vereinsmeisterschaften als Leistungsklassenturnier mit benachbarten Vereinen aus Ebnat, Waldhausen, Oberkochen und Unterkochen veranstaltet worden.
Insgesamt fast 50 TennisspielerInnen traten in 4 Wettbewerben an: Damen, Herren, Herren-40 und Herren-50. In jedem Wettbewerb war sofort zu erkennen, dass es nicht nur ums Gewinnen geht, sondern der Ansporn bei einem Sieg LK-Punkte zu bekommen, genauso groß war. Alle Teilnehmer waren sich wieder einig, dass diese interkommunalen Vereinsmeisterschaften eine gute Idee ist und richtungsweisend für viele andere Tennisvereine sein kann.
Beim Damen-Wettbewerb waren vom TC Oberkochen Heidrun Kulisch-Huep, Susanne Scholz und Margit Kohl dabei. Heidrun Kulisch-Huep zeigte eine tolle Leistung und wurde ungeschlagen vor Katrin Discher vom TC Ebnat interkommunale Vereinsmeisterin. Susanne Scholz belegte Platz 3 und Margit Kohl Platz 4.
Beim Herren-Wettbewerb nahmen vom TC Oberkochen Adam Borsay, Marco Monzheimer und Michael Bernlöhr teil. Adam Borsay schaffte es bis ins Halbfinale das er allerdings knapp verlor. Für Marco Monzheimer im Viertelfinale Endstation während Michael Bernlöhr bereits im Achtelfinale scheiterte.
Beim Herren-40-Wettbewerb erreichten Matthias Beier bei sehr starker Konkurrenz das kleine Finale um Platz 3 das er gewann. Andreas Werner erreichte das Viertelfinale das er gegen den Topgesetzten und späteren Sieger Jürgen Taglang verlor. Uwe Eckartsberg hingegen scheiterte hauchdünn im Achtelfinale.
Beim Herren-50-Wettbewerb wurde der Peter Calabek vom TC Oberkochen neuer interkommunaler Vereinsmeister: Er besiegte im Endspiel den Ebnater Gottfried Strobel mit überlegenem Spiel 6:0, 7:5. Im Spiel um den 3. Platz besiegte Hubert Wunderle Klaus Schäffauer vom TA SV Unterkochen 7:5, 6:1. Volkmar Kessler scheiterte im Viertelfinale, Rudi Koller sowie Michael Oweger im Achtelfinale. In der Nebenrunde erreichte Rudi Koller das Finale das er knapp gegen Ralf Rockinger vom TC Ebnat verlor.

Die Sieger in den unterschiedlichen Wettbewerben waren:
Damen: Heidrun Kulisch-Huep (Oberkochen) Gruppenerste
Herren: Alexander Röck (Ebnat) gegen Adrian Eiberger (Waldhausen) 7:5, 6:2
Herren-40: Jürgen Taglang (Königsbronn) gegen Paul Sternbacher (Unterkochen) 6:2, 6:1
Herren-50: Peter Calabek (Oberkochen) gegen Gottfried Strobel (Ebnat) 6:0, 7:5

Bei der Siegerehrung am Sonntag Nachmittag hatte Turnierleiter Rainer Schütz vom TC Ebnat lobende Worte an die Vereine aussprechen können. Vor allem lobte er die Teilnehmer, welche an den drei Tagen bei idealem Wetter und auch vor zahlreichen Zuschauern immer ihr bestes und hochklassiges Tennis gezeigt haben. Im nächsten Jahr wird das Turnier vom TA SV Unterkochen ausgerichtet werden. Es bleibt zu wünschen dass sich dann neben den Herren-Konkurrenzen auch genügend weibliche Tennisspielerinnen melden um einen Damen-Wettbewerb durchführen zu können.

Alle Sieger und Platzierte bekamen für ihre tollen Leistungen Gutscheine und Feinkostpräsente von Organisator Rainer Schütz überreicht.
Oberschiedsrichter Peter Sußkopf aus Göppingen bekam zum Zeichen des Dankes ein Feinkostpräsent.
An den Spieltagen ließen es sich die Teilnehmer und Gäste nicht nehmen nach den sportlichen Leckerbissen den Tag in geselliger Runde auf der Clubhausterrasse mit verschiedenartigen Kaltgetränken ausklingen zu lassen.


geschrieben von - Regine Kurz


25. Juni 2015, 10:24 - Bericht zur Jahreshauptversammlung am 26.3.2015

In seinem Bericht wies der 1. Vorsitzende Rudi Koller darauf hin dass die Finanzsituation im Berichtszeitraum nur durch Sondereinnahmen ausgeglichen gestaltet werden konnte. Die Anstrengungen neue Mitglieder zu werben haben nicht den erhofften Erfolg gebracht. Trotzdem sei es für alle Mitglieder wichtig am Thema Mitgliedergewinnung weiterhin zu arbeiten betonte Koller. Mit Jana Mebert geht für die scheidende Anna Maria Blahnik eine neue Jugendwartin an den Start. Stolz sei der Club darauf dass beachtliche sportliche Erfolge in der letztjährigen Spielsaison erreicht wurden und auf der gepflegten Tennisanlage mit 8 Plätzen im Sommer reger Spielbetrieb herrscht.

Besondere Anstrengungen wurden wieder im Jugendbereich von Jugendwartin Anna Maria Blahnik unternommen: Attraktive Trainingsarbeit begeisterte die Bambinis und die Jugendlichen. Dabei hat die Juniorinnen-Mannschaft in der Verbandsrunde wieder eine gute Leistung gezeigt wenngleich sich der sportliche Erfolg nicht einstellen wollte. Die Durchführung einer Kinderolympiade mit sportlichen und geselligen Inhalten fand großen Zuspruch. Eine Tennis AG an der Tiersteinschule Oberkochen im Rahmen einer Kooperation Schule-Verein wurde mit zwei Kindergruppen gestartet. Bei den Aktiven sind die Damen 40 besonders zu erwähnen: Sie erreichten in der Württembergstaffel einen sehr respektablen 3. Platz. Die Herren 30 schafften ohne Niederlage den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Damen-Mannschaft wurde im Endspurt Meister in der Bezirksstaffel 2 und spielt dieses Jahr in der Bezirksstaffel 1. Die Herren 40-Mannschaft belegte in der Bezirksliga einen guten Mittelplatz. Die Hobby-Mannschaft errang in einer Fünfer-Gruppe den dritten Platz. Im neu geschaffenen Mixed 40-Wettbewerb erreichte man auf Anhieb den 2. Platz. Sportwart Hubert Wunderle freut sich auch dieses Jahr: mit insgesamt wieder 8 Mannschaften werde man auch dieses Jahr an den Verbandsrunden teilnehmen. Die Vereinsmeisterschaften wurden mit großem Erfolg interkommunal mit Königsbronn, Unterkochen, Ebnat und Waldhausen in Königsbronn durchgeführt. Dabei gab es in der Herren 40 Konkurrenz ein Oberkochener Finale das Matthias Beier gegen Andreas Werner gewann. Heuer wird der TC Ebnat diesen Wettbewerb vom 8.-10 Mai ausrichten. Auch in diesem Jahr werde der TCO mit dem 21. Kocher-Cup innerhalb der höherrangigen der DTB-Turnierserie ‘PLAN German Master Series‘ sein traditionelles Tennisturnier vom 20. bis 23. August veranstalten, für das wieder ein interessantes gesellschaftliches Rahmenprogramm geplant sei.
Kassiererin Tanja Zinnbauer konnte dank unerwarteter Sondereinnahmen (Spenden, Veranstaltungen) einen ausgeglichenen Kassenbericht vorstellen. Die Kassenprüfer Heidrun Kulisch-Huep und Markus Weick bescheinigten ihr eine tadellose Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag von Andreas Nassal von den Mitgliedern entlastet.
Die versammelten Mitglieder stimmten den vom Vorstand vorgeschlagenen vor allem für Familien attraktiven Gebühren und dem ausgeglichen Haushaltsplan fürs aktuelle Vereinsjahr mehrheitlich zu.
Mehrheitlich in ihren Ämtern bestätigt wurden Anja Königer (2. Vorstitzende), Tanja Zinnbauer (Kassiererin), Regine Kurz (Schriftführerin) und Hubert Wunderle (Sportwart). Einstimmig wurde Jana Mebert zur neuen Jugendwartin gewählt nachdem die bisherige Jugendwartin Anna Maria Blahnik nicht mehr kandidierte. Auch die beiden Kassenprüfer stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.
Für seine 25-jährige treue Mitgliedschaft wurde Matthias Beier geehrt. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden Dagmar Riegel, Eberhard Kolb sowie Maria und Franz Burger geehrt.


geschrieben von - Regine Kurz


18. Februar 2015, 18:02 - Ordentliche Mitgliederversammlung 2015

Unsere Ordentliche Mitgliederversammlung findet am
Donnerstag, den 26.03.2015 um 19 Uhr
im Schillerhaus (Aalenerstr. 19) statt.
Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht der Jugendwartin
4. Bericht der Kassiererin
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Kassiererin
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Ehrung langjähriger Mitglieder
9. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2015
10. Satzungsänderung
11. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
12. Wahlen von Vorstandsmitgliedern:
2. Vorstand, Kassierer, Sportwart, Schriftführer, Jugendwart
13. Anträge
14. Verschiedenes
Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 22.03.2015 schriftlich beim 1. Vorstand
(Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.
Wir laden unsere Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.
Die Vorstandschaft


geschrieben von - Regine Kurz


16. Februar 2015, 14:01 - Der TCO war beim Fasnachtsumzug dabei

Die TCO-Mitglieder Volkmar Keßler, Michael Oweger und Hubert Wunderle versorgten die Umzugsaktiven und die Zuschauer beim Fasnachtsumzug der Narrenzunft in einer eigens von der Stadt aufgestellten Hütte gegenüber vom Schillerhaus mit verschiedenen Heiß- und Kaltgetränkten sowie mit Saitenwürschla. Bei herrlichem Winterwetter bereitete es dem Bewirtungsteam sehr großen Spaß den Fasnachtsumzug in dieser Art und Weise zu unterstützen. Eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr ist bereits beschlossene Sache. Es ergeht herzlicher Dank an die vorstehend Genannten für ihr ehrenamtliches Engagement.

geschrieben von - Regine Kurz


16. Februar 2015, 14:00 - Hallenrunde Herren 40 (Bezirksstaffel 2)

TCO besiegt TC Lauchheim mit 4:2
Im dritten und letzten Spiel der Hallenrunde besiegten am letzten Sonntag die Herren 40 des TCO die Gastmannschaft vom TC Lauchheim erst nach an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Doppelbegegnungen. In der Tennishalle des TC Ebnat boten beide Teams den anwesenden Tennisfans auch in den Einzeln mitreißendes Tennis. Benno Hofmann auf Eins fand gegen seinen sehr sicher spielenden Württembergligaspieler Peter Hess kein Mittel um dessen präzises Spiel zu unterbinden und verlor 1:6, 2:6. Christoph Hensche auf Zwei überraschte seinen Gegner Michael Schmied im 1. Satz mit schnellen langen Bällen und sah auch im 2. Satz wie der sichere Sieger aus als sein Kontrahent plötzlich erstarkte und noch einen Tiebreak erzwang diesen aber dann verlor (6:0, 7:6). Matthias Beier auf Drei lieferte sich gegen Dirk Jürgens ein Match auf Augenhöhe und war am Ende beider Sätze der Glücklichere (7:6, 6:4). Uwe Eckartsberg auf Vier fehlte gegen seinen Kontrahenten Claudius Walgenbach die Präzision um an ihm entscheidend vorbei zu kommen (2:6, 1:6). Damit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Das Einser-Doppel Hofmann/Beier beindruckte mit Kampfgeist und taktisch gut angelegten Spielzügen gegen die gleichwertigen Gegner Hess/Franz Friedrich und gewann den Match-Tiebreak mit etwas Glück (6:4, 5:7, 10:7). Das Zweier-Doppel Hensche/Werner setzte sich in einem technisch hochwertigen Spiel mit eisernem Siegeswillen in beiden Sätzen jeweils im Tiebreak knapp durch (7:6, 7:6). Mit diesem Sieg belegt die Mannschaft den zweiten Platz knapp hinter dem TC Königsbronn der damit in der nächsten Hallensaison eine Klasse höher spielen wird.
Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an die Herren 40-Mannschaft für die in dieser Spielrunde gezeigte tolle Leistung.


geschrieben von - Regine Kurz


12. Januar 2015, 18:08 - Hallenrunde Herren 40 (Bezirksstaffel 2)


TCO besiegt TC Ebnat mit 5:1
Im zweiten Spiel der Hallenrunde besiegten am letzten Samstag vor Weihnachten die Herren 40 des TCO den Lokalrivalen TC Ebnat. In der Tennishalle der Ebnater boten beide Teams den vielen anwesenden Tennisfans spannende Spiele. Peter Calabek auf Eins fand gegen seinen sehr sicher agierenden Gegner Jürgen Schütz kein Mittel um diesen unter Druck zu setzen und verlor 0:6, 1:6. Detlev Monzheimer auf Zwei besiegte seinen nie aufsteckenden Gegner Robert Csizmadia in zwei Sätzen (6:4, 7:6). Matthias Beier auf Drei dominierte das Spiel gegen Ralf Rockinger in jeder Phase des Matches (6:1, 6:1). Rudi Koller auf Vier konnte seinen Kontrahenten Jürgen Gaiser in entscheidenden Spielphasen mit platzierten Konterangriffen auf Distanz halten (7:5, 6:4). Damit führte die TCO-Mannschaft nach den Einzeln mit 3:1. Anschließend gewann das Einser-Doppel Monzheimer/Beier mit taktisch gut vorgetragenen Spielzügen verdient gegen Schütz/Rockinger 6:1, 7:5. Das Zweier-Doppel Calabek/Koller kämpfte sich nach verlorenem 1. Satz und nach Rückstand im 2. Satz gegen Csizmadia/Jürgen Werner doch noch in den Match-Tiebreak und gewann diesen am Ende mit etwas Glück (5:7, 6:4, 10:8). Mit diesem Sieg hat die Mannschaft einen wichtigen Punkt zur Sicherung des Klassenerhalts eingefahren.


Vorankündigung Jahreshauptversammlung
Die diesjährige Mitglieder-Hauptversammlung wird am Donnerstag den 26. März 2015 um 19 Uhr im Schillerhaus stattfinden. Die Vorstandschaft bittet die Mitglieder um Vormerkung zur Teilnahme.


Spieltermine Sommer 2015
Zur Information hier die Verbandsrundenspieltermine für den Sommer 2015. Alle aktiven Mannschaftsspieler und – spielerinnen werden gebeten diese Spieltermine bereits jetzt als feste Termine im Kalender 2015 vorzumerken.
Samstags spielen: Juniorinnen, Junioren, Herren, Herren 50, Herren 55, Herren 60
Sonntags spielen: Damen, Damen 40, Herren 30, Herren 40

An folgenden Wochenenden im Jahr 2015 sind die Spieltermine für die aktiven Mannschaften (Juniorinnen/Junioren/ Damen/Herren) angesetzt:
13./14. Juni (5/6er Gruppen)
20./21. Juni (5/6er Gruppen)
27./28. Juni (5/6er Gruppen)
04./05. Juli (5/6er Gruppen)
11./12. Juli (5/6er Gruppen)
18./19. Juli (5/6/7er Gruppen)
25./26. Juli (5/6/7er Gruppen)

Ballmarken Ballmarken 2015
In der Verbandsrunde Sommer 2015 werden folgende Ballmarken in den einzelnen Wettbewerben zum Einsatz kommen:
Jugend: TRETORN SERIE+ Germany
Aktive Damen / Herren / D 30 / H 30: HEAD NO. 1
Seniorinnen / Senioren ab 40: DUNLOP Fort Tournament
Hobbyrunde: DUNLOP Fort Tournament
LK-Turniere: TRETORN SERIE+ Germany
Winterhallenrunde 14/15: DUNLOP Fort Tournament

Weitere wissenswerte Informationen rund um Verbandsspielrunde und Tennisturniere sind auch unter www.wtb-tennis.de im Internet abrufbar.


geschrieben von - Regine Kurz


16. Dezember 2014, 15:27 - Weihnachtsgruß

Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Tennisclubs Oberkochen Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr.

Hallenrunde Herren 40 (Bezirksstaffel 2)
TCO spielt in Ebnat
Die Herren 40 spielen im Rahmen der Hallenrunde 2014/15 am morgigen Samstag den 20.22.2014 um 18 Uhr in der Tennishalle Ebnat gegen den Lokalrivalen TC Ebnat. Mitglieder und Gäste sind zur Unterstützung der Herren 40 Mannschaft herzlich willkommen.

Spieltermine Sommer 2015
Zur Information hier die Verbandsrundenspieltermine für den Sommer 2015. Alle aktiven Mannschaftsspieler und – spielerinnen werden gebeten diese Spieltermine bereits jetzt als feste Termine im Kalender 2015 vorzumerken.
Samstags spielen: Juniorinnen, Junioren, Herren, Herren 50, Herren 55, Herren 60
Sonntags spielen: Damen, Damen 40, Herren 30, Herren 40

An folgenden Wochenenden im Jahr 2015 sind die Spieltermine für die aktiven Mannschaften (Juniorinnen/Junioren/ Damen/Herren) angesetzt:
13./14. Juni (5/6er Gruppen)
20./21. Juni (5/6er Gruppen)
27./28. Juni (5/6er Gruppen)
04./05. Juli (5/6er Gruppen)
11./12. Juli (5/6er Gruppen)
18./19. Juli (5/6/7er Gruppen)
25./26. Juli (5/6/7er Gruppen)

Ballmarken Ballmarken 2015
In der Verbandsrunde Sommer 2015 werden folgende Ballmarken in den einzelnen Wettbewerben zum Einsatz kommen:
Jugend: TRETORN SERIE+ Germany
Aktive Damen / Herren / D 30 / H 30: HEAD NO. 1
Seniorinnen / Senioren ab 40: DUNLOP Fort Tournament
Hobbyrunde: DUNLOP Fort Tournament
LK-Turniere: TRETORN SERIE+ Germany
Winterhallenrunde 14/15: DUNLOP Fort Tournament


geschrieben von - Regine Kurz


2. Dezember 2014, 15:25 - Hallenrunde Herren 40 (Bezirksstaffel 2)

TCO unterliegt 2:4 gegen TC K‘bronn
Im ersten Spiel der Hallenrunde schrammten die Herren 40 des TCO am letzten Samstag gegen den starken Lokalrivalen vom TC Königsbronn etwas unglücklich an einem möglichen Sieg vorbei. In der Tennishalle der Könnigsbronner mussten bei einem Stand von 2:2 nach den Einzeln die beiden Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden. Detlev Monzheimer auf Eins fand gegen seinen sehr sicher agierenden Gegner Jürgen Taglang kein Mittel um diesen unter Druck zu setzen und verlor 2:6, 0:6. Klaus Schüll auf Zwei verlor trotz aller Anstrengungen zwei Sätze gegen Uwe Zetzmann ganz knapp (6:7, 5:7). Andreas Werner auf Drei zeigte an diesem Abend tolle Kampfmoral und gewann gegen Holger Heller den Match-Tiebreak hauchdünn (6:2, 5:7, 12:10). Matthias Beier auf Vier war der klar bessere Spieler im Match gegen Rainer Weisser und gewann deutlich 6:2, 6:1. Anschließend verlor das Einser-Doppel Monzheimer/Beier den Sieg vor Augen ganz unglücklich im Match-Tiebreak gegen Taglang/Weisser 5:7, 7:6, 9:11. Das Zweier-Doppel Schüll/Werner agierte gegen Zetzmann/Heller unglücklich und schaffte es nicht die sich bietenden Chancen zu nutzen (3:6, 2:6). Nach diesem verlorenem Auftaktspiel hat die Mannschaft am Samstag den 20.12.2014 ab 18 Uhr in der Tennishalle des TC Ebnat die Chance gegen die Ebnater-H40-Mannschaft zu punkten.


geschrieben von - Regine Kurz


25. November 2014, 15:49 - Adventsgruß des TCO-Vorstands

dventsgruß des TCO-Vorstands
Die Vorstandschaft des TCO wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden eine besinnliche und frohe Advents- und Weihnachtszeit.

Besprechung Bewirtungsteam
Am kommenden Montag den 1. Dez. 2014 um 19 Uhr treffen sich im TCO-Vereinsheim alle Bewirtungsteammitglieder zu einer Besprechung wie die Bewirtung im Sommer 2015 organisiert werden soll. Anregungen bzw. umfassende Konzeptvorschläge sind an diesem Abend willkommen.
Die Vorstandschaft bittet um zahlreiches Erscheinen.

Silvester im Vereinsheim
Wer Lust hat Silvester im Vereinsheim zu feiern soll sich bitte bei Rudi Koller (5810 oder 0151-17552115) bis spätestens bis 30.11.2014 melden (gerne sind auch Nicht-Tennisspieler und Gäste willkommen).

Abrechnung der Arbeitsstunden
Die Vorstandschaft dankt allen Mitgliedern die sich bei der Frühjahrsinstandsetzung, dem Kocher-Cup, dem Weizenbierstand (Stadtfest), der bisherigen Winterfestmachung und sonstigen Aktivitäten zum Wohle des Tennisclubs eingebracht haben.
Da am Ende des Jahres die Abbuchung der fehlenden Arbeitsstunden erfolgt, werden die Mitglieder gebeten, die Ihre Arbeitsstundenzettel noch nicht abgegeben haben, diese bei Regine Kurz, Kopernikusstr. 21, spätestens bis 30. November 2014 einzuwerfen oder in digitaler Form an kurz.regine@web.de zu senden.

Spieltermine Sommer 2015
Zur Information hier die Verbandsrundenspieltermine für den Sommer 2015. Alle aktiven Mannschaftsspieler und – spielerinnen werden gebeten diese Spieltermine bereits jetzt als feste Termine im Kalender 2015 vorzumerken.
Samstags spielen: Juniorinnen, Junioren, Herren, Herren 50, Herren 55, Herren 60
Sonntags spielen: Damen, Damen 40, Herren 30, Herren 40

An folgenden Wochenenden im Jahr 2015 sind die Spieltermine für die aktiven Mannschaften (Juniorinnen/Junioren/ Damen/Herren) angesetzt:
13./14. Juni (5/6er Gruppen)
20./21. Juni (5/6er Gruppen)
27./28. Juni (5/6er Gruppen)
04./05. Juli (5/6er Gruppen)
11./12. Juli (5/6er Gruppen)
18./19. Juli (5/6/7er Gruppen)
25./26. Juli (5/6/7er Gruppen)

Ballmarken Ballmarken 2015
In der Verbandsrunde Sommer 2015 werden folgende Ballmarken in den einzelnen Wettbewerben zum Einsatz kommen:
Jugend: TRETORN SERIE+ Germany
Aktive Damen / Herren / D 30 / H 30: HEAD NO. 1
Seniorinnen / Senioren ab 40: DUNLOP Fort Tournament
Hobbyrunde: DUNLOP Fort Tournament
LK-Turniere: TRETORN SERIE+ Germany
Winterhallenrunde 14/15: DUNLOP Fort Tournament

Übrigens: Wären entsprechende Tennisbälle nicht auch ein guter Geschenke-Tip für Weihnachten?

Weitere wissenswerte Informationen rund um Verbandsspielrunde und Tennisturniere sind auch unter www.wtb-tennis.de im Internet abrufbar.


geschrieben von - Regine Kurz


21. Oktober 2014, 15:35 - Bewirtung Clubhaus/ Arbeitsstunden

Bewirtung des Vereinsheims künftig durch Bewirtungsteam
Für die Bewirtung des Vereinsheims ab der nächsten Freiluftsaison 2015 wollen wir ein Bewirtungsteam zusammenstellen. Wer Interesse hat im Bewirtungsteam mitzuwirken sollte sich bei Rudi Koller (0151 175 52 115 oder 07364-5810 bzw. Email: rudolfkoller@gmx.de) bis zum 31.10.2014 melden. Um über die Bewirtungsmodalitäten zu sprechen und diese festzulegen werden wir einen Besprechungstermin im November ansetzen. Es ist sehr wünschenswert, dass möglichst viele Mitglieder dem Bewirtungsteam beitreten um den zeitlichen Aufwand auf mehrere Schultern verteilen zu können. Die Vorstandschaft dankt bereits jetzt allen Mitgliedern die gewillt sind sich in das Bewirtungsteam einzubringen.


Abrechnung der Arbeitsstunden
Die Vorstandschaft dankt allen Mitgliedern die sich bei der Frühjahrsinstandsetzung, dem Kocher-Cup, dem Weizenbierstand (Stadtfest), der bisherigen Winterfestmachung und sonstigen Aktivitäten zum Wohle des Tennisclubs eingebracht haben.
Da am Ende des Jahres die Abbuchung der fehlenden Arbeitsstunden erfolgt, werden die Mitglieder gebeten, die ihre Arbeitsstundenzettel noch nicht abgegeben haben, diese bei Regine Kurz, Kopernikusstr. 21, spätestens bis 30. November 2014 einzuwerfen.


geschrieben von - Regine Kurz


14. Oktober 2014, 14:03 - Rückblick Wanderwochenende Kleinwalsertal


Das Wanderwochenende im Kleinwalsertal stieß auf ein sehr großes Interesse. Mehr als 20 Personen nahmen die Gelegenheit wahr ein verlängertes Wochenende in einer großartigen Landschaft zu verbringen. Das von Organisator Hubert Wunderle ausgewählte Hotel Alpenrose in Mittelberg mit allen seinen vorzüglichen Angeboten im kulinarischen und Wellness-Bereich bot eine ausgezeichnete Ausgangsplattform für die Wanderaktivitäten in der frischen und gesunden Alpenluft. Die meisten Teilnehmer reisten bereits am Freitag an und erkundeten nach dem Check-in schon die nähere Umgebung. Anschließend fand man sich zum köstlichen Abendessen im Hotel ein und verbrachte gemeinsam einen sehr schönen Abend.
Am Samstag startete man nach dem reichhaltigen Frühstücksangebot zu einer ersten gemeinsamen Wanderung über die Sonna-Alp an der Berstation der Zaferna-Sesselbahn und dem Talende-Ort Baad zur Bärgunt-Hütte am Fuße des Großen Widdersteins. Wirtin Sabine hatte allerlei Geschichten zur Hütte und dem Walsertal zu bieten und trug diese sehr unterhaltend den Einkehrern vor. Nach eingenommener Nahrung in flüssiger und fester Form ging es zu Füß wieder zurück nach Mittelberg bzw. ins Hotel. Viele nutzten anschließend die Gelegenheit den Wellnessbereich des Hotels in Anspruch zu nehmen um die brennenden Muskeln wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der Abend wurde wieder gemeinsam bei einem vielfältigen und genussvollen Abendessen verbracht.
Am Sonntag startete die Wandergruppe zu einer Wanderung durch die beindruckende Breitachklamm. Zur Mittagszeit fand man sich in der Dornach-Alpe zu einer Stärkung ein bevor man die Heimreise antrat.
Alle waren sich einig dass ein solches sehr erbauliches Wochenende durchaus im nächsten Jahr wieder auf dem Terminplan des TCO nach der Tennissaison stehen sollte.
Bilder vom Wanderwochenende sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2014“ anzusehen.


Bewirtung des Vereinsheims künftig durch Bewirtungsteam
Für die Bewirtung des Vereinsheims ab der nächsten Freiluftsaison 2015 wollen wir ein Bewirtungsteam zusammenstellen. Wer Interesse hat im Bewirtungsteam mitzuwirken sollte sich bei Rudi Koller (0151 175 52 115 oder 07364-5810 bzw. Email: rudolfkoller@gmx.de) bis zum 31.10.2014 melden. Um über die Bewirtungsmodalitäten zu sprechen und diese festzulegen werden wir einen Besprechungstermin im November ansetzen. Es ist sehr wünschenswert dass möglichst viele Mitglieder dem Bewirtungsteam beitreten um den zeitlichen Aufwand auf mehrere Schultern verteilen zu können. Die Vorstandschaft dankt bereits jetzt allen Mitgliedern die gewillt sind sich in das Bewirtungsteam einzubringen.

Winterfestmachung Tennisanlage / Arbeitsstunden
Die Winterfestmachung der Tennisanlage wird am morgigen Samstag den 18.10. ab 10 Uhr begonnen. Bitte meldet euch bei Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) wenn ihr noch Arbeitsstunden machen wollt bzw. müsst. Die beiden Platzverantwortlichen brauchen noch helfende Hände für diese Aktivität.

Wintertraining für Erwachsene, Jugendliche und Kinder
Besteht seitens einzelner (Neu-) Mitglieder noch Bedarf an der Vereinbarung von Einzelunterricht oder sonstigen Trainingsstunden, kümmern wir uns gern darum und stellen den Kontakt zu unseren Trainern her. Bitte kontaktieren Sie bei Bedarf unseren Sportwart Hubert Wunderle (Tel. 07364 2900464) oder unsere Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 07364 9499548).

Kinder- und Jugendbereich
Nun neigt sich die Sommersaison dem Ende zu, aber die nächste wirft bereits ihre Schatten voraus: Wer möchte im kommenden Jahr in einer Jugendmannschaft mitspielen? Wer möchte neu anfangen und sucht Trainings- und Spielpartner? Welche Wünsche bestehen hinsichtlich Jugendveranstaltungen? Bitte geben Sie unserer Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 07364 9499548 oder per E-Mail fam.blahnik@web.de) Bescheid, insbesondere wenn Interesse am Mannschaftsspielen besteht.


geschrieben von - Regine Kurz


7. Oktober 2014, 13:50 - Rückblick Saisonabschluss im TCO Vereinsheim


Der Abschluss der Sommerspielsaison ist im TCO-Vereinsheim im Rahmen einer großen geselligen Runde gefeiert worden. Die Teilnehmer brachten Salate und Nachtischleckereien mit und grillten ihr Grillgut auf dem mit Holzkohle angefeuerten Grillrost auf der Clubhausterrasse. An der Theke versorgten Volkmar Keßler und Michael Oweger die zahlreichen Gäste mit allerlei Getränken.
Nach dem Genuss des köstlichen Abendessens wurde bis spät in die Nacht in heiterer Atmosphäre ausgelassen zu allen möglichen Themen rund um den Tennissport debattiert und viele nette Geschichten aus der Vergangenheit des TCO erzählt.
Die jetzt anstehende Zwangspause wird für viele Mitglieder sicher eine harte Zeit werden. Gelegentliche Matches und Trainingseinheiten in den umliegenden Tennishallen können dem aber sicher etwas abhelfen, um gut vorbereitet in die nächste Freiluftsaison 2015 zu starten.
Bilder vom Saisonabschluß sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2014“ anzusehen.

Teilerfolg für Marco Monzheimer bei Heidenheimer Stadtmeisterschaften
Am vorletzten Wochenende richtete die Tennisabteilung des Heidenheimer SB die Offenen Tennisstadtmeisterschaften um den Heidenheimer Volksbankpokal in verschiedenen Leistungs- und Altersklassen aus. Für den Wettbewerb bei den Herren B hatte Marco Monzheimer gemeldet. Er schaffte es bis ins Halbfinale welches er sehr unglücklich knapp mit 6:4, 6:7, 9:11 verlor. Am Ende wurde er Vierter in dieser Konkurrenz.

Bewirtung des Vereinsheims künftig durch Bewirtungsteam
Für die Bewirtung des Vereinsheims ab der nächsten Freiluftsaison 2015 wollen wir ein Bewirtungsteam zusammenstellen. Wer Interesse hat im Bewirtungsteam mitzuwirken sollte sich bei Rudi Koller (0151 175 52 115 oder 07364-5810 bzw. Email: rudolfkoller@gmx.de) bis zum 31.10.2014 melden. Um über die Bewirtungsmodalitäten zu sprechen und diese festzulegen werden wir einen Besprechungstermin im November ansetzen. Es ist sehr wünschenswert dass möglichst viele Mitglieder dem Bewirtungsteam beitreten um den zeitlichen Aufwand auf mehrere Schultern verteilen zu können. Die Vorstandschaft dankt bereits jetzt allen Mitgliedern die gewillt sind sich in das Bewirtungsteam einzubringen.

Wintertraining für Erwachsene, Jugendliche und Kinder
Besteht seitens einzelner (Neu-) Mitglieder noch Bedarf an der Vereinbarung von Einzelunterricht oder sonstigen Trainingsstunden, kümmern wir uns gern darum und stellen den Kontakt zu unseren Trainern her. Bitte kontaktieren Sie bei Bedarf unseren Sportwart Hubert Wunderle (Tel. 07364 2900464) oder unsere Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 07364 9499548).

Kinder- und Jugendbereich
Nun neigt sich die Sommersaison dem Ende zu, aber die nächste wirft bereits ihre Schatten voraus: Wer möchte im kommenden Jahr in einer Jugendmannschaft mitspielen? Wer möchte neu anfangen und sucht Trainings- und Spielpartner? Welche Wünsche bestehen hinsichtlich Jugendveranstaltungen? Bitte geben Sie unserer Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 07364 9499548 oder per E-Mail fam.blahnik@web.de) Bescheid, insbesondere wenn Interesse am Mannschaftsspielen besteht.

Winterfestmachung Tennisanlage / Arbeitsstunden
Die Winterfestmachung der Tennisanlage wird demnächst begonnen. Bitte meldet euch bei Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) wenn ihr noch Arbeitsstunden machen wollt bzw. müsst. Die beiden Platzverantwortlichen brauchen noch helfende Hände für diese Aktivität.

TC Königsbronn und TC Ebnat bieten TCO-Mitgliedern Hallennutzung an
Der Tennisclub Königsbronn und der Tennisclub Ebnat bieten interessierten Tennisspielern aus Oberkochen noch freie Hallenstunden an (Wintersaison Anfang Oktober 2014 bis Ende April 2015).
Buchungen von Einzelstunden und Abonnements für die Tennishalle können über die Buchungssysteme auf der Homepage des TC Königsbronn (www.tc-koenigsbronn.de) bzw. TC Ebnat (www.tc-ebnat.de) vorgenommen werden.


geschrieben von - Regine Kurz


23. September 2014, 15:43 - Saisonabschluss im TCO Vereinsheim

Entgegen den letzten Ankündigungen wird es aufgrund der kurzfristig veränderten Situation mit unserem Vereinsheimpächter ein Grill-Saisonabschlussfest geben das die Mitglieder in Eigenregie durchführen. Die Teilnehmer werden gebeten ihr Grillgut selbst mitzubringen. Gegrillt wird mit unserem mobilen Grill auf unserer Clubhausterrasse und gefeiert wird im Vereinsheim. Vorbereitete Salate sind erwünscht und sollten von einigen “Freiwilligen“ mitgebracht werden. Getränke gibt es im Ausschank an der Theke.
Der Saisonabschluss findet unverändert am Samstag den 4. Oktober 2014 um 19:00 Uhr statt.
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung und Nennung des Salatbeitrags in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 1.10. eingetragen werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf bei Rudi Koller unter 0151 175 52 115 oder 07364-5810 erfolgen.
Alle Clubmitglieder und Freunde des Tennissports sowie Gäste sind zu diesem Saisonabschluss in lockerer Atmosphäre recht herzlich eingeladen.

Einladung zur Damen/Jugend/Kinder Mannschaftsbesprechung für 2015
Liebe Damen, Damen 30, Damen 40, Damen 50,..., Jugendliche und Kinder,
die Saison neigt sich nun dem Ende. Wir schauen bereits nach vorn und überlegen, wie es im nächsten Jahr mit den Mannschaften aussehen soll.
Deshalb bitten wir alle von Euch, die gern in einer Mannschaft mitspielen möchten, sich bei Anna Maria Blahnik zu melden (fam.blahnik@web.de oder 07364 9499548).
Für die Planung der Damen-Mannschaften lädt Anna Maria Blahnik alle weiblichen Jugendlichen, Damen, Damen 30, 40, 50,… herzlich ein, am Montag, den 29. 9. 2014 um 18 Uhr ins Tennisclubhaus zu kommen. Dann können wir besprechen, welche Mannschaften es nächstes Jahr geben soll. Wenn Ihr an diesem Termin verhindert seid, gebt Anna Maria Blahnik bitte vorher telefonisch oder per E-Mail Bescheid, ob und in welcher Mannschaft Ihr spielen möchtet.

Bewirtung des Vereinsheims künftig durch Bewirtungsteam
Für die Bewirtung des Vereinsheims ab der nächsten Freiluftsaison 2015 wollen wir ein Bewirtungsteam zusammenstellen. Wer Interesse hat im Bewirtungsteam mitzuwirken sollte sich bei Rudi Koller (0151 175 52 115 oder 07364-5810 bzw. Email: rudolfkoller@gmx.de) bis zum 31.10.2014 melden. Um über die Bewirtungsmodalitäten zu sprechen und diese festzulegen werden wir einen Besprechungstermin im November ansetzen. Es ist sehr wünschenswert dass möglichst viele Mitglieder dem Bewirtungsteam beitreten um den zeitlichen Aufwand auf mehrere Schultern verteilen zu können. Die Vorstandschaft dankt bereits jetzt allen Mitgliedern die gewillt sind sich in das Bewirtungsteam einzubringen.

TC Königsbronn und TC Ebnat bieten TCO-Mitgliedern Hallennutzung an
Der Tennisclub Königsbronn und der Tennisclub Ebnat bieten interessierten Tennisspielern aus Oberkochen noch freie Hallenstunden an (Wintersaison Anfang Oktober 2014 bis Ende April 2015).
Buchungen von Einzelstunden und Abonnements für die Tennishalle können über die Buchungssysteme auf der Homepage des TC Königsbronn (www.tc-koenigsbronn.de) bzw. TC Ebnat (www.tc-ebnat.de) vorgenommen werden.

Turniere und Veranstaltungen 2014:
Saisonabschluss im Vereinsheim 04.Oktober
Wanderwochenende im Kl. Walsertal 10.-12.Oktober


geschrieben von - Regine Kurz


16. September 2014, 16:18 - Saisonabschluss im TCO Vereinsheim

Die diesjährige Tennis-Freiluftsaison neigt sich leider wieder dem Ende zu. Wie es seit vielen Jahren gute Tradition ist wollen wir den Saisonabschluss im Vereinsheim feiern. Unser Clubhauspächter Domenico Massaro wird mit seinem Team alle Anwesenden mit Sektempfang, italienischen Büffet, Dessert (12,50 Euro) sowie einem vielfältigen Getränkeangebot verwöhnen.
Der Saisonschluss findet am Samstag den 4. Oktober 2014 um 19:00 Uhr statt.
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 1.10. angemeldet werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf bei Domenico Massaro unter 0176-99079312 oder im Vereinsheim unter Tel Nr. 6343 täglich ab 16:30 Uhr erfolgen. Alle Clubmitglieder und Freunde des Tennissports sowie Gäste sind zu diesem Saisonabschluss in lockerer Atmosphäre recht herzlich eingeladen.

Michael Oweger beim LK-Turnier in Langenau erfolgreich
Am letzten Wochenende richtete der TC Langenau ein Leistungsklassenturnier für Herren 50 aus. Zu diesem Tagesturnier hatte sich Michael Oweger gemeldet. Nach zwei hart erkämpften Siegen in seiner Gruppe gegen besser eingestufte Spieler aus Langenau und Reutlingen wurde er Gruppenerster. Damit konnte er sein Punktekonto in der Leistungsklassenbewertung für das kommende Jahr enorm verbessern. Herzlichen Glückwunsch an Michael Oweger für diesen tollen Erfolg.

TC Königsbronn und TC Ebnat bieten TCO-Mitgliedern Hallennutzung an
Der Tennisclub Königsbronn und der Tennisclub Ebnat bieten interessierten Tennisspielern aus Oberkochen noch freie Hallenstunden an (Wintersaison Anfang Oktober 2014 bis Ende April 2015).
Buchungen von Einzelstunden und Abonnements für die Tennishalle können über die Buchungssysteme auf der Homepage des TC Königsbronn (www.tc-koenigsbronn.de) bzw. TC Ebnat (www.tc-ebnat.de) vorgenommen werden.


geschrieben von - Regine Kurz


9. September 2014, 14:03 - Kurzweiliges Ferien-Mixed Turnier

Beim traditionellen Ferien-Mixed Turnier am letzten Sonntag kämpften bei sommerlichen Witterungsbedingungen acht Mixed-Paare um den Turniersieg. Sportwart und Turnierleiter Hubert Wunderle teilte die Mixed-Paare in zwei Gruppen ein in denen jeder gegen jeden spielen musste. Danach standen die jeweiligen Erstplatzierten in den Gruppen fest. Die Gruppensieger Anja Königer / Andreas Werner und Tanja Hut / Hubert Wunderle trugen das Endspiel aus. Im Finalspiel holte sich das Mixed-Doppel Hut / Wunderle nach einem spannenden und engen Match den Gesamtsieg. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich das Mixed-Paar Tanja Zinnbauer / Heiko Zinnbauer gegen das Paar Andrea Wunderle / Rudi Koller durch. Den fünften Platz holte sich die Paarung Margit Kohl / Volkmar Keßler gegen Manuela Horst / Michael Horst. Im Spiel um den siebten Platz besiegte die Paarung Bianca Russ / Bernd Russ das Mixed-Paar Renate Jakubowski / Michael Bernlöhr. Allen Teilnehmern haben die Spiele sehr viel Spaß gemacht und alle freuten sich über die Sachpreise die Sportwart Hubert Wunderle bei der anschließenden Siegerehrung an die Akteure mit anerkennenden Worten überreichte. Im Anschluss an die Siegerehrung feierten Turnierteilnehmer und einige ‚Zuschauer’ die Sieger gebührend auf der Terrasse des Vereinsheims.
Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Teilnehmern fürs Mitmachen und hofft dass sich im nächsten Jahr wieder viele Mixed-Paare an diesem kurzweiligen Wettbewerb beteiligen.
Bilder vom Ferien-Mixed Turnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2014“ anzusehen.

TCO-Spieler beim LK-Turnier in Lorch-Waldhausen
Am letzten Wochenende richtete der TV Lorch-Waldhausen den sogenannten TV Waldhausen Cup 2014 als Leistungsklassenturnier für die Damen, Herren B und Herren C aus. Beim Herren B Wettbewerb hatten vom TC Oberkochen Adam Borsay und Christoph Hensche gemeldet. Nach einem Sieg in der 1. Runde kämpfte sich Adam Borsay ins Achtelfinale das er knapp im Match-Tiebreak verlor (6:2, 4:6, 10:12). Vorjahresfinalist Christoph Hensche verlor sein Erstrundenspiel und erreichte in der anschließenden Nebenrunde das Halbfinale welches er knapp verlor.

Saisonabschluss im TCO Vereinsheim
Die diesjährige Tennis-Freiluftsaison neigt sich leider wieder dem Ende zu. Wie es seit vielen Jahren gute Tradition ist wollen wir den Saisonabschluss im Vereinsheim feiern. Unser Clubhauspächter Domenico Massaro wird mit seinem Team alle Anwesenden mit Sektempfang, italienischen Büffet, Dessert (12,50 Euro) sowie einem vielfältigen Getränkeangebot verwöhnen.
Der Saisonschluss findet am Samstag den 4. Oktober 2014 um 19:00 Uhr statt.
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 1.10. angemeldet werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf bei Domenico Massaro unter 0176-99079312 oder im Vereinsheim unter Tel Nr. 6343 täglich ab 16:30 Uhr erfolgen. Alle Clubmitglieder und Freunde des Tennissports sowie Gäste sind zu diesem Saisonabschluss in lockerer Atmosphäre recht herzlich eingeladen.

TC Königsbronn und TC Ebnat bieten TCO-Mitgliedern Hallennutzung an
Der Tennisclub Königsbronn und der Tennisclub Ebnat bieten interessierten Tennisspielern aus Oberkochen noch freie Hallenstunden an (Wintersaison Anfang Oktober 2014 bis Ende April 2015).
Buchungen von Einzelstunden und Abonnements für die Tennishalle können über die Buchungssysteme auf der Homepage des TC Königsbronn (www.tc-koenigsbronn.de) bzw. TC Ebnat (www.tc-ebnat.de) vorgenommen werden.

Turniere und Veranstaltungen 2014:
Saisonabschluss im Vereinsheim 04.Oktober
Wanderwochenende im Kl. Walsertal 10.-12.Oktober


geschrieben von - Regine Kurz


2. September 2014, 18:45 - Matthias Beier gewinnt Seniorencup in Fachsenfeld


Am letzten Wochenende richtete der TC Fachsenfeld den Seniorencup als Leistungsklassenturniere in den Altersklassen Herren 40, Herren 50 und Herren 60 aus. Beim Herren 40 Wettbewerb hatten vom TC Oberkochen Matthias Beier, Uwe Eckartsberg und Andreas Werner gemeldet. Matthias Beier und Andreas Werner kämpften sich mit tollen Leistungen in den K.O.-Runden bis ins Finale. Das Finale entschied Matthias Beier mit schnellen Passierbällen gegen einen unentwegt kämpfenden Andreas Werner klar für sich (6:1, 6:1). Uwe Eckartsberg konnte eine Vielzahl an Möglichkeiten nicht nutzen und schied in der ersten Runde aus. Herzlicher Glückwunsch ergeht an Matthias Beier für einen bemerkenswerten Turniererfolg als Acht-Gesetzter in einem starken 20er-Feld.
In der Herren 60 Konkurrenz hatten Rudi Koller und Peter Calabek vom TC Oberkochen gemeldet. Insgesamt traten 26 Spieler in dieser Konkurrenz an. Mit variantenreichen Spielzügen stieß Vorjahressieger Peter Calabek bis ins Halbfinale vor. Gegen einen starken Gegner aus Waiblingen fand er im Halbfinalspiel dann allerdings kein Mittel zum Erfolg und verlor in zwei Sätzen. Rudi Koller lieferte sich mit Lokalmatador Uli Heuschmid in der ersten Runde ein Match auf Augenhöhe schaffte es aber meist nicht die Ballwechsel erfolgreich abzuschließen. Herzlicher Glückwunsch ergeht an Peter Calabek für seine bemerkenswerte Turnierleistung.

Ferien-Mixed Turnier am Sonntag
Am 7.9. wird ein geselliges Ferien-Mixed Turnier veranstaltet zu dem alle aktiven Vereinsmitglieder ab Junioren/-innen eingeladen sind. Die Bestplatzierten erhalten wieder attraktive Preise.


Turniere und Veranstaltungen 2014:
Ferien-Mixed-Turnier 07.September
Wanderwochenende im Kl. Walsertal 10.-12.Oktober


geschrieben von - Regine Kurz


27. August 2014, 11:05 - 20. FILA-KocherCup im Rahmen der DTB German Master Series 2014

Marko Lenz gewinnt hochklassig besetztes Tennisturnier

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (21. bis 24. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um Tennis der Spitzenklasse zu erleben. Bei dieser vom Deutschen Tennisbund (DTB) genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Zum ersten Mal wurde der 20. Kochercup als Jubiläumsturnier im Rahmen der DTB German Master Series um ein Gesamtpreisgeld von 8000€ gespielt. Insgesamt hatten sich 40 Spieler bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle angemeldet. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der überzähligen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen.

Fürs Hauptfeld gelang Turnierdirektor Hubert Wunderle ein Überraschunscoup: Kurzfristig konnte er dem für den Bundesligisten Rochusclub Düsseldorf spielenden Marvin Netuschil (DTB-Rangliste 41, ATP-Rangliste 895) eine Wildcard überreichen nachdem dieser beim Überlinger Bodenseeturnier ausschied. Auf Zwei war der für den TC Wolfsberg-Pforzheim spielende Marko Lenz (DTB-Rangliste 45) gesetzt. Erst nach dem auf Drei gesetzten Marc Sieber (DTB Rangliste 53) vom Bremerhavener Tennisverein reihte sich der Kochercup-Sieger vom letzten Jahr André Wiesler (DTB-Rangliste 91) vom TC Wolfsberg-Pforzheim als Vierter der Setzliste ein. Bereits auf Platz Sechs der Setzliste tauchte nach überragenden Leistungen in den letzten Monaten der Wasseralfinger David Novotny (DTB-Rangliste 108) auf. Die unter den DTB-Top 200 sich befindenden Spieler Sebastian Prechtel (TSV 1880 Starnberg, DTB-Rangliste 104), Martin Woisetschläger (TC Doggenburg-Stuttgart, DTB-Rangliste 148) und Yannick Offermans (TK GW Mannheim, DTB-Rangliste 189) vervollständigten die Setzliste.

Für die Qualifikation gemeldet hatte auch der ehemalige Aalener Steffen Monzheimer der jetzt in Aichach bei Augsburg wohnt und für den dortigen TC spielt. Nach dem verlorenen Erstrundenspiel verpasste er die Teilnahme im Hauptfeld.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Max Bartelt (TC TSV Wasseralfingen), Nico Elser (TC Heidenheim), sowie auf die Brüder David (früher TA TSV Wasseralfingen, jetzt TC Lauffen/Neckar) und Jakob Novotny (früher TC TSV Wasseralfingen, jetzt TC Winnenden, DTB-Rangliste 319) geachtet. Max Bartelt und Nico Elser starteten im Hauptfeld, verloren aber ihre Erstrundenmatches gegen starke Gegner. Jakob Novotny scheiterte in der 1. Runde Hauptfeld nach toller Aufholjagd im 2. Satz und spannendem Spiel im 3. Satz. Nach deutlichen Siegen in der ersten Hauptfeld-Runde (6:0, 6:4) gegen Daniel Coupek vom TEC Waldau-Stuttgart und im Achtelfinale gegen den für den TC Marktwasen-Reutlingen spielenden Tim Handel (6:2, 6:0) erreichte der 20-jährige David Novotny verdient das Viertelfinale.
David Novotny traf im Viertelfinalspiel auf den Vorjahres-Kochercup-Sieger André Wiesler gegen dessen routiniertes Spiel er kein Mittel fand entscheidend zu punkten (2:6, 3:6) und zum Leidwesen seiner vielen Fans ausschied.
Einen besonderen Tennis-Leckerbissen boten im Achtelfinale am Freitag Topfavorit Marvin Netuschil gegen Blaz Seric von der TEC Waldau-Stuttgart: Beide zeigten in ihrem Drei-Satz-Match Match unglaubliche und spektakuläre Ballwechsel die die vielen Zuschauer zu Standing-Ovations hinrissen. Am Ende setzte sich der an Eins gesetzte Marvin Netuschil knapp mit 6:7, 6:2, 7:5 durch.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Nur sechs der acht gesetzten Spieler erreichten das Viertelfinale. Sebastian Prechtel als Fünfter der Setzliste schied verletzungsbedingt im Achtelfinale gegen Jakob Schnaitter (DTB-Rangliste 229) vom TSV 1860 Rosenheim aus. Christopher Waite (DTB-Rangliste 248) vom TC Weißenhorn gelang es den auf acht Gesetzten Yannick Offermans im Achtelfinale zu besiegen. Beide ungesetzten Spieler scheiterten dann aber in ihren Viertelfinalspielen an Marc Sieber (3) bzw. Marko Lenz (2). Neben Titelverteidiger André Wiesler schafften Marvin Netuschil gegen Martin Woisetschläger (6:2, 1:6, 6:4) den Einzug ins Halbfinale. In einem sehenswerten auf Augenhöhe geführten ersten Halbfinalspiel gewann Marvin Netuschil (1) gegen André Wiesler (4) mit 7:5, 7:6. Das zweite Halbfinalspiel gewann Maro Lenz (2) allerdings sehr deutlich und verdient gegen Marc Sieber (3) mit 6:2, 6:1.
Das Finale zwischen Marvin Netuschil und Marko Lenz wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung einer offiziellen DTB-Stuhlschiedsrichterin und DTB-Oberschiedsrichters am Sonntag Nachmittag gespielt. In einem hochklassigen und von langen spektakulären Ballwechseln geprägten Finalspiel konnte Marko Lenz mit einem knappen Zweisatzsieg (6:3, 6:4) zum ersten Mal den begehrten Kochercup-Titel gewinnen. “Heute war ich einen Tick besser als Marvin, vom Teilnehmerfeld, von der Organisation und der Durchführung des Kochercups in familiärer Atmosphäre bin ich absolut begeistert und möchte nächstes Jahr gerne wieder kommen“ sagte ein sichtlich zufriedener Marko Lenz nach diesem hart erkämpften Finalsieg.
Bei der Siegerehrung, die WTB-Vize-Präsident Rolf Schmid zusammen mit Bürgermeister Peter Traub und den Hauptsponsoren vornahm wurde die großartige Organisationsleistung von Sportwart Hubert Wunderle gewürdigt. “Wir haben nicht nur ein grandioses Endspiel gesehen sondern auch insgesamt eine Sportveranstaltung auf allerhöchstem Niveau die in unserer Region beispiellos ist“, sagte Traub in seiner kurzen Ansprache. Marko Lenz bekam von Turnierdirektor Hubert Wunderle und den Hauptsponsoren einen Scheck von 2320 Euro überreicht. Marvin Netuschil erhielt für seinen zweiten Platz 1300 Euro.
Für die tadellose Platzpflege vor und während des Kochercups wurde Peter Calabek, Uwe Eckartsberg, Eberhard Kolb und Michael Oweger sowie Amelie Wunderle, Andrea Wunderle und Andreas Werner für die Spielerbetreuung mit einem kleinen Präsent gedankt.


Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Überblick:
Viertelfinale:
Marvin Netuschil (1) – Martin Woisetschläger (7): 6:2, 1:6, 6:4
André Wiesler (8) – David Novotny (6): 6:2, 6:3
Marc Sieber (3) – Jakob Schnaitter: 6:0, 6:0
Marko Lenz (2) – Christopher Waite: 6:3, 6:4
Halbfinale:
Marvin Netuschil – André Wiesler: 7:5, 7:6
Marko Lenz – Marc Sieber: 6:2 6:1
Finale:
Marko Lenz – Marvin Netuschil: 6:3, 6:4

Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den sehr fair ablaufenden Spielen musste die Stuhlschiedsrichterin Dr. Julia Berner ganz wenige strittige Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der gesellige Abend am Samstag im Vereinsheim sowie die Verlosung einer Ballonfahrt, eines wertvollen Mountainbikes und weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung und Platzpflege ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein großer Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 20. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2014“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


19. August 2014, 11:13 - Mixed 40+ Mannschaft unterliegt TC Hussenhofen 2:7

Im dritten und entscheidenden Spiel um die Meisterschaft schaffte es die Mixed 40+-Mannschaft nicht die gute Gastgebermannschaft zu bezwingen. Zu viele Spiele wurden trotz aussichtsreicher Spielstände im Endspurt verloren. Andreas Werner auf Herren-Eins machte an diesem Tag zu viele unerzwungene Fehler und gab sein Spiel ab (3:6, 1:6). Rudi Koller auf H-Zwei und Uwe Eckartsberg schafften es nicht ihre Gegner zu Fehlern zu zwingen und verloren deutlich jeweils 1:6, 1:6. Heidrun Kulisch-Huep auf Damen-Eins dominierte nach Startschwierigkeiten ganz klar ihre Gegnerin (6:4, 6:0). Margit Kohl war eigentlich schon im 1. Satz auf der Siegerstrasse als unerklärlicherweise plötzlich nichts mehr gelang (5:7, 1:6). Manuela Köhler auf D-Drei musste nach gewonnenem 1. Satz den Satzausgleich hinnehmen und verlor danach den Match-Tiebreak durch zu viele eigene Fehler (6:4, 4:6, 3:10). Nach den Einzeln lag man somit bereits mit 1:5 im Rückstand. Das Damendoppel Kulisch-Huep/Kohl sorgte dann noch mit einem hart erkämpften Sieg für einen weiteren Pluspunkt (6:3, 4:6, 10:7). Das Herrendoppel Werner/Eckartsberg fanden gegen ihre starken Gegner kein Mittel diese unter Druck zu bringen (2:6, 1:6). Das Mixed-Doppel Anja Königer/Hubert Wunderle spielte sehr gut mit verpasste es aber am Ende der Ballwechsel die Punkte zu machen (2:6, 2:6). Mit dieser Niederlage ist der Traum von Meisterschaft und Aufstieg wohl ausgeträumt. Es besteht nur noch eine kleine theoretische Chance falls Hussenhofen am kommenden Sonntag hoch gegen den TC Riesbürg verliert.

geschrieben von - Regine Kurz


12. August 2014, 10:09 - Mixed 40+ Mannschaft besiegt TC Riesbürg 7:2

Im zweiten Spiel dieses in diesem Jahr erstmalig durchgeführten Wettbewerbs besiegte die TCO-Mixed-Mannschaft die Gastmannschaft aus Riesbürg souverän mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung.
Andreas Werner auf Herren-Eins setzte mit hervorragenden Spielzügen seinen Gegner ständig unter Druck und gewann deutlich (6:0, 6:2). Hubert Wunderle auf H-Zwei startete gut musste aber im 2. Satz kämpfen um diesen im Tiebreak für sich zu verbuchen (6:2, 7:6). Michael Oweger auf H-Drei ließ mit geschickt aufgebauten Spielzügen seinem Gegner keine Chance (6:3, 6:2). Anja Königer auf Damen-Eins fand trotz gutem Spiel im 1. Satz kein Mittel im 2. Satz um das Spiel gegen ihre sehr clever agierende Gegnerin zu drehen (6:7, 2:6). Susanne Scholz auf D-Zwei und Manuela Köhler auf D-Drei fuhren klare und nie gefährdete Siege ein (6:0, 6:1 bzw. 6:2, 6:2). Nach den Einzeln lag man somit bereits uneinholbar mit 5:1 vorne. Das Damendoppel Margit Kohl/Susanne Scholz besiegten ihre Gegnerinnen in einem ganz engen Spiel mit tollem kämpferischen Einsatz mit 6:4, 7:6. Auch das Herrendoppel Werner/Uwe Eckartsberg zeigte eine stake Leistung und gewann am Ende verdient (6:4, 6:4). Ein spannendes und nervenaufreibendes Mixed-Doppel boten Manuela Köhler/Michael Oweger. Leider hatten beide im Match-Tiebreak nicht das Glück auf ihrer Seite und verloren diesen am Ende ganz knapp (6:7, 7:6, 10:12). Mit diesem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat die Mannschaft die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen.
Am kommenden Sonntag den 17.8. um 11 Uhr tritt die Mannschaft beim Zweitplazierten TC Hussenhofen zu ihrem dritten und letzten Gruppenspiel an. Bei einem Sieg ist die Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksoberliga unter Dach und Fach.


geschrieben von - Regine Kurz


12. August 2014, 10:08 - Rückblick Grillfest zum Saisonabschluß

Obwohl noch zwei Spiele der Mixed 40+-Mannschaft ausstanden wurde am letzten Freitag Abend ein Grillfest zum Saisonabschluß von Sportwart Hubert Wunderle organisiert. Schließlich galt es die Meiserschaften und Aufstiege der Damen-Mannschaft in die Staffelliga und der Herren30-Mannschaft in die Bezirksoberliga gebührend und zeitnah zu feiern. Auch der hervorragende 3. Platz der Damen 40-Mannschaft in der Württembergstaffel war ein weiterer Grund zu feiern. Das angenehme sommerliche Wetter, das heiß glühende Grillfeuer und die erfrischenden Kaltgetränke trugen zu einer angenehm heiteren Stimmung an diesem Abend bei. Die vielen gekommenen Mitglieder und Gäste feierten so bis in die späten Abendstunden und ließen die vielen Geschichten rund um die aktuelle Tennis-Saison noch einmal Revue passieren.
Bilder vom Grillfest sind in der Photogalerie auf der TCO-Homepage (www.tc-oberkochen.de) zu sehen.


geschrieben von - Regine Kurz


12. August 2014, 10:07 - 20. FILA-Kocher-Cup Tennisturnier 21.- 24. August

Zum zwanzigsten Mal veranstaltet der TCO vom 21. bis 24. August 2014 wieder das „Kocher-Cup“ DTB-Ranglistenturnier im Herren-Einzel. Die Turnierveranstaltung ist dieses Jahr zum ersten Mal Teil der höherklassigen DTB-Turnierserie “German Master Series“ der Herren. Das Gesamtpreisgeld wurde beträchtlich erhöht und beträgt 8.000 EURO. Zum diesjährigen 20. Kocher-Cup Tennisturnier werden deshalb hochklassige internationale und nationale Spitzenspieler an den Start gehen und um die attraktiven Preisgelder und DTB Ranglistenpunkte kämpfen.
Das Turnier wird in einem 32-er Feld ausgetragen, wobei falls nötig die Qualifikationsspiele am Donnerstag den 21. August stattfinden werden. Das Hauptfeld startet dann am Freitag. Die Viertel- und Halbfinalspiele werden am Samstag gespielt und am Sonntag um 14 Uhr geht es im Finale um den Sieg.
Der Sieger erhält 2.320 EURO, der Finalist 1.300 EURO. Gespielt wird in den Matches jeweils um den Gewinn von zwei Sätzen mit Tie-Break Regelung in allen Sätzen. Titelverteidiger ist der für den TC Wolfsberg-Pforzheim spielende André Wiesler.
Die Turnierorganisation und Turnierleitung obliegt wieder Hubert Wunderle.
Meldeschluss ist der 17. August. Die Spieltermine sind am 19. August ab 18 Uhr unter myBigpoint und der Homepage des TC-Oberkochen zu ersehen..
Neben dem sportlichen Teil wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben. Ob Groß, ob Klein, ob Gast, ob Vereinsmitglied, für jeden wird an diesem Wochenende etwas geboten:
Mit dem Kauf von Losen können außerdem wertvolle Preise bei der Losziehung vor der Siegerehrung gewonnen werden.
Während des Turniers wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Alle tennisbegeisterten Mitbürger sind zu den sicher wieder niveauvollen und spannenden Spielen beim 20. Kocher-Cup um DTB-Ranglistenpunkte auf der herrlichen TCO-Tennisanlage herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2014, 10:39 - Damen schaffen Aufstieg im Endspurt

Mit einer starken mannschaftlichen Gesamtleistung schafften die Damen des TC Oberkochen mit einer sehr guten Bilanz von 5:1 Punkten, 28:6 Matches und 58:22 Sätzen den Aufstieg in die Staffelliga. Siege gegen TA TSG Abtgmünd (4:2), TC Tannhausen (6:0), TA TSG Nattheim (6:0), TC Adelmannsfelden (4:2) und TV Eschach (6:0) stand nur eine Niederlage beim TA SV Neresheim (2:4) entgegen. Im letzten Spiel überholten die TCO-Damen die punktgleichen Neresheimerinnen dank des besseren Match-Verhältnisses und wurden Meister in der Bezirksstaffel.
Der Mannschaft gebührt besondere Anerkennung für diese tolle Leistung. Im Namen aller Mitglieder und der Vorstandschaft ergeht ein Herzlicher Glückwunsch an die Mannschaft.

Rückblick Interkommunale Vereinsmeisterschaften 2014
Am vergangenen Wochenende (02.08.-03.08.2014) sind beim Tennisclub Königsbronn die Vereinsmeisterschaften als Leistungsklassenturnier mit benachbarten Vereinen aus Ebnat, Waldhausen, Oberkochen und Unterkochen veranstaltet worden.
Insgesamt fast 40 Tennisspieler traten in 3 Wettbewerben an: Herren, Herren-40 und Herren-50. In jedem Wettbewerb war sofort zu erkennen, dass es nicht nur ums Gewinnen geht, sondern der Ansporn bei einem Sieg LK-Punkte zu bekommen, genauso groß war. Alle Teilnehmer waren sich wieder einig, dass diese interkommunalen Vereinsmeisterschaften eine gute Idee ist und u.U. richtungsweisend für viele andere Tennisvereine sein kann.
Beim Herren-Wettbewerb nahmen vom TC Oberkochen Andreas Nassal, Christoph Hensche und Michael Bernlöhr teil. Sie scheiterten aber bereits im Achtelfinale.
Beim Herren-40-Wettbewerb erreichten Matthias Beier und Andreas Werner bei sehr starker Konkurrenz das Finale. Uwe Eckartsberg hingegen musste im Achtelfinale passen.
Beim Herren-50-Wettbewerb schafften Peter Calabek und Benno Hofmann der Sprung ins Halbfinale welches sie jeweils beide in spannenden Spielen verloren. Im Spiel um den 3. Platz besiegte Benno Hofmann Peter Calabek mit 6:4, 7:6. Hubert Wunderle und Michael Oweger scheiterten im Viertelfinale.

Die Sieger in den unterschiedlichen Wettbewerben waren:
Herren: Daniel Strobel (Königsbronn) gegen Ralf Kollwitz (Königsbronn) 6:0, 6:1
Herren-40: Matthias Beier (Oberkochen) gegen Andreas Werner (Oberkochen) 6:4, 6:3
Herren-50: Joachim Zetzmann (Königsbronn) gegen Horst Brzoza (Königsbronn) 7:6, 6:3

Bei der Siegerehrung am Sonntag Nachmittag hatte Turnierleiter Horst Brzoza vom TC Königsbronn lobende Worte an die Vereine aussprechen können. Vor allem lobte er die Teilnehmer, welche an den beiden Tagen bei schwülwarmen Wetter und auch vor zahlreichen Zuschauern immer ihr bestes und hochklassiges Tennis gezeigt haben. Im nächsten Jahr wird das Turnier vom TC Ebnat ausgerichtet werden. Es bleibt zu wünschen dass sich dann neben den Herren-Konkurrenzen auch genügend weibliche Tennisspielerinnen melden um einen Damen-Wettbewerb durchführen zu können.

Alle Sieger und Platzierte bekamen für ihre tollen Leistungen Einkaufsgutscheine, Pokale und Weinpräsente von Organisator Horst Brzoza überreicht.
Oberschiedsrichter Peter Sußkopf aus Göppingen bekam zum Zeichen des Dankes ein Weinpräsent.
An den Spieltagen ließen es sich die Teilnehmer und Gäste nicht nehmen nach den sportlichen Leckerbissen den Tag in geselliger Runde auf der Clubhausterrasse mit verschiedenartigen Kaltgetränken ausklingen zu lassen.



20. FILA-Kocher-Cup Tennisturnier 21.- 24. August

Zum zwanzigsten Mal veranstaltet der TCO vom 21. bis 24. August 2014 wieder das „Kocher-Cup“ DTB-Ranglistenturnier im Herren-Einzel. Die Turnierveranstaltung ist dieses Jahr zum ersten Mal Teil der höherklassigen DTB-Turnierserie “German Master Series“ der Herren. Das Gesamtpreisgeld wurde beträchtlich erhöht und beträgt 8.000 EURO. Zum diesjährigen 20. Kocher-Cup Tennisturnier werden deshalb hochklassige internationale und nationale Spitzenspieler an den Start gehen und um die attraktiven Preisgelder und DTB Ranglistenpunkte kämpfen.
Das Turnier wird in einem 32-er Feld ausgetragen, wobei falls nötig die Qualifikationsspiele am Donnerstag den 21. August stattfinden werden. Das Hauptfeld startet dann am Freitag. Die Viertel- und Halbfinalspiele werden am Samstag gespielt und am Sonntag um 14 Uhr geht es im Finale um den Sieg.
Der Sieger erhält 2.320 EURO, der Finalist 1.300 EURO. Gespielt wird in den Matches jeweils um den Gewinn von zwei Sätzen mit Tie-Break Regelung in allen Sätzen. Titelverteidiger ist der für den TC Wolfsberg-Pforzheim spielende André Wiesler.
Die Turnierorganisation und Turnierleitung obliegt wieder Hubert Wunderle.
Meldeschluss ist der 17. August. Die Spieltermine sind am 19. August ab 18 Uhr unter myBigpoint und der Homepage des TC-Oberkochen zu ersehen..
Neben dem sportlichen Teil wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben. Ob Groß, ob Klein, ob Gast, ob Vereinsmitglied, für jeden wird an diesem Wochenende etwas geboten:
Mit dem Kauf von Losen können außerdem wertvolle Preise bei der Losziehung vor der Siegerehrung gewonnen werden.
Während des Turniers wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Alle tennisbegeisterten Mitbürger sind zu den sicher wieder niveauvollen und spannenden Spielen beim 20. Kocher-Cup um DTB-Ranglistenpunkte auf der herrlichen TCO-Tennisanlage herzlich eingeladen.


geschrieben von - Regine Kurz


7. August 2014, 10:36 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 7. und letzter Spieltag


Juniorinnen (Kreisstaffel 2): spielfrei

Damen (Bezirksstaffel 2): TV Eschach – TCO 0:6
Durch diesen hohen Sieg bewahrte sich die Damen-Mannschaft die Chance auf die Meisterschaft falls der Tabellenerste Neresheim sich am letzten Spieltag noch einen Ausrutscher leistet. Und tatsächlich verlor Neresheim das letzte Spiel und die TCO-Damen zogen kurz vor der Ziellinie an den Nerersheimerinnen vorbei an die Tabellenspitze. Alle Einzel wurden souverän in zwei Sätzen gewonnen: Tanja Zinnbauer auf Eins: 6:4, 6:1; Susanne Scholz auf Zwei: 6:2, 6:1; Carolin Zotz auf Drei: 6:0, 6:3; Jana Mebert auf Vier: 6:4, 6:0. Mit einem uneinholbaren Vorsprung von 4:0 ging man in die Doppelkonkurrenz. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Zotz kämpfte nach verlorenem 1. Satz bravourös und gewann verdient den 2. Satz und den Match-Tiebreak (4:6, 6:3, 10:7). Das Zweier-Doppel Scholz/Mebert ließ nie einen Zweifel an ihrem überlegenem Spiel aufkommen und gewann klar 6:1, 6:2. Mit diesem hohen Sieg hat die Mannschaft nicht nur die Meisterschaft erreicht sondern auch den Aufstieg in die Staffelliga. Herzlichen Glückwunsch an die Damen-Mannschaft für diesen Last-Minute-Erfolg.

Damen 40 (Württembergstaffel): SPG Bettringen/TV Schw. Gmünd - TCO 5:1
Trotz einer sehr guten Leistung reichte es gegen den Mitbewerber um den 2. Platz nicht zu einem besseren Resultat. Anna Maria Blahnik auf Eins lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein packendes Duell bei dem sie die Nerven behielt und den Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte (6:4, 2:6, 10:8). Dagmar Riegel auf Zwei musste sich der Dominanz ihrer Gegnerin beugen (3:6, 1:6), Die sonst sieggewohnte Heidrun Kulisch-Huep auf Drei traf in dieser Begegnung auf eine ganz starke Spielerin die jede kleine Schwäche der TCO-Dame konsequent zu ihren Gunsten ausspielte (3:6 3:6). Auch Margit Kohl auf Vier versuchte Druck zu machen scheiterte aber immer wieder an den platziert gespielten Passierbällen ihrer Gegnerin (3:6, 2:6). Mit einem Rückstand von 1:3 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Riegel/Anja Königer versuchte alles um nach gewonnenem 1. Satz die Oberhand zu behalten, hatten aber am Ende gegen ihre stärker werdenden Gegnerinnen nicht das Glück der Tüchtigen und verloren den Match-Tiebreak ganz unglücklich (6:2, 5:7, 7:10). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Kohl kämpften mit großer Anstrengung aber es reichte nicht um die sehr sicher agierenden Gegnerinnen in die Knie zu zwingen (4:6, 1:6). Damit ging der Vizemeistertitel an die Spielgemeinschaft Bettringen/TV Schw.Gmünd. Die TCO-Damen 40 erreichten aber in ihrer ersten Württembergstaffel-Saison einen sehr respektablen dritten Platz von sieben Mannschaften. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TC Königsbronn 2:7
Gegen den ungeschlagenen Meisterschaftsanwärter aus Königsbronn galt es ein gutes Ergebnis zu erzielen um nicht noch am letzten Spieltag doch noch abzusteigen. Das Ergebnis hätte bei etwas mehr Glück noch etwas günstiger für den TCO ausfallen können. Bernd Russ auf Eins war gegen einen übermächtigen Gegner an diesem Tag chancenlos und verlor klar (0:6, 1:6). Andreas Werner auf Zwei zeigte eine Klasse Leistung und brach vorwiegend mit herrlich platzierten Passierschlägen den Widerstand seines Gegners (6:4, 6:1). Volkmar Keßler auf Drei hatte gegen die lang und schnell gespielten Bälle seines Kontrahenten kein Gegenmittel und verlor (0:6, 2:6). Uwe Eckartsberg auf Vier fand ebenso kein Mittel um seinen sehr sicher spielenden Gegner entscheidend in Bedrängnis zu bringen (1:6, 0:6). Martin Schulze auf Fünf konnte die vielen Chancen die sich ihm boten durch Unkonzentriertheiten nicht nutzen und verlor den Match-Tiebreak (3:6, 6:3, 5:10). Michael Oweger auf Sechs versäumte es die vorhandenen Chancen wegen zu vieler unerzwungener Fehler nicht in Punkte umzumünzen (3:6, 2:6). Mit einem deutlichen Rückstand von 1:5 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Kessler/Eckartsberg musste sich dem sehr sicher agierenden Gegner-Doppel klar beugen (0:6, 2:6), das Zweier-Doppel Russ/Schulze erkämpfte sich mit großem Einsatz den Sieg in zwei Sätzen (7:5, 6:4). Das Dreier-Doppel Werner/Oweger scheiterte knapp an seinen durchaus schlagbaren Gegnern (5:7, 4:6). Die TCO-Herren40 hat mit diesem Ergebnis und der Tatsache dass der Mitanwärter auf den Abstieg TA ESV Crailsheim zuhause gegen Fachsenfeld verloren hat den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht.

Hobby-Staffel-Mixed TC Aalen – TCO 2:4
Ausschlagebend für diesen Auswärtserfolg der Hobby-Mixed-Mannschaft waren die Siege in den beiden Doppeln. Nach den Einzeln hatte es noch 2:2 gestanden. In den Einzeln siegte für den TCO Michael Horst und Manuela Horst. Tina Beck und Peter Beck konnten sich leider nicht durchsetzen. Das Doppel Tina Beck/Michael Horst siegte nach spannendem Spiel in zwei Sätzen. Das Doppel Josef Friedl/Manuela Horst war im Match-Tiebreak erfolgreich. Mit einem ausgeglichenen Punktestand schließt die Mannschaft die Runde auf einem Mittelplatz ab.


Interkommunale Vereinsmeisterschaften am Wochenende
Zum zweiten Mal werden dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften (Damen Einzel und Herren Einzel) als interkommunale Vereinsmeisterschaften mit den Vereinen Ebnat, Waldhausen, Königsbronn, Unterkochen und Oberkochen vom 1.-3. August 2014 ausgetragen. Ausrichter dieses Turniers ist der TC Königsbronn auf dessen Tennisanlage hauptsächlich gespielt wird. Alle Konkurrenzen werden als Leistungsklassenturnier gespielt. Tennisinteressierte Mitbürger und Tennis-Fans sind auf der Königsbronner Tennisanlage zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Werbeaktion Schnuppermitgliedschaft
Alle am Tennissport interessierten Mitbürger können im Monat August im Rahmen einer vom TCO angebotenen Mitgliederwerbeaktion ‚TCO-Schnuppermitgliedschaft’ die Tennisplätze für vier Wochen unbeschränkt für nur € 20.- (Jugendliche bis 18 Jahre €10.-) benutzen. Gerne stellen sich TCO Vereinsmitglieder nach Absprache als Partner zur Verfügung. Gegebenenfalls können auch Trainerstunden vereinbart werden. Weitere Auskünfte dazu erteilt Hubert Wunderle (Tel. 2900464 oder 0176-10048773).

20. Kocher-Cup: Helfer und Kuchenspender gesucht
Damit die notwendigen Arbeiten die zur Durchführung dieses Ereignisses im Rahmen der DTB German Master Series bewältigt werden können, werden noch Helfer für die durchgängige Gäste- und Spielerbewirtung vom 21.-24. August benötigt. Ebenso sind noch Kuchenspenden willkommen. Es wird hiermit um entsprechende Eintragungen in die an der Infotafel im Clubhaus aushängenden Listen gebeten. Mitglieder, die noch Arbeitsstunden abzuleisten haben, seien hiermit besonders angesprochen sich diese Gelegenheit vielfältiger Betätigungsmöglichkeiten zum Vereinswohl nicht entgehen zu lassen. Im Voraus vielen Dank für die Unterstützung.

Saisonabschluss-Grillfest
Bei schönem Wetter werden wir am Freitag, den 08.08.2014 ab 17:30 Uhr auf der Anlage des TCO ein Saisonabschluss-Grillfest machen. Wir werden rund um unseren Grillplatz Bierbänke aufbauen und ein Feuer entfachen. Jeder bringt sein Grillgut und was er immer auch essen will selbst mit. Wenn jemand einen Salat machen möchte wäre toll. Hierfür wird eine Liste an der Pinnwand ausgehängt. Die Getränke nehmen wir vom Wirt. Somit wäre auch ein Mannschaftsabschluss an diesem Termin denkbar. Brötchen werden gesponsert. Also, tragt euch wenn ihr dabei sein wollt in die an der Infotafel im Vereinsheim aushängende Liste ein.

Wanderwochenende im Kl. Walsertal
vom Freitag, den 10.10.2014 bis Sonntag, den 12.10.2014 wollen wir seit längerer Zeit mal wieder einen Vereinsausflug organisieren. Ziel ist Mittelberg im Kleinwalsertal. Im IFA-Hotel Alpenrose sind bereits einige Zimmer vorreserviert. Das Hotel hat alles was man sich für einen Kurzaufenthalt wünschen. Geräumige Zimmer, Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, Schwimmbad, Hotelbar, s`Achterl-Bar, Wellness, Massagen, Kinderspielzimmer u.v.m. Das reichhaltige Frühstücksbuffet und das noch reichhaltigere Abendbuffet lassen keine Wünsche offen. Die Zimmerpreise (pro Person und Tag inkl. Halbpension) belaufen sich für ein Doppelzimmer: € 59,00,
für 3 Erwachsene im Dreibett-Familienzimmer: € 56,00 und für 4 Erwachsene im Vierbett-Familienzimmer: € 49,00
Auf dem Programm stehen:
Freitag: Anreise mit den eigenen PKWs bis 17:30 Uhr und ab 18:30 Uhr Abendessen.
Samstag: Ausgedehnte dreiteilige Wanderung: 10:30Uhr mit dem Sessellift zum Baader Höhenweg.
Von dort wird ca. 4 km zu dem am Ende des Kleinwalsertal idyllisch gelegenen Örtchen Baad gewandert. Dieser Weg ist auch mit Kinderwagen zu bewandern. Wer hier schon genug hat, steigt in den Bus ein und fährt zurück zum Hotel. Die anderen wandern weiter ca. 45 Minuten gute 2 km leicht bergauf zur Bergrundhütte mit anschließender Rast mit typischen Speisen und Getränken serviert von der burschikosen und lustigen Wirtin Sabine. Danach geht es wieder auf einem anderen Weg zurück nach Baad. Wieder haben Aussteiger die Möglichkeit von Baad mit dem Bus zurück zum Hotel zu fahren. Der harte Kern wandert immer an der Breitach entlang noch ca. eine Stunde zurück zum Hotel. Jetzt wartet die Sauna, Schwimmbad, Wellness, oder einfach nur das Bett bis wir wieder um 18:30 Uhr zum Abendessen gehen. Also alles in Einem ist die ganze kpl. Wanderung ca. 10km lang.
Die Wege sind gut begehbar, dennoch empfiehlt es sich die Wanderung mit gutem Schuhwerk zu begehen.
Nichtwanderer haben alternativ die Möglichkeit mit dem Walser Bus nach Obersdorf zu fahren. Dort kann man gut schoppen, essen und den Tag auch auf eine andere Art genießen.
Am Sonntag haben wir noch die Möglichkeit durch die Breitachklamm zu wandern. Diese von dem Fluss „Breitach“ ausgewaschene Schlucht ist ein Narturschauspiel. Wer diese Schlucht noch nicht bewandern konnte, sollte es unbedingt tun.
Wer Interesse hat, sollte sich verbindlich bis zum 10.August bei Hubert Wunderle (hubert.wunderle@dvag.de oder unter Tel. 0176-10048773) anmelden. Das Zimmer-Kontingent ist begrenzt, deshalb schnell anmelden.

Ausfahrt zum Cannstatter Volksfest
Auf zum Cannstatter Volksfest mit der OVA Aalen heißt es wieder am Dienstag den 7. Oktober 2014. Im Preis von € 35.- enthalten sind Hin-/Rückfahrt, 2 Maß Bier und ½ Hähnchen (zzgl. Bediengeld vor Ort). Wer teilnehmen möchte sollte sich in die an der Infotafel im Clubheim aushängenden Liste verbindlich eintragen.


Turniere und Veranstaltungen 2014:
Clubmeisterschaften Aktive (Einzel) 01.-03.August
Saison-Abschluss-Grillfest 08. August
20. Kocher-Cup 21.-24.August
Kinderferienprogramm 27.August
Ferien-Mixed-Turnier 06.September
Ausfahrt zum Cannstatter Volksfest 07. Oktober
Wanderwochenende im Kl. Walsertal 10.-12.Oktober


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juli 2014, 16:58 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): spielfrei

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Adelmannsfelden 4:2
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpfte sich die Damen-Mannschaft einen verdienten Heimsieg. Tanja Zinnbauer auf Eins hatte immer eine bessere Antwort auf die mutig vorgetragenen Angriffe ihrer Gegnerin parat und gewann deutlich (6:2, 6:0). Margit Kohl auf Zwei war während des gesamten Spiels die Spielerin mit den erfolgreicher abgeschlossenen Spielaktionen (6:3, 6:1). Jana Mebert auf Drei brachte sich mit vielen gelungenen Passierschlägen auf die Siegerstrasse (6:4, 6:2). Viktoria Riepenhausen auf Vier unterlag ihrer überlegen spielenden Gegnerin sehr deutlich. Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppelkonkurrenz. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Kohl kam nach durchwachsenem Start immer besser ins Spiel und landete einen sicheren Sieg (6:4, 6:1). Das Zweier-Doppel Mebert/Riepenhausen musste sich ihren sicherer spielenden Gegnerinnen beugen (4:6, 2:6). Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz festgesetzt. Sollte sich der Tabellenerste Neresheim am letzten Spieltag noch einen Ausrutscher leisten und die TCO-Damen in Eschach gewinnen ist sogar noch die Meisterschaft möglich.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO - TA TV Markgröningen 2:4
Gegen die Meisterschaftsfavoriten aus der Stuttgarter Region zeigte die Damen 40-Mannschaft eine großartige Leistung, leider reichte es am Ende nicht den Favoriten zu bezwingen. Anna Maria Blahnik auf Eins spielte mit ihrer Gegnerin in einem packenden Spiel auf Augenhöhe wobei ihre Gegnerin am Ende ganz knapp die Nase vorne behielt (7:6, 4:6, 8:10). Dagmar Riegel auf Zwei fand kein Mittel um ihre sehr sicher agierende Gegnerin entscheidend in Bedrängnis zu bringen (2:6, 2:6), Heidrun Kulisch-Huep auf Drei stellte sich mit zunehmender Spieldauer immer besser auf ihre Gegnerin ein und drehte ein unglaublich nervenaufreibendes Spiel zu ihren Gunsten (1:6, 7:6, 10:5). Susanne Scholz auf Vier kam gegen ihre sehr sicher agierende Kontrahentin zu spät auf Touren und verlor (0:6, 5:7). Mit einem Rückstand von 1:3 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel konnte mit tollen Spielzügen ihre Gegnerinnen auf Distanz halten und gewannen verdient (6:3, 6:4). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Scholz kämpften mit großer Anstrengung aber es reichte nicht um die sehr sicher agierenden Gegnerinnen in die Knie zu zwingen (1:6, 3:6). Mit der trotz Niederlage gezeigten guten Leistung kann man am kommenden Sonntag optimistisch in die letzte Partie gegen die Spielgemeinschaft Bettringen/Schw.Gmünd als Mitanwärter auf den zweiten Platz gehen.


Herren 30 (Bezirksliga): TA Heidenheimer SB – TCO 0:9
Das Spiel wurde nicht ausgetragen da die Heidenheimer ihre Mannschaft kurzfristig vom Spielbetrieb zurückgezogen haben. Dieses Spiel war ohnehin bedeutungslos geworden weil die TCO-Herren 30 bereits im letzten Spiel mit dem Sieg gegen Schwabsberg-Buch die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden konnten. Herzlichen Glückwunsch an die H30-Mannschaft zum Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA TSV Blaufelden 4:5
Wie am Spieltag zuvor reichte es am Ende wieder ganz knapp nicht zu einem Sieg. Unkonzentriertheiten in spielentscheidenden Situationen in drei Einzelbegegnungen waren letztlich ausschlaggebend für die vermeidbare Niederlage. Bernd Russ auf Eins spielte im 1. Satz auf Augenhöhe mit seinem Gegner verlor dann aber ganz unglücklich den Tie-Break; im zweiten Satz führten zu viele unerzwungene Fehler zu einem deutlichen Verlust desselben (6:7, 1:6). Andy Werner auf Zwei begann ganz stark um dann nach deutlicher Führung im 1. Satz diesen noch abzugeben; im zweiten Satz versuchte er nochmals das Spiel zu seinen Gunsten zu wenden aber im Tie-Break scheiterte er knapp an seinem sehr sicher agierenden Gegner (4:6, 6:7). Hubert Wunderle auf Drei dominierte seinen Gegenüber in jeder Phase des Spiels mit herrlichen Topspin-Schlägen (6:1, 6:1). Volkmar Keßler auf Vier musste sein ganzes Können aufbieten um seinen beherzt kämpfenden Gegner in Schach zu halten (7:6, 6:4). hatte in einem ausgeglichenen Spiel am Ende des Match-Tiebreaks nicht das Glück auf seiner Seite (6:4, 2:6, 7:10). Uwe Eckartsberg auf Fünf kam mit der Spielweise seines Gegners überhaupt nicht klar und verlor deutlich. Martin Schulze auf Sechs war zwar der initiativere Spieler aber brachte sich wegen zu vieler unerzwungener Fehler selbst um die Früchte eines Erfolgs (5:7, 4:6). Mit einem sehr unglücklichen 2:4 Rückstand ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Russ/Wunderle siegte klar mit 6:2, 6:1, das Zweier-Doppel Werner/Eckartsberg erkämpfte sich den Sieg im Match-Tiebreak (5:7, 6:3, 10:7). Das Dreier-Doppel Keßler/Schulze schaffte es trotz intensiver Bemühungen nicht ihre Gegner zu besiegen (5:7, 2:6). Mit etwas mehr Konzentration und Glück hätten die TCO-Herren40 die Gäste als Verlierer nach Hause schicken können. Um dem Abstieg zu entgehen ist nun am kommenden Samstag im letzten Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Königsbronn ein gutes Ergebnis ganz wichtig.

Hobby-Staffel-Mixed TCO – TA Heidenheimer SB 2:4
Die Hobby-Mixed-Mannschaft kämpfte wieder tapfer konnte aber letztlich die Heidenheimer Gäste nicht bezwingen. Lediglich Markus Weick und Michael Horst sorgten in ihren Einzeln mit gut aufgebauten Spielzügen für zwei Pluspunkte. Claudia Oltersdorf und Manuela Horst fanden in ihren Einzeln kein Mittel um sich gegen ihre Gegnerinnen durchzusetzen. Das Doppel Oltersdorf/Weick schrammte ebenso knapp an einem Sieg vorbei wie das Doppel Horst/Horst.


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juli 2014, 16:55 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TCO – TC Niederstotzingen 2 1:5
Die Juniorinnen haben wieder toll gekämpft mussten aber den Gesamtsieg den Gästen aus Niederstotzingen überlassen. Lena Beck auf Drei spielte mit großem Kämpferherzen, behielt am Ende des zweiten Satzes mit tollem Einsatz die Oberhand (6:0, 7:5) und rettete den Ehrenpunkt für den TCO. Nadja Wesp auf Eins, Lea-Sophie Kurz auf Zwei und Nina Riegel auf Vier waren diesem Tag nicht in der Lage ihre Gegnerinnen unter Druck zu setzen und verloren jeweils deutlich. Nach den Einzeln lag man mit 1:3 hinten. Das Einser-Doppel Wesp/Riegel war einem Sieg ganz nah aber es sollte dann im Match-Tiebreak doch nicht sein (6:4, 6:7, 5:10). Das Zweier-Doppel Kurz/Beck kämpfte tapfer konnte aber gegen ihre eingespielteren Gegnerinnen nichts ausrichten.

Damen (Bezirksstaffel 2): spielfrei

Damen 40 (Württembergstaffel): spielfrei

Herren 30 (Bezirksliga): spielfrei

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA ESV Crailsheim – TCO 5:4
Trotz guter Siegchancen reichte es am Ende ganz knapp nicht zu einem weiteren Sieg. Von sechs Match-Tiebreaks konnte man unglücklicherweise nur zwei für sich verbuchen. Andy Werner auf Eins musste all sein Können in die Waagschale werfen um in einem ausgeglichenen Spiel im Match-Tiebreak die Oberhand zu behalten (6:4, 5:7, 10:8). Hubert Wunderle auf Zwei kam nach klar gewonnenem 1. Satz mit dem danach auf defensiv umgestellten Spiels seines Gegners gar nicht zurecht und verlor wegen zu vieler unerzwungener Fehler (6:2, 3:6, 4:10). Volkmar Keßler auf Drei hatte in einem ausgeglichenen Spiel am Ende des Match-Tiebreaks nicht das Glück auf seiner Seite (6:4, 2:6, 7:10). Uwe Eckartsberg auf Vier startete sehr gut ins Match doch sein Gegner entnervte ihn in der Folge mit sehr zweifelhaften Entscheidungen was zur Niederlage im Match-Tiebreak führte (6:3, 4:6, 9:11). Martin Schulze auf Fünf hingegen ließ nie einen Zweifel aufkommen wer der bessere Spieler ist und gewann deutlich (6:2, 6:1). Michael Oweger auf Sechs bog im 2. Satz schon auf die Siegerstrasse ein um dann doch noch unerwarteter Weise den Match-Tiebreak ganz knapp abzugeben (3:6, 6:2, 9:11). Mit einem 2:4 Rückstand ging man in die Doppel die man mit etwas mehr Fortune alle hätte gewinnen können: Das Einser-Doppel Werner/Wunderle siegte mit 6:4, 6:3, das Zweier-Doppel Eckartsberg/Schulze erkämpfte sich den Sieg im Match-Tiebreak (6:2, 0:6, 10:3). Das Dreier-Doppel Keßler/Markus Weick kam leider zu spät auf Touren um den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg zu machen. Um nicht noch in den Abstieg verwickelt zu werden ist ein Sieg am kommenden Samstag zu Hause gegen Blaufelden gefordert.

Mixed 40+ (Bezirksliga) TCO – TC Fachsenfeld 7:2
Die Mixed-Mannschaft hatte in ihrem vorgezogenen ersten Spiel in diesem neuen Verbandsrunden-Wettbewerb einen tollen Einstand. Hubert Wunderle auf Herren-Eins und Volkmar Keßler auf H-Zwei dominierten ihre Gegner in jeder Phase des Spiels (6:0, 6:4 bzw. 6:1, 6:0). Uwe Eckartsberg auf H-Drei spielte mit vielen eigenen Fehlern seinem Gegner in die Karten und unterlag unnötigerweise (4:6, 1:6). Anna Maria Blahnik auf Damen-Eins, Heidrun Kulisch-Huep auf D-Zwei und Margit Kohl auf D-Drei fuhren klare und nie gefährdete Siege ein. Nach den Einzeln lag man bereits uneinholbar mit 5:1 vorne. Das Damendoppel Kulisch-Huep/Kohl und das Mixed-Doppel Anna Maria Blahnik/Vladan Blahnik beherrschte ihre Gegner ganz deutlich. Lediglich das Herrendoppel Keßler/Eckartsberg schaffte es in einem ausgeglichenen Spiel nicht den Match-Tiebreak für sich zu entscheiden. Mit diesem deutlichen Einstandssieg hat man den Grundstein für einen angestrebten Aufstieg gelegt.


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juli 2014, 16:53 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TCW Waldhausen 2 – TCO 5:1
Leider gab es wieder kein Erfolgserlebnis in dieser Begegnung für unsere Juniorinnen. Lea-Sophie Kurz auf Zwei blieb es in einem spannenden Spiel vorbehalten den Ehrenpunkt für die Mannschaft zu holen (7:5, 3:6, 10:4). Nadja Wesp auf Eins begann gut musste aber ihrer stärker werdende Gegnerin den Sieg überlassen (5:7, 2:6) Lena Beck auf Drei (2:6, 1:6) und Nina Riegel auf Vier (0:6, 2:6) fanden kein Mittel um ihrerseits Druck auszuüben. Nach den Einzeln stand es somit 1:3. Das Einser-Doppel Wesp/Riegel sowie das Zweier-Doppel Kurz/Beck kämpften tapfer konnten aber entscheidende Situation nicht für sich nutzen.

Damen (Bezirksstaffel 2): TA TSG Nattheim – TCO 0:6
Mit einer ganz starken Leistung ließ die Damen-Mannschaft beim Tabellenletzten in Nattheim nie einen Zweifel am deutlichen Gesamtsieg aufkommen. Alle vier Einzel und auch die beiden Doppel wurden in zwei Sätzen jeweils zu Null gewonnen. Im Einzel spielten Tanja Zinnbauer auf Eins, Tanja Hut auf Zwei; Susanne Scholz auf Drei und Carolin Zotz auf Vier. Im Doppel spielten Zinnbauer/Zotz und Hut/Scholz. Mit diesem Kantersieg hat sich die Mannschaft im oberen Tabellenbereich etabliert und kann sich bei zwei noch ausstehenden Spielen berechtigte Meisterschaftshoffnungen machen.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Burgstetten 5:1
Gegen die aus der Backnanger Region kommenden Gäste schaffte die Mannschaft wieder in beeindruckender Manier ihren vierten Sieg in Folge. Anna Maria Blahnik auf Eins musste in einem spannenden Spiel ihr ganzes Können aufbieten um die Oberhand über ihre starke Gegnerin zu behalten (6:4, 6:4). Dagmar Riegel auf Zwei hatte ihr Spiel kaum begonnen als eine Verletzung ihrer Gegnerin diese zur Aufgabe zwang, Heidrun Kulisch-Huep auf Drei dominierte den ersten Satz klar bevor sie mit großem Kämpferherzen einen ständigen Rückstand im zweiten Satz am Ende doch noch zu ihren Gunsten drehen konnte (6:0, 7:5). Margit Kohl auf Vier kam gegen ihre sehr sicher agierende Kontrahentin nie richtig ins Spiel und verlor (2:6, 0:6). Mit einem Spielstand von 3:1 ging man in die Doppel. Beide Doppel spielten wie aus einem Guss und siegten jeweils in zwei Sätzen: Sowohl das Einser-Doppel Blahnik/Riegel als auch das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Kohl gewann jeweils 6:4, 6:3 Mit diesem vierten Sieg im vierten Spiel hat sich die Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz festgesetzt.

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TA DJK SG Schwabsberg-Buch 9:0
Die Herren 30 Mannschaft errang gegen die Gäste aus Schwabsberg-Buch nicht nur einen nie gefährdeten Sieg sondern machte damit auch noch vorzeitig die Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt. Es spielten Adam Borsay auf Eins 6:4, 6:0; Andreas Nassal auf Zwei 6:1, 6:0;. Marco Monzheimer auf Drei 6:0, 6:7, 10:7; Dirk Hellweg auf Vier 6:1, 6:1; Hubert Wunderle auf Fünf 6:0, 6:1; Patrick Ebbers auf Sechs 6:2, 6:1. Mit einem uneinholbaren Einzelspielstand von 6:0 gings in die Doppel. Alle Doppel wurden wieder mit tollen Spielzügen zum Teil klar gewonnen: Einser-Doppel Borsay/Hellweg: 6:0, 6:0; Zweier-Doppel Nassal/Ebbers: 6:4, 6:4 Dreier-Doppel Monzheimer/Wunderle: 6:1, 6:0. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an die Herren 30-Mannschaft für die souverän erreichte Meisterschaft und Aufstieg. Das letzte Spiel in zwei Wochen gegen Heidenheim ist damit bedeutungslos geworden.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TA SV Jagstzell 6:3
In einer bis zum Ende spannenden Begegnung hatte die TCO-Mannschaft die besseren Reserven und Nerven um schließlich den Gesamtsieg zu erzwingen. Bernd Russ auf Eins kam nur sehr langsam ins Spiel und verlor nach gewonnenem zweiten Satz schließlich sehr unglücklich den Match-Tiebreak (3:6, 6:3; 9:11). Andreas Werner auf Zwei überzeugte mit seinem unermüdlichen Kampfgeist und überstand auch kritische Situationen mit klug gespielten Bällen (6:3, 7:5); Hubert Wunderle auf Drei musste mächtig dagegenhalten um seinen unermüdlich kämpfenden Gegner zu besiegen (6:4, 6:4); Volkmar Keßler auf Vier startete sehr gut ins Match musste aber seinem immer sicherer spielenden Gegenüber im Match-Tiebreak den Sieg überlassen (6:2, 5:7, 6:10). Uwe Eckartsberg auf Fünf hatte seinen Gegner jederzeit unter Kontrolle und gewann sicher (6:3, 6:3). Michael Oweger auf Sechs war zwar der bessere Spieler musste aber nach einer Schwächeperiode im zweiten Satz im Match-Tiebreak alle Register ziehen um das Match für sich zu entscheiden (6:4, 4:6, 10:8). Mit einem 4:2 Vorsprung ging man in die Doppel die spannender hätten nicht verlaufen können: Alle drei Doppel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Mit enormen Siegeswillen schafften das Einser-Doppel Russ/Wunderle (4:6, 6:3, 10:8) und das Dreier-Doppel Keßler/Markus Weick jeweils den Sieg im Endspurt. Das Zweier-Doppel Werner/Eckartsberg hatte dagegen im Match-Tiebreak nicht mehr die Konzentration um noch einen weiteren Siegpunkt zu erreichen. Mit diesem Heimsieg hat die Mannschaft sich im Mittelfeld etabliert und kann dem nächsten Spiel in Crailsheim mit der gezeigten tollen Einstellung zuversichtlich entgegen sehen.

Hobby-Mixed TCO – TC Lauchheim 1:5
Die Hobby-Mixed-Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll konnte aber letztlich die hochmotivierten Lauchheimer Gäste nicht auf die Verliererstrasse bringen. Lediglich dem Einser-Doppel Jörg Mangold/Peter Hasenmaile blieb es vorbehalten mit grossem Siegeswillen den Ehrenpunkt zu retten. Im Einzel verloren Jörg Mangold und Peter Hasenmaile sehr unglücklich im Match-Tiebreak während Claudia Oltersdorf und Angelika Calabek jeweils in zwei Sätzen unterlagen. Das Zweier-Doppel Oltersdorf/Calabek unterlag gegen eingespieltere Gegnerinnen deutlich.


geschrieben von - Regine Kurz


28. Juli 2014, 16:52 - Interkommunale Vereinsmeisterschaften

Zum zweiten Mal werden dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften (Damen und Herren) als interkommunale Vereinsmeisterschaft mit den Vereinen, Ebnat, Königsbronn, Unterkochen und Oberkochen vom 1.-3. August 2014 ausgetragen. Ausrichter dieses Turniers ist der TC Königsbronn auf dessen Tennisanlage hauptsächlich gespielt werden wird.. Dieses Turnier wird wie im letzten Jahr als Leistungsklassenturnier in den entsprechenden Altersklassen durchgeführt. Die Anmeldung sollte durch Eintragung in der an der Infotafel im Clubheim aushängenden Liste erfolgen. Weitere Informationen erteilt Sportwart Hubert Wunderle (Tel. 0176-10048773).

geschrieben von - Regine Kurz


28. Juli 2014, 16:50 - Ehrung für Damen 40

Im Rahmen der Sportlerehrung 2014 wurde die Damen 40-Mannschaft im Namen der Stadt Oberkochen von Herrn Bürgermeister Peter Traub für die errungene Oberligastaffel-Meisterschaft 2013 und den damit verbundenen Aufstieg in die Württembergstaffel mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Es ergeht ein herzlicher Glückwunsch an das Damen 40-Team für diese herausragende sportliche Leistung.

geschrieben von - Regine Kurz


28. Juli 2014, 16:49 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TA SV Unterkochen – TCO 5:1
Das Ergebnis spiegelt nicht die Kräfteverhältnisse wider. Mit etwas mehr Fortune hätten die TCO-Juniorinnen sogar als Siegerinnen vom Platz gehen können. Nadja Wesp auf Eins (4:6, 3:6), Lea-Sophie Kurz auf Zwei (1:6, 3:6) und Lena Beck auf Drei (3:6, 3:6) fehlte in entscheidenden Phasen des Spiels das notwendige Glück um die Siegchancen für sich zu nutzen. Nina Riegel auf Vier blieb es vorbehalten in einer überlegen geführten Begegnung einen Gewinnpunkt beizusteuern (6:1, 6:2). Nach den Einzeln stand es somit 1:3. Das Einser-Doppel Wesp/Riegel unterlag deutlich während das Zweier-Doppel den Match-Tiebreak unglücklich verlor.

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Tannhausen 6:0
Mit einer starken Leistung ließ die Damen-Mannschaft den Gästen aus Tannhausen keine Chance und setzte sich klar und verdient durch. Alle Einzel wurden in zwei Sätzen gewonnen: Tanja Zinnbauer auf Eins 6:2, 6:2; Tanja Hut auf Zwei 6:3, 6:2; Margit Kohl auf Drei 6:2, 6:4; Carolin Zotz auf Vier 6:0, 6:3. Damit lag man vor den Doppeln bereits uneinholbar mit 4:0 vorne. Das Einser-Doppel Zinnbauer/Zotz kam mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und gewann im Match-Tiebreak (4:6, 6:2, 10:3). Das Zweier-Doppel Hut/Kohl gewann mit stetigem Siegeswillen 7:5, 6:3. Mit diesem Sieg ist der Anschluss an die Spitze der Tabelle gelungen. Beim Tabellenletzten Nattheim sollte am kommenden Sonntag ein weiterer Erfolg verbucht werden können.

Damen 40 (Württembergstaffel): SPG Einsingen/Ermingen – TCO 1:5
Gegen die in der Ulmer Region beheimateten Gastgeberinnen schaffte die Mannschaft in beeindruckender Spielstärke ihren dritten Sieg in Folge. Anna Maria Blahnik auf Eins dominierte ihre Gegnerin zu jeder Zeit und gewann klar 6:2, 6:2. Dagmar Riegel auf Zwei hatte in den spielentscheidenden Situationen immer eine bessere Antwort parat und siegte in zwei Sätzen (7:5, 6:4). Auch Heidrun Kulisch-Huep auf Drei ließ nie einen Zweifel an ihrer spielerischen Dominanz aufkommen und gewann ebenfalls in zwei Sätzen (6:2, 6:3). Susanne Scholz auf Vier hatte an diesem Tag das Glück nicht auf ihrer Seite und wurde unter Wert besiegt (0:6, 1:6). Mit einem Spielstand von 3:1 ging man in die Doppel. Beide Doppel ließen wieder Mal nichts anbrennen und siegten jeweils klar in zwei Sätzen: Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel gewann 6:2, 6:3 und das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Scholz 6:2, 6:2 Mit diesem dritten Sieg im dritten Spiel hat die Mannschaft große Chancen um die Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden.

Herren 30 (Bezirksliga): TC Sontheim/Brenz – TCO 3:6
Die Herren 30 Mannschaft erkämpfte sich mit toller Moral diesen Auswärtssieg. Adam Borsay auf Eins war verletzungsbedingt nicht in der Lage seinem Gegner entscheidend Paroli zu bieten und unterlag (3:6, 1:6). Andreas Nassal auf Zwei zeigte eine fantastische kämpferische Leistung und rang seinen Gegner im Match-Tiebreak nieder (5:7, 7:5, 10:4). Marco Monzheimer auf Drei war immer Herr des Spiels und siegte klar (6:3, 6:2). Christoph Hensche auf Vier musste all sein Können aufbieten um seinen nimmermüden Gegner schließlich im Match-Tiebreak knapp zu besiegen (6:7, 6:3, 11:9). Andreas Werner auf Fünf machte an diesem Tag zu viele Fehler gegen seinen sicher spielenden Gegner und unterlag (2:6, 2:6). Patrick Ebbers auf Sechs kam zu spät ins Spiel und konnte es im zweiten Satz nicht mehr zu seinen Gunsten drehen (2:6, 5:7). Mit einem Spielstand von 3:3 ging man in die Doppel. Alle Doppel wurden wieder mit tollen Spielzügen zum Teil klar gewonnen: Einser-Doppel Nassal/Monzheimer: 6:3, 6:4; Zweier-Doppel Borsay/Ebbers: 6:4, 6:7, 10:4; Dreier-Doppel Hensche/Werner: 6:2, 6:0. Damit führt die Mannschaft ungeschlagen nach drei Spielen die Tabelle an und bleibt ein heißer Anwärter auf Meisterschaft und Aufstieg.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA TSV Crailsheim – TCO 8:1
Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Herren 40-Mannschaft. Gegen die sicher und variabel spielenden Gastgeber fand keiner der TCO-Akteure ein probates Mittel ihrerseits die Gegner unter Druck zu bringen. Alle Einzel wurden so in zwei Sätzen mehr oder weniger deutlich verloren: Bernd Russ auf Eins 3:6, 4:6; Andreas Werner auf Zwei 2:6, 4:6; Hubert Wunderle auf Drei 4:6, 2:6; Volkmar Keßler auf Vier 3:6, 0:6; Uwe Eckartsberg auf Fünf 1:6, 2:6; Michael Oweger auf Sechs 4:6, 5:7. Mit einem unaufholbaren 0:6 Rückstand ging man in die Doppel. In den Doppeln schaffte das Dreier-Doppel Markus Weick/Michael Oweger noch den Ehrenpunkt (6:4, 6:3). Die beiden anderen Doppel wurden knapp verloren: Einser-Doppel Russ/Wunderle mit 3:6, 6:3, 4:10; Zweier-Doppel Werner/Eckartsberg mit 3:6, 6:7. Diese Niederlage muss man im kommenden Heimspiel gegen Jagstzell mit einer kämpferischen Leistung vergessen machen damit man nicht in die Abstiegszone gerät.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Juni 2014, 12:18 - Erlebnistag des Kindergartens Heide beim TCO


Am Donnerstag vormittag besuchte der Heide-Kindergarten den Tennisclub für etwa 2,5 Stunden bei schönstem Sommerwetter. 27 hochmotivierte Kinder mit drei Erzieherinnen und drei Helfern des Tennisclubs konnten sich an zehn verschiedenen Spielstationen auf den Tennisplätzen vergnügen. Vom Hockeyspielen, über Kegeln, Werfen, Fangen und Wettläufe bis hin zu ersten Vorhandschlägen wurde alles begeistert ausprobiert und bewältigt. Ein besonderes Highlight war außerdem die Gummibärchen-Schleuder, bei der die Kinder einmal mehr ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen konnten. So brachen lauter fröhliche und zufriedene Kinder am Mittag wieder zum Kindergarten auf. Vielen Dank an die drei Helfer, die diese Aktion ermöglicht haben.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Juni 2014, 12:16 - Rückblick Schleifchenturnier am Pfingstsonntag


Das traditionelle und gesellige Schleifchenturnier am Pfingstsonntag war für die aktiven Teilnehmer wieder eine kurzweilige und spaßige Veranstaltung. Das schöne Wetter an diesem Tag trug maßgeblich zur guten Laune aller Spieler und Gäste bei. Sportwart Hubert Wunderle hatte das Turnier wieder hervorragend vorbereitet. Andreas Werner war am Turniertag mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragt. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache dass im Teilnehmerfeld alle Altersklassen vertreten waren.
In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz traten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare wurden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Gesamtsieger mit den meisten Schleifchen aus allen Spielrunden wurde bei den Damen Tanja Zinnbauer und bei den Herren Andreas Werner, Die Sieger erhielten für ihre Leistungen Preise die von der FairFitness-Plus in Aalen gestiftet wurden. Auch alle anderen Teilnehmer erhielten kleine Anerkennungspreise die Turnierleiter Andreas Werner im Rahmen einer Siegerehrung überreichte. Zum Gelingen der Veranstaltung trug auch die sehr gute Bewirtung des sehr engagierten Clubhauspächters Domenico Massaro mit Team bei. Mit geselligem Beisammensein im Vereinsheim ließ man den Veranstaltungstag ausklingen.
Bilder vom Schleifchenturnier sind demnächst auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2014“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Juni 2014, 12:15 - Teilerfolge bei Bezirksmeisterschaften Aktive und Senioren


Bei den am letzten Wochenende im Raum Schwäbisch Gmünd durchgeführten Bezirksmeisterschaften des Bezirks B erreichten Marco Monzheimer und Andreas Nasal bei den Herren 30 jeweils mit sehr guter Leistung das Viertelfinale. Beide verloren leider ihre Viertelfinalspiele knapp gegen an Drei bzw. Zwei gesetzte Spieler. Michael Oweger war im Achtelfinale der Herren 40-Konkurrenz gegen den an Zwei gesetzten Gegner chancenlos. Andreas Werner musste sein H40-Viertelfinalspiel kurz nach Beginn wegen einer Verletzung aufgeben. Uwe Eckartsberg scheiterte in der ersten Runde der H40-Konkurrenz an einem sehr spielstarken Gegner. Bei den Damen 50 spielte sich Heidrun Kulisch-Huep bis ins Halbfinale, in dem sie im Match-Tiebreak ganz knapp verlor.
Mit einem neuen Teilnehmerrekord von mehr als 200 Spielern und Spielerinnen in Aktiven- und Seniorenklassen war das sich über 4 Tage erstreckende Turnier im neu gebildeten Bezirk B “Kocher-Rems-Murr“ eine organisatorische Meisterleistung und für Teilnehmer und Verantwortliche ein voller Erfolg.
Weitere detaillierte Informationen zu den Ergebnissen sind unter: http://www.tennis-web.net/trn/4357 im Internet zu ersehen.

Hobby-Mixed-Mannschaft gewinnt in Ebnat
In ihrem ersten Match in der diesjährigen Spielrunde musste die Hobby-Mannschaft am letzten Sonntag beim TC Ebnat antreten. Mit einer tollen kämpferischen Leistung wurde die Partie mit 6:0 gewonnen. Obwohl das Ergebnis eine klare Überlegenheit ausdrückt waren einige Spiele sehr umkämpft und wurden erst in der Endphase mit grossem Siegeswillen gewonnen. Die Mannschaft spielte in den Einzeln mit Sepp Friedl, Michael Horst, Andrea Wunderle und Renate Jakubowski. Bei den Doppeln trat man in der Besetzung Wunderle/Friedl und Jakubowski/Horst an.
Das nächste Spiel der Hobby-Mixed-Mannschaft findet am Sonntag den 6.7. um 10 Uhr zuhause gegen den TC Lauchheim statt.


geschrieben von - Regine Kurz


17. Juni 2014, 12:13 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag


Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TCO – TC Aalen 2 0:6
Die Aalener Juniorinnen waren durchweg einfach zu spielstark und gewannen sowohl die Einzel als auch die Doppel sehr deutlich. Die TCO-Juniorinnen spielten mit Nadja Wesp, Lea-Sophie Kurz, Lena Beck und Nina Riegel. Diese Niederlage gegen die Aufstiegsfavoritinnen sollte die Mannschaft nicht entmutigen in den kommenden Begegnungen nach der Ferienpause mit guten Leistungen wieder Erfolge zu erzielen.

Nächste Verbandsrundenspieltermine (3. Spieltag)
Die Verbandsrundenspiele werden wegen der Ferienzeit erst am 28. Juni fortgesetzt.

Bezirksmeisterschaften Aktive und Senioren
Seit dem gestrigen Donnerstag finden die Bezirksmeisterschaften Aktive und Senioren des Bezirk-B im Raum Schwäbisch Gmünd statt.
Über 200 Teilnehmer werden in unterschiedlichen Wettbewerben (Damen A, Damen B, Damen 40, Damen 50, Herren A, Herren B, Herren C, Herren 30, Herren 40, Herren 50 und Herren 60+) am Donnerstag, Samstag und Sonntag die gelbe Filskugel über das Netz schlagen. Vom TCO ist bei den Damen 50 Heidrun Kulisch-Huep am Start. Bei den Herren 30 sind die TCO-Spieler Andreas Nassal und Marco Monzheimer mit von der Partie. Bei der Herren 40 Konkurrenz sind Andreas Werner, Uwe Eckartsberg und Michael Oweger gemeldet. Alle haben bereits am Donnerstag ihre Auftaktspiele.
Weitere detaillierte Informationen zu den Spielpaarungen, Spielorten und Spielzeiten sind unter: http://www.tennis-web.net/trn/4357 im Internet zu ersehen.
Mitglieder, Fans und tennissportbegeisterte Mitbürger sind als Zuschauer bei den jeweiligen Austragungsstätten herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


19. Mai 2014, 17:22 - Schleifchenturnier am Pfingstsonntag: Bitte anmelden !!!

Das traditionelle Schleifchenturnier findet am Pfingstsonntag den 8. Juni auf der TCO Anlage statt. Dieses Turnier bietet vor allem neuen Clubmitgliedern (auch “Schnuppermitglieder“) eine ausgezeichnete Plattform des besseren Kennenslernens. In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz (eine Spielrunde) treten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare werden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Die jeweils beiden Damen und Herren mit den meisten ‚Schleifchen’, sprich mit den meisten Siegen aus den Spielrunden, bestreiten das Endspiel. Die Sieger erhalten kleine Preise. Jedes alte und neue TCO Mitglied ist zur Teilnahme an dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Bitte Anmeldung in die aushängende Liste im Schaukasten im Clubheim eintragen oder telefonisch anmelden bei Hubert Wunderle (Tel. 5316 oder 0176-10048773).

geschrieben von - Regine Kurz


19. Mai 2014, 17:20 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Damen (Bezirksstaffel 2): TA TSG Abtsgmünd – TCO 2:4
An diesem ersten Spieltag gewann die Damenmannschaft mit einer erstklassigen kämpferischen Leistung verdient die den ersten Pluspunkt. Tanja Zinnbauer auf Eins beherrschte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels und gewann in zwei Sätzen (6:3, 6:2). Tanja Hut auf Zwei zeigte eine tolle kämpferische Leistung und gewann den umkämpften Match-Tiebreak im Endspurt (3:6, 7:6, 10:8). Carolin Zotz auf Drei musste trotz guten Spiels ihrer Gegnerin den Sieg im Match-Tiebreak überlassen (7:5, 5:7, 6:10). Jana Mebert auf Vier hatte den Sieg in einem hart umkämpften Spiel bereits vor Augen aber es gelang ihr nicht den Match-Tiebreak am Ende für sich zu verbuchen (6:7, 6:4, 8:10). Beim Stand von 2:2 nach den Einzeln war aber im Doppel noch alles drin. Mit einem unglaublichen Siegeswillen wurden dann die beiden Doppel in ganz spannenden Match-Tiebreaks gewonnen: Einser-Doppel Zinnbauer/Zotz siegte 7:5, 2:6, 13:11 ebenso wie das Zweier-Doppel Hut/Mebert 6:4, 4:6, 11:9. Mit dieser tollen Leistung wird die Motivation in der Damen-Mannschaft in den kommenden Spielen mit Sicherheit weiter ansteigen.

Damen 40 (Württembergstaffel): TCO – TC Steinheim 5:1
Unerwartet erfolgreich starteten die Damen 40 in dieser hohen Spielklasse. Anna Maria Blahnik auf Eins fand erst mit zunehmender Spieldauer gegen eine sehr gut agierende Gegnerin zu ihrem Spiel und konnte mit eisernem Siegeswillen schließlich das Match noch im Match-Tiebreak zu ihren Gunsten entscheiden (2:6, 7:5, 11:9). Dagmar Riegel auf Zwei konnte ihre Siegchance im Match-Tiebreak leider nicht verwerten und unterlag denkbar knapp (4:6, 6:3, 8:10). Heidrun Kulisch-Huep auf Drei dominierte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels (6:1, 6:1). Anja Königer auf Vier steuerte mit überlegenem Spiel einen weiteren Siegpunkt bei (6:2, 6:2). So lag man nach den Einzeln bereits mit 3:1 vorne. Anschließend unterstrichen beide Doppel ihre hoch motivierte Spielstärke: Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel gewann 6:1, 6:3 und das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Königer 6:1, 7:5. Mit diesem deutlichen 5:1 Heimsieg setzte sich die Mannschaft in der 7er-Gruppe auf den ersten Tabellenplatz.

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TA TSG Giengen 6:3
Obwohl nicht in Bestbesetzung antretend startete die Herren 30 Mannschaft mit einer feinen Mannschaftsleistung in die neue Spielsaison. Andreas Nassal auf Eins hatte seinen gut mitspielenden Gegner letztlich immer unter Kontrolle und gewann klar 6:1, 6:1. Marco Monzheimer auf Zwei wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und steuerte einen weiteren Siegpunkt bei (6:4, 6:1). Christoph Hensche auf Drei ließ seinem Gegner nicht den hauch einer Chance (6:0, 6:2). Andreas Werner auf Vier war an diesem Tag nicht in der Lage zu seiner normalen Spielstärke zu finden (2:6, 1:6). Patrick Ebbers auf Fünf steckte trotz großem Rückstand im 2. Satz nicht auf und gewann diesen nach einer Regenunterbrechung noch im Tiebreak (6:4, 7:6). Uwe Eckartsberg auf Sechs konnte nach gutem Start aufgrund zu vieler unerzwungener Fehler im 2. Satz das Match nicht zu seinen Gunsten drehen (4:6, 0:6). Mit einem Spielstand von 4:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Nassal/Monzheimer zog die Zügel immer an wenn die Gegner stärker wurden (6:2, 6:4). Das Zweier-Doppel Hensche/Ebbers ließ nie einen Zweifel an einem klaren Sieg aufkommen (6:1, 6:2). Dem Dreier-Doppel Werner/Eckartsberg mangelte es an diesem Tag an Konzentration und taktischem Vermögen, ein möglicher Sieg wurde den Gästen quasi geschenkt (1:6, 3:6). Mit diesem Auftaktsieg hat sich die Mannschaft in der 5er-Gruppe an die Tabellenspitze gesetzt und ist ein heißer Favorit auf den Aufstieg.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): spielfrei


geschrieben von - Regine Kurz


8. April 2014, 15:38 - Offizielle Saisoneröffnung


Wie es gute Tradition ist lädt die Vorstandschaft zur offiziellen Saisoneröffnung am Samstag den 3. Mai ab 19:00 Uhr ins Vereinsheim zum Saisoneröffnungsessen und geselligen Miteinander ein.
Auch unser Clubhauspächter Domenico Massaro mit Team freut sich möglichst viele Clubmitglieder bei dieser Gelegenheit begrüßen und genüsslich verwöhnen zu dürfen. Zum Auftakt gibt es einen Sektempfang. Als Vorspeise wird es ein Kaltes Buffet geben, danach wird als Hauptspeise Gemischter Braten mit Spätzle serviert, ein Überraschungsdessert wird das Essen abrunden (Sektempfang mit Saisoneröffnungsmenu €15.- p.P.).
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 30.4. angemeldet werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf direkt beim Wirt Domenico Massaro unter 0176-99079312 erfolgen.
Alle Mitglieder und Freunde des TCO sind zur Saisoneröffnung herzlich willkommen.


Frühjahrsinstandsetzung Tennisanlage / Arbeitsstunden
Die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisanlage ist in vollem Gange. Neben der Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze selbst, gibt es auch außerhalb der Plätze viele Arbeiten zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass ebenfalls Arbeitsstunden abgeleistet werden. Diese Arbeitsstunden und die durchzuführenden Arbeiten können mit dem Technischen Leiter Eberhard Kolb jederzeit vereinbart werden.
Jedes aktive Mitglied ab 16 ist hiermit aufgerufen sich direkt mit Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) in Verbindung zu setzen, um für das Mitglied akzeptable Termine und Arbeitsinhalte festzulegen.
Es ist ganz wichtig dass jedes Mitglied seine geleisteten Arbeitstunden (Arbeiten auf der Anlage aber auch sonstige wie Hilfe bei Kochercup etc.) auf dem Arbeitsstundenzettel 2014 dokumentiert und sich von einem darauf genannten Abzeichnungsberechtigten bestätigen lässt. Wir werden einen Briefkasten im Vereinsheim anbringen in den die ausgefüllten Arbeitsstundenzettel geworfen werden können.

Arbeitsstunden in der Jugendarbeit
Wer hat Lust seine Arbeitsstunden in dieser Saison in der Jugendarbeit des TCO zu leisten? Bitte meldet euch bei Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 9499548, Email: fam.blahnik@web.de).


geschrieben von - Regine Kurz


6. April 2014, 21:13 - Bericht zur Jahreshauptversammlung am 27.3.2014


In seinem Bericht wies der 1. Vorsitzende Rudi Koller darauf hin dass die Finanzsituation wegen des erneuten Mitgliederrückgangs, gestiegener Kosten für Materialien, Energie und Dienstleistungen und unerwarteter Reparaturen sehr angespannt ist. Die Anstrengungen neue Mitglieder zu werben haben nicht den erhofften Erfolg gebracht. Trotzdem sei es für alle Mitglieder wichtig am Thema Mitgliedergewinnung weiterhin zu arbeiten betonte Koller. Stolz sei der Club darauf dass auf der Tennisanlage mit 8 Plätzen im Sommer reger Spielbetrieb herrscht.
Besondere Anstrengungen wurden wieder im Jugendbereich von Jugendwartin Anna Maria Blahnik unternommen: Attraktive Trainingsarbeit begeisterte die Bambinis und die Jugendlichen. Dabei hat die Juniorinnen-Mannschaft in der Verbandsrunde wieder eine gute Leistung gezeigt. Die Durchführung eines Kinder- und Jugendfests mit sportlichen und geselligen Inhalten fand ebenso großen Zuspruch wie die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Oberkochen. Bei den Aktiven sind die Damen 40 besonders zu erwähnen: Sie wurden ungeschlagen Meister in der Oberligastaffel und schafften damit den Aufstieg in die Württembergstaffel. Knapp verpasst haben die Herren 30 den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Damen und die Herren- Mannschaft landete auf Mittelplätzen. Die Damen 40/2 sicherten sich den Verbleib in der Bezirksstaffel, während die Herren 50-Mannschaft trotz guter Leistungen ihre Klasse nicht halten konnte. Die Hobby-Mannschaft errang in einer Fünfer-Gruppe den ersten Platz. Sportwart Hubert Wunderle freut sich auch dieses Jahr: mit insgesamt wieder 8 Mannschaften (7 Aktive, 1 Jugend) werde man auch dieses Jahr u. a. erstmalig auch mit einer gemischten Akivenmannschaft an den Verbandsrunden teilnehmen. Die Vereinsmeisterschaften wurden mit großem Erfolg interkommunal mit Unterkochen, Ebnat und und Königsbronn in Oberkochen durchgeführt. Heuer wird der TC Königsbronn diesen Wettbewerb ausrichten. Auch in diesem Jahr werde der TCO mit dem 20. Kocher-Cup innerhalb der höherrangigen der DTB-Turnierserie ‘HEAD German Master Series‘ sein traditionelles Tennisturnier vom 21. bis 24. August veranstalten, für das wieder ein interessantes gesellschaftliches Rahmenprogramm geplant sei.
Der von Kassiererin Tanja Zinnbauer aufgestellte Kassenbericht stellte die angespannte Finanzlage dar. Die Kassenprüfer Heidrun Kulisch-Huep und Markus Weick bescheinigten ihr eine tadellose Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag von Andreas Werner von den Mitgliedern entlastet.
Die versammelten Mitglieder stimmten nach intensiven Diskussionen den vom Vorstand vorgeschlagenen vor allem für Familien attraktiven Gebühren und Haushaltsplan fürs aktuelle Vereinsjahr mehrheitlich zu.
Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Rudi Koller (1. Vorstitzender), Anna Maria Blahnik (Jugendwartin) und Eberhard Kolb (Technischer Leiter). Auch die beiden Kassenprüfer stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.
Für ihre 25-jährige treue Mitgliedschaft wurden Angelika und Peter Calabek, Susanne Zweig, Uwe Eckartsberg, Volkmar Keßler, Tobias Königer, Klaus Trittler und Hubert Wunderle vom 1. Vorsitzenden Rudi Koller mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Für ihre 40-jährige treue Mitgliedschaft wurden Christel und Christian Meyer ebenfalls vom 1. Vorsitzenden Rudi Koller mit einer Urkunde und einem Blumen- bzw. Weinpräsent ausgezeichnet.



Frühjahrsinstandsetzung Tennisanlage / Arbeitsstunden
Die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisanlage hat bereits begonnen. Neben der Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze selbst, gibt es auch außerhalb der Plätze viele Arbeiten zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass ebenfalls Arbeitsstunden abgeleistet werden. Diese Arbeitsstunden und die durchzuführenden Arbeiten können mit dem Technischen Leiter Eberhard Kolb jederzeit vereinbart werden.
Jedes aktive Mitglied ab 16 ist hiermit aufgerufen sich direkt mit Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) in Verbindung zu setzen, um für das Mitglied akzeptable Termine und Arbeitsinhalte festzulegen.
Es ist ganz wichtig dass jedes Mitglied seine geleisteten Arbeitstunden (Arbeiten auf der Anlage aber auch sonstige wie Hilfe bei Kochercup etc.) auf dem Arbeitsstundenzettel 2014 dokumentiert und sich von einem darauf genannten Abzeichnungsberechtigten bestätigen lässt. Wir werden einen Briefkasten im Vereinsheim anbringen in den die ausgefüllten Arbeitsstundenzettel geworfen werden können.

Arbeitsstunden in der Jugendarbeit
Wer hat Lust seine Arbeitsstunden in dieser Saison in der Jugendarbeit des TCO zu leisten? Bitte meldet euch bei Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 9499548, Email: fam.blahnik@web.de).



geschrieben von - Regine Kurz


25. Februar 2014, 15:21 - Jahreshauptversammlung 2014


Unsere Ordentliche Mitgliederversammlung
findet am
Donnerstag, den 27.03.2014 um 19 Uhr
im Schillerhaus (Aalenerstr. 19) statt.

Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht des Jugendwarts
4. Bericht des Kassierers
5. Entlastung des Kassierers
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Ehrung langjähriger Mitglieder
8. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2014
9. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
10. Wahlen von Vorstandsmitgliedern:
1. Vorstand, Jugendwart, Technischer Leiter
11. Anträge
12. Verschiedenes

Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 24.03.2014 schriftlich beim 1. Vorstand
(Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.
Wir laden unsere Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.
Die Vorstandschaft


geschrieben von - Regine Kurz


16. Dezember 2013, 17:11 - Weihnachtsgruß

Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Tennisclubs Oberkochen Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr.


Information zur Umstellung der Lastschrifteinzüge vom Einzugsermächtigungsverfahren auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren und weitere Nutzung der erteilten Einzugsermächtigung
Wir nutzen zum Einzug des Mitgliedsbeitrages die Lastschrift (Einzugsermächtigungsverfahren).
Als Beitrag zur Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single
Euro Payments Area, SEPA) stellen wir ab dem 1.2.2014 auf das europaweit einheitliche
SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Die vom TCO-Mitglied bereits erteilte Einzugsermächtigung
wird dabei als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt. Dieses Lastschriftmandat wird durch
- unsere Mandatsreferenz und
- unsere Gläubiger-Identifikationsnummer
gekennzeichnet, die von uns bei allen Lastschrifteinzügen angegeben werden. Da diese
Umstellung durch uns erfolgt, braucht ein TCO-Mitglied nichts zu unternehmen.
Lastschriften werden weiterhin von den uns bekannten Kontonummern eingezogen.
Sofern es Fragen zu dieser Information gibt bitte diese an Rudolf Koller (Tel. 5810) richten.


geschrieben von - Regine Kurz


16. Dezember 2013, 17:09 - Hallen-Bezirksmeisterschaften Senioren

Bei den am letzten Wochenende durchgeführten Hallen-Bezirksmeisterschaften des WTB-Bezirks B erreichte im Herren 50-Wettbewerb Detlev Monzheimer das Viertelfinale das er aber unglücklich im Match-Tiebreak verlor. Im gleichen Wettbewerb trat auch Uwe Eckartsberg an. Er scheiterte trotz guter Leistung in der ersten Runde denkbar knapp.


Spieltermine 2014

Zur Information hier die Verbandsrundenspieltermine für das Jahr 2014. Alle aktiven Mannschaftsspieler und – spielerinnen werden gebeten diese Spieltermine bereits jetzt als feste Termine im Kalender 2014 vorzumerken.
Samstags spielen: Juniorinnen, Junioren, Herren 40, Herren 50
Sonntags spielen: Damen, Damen 40, Herren, Herren 30

An folgenden Wochenenden im Jahr 2014 sind die Spieltermine für die aktiven Mannschaften (Juniorinnen/Junioren/ Damen/Herren) angesetzt:
10./11. Mai (5/6er Gruppen)
17./18. Mai (5/6er Gruppen)
28./29. Juni (5/6er Gruppen)
05./06. Juli (5/6er Gruppen)
12./13. Juli (Ersatztermin 5/6/7er Gruppen)
19./20. Juli (5/6/7er Gruppen)
26./27. Juli (5/6/7er Gruppen)


Ballmarken 2014

In der Verbandsrunde 2014 werden folgende Ballmarken in den einzelnen Wettbewerben zum Einsatz kommen:
Jugend: DUNLOP Fort Tournament
Aktive Damen / Herren / D 30 / H 30: WILSON Tour Germany
Seniorinnen / Senioren ab 40: Head No. 1
Hobbyrunde: DUNLOP Fort Tournament
LK-Turniere: DUNLOP Fort Tournament


geschrieben von - Regine Kurz


25. November 2013, 18:39 - Adventsgruß des TCO-Vorstands

Die Vorstandschaft des TCO wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden eine besinnliche und frohe Advents- und Weihnachtszeit.

geschrieben von - Regine Kurz


25. November 2013, 18:31 - Spieltermine 2014

Zur Information hier die Verbandsrundenspieltermine für das Jahr 2014. Alle aktiven Mannschaftsspieler und – spielerinnen werden gebeten diese Spieltermine bereits jetzt als feste Termine im Kalender 2014 vorzumerken.
Samstags spielen: Juniorinnen, Junioren, Herren 40, Herren 50
Sonntags spielen: Damen, Damen 40, Herren, Herren 30

An folgenden Wochenenden im Jahr 2014 sind die Spieltermine für die aktiven Mannschaften (Juniorinnen/Junioren/ Damen/Herren) angesetzt:
10./11. Mai (5/6er Gruppen)
17./18. Mai (5/6er Gruppen)
28./29. Juni (5/6er Gruppen)
05./06. Juli (5/6er Gruppen)
12./13. Juli (Ersatztermin 5/6/7er Gruppen)
19./20. Juli (5/6/7er Gruppen)
26./27. Juli (5/6/7er Gruppen)


geschrieben von - Regine Kurz


10. November 2013, 21:50 - Neuer Wettbewerb: Gemischte Mannschaften mit LK-Wertung 2014

In den Sommerferien 2014 startet ein neuer Wettbewerb für gemischte Mannschaften mit LK-Wertung in folgenden Wettbewerben:
Aktive - Damen/ Herren
AK 40 - Damen 40/ Herren 40
AK 60 - Damen 60/ Herren 60
In den Mannschaften spielen 3 Damen und 3 Herren der jeweiligen Altersklasse. Teilnahmeberechtigt sind Spieler/-innen in den jeweiligen Altersklassen, die in der namentlichen Mannschaftsmeldung aufgeführt sind und für diesen Verein eine gültige Spiellizenz besitzen. Es werden 5er-Gruppen angestrebt. Die Spiele finden sonntags statt: 10.8.2014, 17.8.2014, 24.8.2014, 31.8.2014, 7.9.2014 und 14.9.2014 jeweils ab 11 Uhr. Die Mannschaften können sich im beiderseitigen Einvernehmen auf eine andere Uhrzeit bzw. Spieltag einigen. Die Spiele müssen allerdings bis spätestens 14.9.2014 abgeschlossen werden. Der neue Termin ist der zuständigen Geschäftsstelle mindestens 4 Tage vor dem neuen bzw. dem ursprünglichen Spieltermin schriftlich mitzuteilen.
Die namentliche Mannschaftsmeldung muss in der Zeit von 1. bis 13. Juli 2014 im internen Vereinsaccount eingegeben werden.
Die Spielweise ist wie folgt: 3 Damen-Einzel, 3 Herren-Einzel, 1 Damen-Doppel, 1 Herren-Doppel und 1 Mixed. Ein evtl. dritter Satz wird als Match-Tie-Break gespielt. Die Doppel werden nach der Zählweise „No Ad“ gespielt (ITF-Tennisregeln, Anhang IV).
Es ist beabsichtigt, im ersten Jahr der Mixed-Konkurrenzen in den Bezirken mit der Bezirksliga zu beginnen. Auf- und Abstieg ist vorgesehen.
Die Aufstellung/Reihenfolge am Spieltag ist wie folgt geregelt: Position 1-3 Herren und 4-6 Damen nach Meldeposition in der Namentlichen Mannschaftsmeldung. Die Reihenfolge der zu spielenden Einzel ist wie folgt: 2, 4, 6, 1, 3, 5.
Die Spielpläne werden voraussichtlich Anfang Juni 2014 veröffentlicht.
Da die Mannschaftsmeldung bis 1.12.2013 erfolgen muss ist Eile geboten. Deshalb bitten wir alle die sich ein Mitmachen in einer gemischten Mannschaft vorstellen können sich umgehend bei Sportwart Hubert Wunderle (Tel. 2900464 oder 0176-10048773, Email: hubert.wunderle@dvag.de) zu melden.


geschrieben von - Regine Kurz


10. November 2013, 21:49 - Herbstwanderung

Auf vielfachen Wunsch möchten wir den TCO-Mitgliedern sowie auch Freunden und Gästen die Teilnahme an einer Herbstwanderung anbieten: Am Sonntag, den 17.11.2013 um 10:30 Uhr treffen wir uns vor der Schwörzhalle in Oberkochen. Wir wandern dann ca. 90 Minuten nach Niesitz. Im Rössle in Niesitz werden wir Mittag essen und nach dieser guten Stärkung wird der Rückweg angetreten. Abschluss ist dann zum Kaffee trinken und Kuchen essen im Café Samocca in Oberkochen.
Bitte meldet Euch telefonisch bei Rudi Koller (5810 oder 0151-17552115) oder Hubert Wunderle (2900464 oder 0176-10048773) bis zum 11.11.13 verbindlich an denn die Plätze müssen reserviert werden (gerne sind auch Nicht-Tennisspieler willkommen).


geschrieben von - Regine Kurz


8. Oktober 2013, 16:02 - Rückblick Saisonabschluss im TCO Vereinsheim


Der Abschluss der Sommerspielsaison ist im TCO-Vereinsheim im Rahmen einer geselligen Runde mit Livemusik gefeiert worden. Das Pächterpaar Domenico und Antonia verwöhnte die gutgelaunten Gäste nach einem Begrüßungssekt mit einem köstlichen Salatbuffet, Schweinelendchen in Rahm/Pilzsoße mit Spätzle und Eis-Nachtisch.
Bevor das Essen serviert wurde ließ der 1. Vorsitzende Rudi Koller die Spielsaison Revue passieren:
Zur Frühjahrsinstandsetzung wurde zur Arbeitserleichterung eine neue Abkehrmaschine angeschafft. Gedankt wurde allen Spendern die den Erwerb dieses Arbeitsgeräts erst ermöglicht haben. Leider fiel im Mai diesen Jahr es wegen des sehr regnerischen Wetters als Spielmonat fast gänzlich aus. Umso mehr wurde dann ab Juni wieder sehr intensiv auf der sehr gepflegten Tennisanlage gespielt. Als eine gesunde und kostengünstige Möglichkeit Bewegungs- und Wettkampfsport im Freien auszuüben müsse aber weiter intensiv nach außen dargestellt und damit sportinteressierten Mitbürgern angeboten werden. Ebenso sei intensive Jugendarbeit von hoher Bedeutung für die Zukunft.
Für die Organisation der vereinsinternen Veranstaltungen, wie Schleifchen-Turnier, Ferien-Mixed-Turnier, das seit 2009 höher eingestufte 19. Kocher-Cup-WTB Dunlop Circuit Turnier wurde besonders Sportwart Hubert Wunderle gedankt. Auf seine Initiative hin wurden erstmals interkommunale Clubmeisterschaften mit den Tennisclubs in Königsbronn, Ebnat und Unterkochen vereinbart und durchgeführt. Die hohe Teilnehmerzahl an dem in Oberkochen als Leistungsklassenturnier gespielten Wettbewerb war die Bestätigung für die sehr gute Akzeptanz dieser Idee. Besonders herausgestellt wurde die Leistung der Damen 40/1 Mannschaft die sich den Meistertitel in der Oberliga holte und nächstes Jahr in der Württembergstaffel spielen wird. Die Herren 30 Mannschaft verpasste ganz knapp den Aufstieg in die Bezirksoberliga, zeigte aber im Verlauf der Saison fantastische Leistungen. Anerkennende Worte wurden Peter Calabek für seine herausragenden Leistungen als Mannschaftsspieler bei der hochklassigen Herren 55 Mannschaft des TC Bopfingen ( Regionalliga-Südwest) und als erfolgreicher Leistungsklassenturnierspieler zuteil. Für ihre hohen Zeitaufwände zur Instandhaltung und Pflege der gesamten Tennisanlage wurden die Platzwarte Peter Calabek und Eberhard Kolb für ihre tatkräftige Unterstützung vor allem bei technischen Problemstellungen hervorgehoben. Für ihr zuverlässiges und zeitintensives Engagement in ihren Vorstandsressorts wurde Anna Maria Blahnik (Jugendwart), Regine Kurz (Schriftführerin), Tanja Zinnbauer (Kassiererin) gedankt. Anja Königer (2. Vorstand) wurden anerkennende Worte für die perfekte und umfassende Übernahme der Organisation des TCO-Weizenbierstands beim Stadtfest zuteil. Besonderer Dank wurde auch dem Pächterpaar Antonia und Domenico Massaro ausgesprochen: Für ihre sehr engagierte Bewirtungsarbeit wurde ihnen vom 1. und 2. Vorsitzenden ein kleines Anerkennungsgeschenk überreicht.
Die Tennissaison begleitende Aktivitäten wie u.a. Ausflug zum ATP-Turnier Mercedescup beim TC Weissenhof fanden bei vielen Mitgliedern regen Zuspruch und trugen in positiver Weise zum geselligen und aktiven Vereinsleben bei.
Erwähnt wurde auch, dass der TCO sich am Aktionstag “Miteinander leben in Oberkochen“ der Stadt Oberkochen am 11.10. präsentieren wird und hofft damit den ein oder anderen Mitbürger bzw. Mitbürgerin für den Tennissport begeistern zu können.
Nach dem Genuss des köstlichen Abendessens wurde bis spät in die Nacht in heiterer Atmosphäre ausgelassen zu den tollen italienischen und deutschen Liedern der Livemusiker getanzt.
Die jetzt anstehende Zwangspause wird für viele Mitglieder sicher eine harte Zeit werden. Gelegentliche Matches und Trainingseinheiten in den umliegenden Tennishallen können dem aber sicher etwas abhelfen, um gut vorbereitet in die nächste Freiluftsaison 2014 zu starten.
Bilder vom Saisonabschluß sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2013“ anzusehen.



Teilerfolg für Benno Hofmann beim LK-Turnier in Sulzbach

Am letzten Wochenende richtete der TC Sulzbach/Murr ein Tages-Leistungsklassenturnier für Herren 55 aus. Bei diesem Wettbewerb hatte vom TC Oberkochen Benno Hofmann gemeldet. Das erste Spiel entschied Benno Hofmann gegen einen höher eingestuften Spieler vom TC Waiblingen mit einer tollen Leistung mit 6:2, 6:2 für sich. Im zweiten Spiel musste er aussichtsreich in Führung liegend wegen einer Zerrung aufgeben.


Einladung an alle weiblichen Mannschaftsspieler

Alle Juniorinnen, Damen, Damen 30, Damen 40, Damen 50, Damen 60 und Hobbyrunden-Spielerinnen sind herzlich eingeladen zu einem Treffen am Sonntag, den 13. 10. 2013 um 17 Uhr im Vereinsheim. Wir wollen besprechen, welche Mannschaften es nächstes Jahr geben soll und wer für welche Mannschaft spielbereit ist. Falls jemand nicht kommen kann, möge er bitte Hubert Wunderle (0176 10048773) oder Anna Maria Blahnik (07364 9499548) bescheid geben, für welche Mannschaft sie spielen möchte.


Winterfestmachung Tennisanlage / Arbeitsstunden

Die Winterfestmachung der Tennisanlage wird demnächst begonnen. Bitte meldet euch bei Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) wenn ihr noch Arbeitsstunden machen wollt bzw. müsst. Die beiden Platzverantwortlichen brauchen noch helfende Hände für diese Aktivität.

Wintertraining für Erwachsene, Jugendliche und Kinder
Besteht seitens einzelner (Neu-) Mitglieder noch Bedarf an der Vereinbarung von Einzelunterricht oder sonstigen Trainingsstunden, kümmern wir uns gern darum und stellen den Kontakt zu unseren Trainern her. Bitte kontaktieren Sie bei Bedarf unseren Sportwart Hubert Wunderle (Tel. 07364 2900464) oder unsere Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 07364 9499548).

Kinder- und Jugendbereich
Nun neigt sich die Sommersaison dem Ende zu, aber die nächste wirft bereits ihre Schatten voraus: Wer möchte im kommenden Jahr in einer Jugendmannschaft mitspielen? Wer möchte neu anfangen und sucht Trainings- und Spielpartner? Welche Wünsche bestehen hinsichtlich Jugendveranstaltungen? Bitte geben Sie unserer Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 07364 9499548 oder per E-Mail fam.blahnik@web.de) Bescheid, insbesondere wenn Interesse am Mannschaftsspielen besteht.

TC Königsbronn bietet TCO-Mitgliedern Hallennutzung an
Der Tennisclub Königsbronn bietet interessierten Tennisspielern aus Oberkochen noch freie Hallenstunden an (Wintersaison Anfang Oktober 2013 bis Ende April 2014).
Buchungen von Einzelstunden und Abonnements für die Tennishalle können über das neue Buchungssystem auf der Homepage des TC Königsbronn (www.tc-koenigsbronn.de) vorgenommen werden. Für weitere Fragen steht Uwe Zetzmann unter Telefon 07328–5898 zur Verfügung.


geschrieben von - Regine Kurz


8. September 2013, 9:11 - Peter Calabek gewinnt Seniorencup in Fachsenfeld

Am letzten Wochenende richtete der TC Fachsenfeld den Seniorencup als Leistungsklassenturniere in den Altersklassen Damen 40, Herren 30, Herren 40, Herren 50 und Herren 60 aus. Beim Herren 40 Wettbewerb hatten vom TC Oberkochen Uwe Eckartsberg, Detlef Monzheimer und Andreas Werner gemeldet. Im Achtelfinale verlor Uwe Eckartsberg in einem intensiven und ganz engen Match gegen den späteren Halbfinalisten Andreas Werner mit 4:6, 6:7. Detlev Monzheimer fand in seinem Achtelfinalspiel kein Mittel seinen sicher spielenden Gegner zu Fehlern zu zwingen und schied so aus dem Wettbewerb aus. Andreas Werner erreichte mit einer guten Leistung das Halbfinale das er allerdings hauptsächlich durch zu viele Doppelfehler knapp gegen Jörg Weinschenk vom TC Aalen mit 5:7, 3:6 verlor. Auch im abschließenden kleinen Finale um den 3. Platz verlor Andreas Werner sehr unglücklich im Match-Tiebreak (1:6, 7:6, 6:10) und musste sich mit dem 4. Platz begnügen. Herzlicher Glückwunsch ergeht an Uwe Eckartsberg, Detlef Monzheimer und Andreas Werner für die gezeigten guten Leistungen im H 40 Wettbewerb.
In der Herren 60 Konkurrenz hatte Peter Calabek vom TC Oberkochen gemeldet. Mit einer tollen kämpferischen Leistung gewann Peter Calabek vom TC Oberkochen das spannende Finale gegen den Lokamatador Erhard Bülow im Match-Tiebreak (6:1, 5:7, 10:5). Zuvor hatte Peter Calabek in einem an Spannung kaum zu überbietenden Halbfinalspiel gegen Hans-Jürgen Gerner vom TA TV Mögglingen im Match-Tiebreak einen 1:6 Rückstand mit unglaublichem Siegeswillen noch in einen 12:10 Erfolg umgedreht. Herzlicher Glückwunsch ergeht an Peter Calabek für seinen bemerkenswerten Turniererfolg.


geschrieben von - Regine Kurz


8. September 2013, 9:10 - Heidrun Kulisch-Huep gewinnt Damen 40 Konkurrenz beim Limited Sports Cup in Nattheim

Mit einer großartigen Leistung beim Damen 40 Wettbewerb im Rahmen des Limited Sports Cup 2013 für Aktive und Senioren in Nattheim krönte TCO-Spielerin Heidrun Kulisch-Huep nach dem Aufstieg der Damen 40 Mannschaft in die Württembergstaffel ihre eindrucksvolle Saisonleistung mit dem Gewinn dieses Leistungsklassenturniers. Nach einem Freilos in der 1. Runde bezwang Heidrun Kulisch-Huep ihre für den TA SV Bohlheim spielende Gegnerin im Viertelfinale klar mit 6:0, 6:1. Auch im Halbfinale ließ sie der auf Platz Drei der Setzliste gelisteten Kontrahentin keine Chance zur Entfaltung zu kommen und gewann sicher mit 6:3, 6:0. Im Finale zeigte sie dann dass sie auch in Bedrängnis nicht die Nerven verliert: Nach klar gewonnenem 1. Satz gewann sie schließlich auch den engen zweiten Satz im Endspurt (6:2, 7:5). Herzlichen Glückwunsch an Heidrun Kulisch-Huep für diesen tollen Turniererfolg.

geschrieben von - Regine Kurz


23. August 2013, 12:19 - 19. Limited-Sports-KocherCup im Rahmen des Dunlop WTB Circuit 2013

André Wiesler gewinnt hochklassig besetztes Tennisturnier

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (15. bis 21. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um ihrer Tennisleidenschaft nachzugehen. Bei dieser vom Württembergischen Tennisbund genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Zum fünften Mal wurde der 19. Kochercup im Rahmen der WTB Dunlop Circuit Turnierserie um ein Gesamtpreisgeld von 5000€ gespielt. Insgesamt hatten sich fast 70 Spieler aus Deutschland, Spanien, Tschechien, Slowakei und Bulgarien bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle angemeldet. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der vielen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen.
Im Hauptfeld musste der auf Eins gesetzte Frank Wintermantel (DTB-Rangliste 69) vom TC Weinheim kurzfristig absagen. Auf Zwei war der für den TC BW Vaihingen spielende Spanier Ivan Gomez Mantilla (DTB-Rangliste 83) gesetzt. Erst nach dem auf Drei gesetzten Martin Woisetschläger (DTB Rangliste 109) vom TC Doggenburg reihte sich der Kochercup-Sieger der letzten zwei Jahre Daniel Steinbrenner (DTB-Rangliste 117) vom TK GW Mannheim als Vierter der Setzliste ein. Bereits auf Platz Fünf der Setzliste tauchte nach überragenden Leistungen in den letzten Monaten der Wasseralfinger David Novotny (DTB-Rangliste 120) auf. Die unter den DTB-Top 200 sich befindenden Spieler Jean Zietsmann (TC Uttenreuth, DTB-Rangliste 126), Yannick Offermans (TC Doggenburg, DTB-Rangliste 148) und André Wiesler (TC Wolfsberg-Pforzheim, DTB-Rangliste 158) vervollständigten die Setzliste. Mit der Meldung der Ex-Kochercup-Gewinner Peter Svabik vom TH Altenburg und Bogdan Ivascu vom TV Oeffingen hatte das Turnier noch eine zusätzliche Attraktion.
Für die Qualifikation gemeldet hatte auch der ehemalige Aalener Steffen Monzheimer der jetzt in Aichach bei Augsburg wohnt und für den dortigen TC spielt. Nach dem gewonnenen Erstrundenspiel verlor er aussichtsreich in Führung liegend unglücklich den Match-Tiebreak in der zweiten Qualifikationsrunde und verpasste somit denkbar knapp den Einzug ins Hauptfeld.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Uli Guyot (früher Bopfingen, jetzt STG Geroksruhe), Maximilian Maier (TC Heidenheim) und Gabriel Herrmann (TC Bopfingen), sowie auf die Brüder David (früher TA TSV Wasseralfingen, jetzt TC Lauffen/Neckar) und Jakob Novotny (TA TSV Wasseralfingen) geachtet. Uli Guyot und Gabriel Herrmann verloren ihre Erstrundenmatches in der Qualifikation und verpassten somit die Teilnahme im Hauptfeld. Maximilian Maier hingegen scheiterte erst in der zweiten Runde der Qualifikation. Jakob Novotny erreichte über die Qualifikation die Hauptrunde und gewann sein Erstrundenspiel gegen den für den TC Weil im Schönbuch spielenden Michael Binder klar mit 6:2, 6:2. Im Achtelfinalspiel gegen Jean Zietsman musste Jakob Novotny dann allerdings wegen Rückenproblemen beim Stand von 4:6, 0:2 aufgeben. Nach deutlichen Siegen in der ersten Runde (6:0, 6:4) gegen Thabo Ziegler vom TC Dettingen und im Achtelfinale gegen den Ex-Ulmer und jetzt für den TC RW Landshut spielenden Markus Bartosch (6:1, 6:2) erreichte der 19-jährige David Novotny verdient das Viertelfinale.
Die Ex-Kochercup-Sieger Peter Svabik aus der Slowakei und Bogdan Ivascu aus Rumänien scheiterten beide im Achtelfinale an Ivan Gomez Mantilla (2:6,6:1,6:10) bzw. an André Wiesler (6:2,6:0).
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Alle angetretenen gesetzten Spieler erreichten das Viertelfinale. Nur Daniel Donev vom TC Dachau schaffte es als einziger ungesetzter Spieler ins Viertelfinale das er dann allerdings gegen Yannick Offermans (7) deutlich verlor (2:6, 0:6). In einem packenden zweistündigen Viertelfinal-Tennis-Krimi auf höchstem Niveau gegen den Vorjahressieger Daniel Steinbrenner verlor David Novotny knapp im Match-Tiebreak (6:3, 4:6, 7:10). Neben Titelverteidiger Daniel Steinbrenner schafften also Yannick Offermans, André Wiesler (8) gegen Martin Woisetschläger (6:2, 7:6) und überraschend deutlich Jean Zietsman (6) gegen den Zweitgesetzten Ivan Gomez Mantilla (6:1, 6:2) den Einzug ins Halbfinale. In einem sehenswerten ersten Halbfinalspiel gewann der im Laufe des Spiels immer stärker spielende André Wiesler gegen den nie aufgebenden Yannick Offermans mit 4:6, 6:2, 10:6. Nachdem Daniel Steinbrenner in den letzten zwei Jahren das Turnier gewinnen konnte musste er sein Halbfinalspiel gegen Jean Zietsman trotz einer 5:2 Führung im 1. Satz beim Stand von 6:7, 1:3 leider wegen einer Zerrung im Gesäßbereich aufgeben und die Hoffnung auf einen ‚Triple‘-Erfolg‘ begraben. Möglicherweise hat das intensive Viertelfinalspiel gegen David Novotny ihm zu viel Kraft und damit die Titelverteidigung gekostet.
Das Finale zwischen André Wiesler und Jean Zietsmann wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung eines offiziellen WTB-Stuhlschiedsrichters am Sonntag Nachmittag gespielt. In einem hochklassigen und von langen spektakulären Ballwechseln geprägten Finalspiel konnte der Ex-Kochercup-Finalist von 2011 André Wiesler mit einem knappen Zweisatzsieg (6:3, 7:6) im zweiten Anlauf den begehrten Kochercup-Titel gewinnen. “Ich wollte diesen Cup unbedingt gewinnen nachdem ich vor zwei Jahren gegen Daniel Steinbrenner im Finale verloren hatte“ sagte ein sichtlich zufriedener André Wiesler nach diesem hart erkämpften Finalsieg.
Bei der Siegerehrung die Bürgermeister Peter Traub zusammen mit der 2. Vorsitzenden des TC Oberkochen Anja Königer vornahm wurde die großartige Organisationsleistung von Sportwart Hubert Wunderle gewürdigt. “Wir haben nicht nur ein grandioses Endspiel gesehen sondern auch insgesamt eine Sportveranstaltung auf allerhöchstem Niveau die in unserer Region beispiellos ist“, sagte Traub in seiner kurzen Ansprache. André Wiesler bekam von Turnierdirektor Hubert Wunderle und dem Hauptsponsor Jörg Mangold vom Personalservice Mangold einen Scheck von 1400 Euro überreicht. Jean Zietsman erhielt für seinen zweiten Platz 900 Euro.
Für die tadellose Platzpflege vor und während des Kochercups wurde Peter Calabek, Uwe Eckartsberg, Eberhard Kolb und Michael Oweger mit einem kleinen Präsent gedankt.


Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Überblick:
Viertelfinale:
Yannick Offermans (7) – Gabriel Donev (TC Dachau): 6:2, 6:0
André Wiesler (8) – Martin Woisetschläger (3): 6:2, 7:6
Daniel Steinbrenner (4) – David Novotny (5): 3:6, 6:4, 10:7
Jean Zietsmann (6) – Ivan Gomez Mantilla (2): 6:1, 6:2
Halbfinale:
André Wiesler – Yannick Offermans: 3:6, 6:1, 10:3
Jean Zietsmann – Daniel Steinbrenner: 7:6 3:1 Aufgabe Steinbrenner
Finale:
André Wiesler – Jean Zietsmann: 6:3, 7:6

Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den sehr fair ablaufenden Spielen musste der Urbacher Oberschiedsrichter Wolfgang Schray ganz wenige strittige Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der gesellige Party-Abend am Samstag bei dem ausgelassen gefeiert und getanzt wurde sowie die Verlosung eines wertvollen Mountainbikes
und weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung und Platzpflege ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 19. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2013“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 19:07 - Nachlese Offene Vereinsmeisterschaften 2013 im Herren-Einzel


Interkommunaler Clubmeister 2013 (Tennisvereine Oberkochen, Ebnat, Königsbronn, Unterkochen) bei den Herren wurde Daniel Strobel vom TC Königsbronn. Er besiegte in einem begeisternden Finalspiel Adam Borsay vom TC Oberkochen mit 7:5, 6:2.




Grillfest der Kinder

Am letzten Donnerstag trafen sich sieben Kinder und drei Betreuer bei schönem Wetter zunächst zu Tennis- und anderen Ballspielen. Nach etwa eineinhalb Stunden begeistertem Einsatz auf dem Tennisplatz ging es zum Stöcke und Holz sammeln. Mit Feuereifer wurden dann am Lagerfeuer Stockbrot und Würstchen gegrillt. Ein gelungenes Fest, an dem Kinder und Betreuer gleichermaßen Spaß hatten. Vielen Dank an die Helfer, die dies möglich gemacht haben.


Hobby-Mannschaft verliert in Waldstetten

Trotz einer guten Leistung der Oberkochener Hobby-Mixed-Mannschaft gewannen die Gastgeber alle vier Einzel und die beiden Doppel. Die TCO-Mannschaft spielte mit Angelika Calabek, Claudia Oltersdorf, Markus Weick und Jörg Mangold. Nach dieser Niederlage müssen die beiden noch ausstehenden Spiele gewonnen werden um die Gruppenmeisterschaft zu erreichen.
Am kommenden Sonntag um 10 Uhr spielt die Hobby-Mixed-Mannschaft zuhause gegen den TC Urbach.



geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 19:05 - Damen 40-1 des TC Oberkochen schaffen Aufstieg in Württembergstaffel

Mit einer starken mannschaftlichen Gesamtleistung schafften die Damen 40-1 des TC Oberkochen mit hervorragender Bilanz von 5:0 Punkten, 25:5 Matches, 53:13 Sätzen und 343:158 Spielen den Aufstieg in die Württembergstaffel. Nach Siegen gegen SPG Neenstetten/Westerstetten (5:1), TV Schwäbisch Gmünd (4:2), TC Meckenbeuren-Kehlen (6:0), TC TSV Westhausen 1896 (5:1) und TV Großbettlingen (5:1) wurde man in überzeugender Manier Meister in der Oberligastaffel

geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 19:03 - Rückblick Offene Vereinsmeisterschaften 2013

Am vergangenen Wochenende (19.07.-21.07.2013) sind beim Tennisclub Oberkochen erstmalig die Vereinsmeisterschaften als Einladungsturnier mit benachbarten Vereinen aus Ebnat, Königsbronn und Unterkochen veranstaltet worden.
Erstmalig haben sich fast 50 Tennisspieler und Tennisspielerinnen in 4 verschiedenen Wettbewerben beim Turnierleiter und Organisator Hubert Wunderle angemeldet. In den sehr stark besetzten Konkurrenzen der Herren und Herren-50 war die Teilnehmerzahl so groß, dass diese zwei Wettbewerbe sogar als Leistungsklassenturnier gespielt werden konnten. Hier war sofort zu erkennen, dass es nicht nur ums Gewinnen geht, sondern der Ansporn bei einem Sieg LK-Punkte zu bekommen, genauso groß war. Die anderen zwei Altersklassen Damen-40 und Herren-40 haben Ihre Sieger in Gruppen ausgespielt. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese offenen Vereinsmeisterschaften eine gute Idee ist und u.U. richtungsweisend für viele andere Tennisvereine sein kann.
Bei der Siegerehrung am Sonntag Nachmittag hatte Hubert Wunderle lobende Worte an die Vereine aussprechen können. Vor allem lobte er die Teilnehmer, welche an allen 3 Tagen bei sehr großer Hitze und auch vor zahlreichen Zuschauern immer ihr Bestes und hochklassiges Tennis gezeigt haben. Bevor Hubert Wunderle die Sieger ehren konnte, wurden die Spielorte und teilnehmende Vereine für die nächsten Jahre gezogen. Im Jahr 2014 ist Königsbronn an der Reihe, dann gehen die Tenniscracks auf`` s Härtsfeld nach Ebnat und im Jahr 2016 ist Unterkochen an der Reihe. So soll es dann jedes weitere Jahr wiederholt werden.

Die Sieger in den unterschiedlichen Wettbewerben waren:

Herren: Daniel Strobel (Königsbronn) gegen Adam Borsay (Oberkochen) 7:5/6:2
Herren-50: Detlef Monzheimer (Oberkochen) gegen Peter Calabek (Oberkochen) 6:0/6:0
Damen-40: Hier wurde Heidrun Kulisch-Huep vor Anja Königer (beide TC Oberkochen) Gruppensiegerin
Herren-40: Hier wurde Dr. Hans-Jörg Wesp vor Rainer Weiser (beide Königsbronn) Gruppensieger

Alle Sieger und Platzierte bekamen für ihre tollen Leistungen Einkaufsgutscheine, Pokale und Weinpräsente von Organisator Hubert Wunderle überreicht.
Oberschiedsrichter Peter Sußkopf aus Göppingen bekam zum Zeichen des Dankes ein Weinpräsent.
An den Spieltagen ließen es sich die Teilnehmer und Gäste nicht nehmen nach den sportlichen Leckerbissen den Tag in geselliger Runde auf der Clubhausterrasse mit verschiedenartigen Kaltgetränken ausklingen zu lassen.

Bilder der Offenen Vereinsmeisterschaft sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2013“ anzusehen.




Unsere Kleinen ganz Groß

Dass in den Kindern ein großes Potential an Tennis steckt, haben sie in unserem Bambini-Training bewiesen. Mit viel Engagement und Freude stellten sie sich den Anforderungen, die der Tennissport verlangt. Unsere größeren Teilnehmer können den Ball nun mühelos über das Netz schlagen und teilweise gelingt auch der Return. Die Schlägerhaltung hat sich gefestigt und damit auch die Sicherheit den Ball im Feld zu platzieren. Die Kinder haben auch gelernt, dass sie selbstständig an der Ball-Wand trainieren können. Unsere ganz Kleinen begannen mit dem Jonglieren des Balles auf ihrem Schläger. Was anfangs sehr schwierig schien, meisterten sie am Ende und waren sehr stolz auf sich. Zum Abschluss bekam jeder eine Teilnahmeurkunde als Anerkennung ihrer guten Leistung.
Wir haben sehr viel Spaß mit den Kindern gehabt und sind uns sicher, dass wir sie noch oft auf dem Tennisplatz spielen sehen werden.
Das Bambini-Team
Manuela, Michael, Tanja, Anna, Claudia, Angelika


geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 19:01 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. und letzter Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TCO - TA SV Grosskuchen 2:4
Die TCO-Juniorinnen gingen hochmotiviert in diese Begegnung gegen die Aufstiegsanwärterinnen aus Grosskuchen. Trotz vieler guter Möglichkeiten in den Einzel- und Doppelmatches reichte es gegen die sehr geduldig und auf Sicherheit spielenden Gäste nur zu zwei Pluspunkten. Die Mannschaft spielte mit Julia Hasenmeile, Lea-Sophie Kurz, Laura Trittler und Lena Beck. Die Juniorinnen haben sich in dieser Saison weiter gesteigert und mit ihrem Engagement und Einsatzwillen die Spielklasse halten können.

Damen 40-2 (Bezirkstaffel 1): SPG Miedelsbach/SG Schorndorf – TCO 2:4
In ihrem letzten Saisonspiel zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und konnte durch zwei gewonnene Doppel die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Heidrun Miese auf Eins begann stark, hatte aber gegen ihre unbequem spielende Gegnerin zum Ende des Spiels nicht das Glück auf ihrer Seite (6:3, 5:7, 8:10). Susanne Scholz auf Zwei wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser und glänzte mit toll abgeschlossenen Ballwechseln (6:4, 6:1). Margit Kohl auf Drei kämpfte sich mit ihrer langjährigen Spielerfahrung schließlich zum knappen aber wichtigen Sieg (7:5, 7:5). Regine Kurz auf Vier spielte ein begeisterndes Match und hätte den Sieg verdient gehabt, aber leider hatte sie im Match-Tiebreak nicht das Glück der Tüchtigen (2:6, 6:4, 1:10). Damit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Das Einser-Doppel Miese/Scholz ließ ihre Gegnerinnen nie zur Entfaltung kommen und dominierte das Spiel (6:2, 6:3). Das Zweier-Doppel Kohl/Kurz präsentierte sich in überragender Spiellaune und deklassierte förmlich ihre Kontrahentinnen (6:2, 6:1). Der Lohn dieser beiden gewonnenen Doppel war ein 4:2 Gesamtsieg. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto hat die Mannschaft einen guten Tabellennmittelplatz erreicht.

Alle anderen Mannschaften haben die Verbandsrunde bereits am vorletzten Wochenende abgeschlossen.




geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 18:58 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag


Nachtrag zum 4. Spieltag
Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TA TV Mögglingen – TCO 3:3 (Sätze 6:7)
Dieses Spiel musste wegen des schlechten Wetters um eine Woche verschoben werden. Und die Juniorinnen wurden nach vielen tollen einsatzfreudigen Spielen nun endlich mit einem zwar knappen aber durchaus verdienten Sieg belohnt. Julia Hasenmeile auf Zwei nutzte mit geschickten Spielzügen die Schwächen ihrer Gegnerin aus und gewann so ungefährdet (6:3, 6:2). Etwas mehr Mühe hatte Lena Beck auf Drei mit ihrer Kontrahentin: Den Endspurt im 2. Satz konnte sie aber mit eisernem Siegeswillen für sich entscheiden (6:3, 7:6). Nadja Wesp auf Eins spielte auf Augenhöhe war aber nicht in der Lage mit Überraschungsbällen ihre Gegnerin aus dem Rhythmus zu bringen (3:6, 2:6). Nina Riegel auf Vier wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser aber es reichte nicht ganz das Spiel zu drehen (1:6, 4:6). Das Zweier-Doppel Julia Hasenmeile/Lena Beck holte mit kluger Spielführung einen klaren Sieg (6:1, 6:1). Das Einser-Doppel Nadja Wesp/Nina Riegel zeigten großen Einsatz und Siegeswillen aber am Ende hatten sie im Match-Tiebreak nicht das Glück auf ihrer Seite (7:6, 5:7, 8:10). Wegen des besseren Satzverhältnisses konnten die TCO-Juniorinnen bei Match-Gleichstand von 3:3 den ersten Spielgewinn feiern.


Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TCO - TCW Waldhausen 1:5
Das Ergebnis fiel etwas zu hoch zugunsten der Gäste aus. Im Einzel konnte nur Julia Hasenmeile auf Zwei ihre Gegnerin mit schönen platzierten Bällen besiegen (6:0, 6:2). Nadja Wesp fand kein Mittel um an ihrer sicher spielenden Gegnerin entscheidend vorbei zu kommen (3:6, 2:6). Lena Beck auf Drei fand erst sehr spät ins Spiel und hatte am Ende des zweiten Satzes nicht das Glück der Tüchtigen (2:6, 6:7). Lea-Sophie Kurz auf Vier schaffte es nicht ihre Möglichkeiten in zählbaren Erfolg umzusetzen (2:6, 0:6). Damit lag man unnötigerweise bereits mit 1:3 nach den Einzeln hinten. Das Einser-Doppel Julia Hasenmeile/Lena Beck startete gut und hätten mit etwas Fortuna auch noch den Match-Tiebreak gewinnen können (7:6, 2:6, 8:10). Das Zweier-Doppel Lea-Sophie Kurz/Laura Trittler ging hochmotiviert ins Spiel musste aber die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen (2:6, 1:6). Trotz der Niederlage zeigten die Juniorinnen ein tolles Match das sie in kommenden Wettkämpfen stärken wird.

Damen (Bezirksstaffel 2): TC Tannhausen – TCO 5:1
Zu dieser Begegnung konnte die Mannschaft nicht in stärkster Besetzung antreten. Lediglich Tanja Zinnbauer auf Eins konnte einen sicheren Einzelsieg einfahren (6:2, 6:0). Jana Mebert auf Zwei, Nadja Wesp auf Drei und Regine Kurz fanden kein Mittel um ihre Gegnerinnen in Bedrängnis zu bringen. Damit lag man mit 1:3 nach den Einzeln im Rückstand. In beiden Doppeln konnten Niederlagen nicht vermieden werden: Einser-Doppel Zinnbauer/Kurz: 1:6, 1:6; Zweier-Doppel Mebert/Wesp: 3:6, 3:6. Die Mannschaft hat mit großem Kampfgeist in den vorhergegangenen Spielen die Spielklasse gehalten.

Damen 40 (Oberligastaffel): TV Großbettlingen – TCO 1:5
Mit diesem Sieg im letzten Verbandsrundenspiel sicherte sich die Damen 40-Mannschaft ungeschlagen die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Württembergstaffel. Der zahlenmäßig hohe Erfolg war keineswegs so leicht zu erreichen wie es scheinen mag. Anna Maria Blahnik auf Eins musste sich nach dem verlorenen ersten Satz mächtig ins Zeug legen um doch noch zu siegen (4:6, 6;2, 10:6). Anja Königer auf Drei zeigte eine super kämpferische Leistung und rang ihre Gegnerin nieder (6:4, 7:6). Maria Scherner auf Vier wurde mit zunehmender Spieldauer immer stärker und wusste auf die Angriffe ihrer Gegnerin immer die passende Antwort (7:6, 6:1). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei hatte an diesem Tag nicht die Konzentration um ihre starke Gegnerin wie gewohnt auszukontern und verlor nach sehr langer Zeit erstmals wieder ein Einzel (6:1, 3:6, 8:10). Mit einem 3:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Beide Doppel gingen ebenfalls an die TCO-Damen. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep stellte den Gesamtsieg dann bereits sicher (6:1, 6:2). Das Zweier-Doppel Dagmar Riegel/Königer kämpfte sich mit aller Macht in den Match-Tiebreak und entschied diesen zu ihren Gunsten (4:6, 6:3, 10:6). Zum ersten Mal in der Geschichte des TCOs wird nun im nächsten Jahr eine TCO-Mannschaft in der Württembergstaffel spielen. Ein toller Erfolg der gebührende Anerkennung verdient! Herzlichen Glückwunsch an die Damen 40 - Mannschaft!!

Damen 40-2 (Bezirkstaffel 1): TA TSV Untergröningen – TCO 4:2
Trotz der Niederlage gegen die Aufstiegskandidatinnen aus Untergröningen zeigte die Mannschaft eine gute kämpferische Leistung. Heidrun Miese auf Eins war es mit einer dominanten Vorstellung vorbehalten den einzigen Einzelsieg zu holen (6:2, 6:4). Margit Kohl auf Zwei startete wieder sehr gut, brachte dann aber ihre Gegnerin mit vielen eigenen unnötigen Fehlern wieder ins Spiel (6:4, 1:6, 4:10). Danièle Grupp auf Drei konnte ihre Siegchancen leider nicht nutzen (6:7, 3:6). Claudia Oltersdorf auf Vier kam gegen die Routine ihrer Gegnerin nicht an.
Damit lag man bereits nach den Einzeln mit 1:3 im Rückstand. Lediglich das Einser-Doppel Miese/Grupp konnte mit einer tollen Energieleistung noch einen Sieg bzw. Pluspunkt erreichen (6:1, 6:3). Das Zweier-Doppel Kohl/Oltersdorf hatte keine Siegchance. Bei noch einem ausstehender Spiel hat die Mannschaft eine gute Chance für einen Tabellennmittelplatz.

Herren (Bezirksstaffel 2): TA SV Bolheim – TCO 6:0
Im letzten Rundenspiel wäre ein besseres Ergebnis durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Damit schließt die Mannschaft die Runde auf dem vorletzten Tabellenplatz ab.

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TA SG Bettringen 9:0
Der klare Sieg gegen die Gäste aus Bettringen am letzten Spieltag kann nicht wirklich über die Entäuschung hinwegtrösten den Aufstieg bzw. die Meisterschaft bereits am vorletzten Spieltag gegen Böbingen verloren zu haben. Andy Nassal auf Eins (6:1, 6:2), Andreas Werner auf Drei (6:0, 6:4), Dirk Hellweg auf Vier (6:3, 6:3), Matthias Beier auf Fünf (6:2, 6:1) und Patrick Ebbers auf Sechs (6:0, 6:1) waren ihren Gegnern in allen Belangen überlegen. Lediglich Marco Monzheimer auf Sechs musste sich mächtig anstrengen um seinen aufopfernd kämpfenden Gegner zu besiegen (6:2, 6:7, 10:1). Mit einem uneinholbaren Vorsprung von 6:0 ging man locker in die Doppel die alle gewonnen wurden: Einser-Doppel Nassal/Ebbers: 6:4, 6:1; Zweier-Doppel Monzheimer/ Beier: 6:0, 6:1; Dreier-Doppel Werner/Hellweg: 6:4, 6:2.

Herren 50 (Bezirksliga): TC Riesbürg – TCO 4:5
Hochmotiviert ging die Herren 50 Mannschaft in diese Begegnung: Ein hoher Sieg hätte den Klassenerhalt bedeuten können. Nach den Einzeln sah es noch so aus als ob dies zu schaffen wäre denn man lag mit 5:1 vorne. Doch dann wurden unerwarteter Weise alle drei Doppel zum Teil unglücklich verloren. Detlef Monzheimer auf Eins fand immer die richtige Antwort auf die Angriffsversuche seines Gegners (6:0, 6:2). Benno Hofmann auf Zwei bekam mit zunehmender Spieldauer seinen Gegner immer besser in den Griff (7:5, 6:4), Hubert Wunderle auf Drei kam nach schlechtem Start immer besser in Fahrt und ließ seinem Gegner im Match-Tiebreak keine Chance (4:6, 6:2, 10:1). Volkmar Keßler auf Vier wusste immer noch eine bessere Antwort auf die Attacken seines Gegners (7:6, 6:1). Uwe Eckartsberg ließ sich zu oft auf lange Ballwechsel ein die ihn mit zunehmender Spieldauer zum Nachteil gereichten (6:2, 4:6, 8:10). Norman Weber auf Sechs war in fast jeder Spielsituation Herr der Lage (6:2, 6:3). Das Einser-Doppel Detlef Monzheimer/Benno Hofmann verlor sehr unglücklich den Match-Tiebreak (4:5, 6:1, 8:10). Das Zweier-Doppel Wunderle/Keßler wurde von dem gegnerischen Doppel zu Beginn komplett auf dem falschen Fuß erwischt und erholte sich davon in der Folge nicht mehr (0:6, 4:6). Das Dreier-Doppel Eckartsberg/Weber fand kein Mittel gegen die sicher agierenden Gegner (4:6, 2:6). Trotz des Gesamtsiegs hat man den Klassenerhalt leider nicht geschafft.


geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 18:55 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TA TV Mögglingen – TCO
Dieses Spiel wurde auf den diesen Freitag 5.7. 16 Uhr verlegt.

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Ellenberg 4:2
Die guten Leistungen in den letzten Spielen drückte sich nun endlich bei dieser Begegnung als zahlenmäßiger Erfolg aus: Drei Einzel und ein Doppel wurden klar gewonnen. Tanja Hut auf Eins ließ ihrer Gegnerin keine Zeit zum Luft holen und setzte sie mit schnellen Bällen ständig unter Druck (6:3, 6:1). Tanja Zinnbauer auf Zwei dominierte ihre Gegnerin ebenso eindrucksvoll (6:0, 6:1). Carolin Zotz auf Drei begann stark verlor aber mit zunehmender Spieldauer ihre Konzentration und verlor schließlich deshalb auch den Match-Tiebreak(6:1, 5:7, 5:10). Jana Mebert auf Vier behielt auch in kritischen Situationen den Überblick und machte ihren ersten Einzelsieg perfekt (6:2, 6:4). Damit stand es 3:1 nach den Einzeln. Das Zweier-Doppel Zinnbauer/Mebert holte dann mit einem klaren 6:2, 6:2 Matchgewinn den siegbringenden vierten Punkt. Das Einser-Doppel Hut/Zotz kämpfte aufopferungsvoll scheiterte aber im Match-Tiebreak ganz unglücklich (6:3, 3:6, 6:10). Sollte gegen den Tabellennachbarn in Tannhausen im letzten Spiel auch noch ein Sieg gelingen ist ein guter Mittelplatz sicher.

Damen 40 (Oberligastaffel): TCO – TC TSV Westhausen 5:1
Wieder schaffte die Damen 40-Mannschaft einen klaren Sieg. Lediglich Dagmar Riegel auf Zwei musste infolge einer Verletzung ihrer Gegnerin im Match-Tiebreak den Sieg überlassen (4:6, 6:2, 1:10). Anna Maria Blahnik auf Eins (6:0, 6:3), Heidrun Kulisch-Huep auf Drei (6:3, 6:2) und Anja Königer auf Vier (6:0, 6:1) ließen mit einer tadellosen Leistung ihre Gegnerinnen nie wirklich ins Spiel kommen. Beide Doppel gingen ebenfalls an die TCO-Damen: Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep: 6:4, 7:5; Zweier-Doppel Riegel/Königer 6:3, 6:2. Die Mannschaft steht nun ungeschlagen auf Tabellenplatz Eins und muß am letzten Spieltag gegen Tabellennachbarn Grossbettlingen mindestens noch zwei Siege bzw. Match-Punkte machen um Meisterschaft und Aufstieg sicherzustellen.

Damen 40-2 (Bezirkstaffel 1): TA TURA Untermünkheim – TCO 5:1
Die “Zweite“ der Damen 40-Mannschaft konnte in dieser Begegnung nicht in stärkster Besetzung antreten, zeigte aber trotzdem eine gute kämpferische Leistung. Susanne Scholz auf Eins hatte nach gewonnenem ersten Satz das Glück im Match-Tiebreak nicht auf ihrer Seite (3:6, 7:5, 6:10). Margit Kohl auf Zwei startete sehr gut, ihre Gegnerin allerdings wurde dann immer besser (6:1, 1:6, 1:10). Sowohl Claudia Oltersdorf auf Drei als auch Angelika Calabek unterlagen aufgrund fehlender Wettbewerbserfahrung. Damit lag man bereits nach den Einzeln mit 0:4 im Rückstand. Lediglich das Einser-Doppel Scholz/Kohl konnte mit einer tollen Energieleistung noch einen Sieg bzw. Pluspunkt erreichen (3:6, 6:4, 10:7). Das Zweier-Doppel Oltersdorf/Calabek war hochmotiviert aber es reichte nicht. Die Mannschaft ist mit dieser Niederlage auf einen Tabellenmittelplatz abgeruscht.

Herren (Bezirksstaffel 2): TC Herbrechtingen – TCO 4:2
Gegen die starken Gäste aus Herbrechtingen wäre mit etwas mehr Konzentration eine Überraschung möglich gewesen. Kevin Schoch auf Zwei (3:6, 2:6) und Florian Fischer auf Drei (5:7, 4:6) konnten ihre möglichen Siegchancen leider nicht in positiv Zählbares umsetzen. Julian Oltersdorf auf Vier kämpfte seinen starken Gegner bravourös und nervenstark im zweiten Satz nieder (6:3, 7:6). Marius Müller auf Eins musste die hohe Überlegenheit seines Gegners anerkennen und verlor klar. Mit einem 1:3 Rückstand ging man in die Doppel. Das Zweier-Doppel Schoch/Oltersdorf harmonierte eindrucksvoll und gewann verdient (6:0, 6:3) während das Einser-Doppel Müller/Fischer chancenlos war. Falls im letzten Spiel gegen Bolheim noch ein Sieg gelingt hat man einen guten Tabellenmittelplatz sicher.

Herren 30 (Bezirksliga): TF Böbingen – TCO 6:3
In diesem Endspiel um Meisterschaft und Aufstieg zog die TCO-Mannschaft mit zwei knapp verlorenen Match-Tiebreaks sehr unglücklich den Kürzeren. Adam Borsay auf Eins fand gegen seinen starken Gegner kein wirksames Mittel ihn entscheidend unter Druck zu bringen (2:6, 2:6). Andy Nassal auf Zwei fehlte aufgrund einer zwar geheilten Verletzung die Spielpraxis und verlor nach eigentlich gutem Beginn (4:6, 2:6). Marco Monzheimer auf Drei konnte sein Niveau vom ersten Satz nicht halten und unterlag (5:7, 1:6). Sowohl Christoph Hensche auf Vier als auch Andreas Werner auf Fünf mussten mit viel Pech jeweils den Match-Tiebreak ihren Gegnern überlassen (7:6, 4:6, 8:10 bzw. 2:6, 6:3, 5:10). Matthias Beier auf Sechs blieb es vorbehalten mit toller kämpferischer Leistung den einzigen Siegpunkt im Einzel für die Herren 30 zu holen (7:5, 3:6, 10:5). Mit einem uneinholbaren Rückstand von 1:5 ging man in die Doppel. Das Zweier-Doppel Borsay/Beier und das Dreier-Doppel Hensche/Werner gewannen und konnten noch eine Verschönerung des Endergebnisses erreichen. Das Einser-Doppel Nassal/Monzheimer verlor knapp im Match-Tiebreak. Mit dieser “Endspielniederlage“ hat man Meisterschaft und Aufstieg leider knapp verpasst. Trotzdem kann man mit den begeisternden Spielen der Mannschaft voll zufrieden sein.

Herren 50 (Bezirksliga): TA TV Neuler – TCO 8:1
Das Spiel wurde aufgrund der schlechten Wetterlage in der Tennishalle in Neuler ausgetragen. Es blieb trotz aller Bemühungen der Mannschaft ein gutes Ergebnis zu erreichen nur Volkmar Keßler auf Vier vorbehalten den Ehrenpunkt zu holen. Detlef Monzheimer auf Eins, Benno Hofmann auf Zwei, Hubert Wunderle auf Drei, Uwe Eckartsberg auf Fünf und Michael Oweger auf Sechs fanden keine Mittel um ihre sicheren Gegner in die Knie zu zwingen. Mit etwas mehr Fortune hätte das Einser-Doppel Detlef Monzheimer/Benno Hofmann fast noch die Wende gegen ihre sehr sicher spielenden Gegner geschafft aber nach verlorenem ersten Satz hatte man dann im Tiebreak des zweiten Satzes leider kein Glück. Das Zweier-Doppel Keßler/Eckartsberg startete gut konnte dieses Niveau aber nicht durchhalten. Das Dreier-Doppel Oweger/Adi Fischer machte zu viele leichte Fehler um ins Spiel zu kommen und verlor. Jetzt hilft am letzten Spieltag beim Abstiegsmitkonkurenten TC Riesbürg nur noch ein Wunder bzw. ein hoher Sieg um den Abstieg zu vermeiden.



geschrieben von - Regine Kurz


29. Juli 2013, 18:53 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2):
TA TSV Untergröningen – TCO 5:1
Wieder zeigte die Mannschaft eine gute Leistung, aber es reicht noch nicht zu einem Erfolg. Julia Hasenmeile auf Eins fand kein Mittel ihre Gegnerin ihrerseits unter Druck zu setzen (1:6, 1:6). Ebenso erging es Lena Beck auf Zwei (3:6, 0:6) und Lea-Sophie Kurz auf Drei (2:6, 3:6). Laura Trittler auf Vier holte sich mit kämpferischem Einsatz den Sieg im Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 10:7)). Nach den Einzeln stand es somit 1:3. Das Einser-Doppel Hasenmaile/Beck fand zu spät ins Spiel (0:6, 3:6) während das Zweier-Doppel Kurz/Trittler zwar mit zunehmender Spieldauer immer besser wurde aber letztlich nicht belohnt wurde (2:6, 6:7).

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TA TSV Essingen 0:6
Das zahlenmäßige Ergebnis spiegelt nicht den knappen Ausgang der Einzel wider: Drei Einzel wurden ganz knapp im Match-Tiebreak verloren. Tanja Hut auf Eins kämpfte mit allem Ehrgeiz gegen ihre starke Gegnerin um dann den Match-Tiebreak unglücklich zu verlieren (6:7, 6:2, 7:10). Carolin Zotz auf Zwei erging es ebenso (4:6, 6:3, 9:11). Jana Mebert auf Vier schaffte es nicht ihre Gegnerin zu Fehlern zu zwingen (2:6, 2:6). Regine Kurz auf Vier hatte den Sieg im Match-Tiebreak bereits vor Augen um ihn dann doch noch unglücklich zu verlieren (3:6, 6:4, 9:11). Leider waren beide Doppel nicht in der Lage das Ergebnis noch etwas besser zu gestalten: Einser-Doppel Hut/Kurz: 3:6,2:6; Zweier-Doppel Zotz/Mebert: 5:7, 2:6. Obwohl sich die Mannschaft teuer verkauft ist es ihr noch nicht gelungen einen Sieg einzufahren. Dies sollte aber am nächsten Spieltag zuhause gegen Tabellennachbarn Ellenberg gelingen.

Damen 40 (Oberligastaffel): TCO - TC Meckenbeuren-Kehlen 6:0
Dieser hohe Sieg der Damen 40-Mannschaft war zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. Den Gästen wurde nicht ein einziger Satzgewinn gewährt. Anna Maria Blahnik auf Eins (6:1, 6:1), Dagmar Riegel auf Zwei (6:3, 6:2), Heidrun Kulisch-Huep auf Drei (6:0, 6:1) und Anja Königer auf Vier (6:0, 6:1) dominierten mit einer tadellosen Leistung ihre Gegnerinnen in jeder Phase des Spiels. Beide Doppel waren ebenso eine klare Angelegenheit für die TCO-Damen: Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep: 6:0, 6:1; Zweier-Doppel Riegel/Königer 6:0, 6:3. Ungeschlagen steuert die Mannschaft nun in Richtung Meisterschaft.

Damen 40-2 (Bezirkstaffel 1): TCO – SPG Durlangen/Spraitbach 1 5:1
Die “Zweite“ der Damen 40-Mannschaft zeigte eine tolle Leistung und gewann in dieser Höhe verdient. Maria Scherner auf Eins bot eine bravouröse Leistung obwohl sie den Match-Tiebreak unglücklich ganz knapp verlor (6:3, 3:6, 8:10). Heidrun Miese auf Zwei stellte sich vor allem im 2. Satz immer besser auf ihre Gegnerin ein (7:5, 6:2). Susanne Scholz auf Drei ließ nie einen Zweifel aufkommen dass sie diese Match gewinnt (6:2, 6:0). Margit Kohl auf Vier musste immer Zwischenspurts einlegen um ihre Gegnerin auf Distanz zu halten (6:2, 6:4). Mit einer 3:1 Führung ging man in die Doppel die beide gewonnen wurden: Einser-Doppel: Miese/Scholz: 6:2, 6:2; Zweier-Doppel: Scherner/Kohl: 6:4, 6:4. Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft bereits auf einen Aufstiegsplatz katapultiert.

Herren (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Gerstetten 5:1
Mit einer tollen kämpferischen Leistung schaffte es die Mannschaft den ersten Sieg in dieser Saison einzufahren. Pablo Priemer auf Eins startete sehr gut ins Match, machte aber gegen das immer defensiver werdende Spiel seines Gegners zuviele unerzwungene Fehler (6:2, 3:6, 4:10). Kevin Schoch auf Zwei dominierte seinen Gegner klar (6:3, 6:0). Florian Fischer auf Drei überstand kritische Situationen mit klug gespielten Passierbällen (7:5, 6:4). Julian Oltersdorf auf Vier wurde mit fortschreitender Spieldauer immer sicherer und gewann letztlich verdient (7:5, 6:3). Mit einem 3:1 ging man in die Doppel. Beide Doppel zeigten sehr gute Leistungen: Einser-Doppel Priemer/Schoch: 6:3, 6:3; Zweier-Doppel Fischer/Oltersdorf: 6:1, 7:6. Mit diesem Sieg hat man sich Richtung Tabellenmitte geschoben.

Herren 30 (Bezirksliga): TA TSG Hofherrnweiler-Unterr. – TCO 1:8
Die Herren 30 Mannschaft landete wieder einen eindrucksvollen Auswärtssieg. Adam Borsay auf Eins drückte seinem Gegner sein Spiel auf und gewann souverän (6:2, 6:0). Christoph Hensche auf Zwei fand immer die richtigen Antworten auf die Angriffsbemühungen seines Gegners (6:2, 6:3). Andreas Werner auf Drei unterlag im entscheidenden Match-Tiebreak ganz knapp (6:3, 1:6, 8:10). Dirk Hellweg auf Vier kam mit zunehmender Spieldauer seinen Gegner immer besser in den Griff (7:6, 6:2). Matthias Beier auf Fünf behielt auch in brenzligen Situationen die Nerven und die Übersicht (7:5, 7:5). Patrick Ebbers auf Sechs zwang seinen Gegner in entscheidenden Momenten mit druckvollem Spiel zu Fehlern (7:5, 6:3). Mit einem Spielstand von 5:1 ging man in die Doppel. Alle Doppel wurden mit tollen Spielzügen klar gewonnen: Einser-Doppel Hensche/Werner: 6:0, 6:2; Zweier-Doppel Borsay/Beier: 6:0, 6:2; Dreier-Doppel Hellweg/Ebbers: 6:3, 6:4. Damit führt die Mannschaft die Tabelle an und ist nun ein heißer Anwärter auf Meisterschaft und Aufstieg.

Herren 50 (Bezirksliga): TCO – TA TV Herlikhofen 1:8
Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Herlikhofen traf die TCO-H50-Mannschaft auf eine sehr spielstarke und ausgeglichene Gastmannschaft. Nur Benno Hofmann auf Eins konnte sein Spiel mit schnellen und langen Bällen gewinnen (6:4, 6:1). Hubert Wunderle auf Zwei, Rudi Koller auf Drei, Uwe Eckartsberg auf Fünf und Michael Oweger auf Sechs mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Volkmar Keßler auf Vier verpasste seine Siegchance ganz knapp im Match-Tiebreak. Damit lag man bereits nach den Einzeln mit 1:5 zurück. Das Dreier-Doppel Adi Fischer/Johann Czivisz hatte bei ausgeglichenem Spiel Pech im Match-Tiebreak. Sowohl das Einser-Doppel Hofmann/Wunderle als auch das Zweier-Doppel Keßler/Eckartsberg kämpften mit allen ihren Mitteln schafften es aber nicht ihre Gegner in die Knie zu zwingen. Mit dieser neuerlichen Niederlage wird es nun ganz schwer bei noch zwei ausstehenden Auswärtsspielen die Klasse zu halten.


geschrieben von - Regine Kurz


18. Juni 2013, 15:39 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TC Schechingen – TCO 6:0
Alle Bemühungen der TCO-Juniorinnen blieben leider wieder ohne zählbaren Erfolg. Nadja Wesp auf Eins hatte im entscheidenden Match-Tiebreak nicht das nötige Glück (3:6, 6:4, 5:10). Julia Hasenmaile auf Zwei fehlte in entscheidenden Momenten die Konzentration (3:6, 4:6).. Lea-Sophie Kurz auf Drei musste ihrer immer stärker werdenden Gegnerin den Sieg überlassen (3:6, 0:6). Mannschaftsneuling Nina Riegel fehlte noch die Matchpraxis um mehr aus ihrem Möglichkeiten zu machen (2:6, 0:6). Nach den Einzeln stand es somit 0:4. Das Einser-Doppel Wesp/Hasenmaile bot eine gute Leistung gegen eingespielte Gegnerinnen (3:6, 3:6). Das uneingespielte Zweier-Doppel Kurz/Riegel hatte nicht die spielerischen Mittel ihre Gegnerinnen zu Fehlern zu zwingen.

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TA DJK SG Schwabsberg-Buch 2:4
Leider ging auch diese Begegnung trotz guter Siegchancen verloren. Tanja Hut auf Eins kam erst im zweiten Satz in Fahrt, hatte dann aber im umkämpften Match-Tiebreak nicht das Glück auf ihrer Seite (4:6, 6:2, 8:10). Tanja Zinnbauer auf Zwei zeigte bei ihrem Mannschaftsdebut eine tolle Leistung und gewann souverän (6:0, 6:3). Carolin Zotz auf Drei (3:6, 2:6) und Jana Mebert auf Vier (4:6, 1:6) unterlagen aufgrund zu vieler unerzwungener Fehler. Mit einem Rückstand von 1:3 ging man in die Doppel. Obwohl das Zweier-Doppel Zinnbauer/Mebert ihr Spiel mit toller kämpferischer Einstellung gewinnen konnte (6:4, 6:4), musste das Einser-Doppel Hut/Zotz den Sieg ihren Gegnerinnen überlassen (1:6, 4:6). Trotz der beiden Auftaktniederlagen hat die Mannschaft das Potential für einen guten Tabellenmittelplatz.

Damen 40 (Oberligastaffel): TCO – TV Schwäbisch Gmünd 4:2
Die beiden großartig herausgespielten Erfolge im Doppel entschieden diese Begegnung zugunsten der TCO-Damen. Anna Maria Blahnik auf Eins dominierte mit einer tadellosen Leistung ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels (6:2 6:2). Dagmar Riegel auf Zwei konnte ihre gute Leistung nicht in einen Sieg ummünzen (4:6, 3:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Drei konterte fast jeden Angriffsversuch ihrer Gegnerin mit platzierten und unerreichbaren Passier- und Crossbällen (6:1, 6:1). Susanne Scholz auf Vier konnte die sich ihr bietenden Siegchancen nicht verwerten (4:6, 3:6. Bei einem Spielstand von 2:2 nach den Einzeln mussten also die Doppel die Entscheidung bringen. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep zwang mit perfekt aufgebauten Spielzügen ihre Gegnerinnen in die Knie (6:2, 6:3). Das Zweier-Doppel Riegel/Scholz harmonierte mit zunehmender Spieldauer immer besser und gewann den Match-Tiebreak im Endspurt (3:6, 7:5, 10:8). Mit diesem zweiten Sieg in Folge führt die Mannschaft die Tabelle an.

Damen 40-2 (Bezirkstaffel 1): TCO – TC Aalen 5:1
Die “Zweite“ der Damen 40-Mannschaft landete mit einer beeindruckenden Leistung einen sicheren Heimsieg gegen die Lokalrivalinnen aus Aalen. Nach gewissen Schwierigkeiten jeweils im ersten Satz ins Spiel zu finden ließen Maria Scherner auf Eins (7:5, 6:2), Susanne Scholz auf Zwei (7:5, 6:1) und Margit Kohl auf Drei (7:5, 6:2) ihren Gegnerinnen dann im zweiten Satz keine Chance mehr. Nicht zu ihrer Form fand dagegen an diesem Tag Danièle Grupp auf Vier (1:6, 2:6). Mit einer 3:1 Führung ging man in die Doppel die beide souverän jeweils 6:1, 6:4 gewonnen wurden: Einser-Doppel: Heidrun Miese/Susanne Scholz, Zweier-Doppel: Margit Kohl/Danièle Grupp. Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft bereits einen Tabellenplatz in der oberen Hälfte erkämpft.

Herren (Bezirksstaffel 2): TCO – TA TV Steinheim 2:4
Obwohl die TCO-Mannschaft alles versucht hat musste man den Sieg den Gästen aus Steinheim überlassen. Nur Kevin Schoch auf Drei vermochte nach ganz schlechtem Start das Spiel im Match-Tiebreak zu seinen Gunsten zu drehen (0:6, 6:3, 10:6). Marius Müller auf Eins (3:6, 3:6), Michael Oweger auf Zwei (4:6, 1:6) und Lars Huep auf Vier (5:7, 3:6) fanden kein entscheidendes Mittel ihre Gegner in den Griff zu bekommen. Mit einem Rückstand von 1:3 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Müller/Schoch holte mit einer tollen Leistung noch einen Pluspunkt (7:5, 6:4) während das Zweier-Doppel Oweger/Huep vor allem im zweiten Satz zu unkonzentriert agierte (4:6, 0:6). Mit den bisher gezeigten Leistungen sollte es aber trotzdem möglich sein einen Tabellenmittelplatz zu erreichen.

Herren 30 (Bezirksliga): TA DJK SG Schwabsberg – TCO 2:7
Die Herren 30 Mannschaft zeigte vor allem im Doppel ihre Spielstärke und gewann deshalb in dieser Höhe verdient. Adam Borsay auf Eins zeigte seinem sehr spielstarken Gegner gleich von Anfang an dass er nichts zu verschenken hat (6:1, 6:3). Marco Monzheimer auf Zwei fand nie richtig ins Spiel und verlor (1:6, 3:6). Christoph Hensche auf Drei dominierte dagegen seinen Gegner nach Belieben (6:1, 6:2). Andreas Werner auf Vier konnte an diesem Tag seine Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen und unterlag (4:6, 3:6). Matthias Beier auf Fünf zeigte gegen einen nie aufgebenden Gegner große Kämpferqualität und rang ihn im Match-Tiebreak nieder (7:5, 6:7, 11:9). Neuling Patrick Ebbers auf Sechs machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und fertigte ihn fast mit der Höchststrafe ab (6:0, 6:1). Mit einem Spielstand von 4:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Monzheimer/Beier kämpfte sich im Match-Tiebreak zum Sieg (6:4, 3:6, 10:6). Sowohl das Zweier-Doppel Borsay/Ebbers (6:3, 6:0) als auch das Dreier-Doppel Hensche/Werner (6:2, 6:3) boten eine überzeugende Leistung und holten weitere zwei Pluspunkte zum 7:2 Gesamtsieg. Damit spielt die Mannschaft ganz oben in der Tabelle mit.

Herren 50 (Bezirksliga): TC Hüttlingen – TCO 7:2
Wieder wurde die Begegnung bereits in den Einzeln verloren: Statt eines möglichen 3:3 nach den Einzeln lag man bereits unglücklicherweise mit 1:5 hinten. Detlef Monzheimer auf Eins konnte seine Konzentration im Match-Tiebreak nicht hoch halten und verlor so trotz guter Leistung (6:3, 5:7, 4:10). Benno Hofmann auf Zwei beherrschte seinen Kontrahenten in jeder Phase des Spiels und konterte dessen Angriffsversuche mit tollen Passierbällen (6:2, 6:1). Hubert Wunderle auf Drei fand letztlich gegen die sehr defensive aber sichere Spielweise seines Gegners kein entscheidendes Gegenmittel (4:6, 3:6). Volkmar Keßler auf Vier wurden die außergewöhnlich vielen Linienbälle seines Gegners zum Verhängnis (2:6, 1:6). Uwe Eckartsberg auf Fünf kam gegen seinen laufstarken und sehr defensiv und sicher spielenden Gegner nie in eine entscheidende spielbestimmende Position (2:6, 0:6). Michael Oweger auf Sechs konnte seine durchaus vorhandenen Siegchancen in entscheidenden Momenten leider nicht nutzen (4:6, 6:7). Nur noch das Einser-Doppel Monzheimer/Hofmann konnte mit einer tollen Leistung im Match-Tiebreak noch einen Pluspunkt holen (7:5, 3:6, 12:10). Das Zweier-Doppel Wunderle/Keßler erspielte sich gute Möglichkeiten war aber in vielen Situationen zu unkonzentriert (1:6, 3:6). Das Dreier-Doppel war in einem Marathonmatch nicht mit Fortuna im Bunde und verlor erst im Match-Tiebreak äußerst unglücklich (5:7 6:4, 4:10). Trotz des ungünstigen Tabellenstands muss die Mannschaft in den nächsten Spielen konzentriert weiter spielen um die Klasse zu halten.


Nächste Verbandsrundenspieltermine (3. Spieltag)
Samstag, 22. Juni
Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TA TSV Untergröningen – TCO (ab 9:30 Uhr)
Herren 50 (Bezirksliga): TCO – TA TV Herlikhofen (ab 14:00 Uhr)

Sonntag, 23. Juni
Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TA TSV Essingen (ab 9:30 Uhr)
Damen 40 (Oberligastaffel) TCO - TC Meckenbeuren-Kehlen (ab 10:00 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 1): TCO – SPG Durlangen/Spraitbach 1 (ab 9:30 Uhr)
Herren (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Gerstetten (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Bezirksliga): TA TSG Hofherrnweiler-Unterr.– TCO (ab 9.30 Uhr)


geschrieben von - Regine Kurz


18. Juni 2013, 15:36 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TCO – TA SSV Hermaringen 0:6
Die hoch motivierten jungen Spielerinnen kämpften zwar mit großen Anstrengungen aber es reichte leider zu keinem Spielsieg. Sowohl Nadja Wesp auf Eins (6:7, 6:4) als auch Julia Hasenmaile auf Zwei (5:7, 3:6) fehlte das notwendige Glück die durchaus vorhandenen Siegchancen zu nutzen. Lena Beck auf Drei und Lea-Sophie Kurz auf Vier mussten dagegen die spielerische Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen. Nach den Einzeln stand es somit 0:4. Das Zweier-Doppel Hasenmaile/Beck bot ein begeisterndes und spannendes Match und verlor nur ganz knapp im Match-Tiebreak (2:6, 6:2, 7:10) während das Einser-Doppel Wesp/Kurz ihren Gegnerinnen den Sieg trotz guten Spiels nicht streitig machen konnten (3:6, 2:6).

Damen (Bezirksstaffel 2): TA SV Neresheim – TCO 3:3 (Sätze 8:6)
An diesem ersten Spieltag verlor die Damenmannschaft aufgrund des etwas schlechteren Satzverhältnisses sehr unglücklich. Tanja Hut auf Eins zeigte eine tolle kämpferische Leistung und gewann den umkämpften Match-Tiebreak im Endspurt (6:4, 4:6, 13:11). Carolin Zotz auf Zwei hatte wenig Mühe ihre Gegnerin auf Distanz zu halten (6:2, 6:2). Jana Mebert auf Drei und Claudia Oltersdorf auf Vier unterlagen bei ihrem ersten Mannschaftsspiel trotz guter Leistung. Beim Stand von 2:2 nach den Einzeln war aber im Doppel noch alles drin. Obwohl das Einser-Doppel Zotz/Mebert knapp im Match-Tiebreak gewann (6:7, 6:3, 10:8) konnte das Zweier-Doppel Hut/Oltersdorf trotz aller Bemühungen den möglichen Gesamtsieg nicht unter Dach und Fach bringen.

Damen 40 (Oberligastaffel): SPG Neenstetten/Westerstetten – TCO 1:5
Mit einem klaren Auswärtssiegsieg starteten die Damen 40 in die diesjährige Oberligastaffelsaison. Anna Maria Blahnik auf Eins ließ ihrer aufopferungsvoll kämpfenden Gegnerin mit einer tadellosen Leistung keine Chance (6:1, 6:0). Dagmar Riegel auf Zwei konnte ihre Siegchance im Match-Tiebreak leider nicht verwerten und unterlag denkbar knapp (6:3, 3:6, 9:11). Heidrun Kulisch-Huep auf Drei dominierte ihre Gegnerin in jeder Phase des Spiels (6:1, 6:1). Susanne Scholz auf Vier steuerte mit taktisch klugem Spiel einen weiteren Siegpunkt bei (6:2, 6:3). So lag man nach den Einzeln bereits mit 3:1 vorne. Anschließend dominierten beide Doppel: Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep gewann 6:1, 6:2 und das Zweier-Doppel Riegel/Scholz 6:1, 6:1. Mit diesem deutlichen 5:1 Auswärtssieg setzte sich die Mannschaft auf den ersten Tabellenplatz.

Damen 40-2 (Bezirkstaffel 1): TCO – TA SG Bettringen 3:3 (Sätze 6:6, Spiele: 50:50)
Es ist ganz bitter dass trotz des Gleichstands bei Matches, Sätzen und Spielen dieses „Unentschieden“ als Sieg für die Mannschaft gewertet wird die das Einser-Doppel gewinnt. Dabei hatte die Gastmannschaft die Nase vorne. Für die Punkte im Einzel sorgten mit überragenden Leistungen Margit Kohl auf Drei (6:1, 6:0) und Danièle Grupp auf Vier (6:1, 7:5). Nicht zu ihrer Form fanden dagegen an diesem Tag Maria Scherner auf Eins (4:6, 1:6) und Heidrun Miese auf Zwei (1:6, 2:6). So stand es nach den Einzeln 2:2. Das Zweier-Doppel Miese/Grupp holte mit sehr guter kämpferischer Leistung einen weiteren Pluspunkt (6:3, 6:4) während das Einser-Doppel Scherner/Kohl ihre Chancen nicht nutzen konnte (2:6, 3:6).

Herren (Bezirksstaffel 2): TA SB Heidenheim – TCO 4:2
Trotz der Niederlage der TCO-Mannschaft kann man mit der Leistung und Ergebnis zufrieden sein. Marius Müller auf Eins behielt in jeder Situation die Nerven und gewann schließlich sicher mit 6:1, 6:4. Michael Seeling auf Vier konterte jede Anstrengung seines Gegners und gewann am Ende verdient (7:6, 6:3). Fehlende Spielpraxis waren die Gründe dass sowohl Kevin Schoch auf Zwei (1:6, 1:6) als auch Julian Oltersdorf auf Drei (1:6, 1:6) verloren. Mit einem Spielstand von 2:2 ging man in die Doppel. Das Zweier-Doppel Schoch/Oltersdorf vergab unglücklich die sich bietende Siegchance im Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 6:10). Das Einzer-Doppel Müller/Seeling fand kein Mittel um ihre sicher agierenden Gegner entscheidend zu passieren (3:6, 1:6).

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TA SB Heidenheim 6:3
Die Herren 30 Mannschaft startete mit einer feinen Mannschaftsleistung in die neue Spielsaison. Adam Borsay auf Eins spielte mit seinem sehr spielstarken Gegner auf Augenhöhe hatte aber im Match-Tiebreak nicht das Glück auf seiner Seite (6:7, 7:6, 9:11). Ebenso erging es Dirk Hellweg auf Fünf (6:4, 4:6, 7:10). Dagegen dominierten Andreas Nassal auf Zwei (6:1, 6:1), Christoph Hensche auf Drei (6:2, 6:3) und Matthias Beier auf Sechs (6:0, 6:3) ihre Gegner. Andreas Werner auf Vier zeigte im Endspurt Kämpferqualitäten und konterte alle Bemühungen seines Gegners mit taktischer Raffinesse (7:6, 3:6, 10:6). Mit einem Spielstand von 4:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel startete gut verlor aber gegen immer stärker werdende Gegner in einer äußerst niveauvollen Begegnung schließlich unglücklich das Match (6:2, 1:6, 6:10). Sowohl das Zweier-Doppel Hensche/Werner (6:2, 6:3) als auch das Dreier-Doppel Hellweg/Beier (6:1, 6:2) boten eine überzeugende Leistung und holten weitere zwei Pluspunkte zum 6:3 Gesamtsieg.



Herren 50 (Bezirksliga): TCO – TC Waldstetten 2:7
Den Herren 50 wurden die unglücklich verlorenen drei Match-Tiebreaks in den Einzeln zum Verhängnis. Detlef Monzheimer auf Zwei fand nicht zu seiner gewohnten Spielstäke und verlor (1:6, 3:6). Benno Hofmann auf Zwei beherrschte seinen Kontrahenten nach knapp verlorenem 1. Satz im zweiten Satz klar verlor dann aber unglücklich den Match-Tiebreak (6:7, 6:2, 8:10). Ebenso erging es Hubert Wunderle auf Drei (3:6, 6:1, 3:10). Volkmar Kessler auf Vier steigerte sich nach Anlaufschwierigkeiten im 1. Satz, verlor dann aber auch den Match-Tiebreak mit viel Pech (1:6, 7:6, 11:13). Uwe Eckartsberg auf Fünf bestätigte mit einem sicheren Sieg seine aktuelle gute Form und holte den einzigen Pluspunkt im Einzel (6:3, 6:3). Norman Weber auf Sechs fand zu spät ins Spiel und verlor letztlich durch zu viele eigene unerzwungene Fehler (0:6, 4:6). Mit einem uneinholbaren Rückstand von 1:5 ging man anschließend in die Doppel. Nur noch das Dreier-Doppel Eckartsberg/Weber konnte mit einer tollen Leistung noch einen Siegpunkt holen (7:5, 6:2). Die beiden anderen Doppel wurden trotz allen Bemühens verloren: Einser-Doppel Monzheimer/Hofmann mit 3:6, 4:6, Zweier-Doppel Wunderle/Kessler mit 6:7, 2:6.


Nächste Verbandsrundenspieltermine (2. Spieltag)
Samstag, 15. Juni
Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TC Schechingen – TCO (ab 9:30 Uhr)
Damen 40 (Oberligastaffel) TCO - TV Schwäbisch Gmünd (ab 14:00 Uhr)
Herren 50 (Bezirksliga): TA TSV Hüttlingen – TCO (ab 14:00 Uhr)

Sonntag, 16. Juni
Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TA DJK SG Schwabsberg-Buch (ab 9:30 Uhr)
Damen 40-2 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Aalen (ab 9:30 Uhr)
Herren (Bezirksstaffel 1): TCO – TA TV Steinheim (ab 9:30 Uhr)
Herren 30 (Bezirksliga): TA DJK SG Schwabsberg-Buch – TCO (ab 9.30 Uhr)

Tennisinteressierte Mitbürger sind wie immer auf der Tennisanlage des TCO zur Unterstützung der TCO-Mannschaften bei ihren Heimspielen herzlich willkommen.

Arbeitsdienst beim Stadtfest
Der TCO ist wieder auf dem Oberkochener Stadtfest vom 28.-30. Juni vertreten. Am Stand des TCO wird Weizenbier, süßer Sprudel und Cola ausgeschenkt. Es können daher noch fehlende Arbeitsstunden von den Mitgliedern abgeleistet werden (Vor allem die Arbeitsschichten am Sonntag den 30.6. müssen noch besetzt werden!!). Bitte tragt Euch in die im Clubhaus ausgehängte Liste ein.

Werbeaktion Schnuppermitgliedschaft
Alle am Tennissport interessierten Mitbürger können im Monat Mai im Rahmen einer vom TCO angebotenen Mitgliederwerbeaktion ‚TCO-Schnuppermitgliedschaft’ die Tennisplätze für vier Wochen unbeschränkt für nur € 20.- (Jugendliche bis 18 Jahre €10.-) benutzen. Gerne stellen sich TCO Vereinsmitglieder nach Absprache als Partner zur Verfügung. Gegebenenfalls können auch Trainerstunden vereinbart werden. Weitere Auskünfte dazu erteilt Hubert Wunderle (Tel. 2900646 oder 0176-10048773).

Neu: Attraktive Familienbeiträge
Sommer, Sonne, Fun und Bewegung. All das gibt es beim Tennisclub Oberkochen.
Der Papa spielt mit dem Sohn, die Mutter mit der Tochter oder umgekehrt oder alle zusammen.
Wo sind Sport und Bewegung mit der Familie schöner als beim Tennisclub Oberkochen e.V.?
Mit einem Familienbeitrag in Höhe von € 260,- (Zwei Elternteile und Kinder bis 18 Jahre) bzw. € 160,- (Ein Elternteil und Kinder bis 18 Jahre ) wird das für Sie möglich.
Weitere Auskünfte erteilt Hubert Wunderle, Tel.: 07364-919476 oder Rudi Koller, Tel. 07364-5810.

Turniere und Veranstaltungen 2013:
Stadtfest-Weizenbierstand 28-30.Juni
Kinderferienprogramm 31.Juli
19. Kocher-Cup 15.-18.August
Ferien-Mixed-Turnier 07.September
Saisonabschluß 12.Oktober


geschrieben von - Regine Kurz


13. Mai 2013, 18:09 - Bezirksmeisterschaften Aktive und Senioren


Bei den am letzten Wochenende im Raum Schorndorf durchgeführten Bezirksmeisterschaften erreichten Uwe Eckartsberg bei den Herren 40 und Detlef Monzheimer bei den Herren 50 jeweils mit sehr guter Leistung das Viertelfinale. Benno Hofmann scheiterte bei den Herren 50 ebenso wie Rudi Koller bei den Herren 60+ im Achtelfinale gegen deutlich spielstärkere Gegner.
Mit einem neuen Teilnehmerrekord von mehr als 180 Spielern und Spielerinnen in Aktiven- und Seniorenklassen war das sich über 4 Tage erstreckende Turnier im neu gebildeten Bezirk B “Kocher-Rems-Murr“ eine organisatorische Meisterleistung und trotz nicht immer idealer Wetterbedingungen für Teilnehmer und Verantwortliche ein voller Erfolg.


Schleifchenturnier am Pfingstsonntag: Bitte anmelden !!!

Das traditionelle Schleifchenturnier findet am Pfingstsonntag den 19. Mai auf der TCO Anlage statt. Dieses Turnier bietet vor allem neuen Clubmitgliedern (auch “Schnuppermitglieder“) eine ausgezeichnete Plattform des besseren Kennenslernens. In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz (eine Spielrunde) treten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare werden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Die jeweils beiden Damen und Herren mit den meisten ‚Schleifchen’, sprich mit den meisten Siegen aus den Spielrunden, bestreiten das Endspiel. Die Sieger erhalten kleine Preise. Jedes alte und neue TCO Mitglied ist zur Teilnahme an dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Bitte Anmeldung in die aushängende Liste im Schaukasten im Clubheim eintragen oder telefonisch anmelden bei Hubert Wunderle (Tel. 5316 oder 0176-10048773).


Für Kinder: Spiel und Spaß auf dem Tennisplatz!!!

Auf geht´s in die neue Saison mit unserem Bambini-Training. Was ist das genau?
Wir wollen euch die Grundlagen des Tennissports auf spielerische Art beibringen.
Wie halte ich den Schläger, wo muss denn der Ball hin und wie sind denn die Spielregeln?
All das werdet ihr bei uns lernen und sicher viel Spaß dabei haben.
Wir freuen uns auf alle Kinder, die zwischen 3 und 10 Jahre alt sind. Das Training findet
immer freitags von 14.30-15.30 Uhr statt. Du brauchst nur Sportschuhe, Sportkleidung, genügend
zu trinken und viel gute Laune mitbringen. Den Schläger bekommst du von uns gestellt.
Nähere Infos gibt es bei unserer Jugendwartin Anna Maria Blahnik, Tel: 07364 949 954 8, e-mail: v.blahnik@web.de
Na, hast du Lust? Dann komm am 07.06.13 zu uns auf den Tennisplatz, wir freuen uns auf dich!!
Claudi, Anna, Michael, Angelika


Werbeaktion Schnuppermitgliedschaft

Alle am Tennissport interessierten Mitbürger können im Monat Mai im Rahmen einer vom TCO angebotenen Mitgliederwerbeaktion ‚TCO-Schnuppermitgliedschaft’ die Tennisplätze für vier Wochen unbeschränkt für nur € 20.- (Jugendliche bis 18 Jahre €10.-) benutzen. Gerne stellen sich TCO Vereinsmitglieder nach Absprache als Partner zur Verfügung. Gegebenenfalls können auch Trainerstunden vereinbart werden. Weitere Auskünfte dazu erteilt Hubert Wunderle (Tel. 2900646 oder 0176-10048773).


Ausflug zum Mercedescup 2013 in Stuttgart

Wir werden am Dienstag den 9. Juli zum MercerdesCup beim TC Weissenhof-Stuttgart fahren. Der sich in Topform befindende Tommy Hass hat zusammen mit weiteren ATP-Top-Spielern seine Teilnahme zugesagt. Für alle Tennisinteressierte wird dieses Tennisturnier ein absoluter Leckerbissen. Wer Zeit und Lust hat mitzufahren sollte sich bitte umgehend bei Rudi Koller melden (Tel. 5810 oder 0151-17552115).


Arbeitsdienst beim Stadtfest

Der TCO ist wieder auf dem Oberkochener Stadtfest vom 28.-30. Juni vertreten. Am Stand des TCO wird Weizenbier, süßer Sprudel und Cola ausgeschenkt. Es können daher noch fehlende Arbeitsstunden von den Mitgliedern abgeleistet werden. Bitte tragt Euch in die im Clubhaus ausgehängte Liste ein.
Turniere und Veranstaltungen 2013:
Schleifchen-Turnier 19. Mai
Beginn Verbandsrunde 08./09. Juni
Stadtfest-Weizenbierstan 28-30. Juni
Kinderferienprogramm 31. Juli
Ferien-Mixed-Turnier 07. September
19. Kocher-Cup 15.-18. August
Saisonabschluß 12. Oktober


geschrieben von - Regine Kurz


28. April 2013, 19:13 - „Deutschland spielt Tennis“ beim Tennisclub Oberkochen am 4. Mai

Die BARMER GEK und der Deutsche Tennis Bund (DTB) laden im Rahmen der Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich!" zur beliebten Sportart Tennis ein. Im April und Mai 2013 präsentieren in ganz Deutschland eine Vielzahl von Tennisvereinen Schnuppertrainings, Mixed-Turniere, Cardio-Tennis und vieles mehr in ihren Vereinen. Mit dabei ist am 4. Mai auch der Tennisclub Oberkochen.
„Durch Tennis erhalten Sie ein Ganzkörpertraining inklusive. Sie laufen, Sie schlagen, Sie krümmen sich beim Aufschlag, Sie hüpfen und hechten hinter dem Ball her: Wohl kaum eine Muskelpartie wird beim Tennissport ausgelassen. Das merken Sie als Ungeübter sicher auch am Tag danach“, so Christoph Hägele von der BARMER GEK in Aalen. Die kostenlose Veranstaltung beim Tennisclub Oberkochen beginnt um 11 Uhr auf der Tennisanlage. Vereinsmitglieder stehen für ein Schnuppertraining und Informationen rund um den Tennissport zur Verfügung. Die Teilnahme an einem Gewinnspiel der BARMER GEK eröffnet Chancen auf attraktive Gewinne.
Das Aktionswochenende Tennis mit dem DTB findet erstmalig im Rahmen der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich!“ von BARMER GEK, BILD am SONNTAG und ZDF statt. Seit ihrem Start im Jahr 2003 haben sich der Bewegung schon über 36 Millionen Menschen angeschlossen. Als größte Präventions-Initiative aller Zeiten wird sie damit ihrem Ziel gerecht, immer mehr Menschen zu einem sportlicheren und gesünderen Lebensstil und damit zu echtem Wohlbefinden zu motivieren.
Tennis ist eine Sportart, die am meisten im Team Spaß macht und dabei auch noch gesund und fit hält. Nicht nur, dass sie das Risiko senkt, etwa an Diabetes, Osteoporose oder Herz-Kreislauf-Schwäche zu erkranken, es fördert auch das Denkvermögen und wirkt sich positiv auf unsere Psyche aus. Regelmäßiges Schwingen des Tennissschlägers immer vorausgesetzt. Und das Schöne daran ist, selbst im hohen Alter ist Tennis als eine der wenigen Sportarten spielbar. Getreu dem Motto: Leben ist Bewegung.
Mitzubringen sind lediglich zweckmäßige Sportbekleidung und Sportschuhe mit feinem Profil. Tennisschläger und Bälle werden zur Verfügung gestellt.
Der Tennisclub Oberkochen freut sich im Rahmen dieser Deutschland-weiten Aktion bewegungsinteressierten Menschen aller Altergruppen den Tennissport näher zu bringen.


geschrieben von - Regine Kurz


28. April 2013, 19:11 - Frühjahrsinstandsetzung/ Saisoneröffnung

Die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisanlage hat letzte Woche begonnen. Am morgigen Samstag ab 10 Uhr werden wir bei günstiger Wetterlage und sofern der neue Tennissand rechtzeitig geliefert wird den Tennissand einwerfen. Dazu benötigen wir eine größere Anzahl von Personen. Bitte meldet Euch bei Peter Calabek oder Eberhard Kolb.
Neben der Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze selbst, gibt es auch außerhalb der Plätze viele Arbeiten zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass ebenfalls Arbeitsstunden abgeleistet werden. Diese Arbeitsstunden und die durchzuführenden Arbeiten können mit dem Technischen Leiter Eberhard Kolb jederzeit vereinbart werden.
Jedes aktive Mitglied ab 16 ist hiermit aufgerufen sich direkt mit Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) in Verbindung zu setzen, um für das Mitglied akzeptable Termine und Arbeitsinhalte festzulegen.

Offizielle Saisoneröffnung
Wie es gute Tradition ist lädt die Vorstandschaft zur offiziellen Saisoneröffnung am Samstag den 4. Mai ab 19:00 Uhr ins Vereinsheim zum Saisoneröffnungsessen und geselligen Miteinander ein.
Auch unser Clubhauspächter Domenico Massaro mit Team freut sich möglichst viele Clubmitglieder bei dieser Gelegenheit begrüßen und genüsslich verwöhnen zu dürfen. Zum Auftakt gibt es einen Sektempfang. Als Vorspeise wird es ein Kaltes Buffet geben, danach wird als Hauptspeise Sauerbraten mit Knödel und Rotkohl serviert, ein Überraschungsdessert wird das Essen abrunden (Sektempfang mit Saisoneröffnungsmenu €14,80 p.P.).
Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 30.4. angemeldet werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf direkt beim Wirt Domenico Massaro unter 0176-99079312 erfolgen.
Alle Mitglieder und Freunde des TCO sind zur Saisoneröffnung herzlich willkommen.


geschrieben von - Regine Kurz


25. März 2013, 12:58 - Ordentliche Mitgliederversammlung am 14.3.2013



Neue Beitrags-, Gebühren- und Arbeitsstundenstruktur beschlossen

Beiträge 2013:
Familie 1 (Ein Elternteil Aktiv und Kinder bis 18 Jahre):
160 Euro
Familie 2 (Zwei Elternteile Aktiv und Kinder bis 18 Jahre):
260 Euro
Aktive Mitglieder: € 160
Ehegatte/Lebenspartner: € 120
Auszubildende, Schüler, Studenten ab 18 Jahre: € 80
Kinder/Jugendl./Schüler 11-18 Jahre (Eltern/-teil nicht Mitglied): € 45
Kinder bis 10 Jahre (Eltern/Elternteil nicht Mitglied): € 25
Passive Mitgliedschaft: € 32
Keine Aufnahmegebühr

Bauumlagen 2013:
Familie 1 (Ein Elternteil Aktiv und Kinder bis 18 Jahre): € 20
Familie 2 (Zwei Elternteile Aktiv und Kinder bis 18 Jahre): € 30
Aktive Mitglieder: € 30
Ehegatte/Lebenspartner: € 30
Auszubildende, Schüler, Studenten ab 18 Jahre: 10 Euro

Arbeitsstunden 2013:
Familie 1 (Ein Elternteil Aktiv und Kinder bis 18 Jahre):
6 Std à € 8
Familie 2 (Zwei Elternteile Aktiv und Kinder bis 18 Jahre):
12 Std à € 8
Aktive Mitglieder: 8 Std à € 8
Ehegatte/Lebenspartner: 8 Std à € 8
Auszubildende, Schüler, Studenten ab 18 Jahre: 8 Std à € 8
Kinder/Jugendl./Schüler 16-18 Jahre (Eltern/-teil nicht Mitglied): 8 Std à € 4

Schnuppermitgliedschaften
30 Tage Schnuppermitgliedschaft für Erwachsene ab 18 Jahre: € 20
30 Tage Schnuppermitgliedschaft für Jugendliche unter 18 Jahre: € 10
Familienschnuppermitgliedschaft für Einstiegsspielsaison:
€ 199


Frühjahrsinstandsetzung Tennisanlage / Arbeitsstunden
Die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisanlage wird nach Ostern beginnen. Neben der Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze selbst, gibt es auch außerhalb der Plätze viele Arbeiten zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass ebenfalls Arbeitsstunden abgeleistet werden. Diese Arbeitsstunden und die durchzuführenden Arbeiten können mit dem Technischen Leiter Eberhard Kolb jederzeit vereinbart werden.
Jedes aktive Mitglied ab 16 ist hiermit aufgerufen sich direkt mit Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) in Verbindung zu setzen, um für das Mitglied akzeptable Termine und Arbeitsinhalte festzulegen.

Arbeitsstunden in der Jugendarbeit
Wer hat Lust seine Arbeitsstunden in dieser Saison in der Jugendarbeit des TCO zu leisten? Bitte meldet euch bei Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 9499548, Email: fam.blahnik@web.de).


geschrieben von - Regine Kurz


17. März 2013, 18:22 - Tennisclub Oberkochen: Jahreshauptversammlung


Tennisclub Oberkochen: Jahreshauptversammlung – Tanja Zinnbauer neue Kassenwartin –

Neue familienfreundliche Gebühren beschlossen


Der Tennisclub Oberkochen war im letzten Jahr mit insgesamt 8 Mannschaften in den verschiedenen Verbands- und Bezirksrundenwettbewerben überdurchschnittlich gut vertreten. Zum Ende des Berichtsjahrs verzeichnete der Tennisclub gegenüber dem Vorjahr einen merklichen Mitgliederrückgang. Besondere Maßnahmen dem entgegenzuwirken wurden eingehend diskutiert und sollen in diesem Jahr umgesetzt werden. Dem scheidenden langjährigen Kassenwart Ludwig Mettmann folgt Tanja Zinnbauer. Mit einem modernen Vereinsheim, einer bestens gepflegten Tennisanlage sowie zahlreichen Rahmenveranstaltungen bietet der TCO eine attraktive Plattform für bewegungs-, wettkampf- und geselligkeitsorientierte Freizeitgestaltung.

OBERKOCHEN – In seinem Bericht wies der 1. Vorsitzende Rudi Koller darauf hin dass die Finanzsituation wegen notwendigen Investitionen in vielerlei Gerätschaften, gestiegener Kosten für Materialien, Energie und Dienstleistungen und unerwarteter Reparaturen leicht angespannt ist. Wichtig sei in diesem Zusammenhang die Mitgliederwerbung als eine dauernde zentrale Aufgabe aller Mitglieder zu begreifen betonte Koller. Um dem Mitgliederrückgang zu begegnen erarbeitete eine ausgewählte Projektgruppe einen Ideenkatalog der weitestgehend im Laufe des Jahres umgesetzt werden soll. Damit sollen bisher nicht im Verein organisierte Tennisbegeisterte und auch Familien zur Mitgliedschaft bewegt werden. Stolz sei der Club darauf dass auf der Tennisanlage mit 8 Plätzen im Sommer reger Spielbetrieb herrscht.
Besondere Anstrengungen wurden wieder im Jugendbereich von Jugendwartin Anna Maria Blahnik unternommen: Attraktive Trainingsarbeit begeisterte die Bambinis und die Jugendlichen. Dabei hat die noch unerfahrene Juniorinnen-Mannschaft in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Königsbronn in der Verbandsrunde eine gute Leistung gezeigt. Die Durchführung eines Familientags für Kinder und Jugendliche fand ebenso großen Zuspruch wie die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Oberkochen. Bei den Aktiven sind die Herren 30 besonders zu erwähnen: Sie wurden ungeschlagen Meister in der Staffelliga. Die Damen und die Herren- Mannschaft landete auf Mittelplätzen. Die Herren 50 und die Damen 40 sicherten den Verbleib in der Bezirksliga bzw. Bezirksstaffel, während die Damen 30 und die Herren 40-Mannschaft trotz guter Leistungen ihre Klasse nicht halten konnten. Die Hobby-Mannschaft errang in einer Fünfer-Gruppe den ersten Platz. Sportwart Hubert Wunderle freut sich auch dieses Jahr: mit insgesamt wieder 8 Mannschaften (7 Aktive, 1 Jugend) werde man auch dieses Jahr an den Verbandsrunden teilnehmen und Vereinsmeisterschaften im Einzel und Doppel durchführen. Zur Mitgliederwerbung werde man an der DTB-Aktion ‚Deutschland spielt Tennis‘ am 4.Mai teilnehmen. Auch in diesem Jahr werde der TCO mit dem 19. Kocher-Cup innerhalb der WTB-Turnierserie ’Dunlop WTB Circuit’ sein traditionelles Tennisturnier vom 15. bis 18. August veranstalten, für das wieder ein interessantes gesellschaftliches Rahmenprogramm geplant sei.
Zur Aufbesserung der Vereinskasse und Darstellung des TCO in der Öffentlichkeit wird unter Federführung von 2. Vorstand Anja Königer ein Ausschankstand beim Oberkochener Stadtfest Ende Juni betrieben werden.
Kassenwart Ludwig Mettmann stellte die Finanzlage detailliert den Mitgliedern dar und präsentierte einen ausgeglichenen Haushaltsplan für das aktuelle Vereinsjahr. Die Kassenprüfer Heidrun Kulisch-Huep und Markus Weick bescheinigten ihm eine tadellose Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag von Andreas Werner von den Mitgliedern entlastet.
Die versammelten Mitglieder stimmten den vom Vorstand vorgeschlagenen neuen attraktiven Gebühren für Familien mehrheitlich zu.
Bei der teilweisen Neuwahl des Vorstands wurde Tanja Zinnbauer als neue Kassenwartin einstimmig gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Ludwig Mettmann schied nach 19 Jahren engagierter Tätigkeit auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Anja Königer (2. Vorstand), Regine Kurz (Schriftführerin) und Hubert Wunderle (Sportwart). Auch die beiden Kassenprüfer stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.
Für ihre 25-jährige treue Mitgliedschaft wurde Margit Kohl vom 1. Vorstand Rudi Koller mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Für ihre 40-jährige treue Mitgliedschaft wurden Traudl Riegel, Elke Weber, Sigrid Schoch, Horst Maier und Norman Weber ebenfalls vom 1. Vorstand Rudi Koller mit einer Urkunde und einem Blumen- bzw. Weinpräsent ausgezeichnet.


geschrieben von - Regine Kurz


5. Februar 2013, 15:45 - Einladung Mitgliederversammlung

EINLADUNG

Unsere
Ordentliche Mitgliederversammlung
findet am
Donnerstag 14.3.2013
um 19 Uhr im Gasthaus Pflug (Nebenzimmer) statt.

Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorstands
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht des Jugendwarts
4. Bericht des Kassierers
5. Entlastung des Kassierers
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Ehrung langjähriger Mitglieder
8. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2013
9. Satzungsänderung
10. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
11 Wahlen von Vorstandsmitgliedern:
2. Vorstand, Sportwart, Schriftführer, Kassierer
12. Anträge
13. Verschiedenes

Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 11.03.2013 schriftlich beim 1. Vorstand (Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.
Wir laden unsere Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.

Die Vorstandschaft


geschrieben von - Regine Kurz


22. Januar 2013, 17:04 - LA PIGNATA im TCO-Vereinsheim

LA PIGNATA im TCO-Vereinsheim
Am Samstag den 9. Februar 2013 findet ab 19 Uhr im TCO Vereinsheim ein traditioneller italienischer Faschingsabend statt. Für Live-Musik und leibliches Wohl wird reichlich gesorgt. Lasst euch von einem italienischen Buffet verwöhnen (Preis: € 20.-) und freut euch auf die eine oder andere Überraschung! Telefonische Anmeldung unter 0176-99079312 wird erbeten bis spätestens 4. Februar.
Auf Euer Kommen freut sich Domenico mit Team.


Vorankündigung Jahreshauptversammlung
Die diesjährige Mitglieder-Hauptversammlung wird am Donnerstag den 14. März 2013 um 19 Uhr im Nebenzimmer des Gasthaus Pflug stattfinden. Die Vorstandschaft bittet die Mitglieder um Vormerkung zur Teilnahme.


geschrieben von - admin


16. Oktober 2012, 15:54 - Rückblick Saisonabschluss im TCO Vereinsheim


Der Abschluss der Sommerspielsaison ist im TCO-Vereinsheim im Rahmen einer geselligen Runde mit Livemusik gefeiert worden. Das Pächterpaar Domenico und Antonia verwöhnte die gutgelaunten Gäste mit einem köstlichen Fünf-Gänge-Menu.
Bevor das Essen serviert wurde ließ der 1. Vorstand Rudi Koller die Spielsaison Revue passieren:
Die meist erfolgreiche Teilnahme zahlreicher Mannschaften (7 Aktive, 1 Jugend, 1 Hobby) an den Verbandsspielen (besonders erwähnenswert: Herren 30 wurden Meister in der Staffelliga, Hobby-Mannschaft belegt 1. Gruppenplatz), die große Anzahl von unter Anleitung trainierenden Jugendlichen und der durchweg rege Spielbetrieb auf der Tennisanlage ist sehr erfreulich gewesen. Tennis als eine gesunde und kostengünstige Möglichkeit Bewegungs- und Wettkampfsport im Freien auszuüben müsse aber weiter intensiv nach außen dargestellt und damit sportinteressierten Mitbürgern angeboten werden. Ebenso sei intensive Jugendarbeit von hoher Bedeutung für die Zukunft.
Für die Organisation der vereinsinternen Veranstaltungen, wie Schleifchen-Turnier, Clubmeisterschaften, das seit 2009 höher eingestufte 18. Kocher-Cup-WTB Dunlop Circuit Turnier und die Durchführung des auf Bezirksebene stattfindenden Damen-Doppel -Cups im September ist Sportwart und Organisator Hubert Wunderle besonders gedankt worden. Für ihre hohen Zeitaufwände zur Instandhaltung und Pflege der gesamten Tennisanlage wurden die Platzwarte Peter Calabek und Eberhard Kolb für ihre tatkräftige Unterstützung vor allem bei technischen Problemstellungen hervorgehoben. Für ihr zuverlässiges und zeitintensives Engagement in ihren Vorstandsressorts wurde Anna Maria Blahnik (Jugendwart), Regine Kurz (Schriftführerin), Ludwig Mettmann (Kassierer) gedankt. Anja Königer (2. Vorstand) wurden anerkennende Worte für die perfekte und umfassende Übernahme der Organisation des TCO-Weizenbierstands beim Stadtfest zuteil. Besonderer Dank wurde auch dem Pächterpaar Antonia und Domenico Massaro ausgesprochen: Für ihre sehr engagierte Bewirtungsarbeit wurde ihnen vom 1. und 2. Vorstand ein kleines Anerkennungsgeschenk überreicht.
Die Tennissaison begleitende Aktivitäten wie u.a. Ausflug zum ATP-Turnier Mercedescup beim TC Weissenhof und Volksfestbesuch fanden bei vielen Mitgliedern regen Zuspruch und trugen in positiver Weise zum geselligen und aktiven Vereinsleben bei.
Erwähnt wurde auch, dass mit fast 30.000 Besuchen auf der seit Juni 2004 eingerichteten TCO Internet-Homepage (www.tc-oberkochen.de) eine Informationsplattform besteht die weiterhin sehr gut genutzt und von den Vereinsmitgliedern und Freunden des TCO gerne angenommen wird.
Nach dem Genuß des köstlichen Fünf-Gänge-Menüs wurde zu bis spät in die Nacht in heiterer Atmosphäre ausgelassen zu den tollen italienischen und deutschen Liedern der Livemusiker getanzt.
Die jetzt anstehende Zwangspause wird für viele Mitglieder sicher eine harte Zeit werden. Gelegentliche Matches und Trainingseinheiten in den umliegenden Tennishallen können dem aber sicher etwas abhelfen, um gut vorbereitet in die nächste Freiluftsaison 2013 zu starten.
Bilder vom Saisonabschluß sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2012“ anzusehen.


geschrieben von - Regine Kurz


16. Oktober 2012, 15:42 - Hobby-Mannschaft gewinnt in Lauchheim


Klar mit 7:1 gewann am letzten Sonntag die TCO-Vierer-Hobby-Mixed-Mannschaft vor zahlreichen mitgereisten Fans ihr letztes Saisonspiel beim TC Lauchheim. Die Punkte für den TCO holten im Einzel Sepp Friedl auf Eins, Renate Jakubowski auf Zwei und Michael Horst auf Vier. Sie gewannen ihre Spiele mit beeindruckender Dominanz. Nur Andrea Wunderle auf Drei musste die Überlegenheit ihres männlichen Gegners anerkennen. Sowohl das Einser-Mixed-Doppel Andrea Wunderle /Sepp Friedl als auch das Zweier-Doppel Renate Jakubowski/Michael Horst ließen ihren Gegnern keine Chance. Damit hat die TCO-Hobbymannschaft mit vier gewonnenen Spielen den ersten Platz in diesem Wettbewerb erreicht. Herzlichen Glückwunsch.


geschrieben von - Margit Halmen


16. Oktober 2012, 15:41 - Rückblick Damen-Doppel-Cup 2012


Wie schon in den Jahren zuvor, fand auch der diesjährige Damen-Doppel-Cup in Oberkochen beim TCO statt. Turnierveranstalter Hubert Wunderle konnte auch in diesem Jahr wieder hochwertige Präsente der Firma Weleda als kleines Antrittsgeschenk organisieren.
Auch wenn verbissen um jeden Ball gekämpft wurde und jeder gewinnen wollte, wurde während der Spiele viel gelacht und auch die Zuschauer sahen, dass die Spielerinnen viel Spaß hatten.
Am Ende des Tages konnten sich Heidi Schmid/Tanja Zinnbauer vom TC Oberkochen vor Marianne Sachsenmaier/Cornelia Pflieger aus Herlikofen den diesjährigen Titel sichern. Auf dem dritten Platz spielten sich Marga Gebhardt/Renate Jakubowski (ebenfalls vom TC Oberkochen), den 4. Platz belegten Inge Bölstler/Marianne Geiger vom TC Söhnstetten.
Nach der Siegerehrung, bei der der Bezirksbreitensportwart Steffen Renner unter vielen Lachern in eine Oberkochener Tradition eingeweiht wurde, saß man beim gemeinsamen Abendessen noch lange zusammen und tauschte die ein oder andere Tennisanekdote aus.
Bilder vom Bezirksturnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2012“ anzusehen.


geschrieben von - Margit Halmen


16. Oktober 2012, 15:40 - 18. Kocher-Cup Dunlop WTB Circuit Tennisturnier

Daniel Steinbrenner aus Mannheim gewinnt erneut

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (16. bis 19. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um ihrer Tennisleidenschaft nachzugehen. Bei dieser vom Württembergischen Tennisbund genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Zum vierten Mal wurde der 18. Kochercup im Rahmen der WTB Dunlop Circuit Turnierserie um ein Gesamtpreisgeld von 5000€ gespielt. Insgesamt hatten sich 52 Spieler vorwiegend aus dem süddeutschen Raum bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle angemeldet: Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der vielen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen.
Im Hauptfeld gesetzt waren auf Eins Daniel Steinbrenner (DTB-Rangliste 76) vom TK GW Mannheim und auf Zwei Karel Vesecky (DTB-Rangliste 130) vom TC Biberach. Mit der Meldung des Ex-Kochercup-Gewinners Peter Svabik vom TH Altenburg hatte das Turnier noch eine zusätzliche Attraktion.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Steffen Kühn (TC Schechingen), Uli Guyot (früher Bopfingen, jetzt TC Schw. Gmünd), David und Jakob Novotny (beideTA TSV Wasseralfingen) und dem frischgebackenen Bezirksmeister Jakob Weber (TA TSG Hofherrnweiler) geachtet. Der ungesetzte Steffen Kühn kam als Lucky Loser aus der Qualifikation in das Hauptfeld verlor aber sein Erstrundenspiel im Match-Tiebreak gegen Uli Guyot. Uli Guyot unterlag dann aber im folgenden Achtelfinalspiel gegen Michael Hengherr vom Karlsruher ETV klar in zwei Sätzen mit 0:6, 2:6. Jakob Novotny verlor sein Erstrundenspiel gegen den für den TC Vaihingen spielenden Tschechen David Sorbek mit 3:6, 4:6. Nach einem schwer erkämpften Sieg in der ersten Runde (6:2, 3:6, 10:7) gegen Marc Keller vom TC Metzingen war für den 18-jährigen David Novotny im Achtelfinale Endstation: Nach einem sehenswerten Match auf höchstem Niveau gegen den ungesetzten Tschechen David Sodek verlor David Novotny knapp in zwei Sätzen mit 3:6, 6:7. Jakob Weber qualifizierte sich am Donnerstag nach zwei überzeugenden Siegen für das Hauptfeld musste sich aber in der 1. Runde des Hauptfelds gegen Michael Hengherr klar mit 2:6, 2:6 geschlagen geben.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Dabei schafften es der an Eins gesetzte Daniel Steinbrenner (TK GW Mannheim) sowie der Zweigesetzte Karel Vesecky (TC Biberach) und die ungesetzten David Sodek (TV Vaihingen) und Nils Hoffacker (TC Lauffen) ins Halbfinale. In dem sehenswerten ersten Halbfinalspiel gewann der im Laufe des Spiels immer stärker spielende Daniel Steinbrenner gegen den nie aufgebenden David Sodek mit 3:6, 6:1, 10:3. Nachdem Karel Vesecky es in den letzten fünf Jahren höchstens ins Viertel- oder Halbfinale geschafft hatte gewann er dieses Mal in überlegener Manier sein Halbfinalspiel gegen Nils Hofacker mit 6:3, 6:3.
Das Finale zwischen Daniel Steinbrenner (DTB-Rangliste 76) und Karel Vesecky (DTB-Rangliste 130) wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung eines offiziellen WTB-Stuhlschiedsrichters am Sonntag Nachmittag gespielt. In einem sehr attraktiv und begeistert geführten Finalspiel konnte der Titelverteidiger Daniel Steinbrenner erneut einen beeindruckenden Sieg in zwei Sätzen feiern. Steinbrenner, der Mann mit dem Kanonenaufschlag, startete energiegeladen mit mächtig Power und einer gepeitschten Vorhand. Er erspielte sich eine Überlegenheit im 1. Satz und ging schnell mit 3:0 in Führung. Mit einem Break kam Vesecky dann auf 3:2 heran. Steinbrenner allerdings machte dann kaum Fehler und immer wieder war es sein Aufschlag der Vesecky vor Probleme stellte. 6:3 hieß es nach dem Satzende und es sah nicht so aus als ob Vesecky dieses Match noch drehen könnte. Aber Vesecky kam zurück und lag plötzlich mit 4:2 in Führung. Bei diesem Rückstand zog Steinbrenner die Zügel nochmals an und gewann diesen zweiten Satz dann zwar begünstigt durch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung gegen Vesecky doch noch verdient mit 6:4.
Bei der Siegerehrung die Bürgermeister Peter Traub zusammen mit dem Vorsitzenden des TC Oberkochen Rudi Koller vornahm wurde die großartige Organisationsleistung von Sportwart Hubert Wunderle gewürdigt. “Wir haben ein grandioses Endspiel gesehen“, sagte Traub in seiner kurzen Ansprache. Daniel Steinbrenner bekam von Turnierdirektor Hubert Wunderle und dem Hauptsponsor Jörg Mangold vom Personalservice Mangold einen Scheck von 1400 Euro überreicht. Karel Vesecky erhielt für seinen zweiten Platz 900 Euro.
Im Rahmen der Siegerehrung überreichte Kochercupinitiator Hubert Wunderle den beiden Kochercup-Pionieren Heinz Jakubowski (Oberschiedsrichter) und Robert Fischer (Organisationsassistenz) einen WTB-Ehrenpokal als Zeichen der Würdigung ihrer langjährigen tatkräftigen Mitarbeit seit dem 1. Kochercup im Jahre 1995.
Für die tadellose Platzpflege vor und während des Kochercups wurde Peter Calabek, Uwe Eckartsberg, Eberhard Kolb und Michael Oweger mit einem kleinen Präsent gedankt.

Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Einzelnen:
Viertelfinale:
Daniel Steinbrenner – Thabo Siegler (TC Dettingen): 7:5, 6:2
David Sodek – Peter Svabik: 6:3, 6:4
Nils Hoffacker (TC Lauffen) – Michael Hengherr: 3:6, 6:3, 10:8
Karel Vesecky – Dominik Böhler (TC Tachenberg): 7:5, 6:2
Halbfinale:
Daniel Steinbrenner – David Sodek: 3:6, 6:1, 10:3
Karel Vesecky – Nils Hoffacker: 6:3, 6:3
Finale:
Daniel Steinbrenner – Karel Vesecky: 6:3, 6:4

Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den sehr fair ablaufenden Spielen musste der Urbacher Oberschiedsrichter Wolfgang Schray ganz wenige strittige Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der geselligen Party-Abend am Samstag Abend bei dem ausgelassen gefeiert und getanzt wurde sowie die Verlosung eines wertvollen Trekking-Fahrrads und weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung und Platzpflege ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 18. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2012“ anzusehen.


geschrieben von - Margit Halmen


16. Oktober 2012, 15:38 - 18. Kocher-Cup Tennisturnier 16.- 19. August


Zum achtzehnten Mal veranstaltet der TCO vom 16. bis 18. August 2012 wieder das „Kocher-Cup“ DTB-Ranglistenturnier im Herren-Einzel. Die Turnierveranstaltung ist nach 2009 zum vierten Mal Teil des “Dunlop-WTB-Circuit“ der Herren. Das Gesamtpreisgeld beträgt auch in diesem Jahr 5.000 EURO. Zum diesjährigen 18. Kocher-Cup Tennisturnier werden deshalb hochklassige internationale und regionale Spitzenspieler an den Start gehen und um die attraktiven Preisgelder und DTB Ranglistenpunkte kämpfen.
Wegen der hohen Anzahl von über 50 Meldungen wurde am gestrigen Donnerstag ein Qualifikationsturnier für das 32-er Hauptfeld gespielt. Das Hauptfeld startet dann am heutigen Freitag ab 11 Uhr. Die Viertel- und Halbfinalspiele werden am Samstag ab 10 Uhr gespielt und am Sonntag um 14 Uhr geht es im Finale um den Sieg.
Der Sieger erhält 1.400 EURO, der Zweitplazierte 900 EURO. Es wird nach den Regeln der ITF und nach der Turnierordnung des DTB gespielt. Die Tie-Break Regelung kommt zur Anwendung. Der entscheidende dritte Satz wird im Match-Tiebreak bis zehn Punkte gespielt – wie in Ligapartien üblich.
Titelverteidiger ist der für den TK GW Mannheim spielende Daniel Steinbrenner.
Die Turnierorganisation und Turnierleitung obliegt wieder Hubert Wunderle.
Neben dem sportlichen Teil wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben. Ob Groß, ob Klein, ob Gast, ob Vereinsmitglied, für jeden wird an diesem Wochenende etwas geboten:
Mit dem Kauf von Losen können außerdem wertvolle Preise bei der Losziehung vor der Siegerehrung gewonnen werden.
Während des Turniers wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Alle tennisbegeisterten Mitbürger sind zu den sicher wieder niveauvollen und spannenden Spielen beim 18. Kocher-Cup um DTB-Ranglistenpunkte auf der herrlichen TCO-Tennisanlage herzlich eingeladen.


Erfolge beim Limited Sports Cup in Nattheim
Am letzten Wochenende fand in Nattheim bei der dortigen Tennisabteilung der TSG der Limited Sports Cup 2012 für Senioren statt. Bei den Herren 40 wurde Andreas Werner vom TCO Sieger in der Nebenrunde. Im Achtelfinale der Hauptrunde unterlag er nur ganz knapp dem späteren Finalisten. Das Nebenrundenfinale gewann Andreas Werner klar mit taktisch fein eingefädelten Spielzügen gegen seinen leistungsklassenmäßig deutlich besser eingestuften Gegner aus Nattheim. Bei den Herren 50 erreichte Detlef Monzheimer vom TCO ebenfalls den Sieg in der Nebenrunde. Auch er scheiterte nur ganz knapp im Hauptfeld-Achtelfinale im Match-Tiebreak. Den Sieg in der Nebenrunde erkämpfte sich Delef Monzheimer nach verlorenem 1. Satz mit einer deutlichen Leistungssteigerung im 2. Satz schließlich im Match-Tiebreak gegen seinen nie aufsteckenden Gegner aus Sulzbach. Herzlicher Glückwunsch ergeht an beide Spieler für diese schönen Erfolge.


geschrieben von - Margit Halmen


16. Oktober 2012, 15:34 - Familiennachmittag 23.7.2012

Rückblick FamiliennachmittagAm Montag, den 23. 7. 2012 trafen sich 5 Familien (8 Kinder und 8 Erwachsene) zum gemeinsamen Tennisspielen und Pizzaessen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite mit strahlendem Sonnenschein. Bei Tennis und anderen Spielen, natürlich auch dem beliebten Nudelball, konnten sich die Kinder ordentlich austoben und mit ihren Eltern spielen. Unser Clubwirt Domenico sorgte anschließend für prima italienisches Essen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag, der zeigt, wie viel Spaß Tennis machen kann. Diesmal waren nur die Jüngsten mit ihren Eltern vertreten, aber vielleicht finden in den kommenden Jahren auch ältere Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern oder anderen Erwachsenen hinzu.

geschrieben von - Margit Halmen


16. Oktober 2012, 15:33 - Clubmeisterschaften 2012

Clubmeisterschaften 2012 im Damen/Herren-Einzel die Vereinsmeisterschaften wurden am vergangenen Wochenende in der Herren und Damen-Einzel-Konkurrenz ausgetragen. Die Damen spielten je 3 Spiele in einer Gruppe und die Herren traten in einer Haupt- und Nebenrunde (Trostrunde) an. Clubmeisterin bei den Damen wurde Heidrun Kulisch-Huep. Sie verwies Tanja Zinnbauer, Susanne Scholz und Margit Kohl auf die Folgeplätze. Bei den Herren heißt der neue Vereinsmeister Adam Borsey. Er setzte sich in zwei Sätzen gegen Christoph Hensche mit 6:3 und 7:6 durch. Die Finalteilnahme erreichte Adam Borsay durch einen Halbfinalsieg über Andreas Werner (7:6, 6:2) und Christoph Hensche mit einem Halbfinalsieg über Volkmar Kessler (6:2, 6:1). Das Trostrundenfinale gewann Peter Calabek gegen Marius Müller.Sportwart Hubert Wunderle überreichte allen Finalteilnehmern attraktive Preise für ihre tollen Leistungen. Er hatte die Turnierveranstaltung wieder einmal hervorragend vorbereitet und organisatorisch bestens begleitet. Mit geselligem Beieinandersein nach den Endspielen ließ man das Clubmeisterschaftswochenende gesellig und heiter ausklingen.

geschrieben von - Margit Halmen


29. Juli 2012, 17:53 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. und letzter Spieltag

Damen 30 (Oberligastaffel): SV Unterweissach – TCO 4:4 (Sätze 8:6)
Im letzten Verbandsrundenspiel lieferte die Damen 30-Mannschft gegen die bereits vor dem Spiel als Meister und Aufsteiger feststehenden Damen aus Unterweissach eine großartige Leistung ab. Dennoch reichte es bei Matchgleichstand wegen der weniger gewonnenen Sätze knapp nicht zum Gesamtieg. Anna Maria Blahnik auf Eins machte gegen ihre deutlich besser eingestufte Gegnerin ein Klasse Spiel auf höchstem Niveau und gewann unerwartet deutlich in zwei Sätzen (6:2, 6:3). Dagmar Riegel auf Zwei erwischte mit dem Gewinn des 1. Satzes einen guten Start, musste dann aber nach verlorenem 2.Satz in den Match-Tiebreak den sie mit überragendem Kampfeswillen knapp für sich entschied (6:1, 4:6, 11:9). Heidrun Kulisch-Huep auf Drei versuchte mit ihrem variablen Spiel ihre ganz stark spielende Gegnerin ein ums andere Mal in Verlegenheit zu bringen. Diese konnte mit ihren Kontern aber in entscheidenden Momenten ein knappes mehr an Spielgewinnen erreichen (4:6, 3:6). Susanne Scholz auf Vier fand mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Leider schaffte sie es im 2. Satz nicht diesen für sich zu entscheiden um einen Match-Tiebreak zu erzwingen (2:6, 5:7). Damit stand es 2:2 nach den Einzeln und ein Sieg war durchaus noch drin. Das Einser-Doppel Blahnik/Riegel glaubte auch nach dem verlorenen 1. Satz immer noch an ihre Siegchance und drehte die Partie mit eisernem Siegeswillen tatsächlich zu ihren Gunsten (3:6, 6:4, 10:2). Das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Scholz war mit gutem Spiel ganz dicht dran die Partie für sich und damit für den Mannschaftserfolg erfolgreich zu gestalten aber die Gastgeberinnen hielten mit viel Glück dagegen und schafften ihrerseits einen knappen Sieg (4:6, 5:7). Trotz der in den letzten Spielen gezeigten guten Leistungen konnte die Damen 30 Mannschaft die Klasse nicht halten. Für die Mannschaft war diese Saison in der Oberligastaffel eine gute Erfahrung auf der man im nächsten Jahr weiter aufbauen kann.

Damen 40 (Bezirkstaffel 1): TCO – TA TSV Untergröningen 4:4 (Sätze 6:8)
Die TCO-Damen 40 Mannschaft bot mit ihren Neulingen Regine Kurz und Angelika Hofmann eine sehr respektable Leistung die bei etwas mehr Erfahrung und Glück durchaus einem Gesamtsieg hätte erbringen können. Heidrun Miese auf Eins brauchte bis in den 2. Satz hinein um ihren Rhythmus zu finden. Mit tollen Spielzügen und ungebrochenem Siegeswillen im Match-Tiebreak rang sie ihre Gegnerin nieder (2:6, 6:4, 10:7). Die gut aufgelegte Margit Kohl auf Zwei legte ihre ganze Erfahrung in ihr Spiel und parierte alle Attacken ihrer Gegnerin mit den richtigen Schlägen (7:5, 6:3). Danièle Grupp auf Drei konnte ihre durchaus gegebene Siegchance wegen zu häufiger eigener Fehler nicht in Zählbares umsetzen (3:6, 4:6). Regine Kurz auf Vier brachte in ihrem erst zweiten Spiel für die Mannschaft eine gute Leistung konnte diese aufgrund noch fehlender Wettkampferfahrung nicht in einen Sieg ummünzen (3:6, 4:6). Mit 2:2 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Miese/Grupp gewann nach großer Anstrengung und auch etwas Glück ihre Partie im Match-Tiebreak (6:2, 2:6, 10:8). Das Zweier-Doppel Kohl/Angelika Hofmann spielte mit ihren Gegnerinnen auf Augenhöhe und mit etwas mehr Glück hätte man auch gewinnen können (4:6, 5:7). Wegen des für die TCO-Damen ungünstigerem Satzverhältnisses musste man den Gesamtsieg bei ausgeglichenem Matchverhältnis von 4:4 den Gästen überlassen. Die Mannschaft schließt damit die Saison als Ditte in der Tabelle ab.


Herren 30 (Bezirksliga): TC Wiesensteig – TCO 1:7
Auch in Wiesensteig wurde die TCO-Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und nahm einen klaren Sieg mit nach Hause. Bereits vor der Anreise stand die TCO-Mannschaft als Meister und Aufsteiger fest. Andreas Nassal auf Eins zeigte seinem Gegner zu jedem Zeitpunkt dass er der deutlich bessere Spieler ist (6:1, 6:1). Marco Monzheimer auf Zwei erreichte erst im 2. Satz seine Betriebstemperatur und konterte jeden Angriffsversuch seines Gegners mit schnellen und platzierten Bällen (6:4, 6:1). Matthias Beier auf Vier ließ sich desöfteren vom defensiv geprägtem Spiel seines Gegners zu Fehlern verleiten war aber ab dem 2. Satz immer Chef im Ring (4:6, 6:1, 10:7). Rudi Koller als Ersatzspieler von den Herren 50 auf Vier machte zu viele unerzwungene Fehler und verlor deutlich (0:6, 1:6). Bei einer Führung von 3:1 nach den Einzeln musste wenigstens noch ein Doppel gewonnen werden. Dies besorgte das Zweier-Doppel Monzheimer/Beier mit einer dominierenden Leistung (6:3, 6:2). Mit diesem Sieg im Rücken spielte auch das Einser-Doppel Nassal/Koller plötzlich am Ende des 2. Satzes befreiter auf und gewann die ganz enge Partie im Match-Tiebreak (3:6, 7:5, 10:7).

Mit diesem Spieltag ist die Verbandsrunde 2012 beendet.




Clubmeisterschaften an diesem Wochenende 28./29.7.
Alle Clubmitglieder, tennisinteressierte Mitbürger und Gäste sind herzlich willkommen die spannenden Spiele der diesjährigen Clubmeisterschaften auf der herrlichen TCO-Tennisanlage am kommenden Wochenende zu besuchen und mit den aktiven Damen und Herren mitzufiebern.


geschrieben von - Margit Halmen


29. Juli 2012, 17:51 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): SPG K’bronn/Oberkochen – TCW Waldhausen 4:4 (Sätze: 4:4, Spiele: 48:52)
Mit zwei gewonnen und zwei verlorenen Einzeln war bei den Doppeln noch alles drin. Leider reichte dann ein gewonnenes Doppel trotz Match- und Satzgleichheit nicht zum Sieg. Diesen nahmen die Gäste infolge der mehr gewonnenen Spiele mit nach Hause. Die Einzelsiege holten mit tollen Spielzügen Sina Hofmann auf Zwei (6:2, 6:4) und mit grossem Engagement Julia Hasemaile auf Drei (6:3, 6:0). Sowohl Nadja Wesp auf Eins (0:6, 3:6) als auch Lena Beck auf Vier (4:6, 3:6) schafften es nicht ihre Gegnerinnen entscheidend unter Druck zu setzen. Das Einser-Doppel Wesp/Lea-Sophie Kurz verlor deutlich 0:6, 1:6 während das Zweier-Doppel Wesp/Laura Trittler einen tollen Sieg erringen konnte: 6:2, 7:5. Trotz dieser knappen Niederlage muß man den Juniorinnen ein Kompliment für ihre deutliche Leistungssteigerung während der Spielrunde machen.

Damen (Bezirksstaffel 2): TC TSV Wasseralfingen – TCO 5:3
Diese Partie wurde bereits in den Einzeln verloren nachdem man einem 1:3 Rückstand hinterherlaufen musste. Sowohl Tanja Hut auf Eins als auch Katrin Lampl auf Zwei konnten an diesem Tag nicht ihre beste Leistung abrufen und verloren unerwartet (3:6, 2:6 bzw. 0:6, 2:6). Auch Nadja Jerg auf Drei verlor nach guten Beginn ihre spielerische Linie und verlor (3:6, 0:6). Nur Carolin Zotz auf Vier erspielte sich einen Gewinnpunkt mit konzentiert angelegten Spielzügen (6:1, 6:0). Nach ihren verlorenen Einzeln motivierte sich das Einser-Doppel Hut/Lampl mit grosser Willenskraft und gewnn in zwei Sätzen (7:5, 6:3). Leider schaffte es das Zweier-Doppel trotz einer guten Siegchance nicht auf die Siegerstrasse (3:6, 4:6). Der Klassenerhalt war bereits vor diesem letzten Spiel geschafft.


Damen 30 (Oberligastaffel): TCO – TC Friedrichshafen 5:3
Mit tollem Kampfgeist, hoher Motivation und dem notwendigen Glück kam die Damen 30-Mannschft gegen einen sehr starken Gegner zu ihrem ersten Sieg in dieser Runde. Anna Maria Blahnik auf Eins benötigte den gesamten 1. Satz um sich auf ihre Gegnerin das windige Wetter einzustellen, um schließlich im 2. Satz und im Match-Tiebreak mit ihrem sehr variablen Spiel ihre Gegnerin zu einer deutlich höheren Fehlerquote zu zwingen (1:6, 6:2, 10:7). Dagmar Riegel auf Zwei indes gelang es nicht, sich vom druckvollen Spiel ihrer Gegnerin zu befreien (1:6, 1:6). Anja Königer auf Drei spielte eine sehr enge Partie auf Augenhöhe und behielt auch nach verlorenen 1. Satz die Nerven. Sie gewann nach begeisterndem Spiel mit hohem Motivationsgrad schließlich den verlängerten Match-Tiebreak (6:7, 6:4, 13:11). Heidrun Kulisch-Huep auf Vier ließ mit ihrer variablen Spielweise ihre Kontrahentin nie ins Spiel kommen (6:2, 6:1). Damit stand es 3:1 nach den Einzeln. Das Zweier-Doppel Königer/Kulisch-Huep harmonierte prächtig und holte mit aller taktischen Raffinesse die wichtigen zwei Doppelgewinnpunkte zum Gesamtsieg. Dem Einser-Doppel Blahnik/Rieger war mit sehenswerten Spielzügen ganz nah dran am Sieg, aber den Match-Tiebreak gewannen mit etwas Glück die Damen aus Friedrichshafen. Trotz des Siegs wird es sehr schwierig den Abstieg zu vermeiden zumal man am kommenden Sonntag im letzten Spiel zuhause die bei den Meisterfavoriten aus Unterweissach zu Gast hat ist. Es wäre zu wünschen, dass die TCO-Mannschaft ihren Heimvorteil und dieser Sieg zu einem guten Ergebnis antreibt.

Damen 40 (Bezirkstaffel 1): SPG Rudersberg/Schlechtbach – TCO 0:8
Ein blitzsaubere Leistung der gesamten TCO-Mannschaft führte verdientermaßen zu diesem ersten Sieg im letzten Spiel der aktuellen Verbandsrunde. Heidrun Miese auf Eins legte im Laufe des ersten Satzes ihre Nervosität ab und dominierte fortan ihre Gegnerin klar (6:4, 6:0). Susanne Scholz auf Zwei ging von Anfang mit großer Konzentration ans Werk und ließ ihre Gegnerin nie wirklich ins Spiel kommen (6:2, 6:1). (6:2, 6:4). Sowohl Margit Kohl auf Drei als auch Danièle Grupp auf Vier diktierten als die klar besseren Spielerinnen das Spielgeschehen fast nach ihrem Belieben (beide jeweils 6:1, 6:1). Das Einser-Doppel Miese/Kohl gewann in souveräner Manier (6:4, 6:0). Das Zweier-Doppel Scholz/Grupp war ebenso klar das bessere Team (6:1, 6:2). Dass dieser Sieg ohne Satzverlust eingefahren wurde, sollte nicht unerwähnt bleiben und der Mannschaft Ansporn für die nächste Saison sein.


Herren (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Unterschneidheim 0:8
Infolge Nichtantretens der TCO-Mannschaft wurde das Spiel mit 8:0 als Sieg für den TC Unterschneidheim gewertet.

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TA SF Dornstadt 7:1 (Vorverlegung vom 7.Spieltag)
Die starke TCO-Mannschaft konnte in diesem vorverlegten Duell gegen den Aufstiegsmitbewerber aus Dornstadt einen wichtigen Sieg auf dem Weg zum Aufstieg und Meisterschaft einfahren. Andreas Nassal auf Eins dominierte nach Anfangsschwierigkeiten seinen Gegner klar (6:7, 6:0, 10:6); Marco Monzheimer auf Zwei fand kein Mittel gegen seinen diszipliniert spielenden Gegner (1:6, 4:6). Christoph Hensche auf Drei musste sein ganzes Können aufbieten um letztlich die Oberhand zu behalten (7:5, 7:6). Dr. Dirk Hellweg auf Vier hatte indes keine Mühe mit seinem Gegner (6:2, 6:1). Das Einser-Doppel Nassal/Monzheimer hatte das Spiel immer unter Kontrolle (6:0, 6:4). Auch das Zweier-Doppel Hensche/Hellweg ließ nie etwas anbrennen (6:2, 6:0).

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TC Zell-Aichelberg 8:0
Auch der Gast aus Zell-Aichelberg war nicht in der Lage der TCO-Mannschaft in irgendeiner Weise Paroli zu bieten. Es gab nur klare Zweisatzsiege: Andreas Nassal auf Eins: 6:1, 6:1; Marco Monzheimer auf Zwei: 6:2, 6:3; Christoph Hensche auf Drei: 6:1, 6:1; Dr. Dirk Hellweg auf Vier: 6:0, 6:0; Einser-Doppel Nassal/Monzheimer: 6:1, 6:2; Zweier-Doppel Hensche/Hellweg: 6:2, 6:3. Bei noch einem ausstehenden Spiel ist die Mannschaft bereits jetzt Meister und steht als Aufsteiger in die Verbandsklasse fest. Herzlicher Glückwunsch ergeht an alle Spieler der Herren 30-Mannschaft.

Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TV Göggingen 1:8
Mit dieser hohen Niederlage hat man am letzten Spieltag den Klassenerhalt bei Punktgleichheit aufgrund von zwei weniger gewonnenen Matches leider doch noch auf der Zielgeraden verspielt. Andreas Werner auf Eins kämpfte gegen einen ehemaligen Daviscup-Spieler aus Ghana sehr tapfer aber ohne zählbaren Erfolg (2:6, 1:6). Martin Schulze auf Zwei erzwang mit dem gewonnenen 2.Satz einen Match-Tiebreak den er aber wieder knapp nicht für sich verbuchen konnte (5:7, 6:2, 6:10). Uwe Eckartsberg auf Drei fand kein Mittel seinen Gegner entscheidend in Schwierigkeiten zu bringen (2:6, 2:6). Volkmar Kessler auf Vier spielte auf Augenhöhe hatte aber im Match-Tiebreak leider Pech (4:6, 6:4, 9:11). Michael Oweger auf Fünf schaffte es nicht seinen Gegner unter Druck zu setzen (4:6, 3:6). Markus Weick auf Sechs hatte einmal mehr eine zu hohe Fehlerquote (3:6, 2:6). Damit lag man bereits mit 0:6 nach den Einzeln hinten. Nur das Dreier-Doppel Kessler/ Weick vermochte noch den Ehrenpunkt für den TCO zu erspielen (6:3, 6:3). Das Einser-Doppel Werner/Eckartsberg wie auch das Zweier-Doppel Schulze/Oweger hatten ihre Chancen waren aber nicht in der Lage die Partien letztlich siegreich zu beenden (5:7, 1:6 bzw. 6:7, 4:6).

Herren 50 (Bezirksliga): TC Langenau – TCO 8:1
In diesem letzten Verbandsrundenspiel beim Meisterschaftsaspiranten wurde man deutlich unter Wert geschlagen. Leider hatte man in einigen Spielen am Ende nicht das Glück den Sieg davonzutragen. Detlef Monzheimer auf Zwei blieb es mit einer tollen Aufholjagd gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner vorbehalten den Ehrenpunkt zu retten (2:6, 6:0, 11:9). Peter Calabek auf Eins ging mit einer leichten Verletzung ins Match und konnte demzufolge mit zunehmender Spieldauer immer weniger entgegensetzen (5:7, 1:6). Benno Hofmann auf Drei ging ebenfalls mit einer Verletzung an den Start und biss sich bis in den Match-Tiebreak durch den er aber leider verlor (5:7, 6:3, 4:10). Rudi Koller auf Vier hatte gegen seinen sehr schnell und platziert spielenden Gegner keine Möglichkeit selbst Druck aufzubauen und verlor deutlich (1:6, 1:6). Hubert Wunderle auf Fünf tat sich mit der defensiven Spielweise seines Gegners sehr schwer und machte zu viele unerzwungene Fehler (3:6, 1:6). Sepp Friedel auf Sechs konnte die sich bietende Siegchance im Match-Tiebreak leider nicht nutzen (4:6, 6:4, 4:10). Damit lag man nach den Einzel bereits mit 1:5 hinten. Das Einser-Doppel Monzheimer/B.Hofmann kämpfte sehr engagiert um einen weiteren Pluspunkt hatte aber in entscheidenden Spielsituationen großes Pech (4:6, 6:7). Sowohl das Zweier-Doppel Calabek/Friedl als auch das Dreier-Doppel Koller /Wunderle fand kein Mittel seine sehr stak spielenden Gegner in Bedrängnis zu bringen (2:6, 0:6 bzw. 1:6, 1:6). Trotz dieser Niederlage und anderer Handicaps bei der Mannschaftsaufstellung im Verlaufe der Saison hat man den Klassenerhalt geschafft.


geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:44 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): spielfrei

Damen (Bezirksstaffel 2): TV Gschwend – TCO 6:2 (Nachholspiel vom 3. Spieltag)
Nach den Einzeln war beim Stand von 2:2 noch alles drin, aber beide Doppel wurden unglücklich verloren. Die beiden Punkte holten nach tollen kämpferischen Leistungen jeweils nach Match-Tiebreak Tanja Hut auf Eins (3:6, 6:3, 10:5) und Katrin Lampl auf Zwei (0:6, 6:4, 10:8). Dagegen verloren sowohl Nadja Jerg auf Drei (3:6, 3:6) als auch Carolin Zotz auf Vier (0:6, 4:6). Leider konnten beide Doppel ihre Partien nicht mehr zu ihren Gunsten drehen: Einser-Doppel Hut/Lampl: 2:6, 5:7, Zweier-Doppel Jerg/ Zotz: 5:7, 3:6).

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TC Dewangen 0:8
Die TCO-Mannschaft konnte nur mit 3 Spielern antreten und damit waren drei Punkte schon vor Spielbeginn weg. Die Siegchancen waren dadurch bereits deutlich reduziert. Katrin Lampl auf Eins hatte zwar eine gute Gewinnchance aber an jedem Satzende fehlte das Glück (6:7, 4:6). Auch Alexandra Oswald auf Zwei verlor nach gutem 2.Satz sehr unglücklich den Match-Tiebreak (1:6, 6:1, 5:10). Carolin Zotz auf Drei fand kein Mittel ihre Gegnerin entscheidend auszuplazieren (2:6, 3:6). Das Einser-Doppel Lampl/Zotz bäumte sich gegen die drohende Niederlage noch mal mit aller Macht auf schaffte es aber nicht mehr in den Match-Tiebreak (3:6, 5:7). Trotz dieser hohen Niederlage ist der Klassenerhalt bereits vor dem letzten Spiel sicher.


Damen 30 (Oberligastaffel): TA SV Leingarten – TCO 4:4 (Sätze: 8:7)
Wieder war das Glück der gut kämpfenden TCO-Damen 30 nicht hold. Mit einem gewonnenen Satz mehr holten sich die Gastgeberinnen trotz Punktgleichstand den Gesamtsieg. Anna Maria Blahnik auf Eins schaffte wieder mit sehr variablem Spiel gegen ihre leistungsmäßig besser eingestufte Gegnerin einen eindrucksvollen Sieg (6:0, 6:3). Dagmar Riegel auf Zwei machte zwar ein Klasse Spiel aber am Ende verlor sie ganz knapp den Match-Tiebreak (7:6, 2:6, 8:10). Anja Königer auf Drei fand zu spät ins Spiel um sich noch eine Siegchance zu erarbeiten (0:6, 3:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Vier wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser und drehte das Spiel nach verlorenem 1. Satz noch zu ihren Gunsten (4:6, 6:3, 10:8). Damit stand es 2:2 nach den Einzeln. Dem Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep glückte dann noch ein knapper Sieg im Match-Tiebreak (6:3, 3:6, 11:9). Das Zweier-Doppel Riegel/Königer kämpfte mit allem Engagement hatte aber gegen die sicher agierenden Gegnerinnen kein wirkungsvolles Gegenmittel (2:6, 3:6). Trotz der Niederlage muß man der Mannschaft wieder ein Kompliment für den begeisternden kämpferischen Einsatz in dieser hohen Spielklasse machen.


Damen 40 (Bezirkstaffel 1): TA SV Bohlheim – TCO 7:1
Ein Sieg war sicher an diesem Tag nicht drin aber ein besseres zahlenmäßiges Ergebnis war wäre möglich gewesen. Heidrun Miese auf Eins schaffte es nicht ihre Gegnerin zu Fehlern zu zwingen (1:6, 4:6). Susanne Scholz auf Zwei behielt in jeder Phase des Spiels den Überblick und gewann überzeugend (6:2, 6:4). Sowohl für Margit Kohl auf Drei als auch für ’Neuling’ Regine Kurz auf Vier reichte es an diesem Tag zu keinem zahlenmäßigen Erfolgserlebnis (4:6, 1:6 bzw. 0:6, 2:6). Das Einser-Doppel Miese/Kurz verlor deutlich (0:6, 2:6). Das Zweier-Doppel Scholz/Kohl konnte den Schwung des gewonnen 2.Satzes nicht in den Match-Tiebreak mitnehmen (1:6, 6:0, 3:10). Damit stehen die Damen 40 auch nach dem 4.Spieltag leider immer noch ohne Sieg da.

Herren (Bezirksstaffel 1): TCO – TA FSV Zöbingen 5:3 (Nachholspiel vom 3. Spieltag)
Die TCO-Mannschaft fuhr in dieser Partie ihren ersten Saisonsieg ein. Sowohl Kevin Schoch auf Zwei (6:0, 4:6, 10:7) sowie Julian Oltersdorf auf Drei (6:1, 6:2) als auch Lars Huep auf Vier (6:3, 7:5) erreichten einen Sieg. Nur Marius Müller auf Eins schaffte es nicht seinen Gegner in Schwierigkeiten zu bringen (3:6, 2:6). Mit einem Spielstand von 3:1 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Müller/Schoch gewann in zwei Sätzen mit guter Spielstrategie und machte damit den Gesamtsieg klar (6:4, 6:4). Das Zweier-Doppel Oltersdorf/ Huep kämpfte sich im 2.Satz bravourös zurück ins Spiel konnte aber den Match-Tiebreak nicht für sich entscheiden (0:6, 7:5, 3:10).
.




Herren (Bezirksstaffel 1): TC TSV Wasseralfingen – TCO 0:8
Infolge Nichtantretens der Gastgebermannschaft wurde das Spiel mit 8:0 als Sieg der TCO-Mannschaft gewertet.

Herren 30 (Bezirksliga): TA TSV Essingen – TCO 0:8
Auch die Essinger waren kein echter Prüfstein für die starke TCO-Mannschaft. Wieder gab es nur klare Zweisatzsiege: Andreas Nassal auf Eins: 6:1, 6:0; Marco Monzheimer auf Zwei: 6:0, 6:0; Christoph Hensche auf Drei: 6:2, 6:1; Dr. Dirk Hellweg auf Vier: 6:1, 6:2; Einser-Doppel Nassal/Monzheimer: 6:2, 6:2; Zweier-Doppel Hensche/Hellweg: 6:0, 6:2. Die Mannschaft ist weiterhin ohne Satzverlust in der Tabelle auf Platz Eins.


Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA TSG Abtsgmünd – TCO 7:2
Diese Partie hätte man mit etwas mehr konzentriertem Spiel und Fortune auch knapp gewinnen können. Anstelle einer möglichen 4:2 Führung nach den Einzeln lag man 2:4 im Rückstand. Das Einser-Doppel hätte im Führungsfall den entscheidenden fünften Punkt zum Gesamtsieg holen können. Aber der Reihe nach: Andreas Werner auf Eins setzte sich nach Anfangsschwierigkeiten schließlich klar durch (7:5, 6:0). Martin Schulze auf Zwei erzwang mit dem gewonnenen 2.Satz einen Match-Tiebreak den er aber knapp nicht für sich verbuchen konnte (2:6, 7:5, 8:10). Uwe Eckartsberg auf Drei musste das spielerische Übergewicht seines Gegners anerkennen (1:6, 1:6). Volkmar Kessler auf Vier machte vor allem im 2.Satz deutlich dass er der bessere Spieler war (7:5, 6:1). Michael Oweger auf Fünf gab nach gutem Beginn den 2. Satz leider klar aus der Hand und hatte im Match-Tiebreak nicht mehr die notwendige Präzision in seinem Spiel (7:5, 1:6, 7:10). Markus Weick auf Sechs hatte keinen guten Tag erwischt und verlor deutlich aufgrund von vielen vermeidbaren eigenen Fehlern (1:6, 0:6). Durch die vergebene Einzelführung blieb der notwendige Motivationsschub in den Doppeln aus. Trotz klarer Leistungssteigerung des Einser-Doppels im 2.Satz vergab man die Siegchance übernervös und übermotiviert im Match-Tiebreak durch zuviele leichte Fehler (4:6, 6:1, 5:10): Das Zweier-Doppel Weber/Oweger wie auch das Dreier-Doppel Kessler/ Weick verlor jeweils deutlich (1:6, 4:6 bzw. 2:6, 2:6).

Herren 50 (Bezirksliga): TC Tannhausen – TCO 3:6
Die im letzten Spiel erkennbare Aufwärtstendenz der H50-Mannschaft manifestierte sich in diesem Abstiegsduell in einem verdienten Auswärtserfolg. Mit diesem Sieg wurde der Klassenerhalt praktisch gesichert. Bereits nach den Einzeln lag man mit 4:2 vorne. Detlef Monzheimer auf Zwei wartete gegen seinen ’Ballwand’-Gegner geduldig auf seine Chancen und hielt so seinen Gegner auf Distanz (7:5, 6:3). Mit einer beeindruckenden Energieleistung kämpfte Benno Hofmann auf Drei seinen nie aufsteckenden Gegner am Ende des 2. Satzes nieder (6:4, 7:5). Rudi Koller auf Vier fand erst im 2. Satz ins Spiel und gewann den Match-Tiebreak klar (3:6, 6:3, 10:3). Den vierten Pluspunkt holte Hubert Wunderle auf Fünf mit klugem Spiel in zwei Sätzen (6:3, 6:3). Peter Calabek auf Eins agierte an diesem Tag glücklos und schaffte es mit seinen oft zu hoch abspringenden Stopbällen nicht seinen laufstarken Gegner aus dem Rhythmus zu bringen (4:6, 3:6). Sepp Friedel auf Sechs hatte wieder eine Siegchance, machte aber in entscheidenden Momenten zu viele leichte unerzwungene Fehler (1:6, 4:6). Es musste zum Gesamtsieg noch ein Doppel gewonnen werden: Dies schaffte das Dreier-Doppel Koller/Wunderle, das ihre Gegner mit 6:0, 6:0 förmlich vom Platz fegte. Auch das Einser-Doppel Monzheimer/B.Hofmann erkämpfte sich nach Anfangsschwierigkeiten noch den Sieg im Match-Tiebreak (2:6, 6:2, 10:7). Das Zweier-Doppel Calabek/Friedl startete zwar sehr gut, musste dann aber den immer besser ins Spiel kommenden Gegnern den Sieg überlassen (5:7, 1:6). Mit diesem Sieg im Rücken kann man sicher am kommenden Samstag im letzten Saisonspiel beim Meisterschaftsfavoriten TC Langenau ein gutes Ergebnis erreichen.


geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:40 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TC Heubach – SPG Kö’bronn/Oko 0:8
Das Spiel gegen TC Heubach wurde von der gegnerischen Mannschaft abgesagt,
dadurch wird dieses Spiel für die Juniorinnen als Sieg gewertet.


Damen (Bezirksstaffel 2): TV Gschwend – TCO
Spiel auf 3.7.2012 verlegt. Bericht folgt in nächster Ausgabe.

Damen 30 (Oberligastaffel): TCO – SV Unterweissach 3:5
Diese Niederlage war sehr schmerzlich zumal man eine 3:1 Führung nach den Einzeln durch Niederlagen in den beiden Doppel nicht verteidigen konnte. Anna Maria Blahnik auf Eins machte mächtig Druck gegen ihre leistungsmäßig besser eingestufte Gegnerin und zwang diese immer wieder mit toll aufgebauten Spielzügen zu Fehlern (6:1, 6:2). Dagmar Riegel auf Zwei machte in ihrem ersten Einzel nach einer Verletzungspause ein Klasse Spiel und ließ ihre Gegnerin bis zu deren verletzungsbedingten Aufgabe beim Stand von 4:1 im 2. Satz nie wirklich ins Spiel kommen (6:3, 6:1). Heidrun Kulisch-Huep auf Vier brachte ihre starke Kontrahentin mit ihrem geduldigen aber im richtigen Moment zupackenden Spiel zu Verzweiflung und gewann schließlich auch mit etwas Glück den Match-Tiebreak (2:6, 6:4, 14:12). Anja Königer auf Vier hatte gegen ihre sehr lauf- und spielstarke Gegnerin keine Siegchance (0:6, 1:6). Der Gewinn eines Doppels hätte nun zum Gesamtsieg gerreicht, aber es gelang den beiden TCO-Doppeln nicht ihre Gegnerinnen in wichtigen Spielphasen entscheidend unter Druck zu setzen: Das Einser-Doppel Riegel/Königer kam zu spät auf Touren und verlor 1:6, 3:6. Das Zweier-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep lag nach verlorenem 1. Satz im zweiten bereits mit 5:2 in Führung schaffte es aber nicht den Sack zuzumachen um noch einen Match-Tiebreak zu erreichen (1:6, 5:7). Trotz der Niederlage muß man der Mannschaft ein Kompliment für den begeisternden kämpferischen Einsatz in dieser hohen Spielklasse machen. Der Klassenerhalt wird sicher sehr schwer ist aber weiterhin noch möglich.


Damen 40 (Bezirkstaffel 1): TA TSV Untergröningen – TCO 6:2
Die TCO-Mannschaft hätte mit etwas mehr Fortune das Spiel auch in dieser Höhe für sich entscheiden können: Drei von vier Match-Tiebreaks wurden sehr unglücklich verloren. Bei einem Spielstand von 2:2 nach den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Leider waren die Gastgeber bei beiden Doppeln am Ende die Glücklicheren.
Heidrun Miese auf Eins fand erst im 2.Satz zu ihrem Spiel und ließ dann ihre Gegnerin nicht mehr zur Entfaltung kommen (4:6, 6:2, 10:6). Susanne Scholz auf Zwei hielt in überzeugender weise ihre Kontrahentin immer auf Distanz (6:2, 6:2). Margit Kohl auf Drei konnte ihre Chance auf den Sieg unglücklicherweise nicht realisieren (6:7, 4:6). Ebenso erging es Danièle Grupp auf Vier die nach gutem Beginn noch im Match-Tiebreak abgefangen wurde (6:1, 5:7, 9:11). Sowohl das Einser-Doppel Miese/Scholz als auch das Zweier-Doppel Kohl/Grupp konnten nach guten Spielzügen mögliche Gewinnpunkte einfach nicht rechtzeitig zu ihren Gunsten abschließen und hatten in den Match-Tiebreaks zittrigere Hände als die Gastgeberinnen (6:1, 3:6, 8:10 bzw. 2:6, 6:3, 3:10).

Herren (Bezirksstaffel 1): TCO – TA FSV Zöbingen
Spiel auf 7.7.2012 verlegt. Bericht folgt in nächster Ausgabe.


Herren 30 (Bezirksliga): TV Eschach – TCO 0:8
Die TCO-Mannschaft zeigte wieder eine überragende Leistung und ließ den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Ohne Satzverlust wurde der Gesamtsieg überzeugend in Rekordzeit eingefahren: Dr. Vladan Blahnik auf Eins: 6:0, 6:1; Andreas Nassal auf Zwei: 6:0, 6:2; Marco Monzheimer auf Drei: 6:1, 6:0; Matthias Beier auf Vier: 6:1, 6:0; Einser-Doppel Dr. Blahnik/Beier: 6:1, 6:1; Zweier-Doppel Nassal/Monzheimer: 6:1, 6:0. In dieser Form ist die Mannschaft erster Anwärter auf Meisterschaft und Aufstieg.









Herren 40 (Bezirksklasse 1): TCO – TC Königsbronn 2 2:7
Gegen den favorisierten Lokalrivalen und Meisterschaftsanwärter aus Königsbronn taten sich die TCO-Herren 40 bei ungünstigen Witterungsbedingungen sehr schwer in die Partien zu finden. Nachdem nur Andreas Werner auf Eins sein Einzel klar und überzeugend mit 6:2, 6:0 gewinnen konnte lag man nach den Einzeln bereits chancenlos mit 1:5 im Rückstand. Uwe Eckartsberg auf Zwei fand kein Mittel seinen sicher spielenden Gegner entscheidend in Bedrängnis zu bringen (1:6, 3:6). Bei Norman Weber auf Drei verhinderten zu viele eigene Fehler ein besseres Ergebnis (2:6, 0:6). Volkmar Kessler auf Vier fand an diesem Tag gegen seinen Gegner bereits im 1. Satz keine erfolgversprechende Einstellung und verlor (0:6, 3:6). Michael Oweger auf Fünf hatte bei ausgeglichenem Spiel großes Pech den Match-Tiebreak nicht für sich entscheiden zu können (3:6, 6:4, 6:10). Markus Weick auf Sechs schaffte es trotz guter Spielanlage nicht entscheidend an seinem Gegner vorbeizukommen (3:6, 1:6). Angesichts der bereits nach den Einzeln feststehenden Niederlage war sicher die Moral der TCO-ler vor den Doppeln angeschlagen: Das Zweier-Doppel Weber/Oweger wie auch das Dreier-Doppel Kessler/ Weick verlor (2:6, 4:6 bzw. 5:7, 1:6). Lediglich das Einser-Doppel Werner/Eckartsberg profitierte in Rückstand liegend von der Aufgabe des Königsbronner Duetts im 2.Satz.


Herren 50 (Bezirksliga): TCO – TC Waldstetten 4:5
Gegen die Gäste aus Waldstetten setzte es eine sehr ungückliche Niederlage. Beim Stand von 2:3 in den Einzeln vermochte es Benno Hofmann auf Zwei nicht den möglichen Sieg einzufahren. Nach einer Leistungssteigerung im 2. Satz hatte er im Match-Tiebreak nicht mehr die physische Kraft seine treibenden Schläge erfolgreich zu praktizieren. Zu viele eigene Fehler ließen ihn schnell in Rückstand geraten den er nicht mehr aufholen konnte (1:6, 7:5, 10:4). Damit stand es anstelle von 3:3 nach den Einzeln 2:4 für die Gäste. Den ersten Punkt im Einzel holte Peter Calabek auf Eins der in Führung liegend von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners profitierte (6:4, 3:1). Den zweiten Punkt im Einzel holte Hubert Wunderle auf Vier mit einem knappen aber verdienten Arbeitssieg im Match-Tiebreak (3:6, 6:2, 10:8). Rudi Koller auf Drei fand gegen die schnellen oder hoch abspringenden Bälle seines Gegners keine Einstellung und verlor (4:6, 0:6). Achim Hellmeier auf Fünf musste die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen (0:6, 0:6). Sepp Friedel auf Sechs hatte zwar eine Siegchance, gegen die bessere Physis seines Gegners kam er am Ende aber nicht an (3:6, 4:6). Das Einser-Doppel B.Hofmann/Johann Czivisz gab aus gesundheitlichen Gründen sein Spiel auf, womit die Gäste den Gesamtsieg sicher hatten. Das Zweier-Doppel Calabek/Friedl siegte mit überlegtem Spiel (6:2, 7:5). Das Dreier-Doppel Koller/Wunderle gab nie auf und wurde tatsächlich im Match-Tiebreak für den unermüdlichen Kampfgeist belohnt (6:2, 4:6, 16:14). Damit machte man aus den zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand noch ein ansehnlicheres Endergebnis von 4:5 zustande. Nach dieser dritten Niederlage muß man am nächsten Samstag in Tannhausen unbedingt gewinnen damit der Abstieg aus der Bezirksliga vermieden wird.


geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:38 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): TC Ellwangen – SPG Kö’bronn/Oko 6:2
Mit zwei gewonnen und zwei knapp verlorenen Einzeln war bei den Doppeln noch alles drin, aber die besser eingespielten Gastgeberinnen holten die Doppel-Punkte. Die Einzelsiege holten mit tollen Spielzügen Sina Hofmann auf Zwei (6:1, 6:0) und mit klasse Kampfgeist Lena Beck auf Vier (6:3, 7:5). Sowohl Nadja Wesp auf Eins (4:6, 3:6) als auch Julia Hasenmaile auf Drei (4:6, 4:6) verloren unglücklich. Nach den Einzeln stand es somit 2:2. Leider wurden dann beide Doppel deutlich verloren: Einser-Doppel Wesp/Hofmann: 3:6, 1:6, Zweier-Doppel Hasenmaile/Beck: 1:6, 2:6. Trotz der erneuten Niederlage zeigt die Mannschaft einen Aufwärtstrend den es im nächsten Spiel gilt fortzuführen.

Damen (Bezirksstaffel 2): TCO – TV Pfahlheim 3:5
Die Damenmannschaft agierte an diesem Tag teilweise sehr unglücklich und verpasste den durchaus möglichen Sieg. Nur Carolin Zotz auf Vier konnte mit eisernem Willen ihr Einzel im Match-Tiebreak gewinnen (6:3, 6:7, 10:7). Dagegen verlor Tanja Hut auf Eins nach einer Aufholjagd im 2. Satz dann doch noch sehr unglücklich den Match-Tiebreak (0:6, 6:4, 8:10). Katrin Lampl auf Zwei fand kein Mittel ihre Gegnerin in Verlegenheit zu bringen (0:6, 1:6). Alexandra Oswald auf Drei war in entscheidenden Momente unkonzentriert (2:6, 3:6). Beim Stand von 1:3 nach den Einzeln war aber in den beiden Doppeln noch alles drin. Leider konnte nur das Einser-Doppel Hut/Lampl gewinnen (6:0, 6:3) während das Zweier Doppel Oswald/ Zotz an diesem Tag überhaupt nicht ins Spiel kam (0:6, 0:6).

Damen 30 (Oberligastaffel): TC Friedrichshafen – TCO 8:0
Gegen die sehr spielstarke Gastgeber-Mannschaft hatten die TCO-Damen 30 trotz heftiger Gegenwehr keine Siegchance. Sowohl Anna Maria Blahnik auf Eins als auch Anja Königer auf Zwei mussten die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen (2:6, 2:6 bzw. 2:6, 1:6). Heidrun Kulisch-Huep auf Drei und Maria Scherner auf Vier spielten auf sehr hohem Niveau mit waren aber letztendlich nicht in der Lage in entscheidenden Situationen ihre sicher spielenden Gegnerinnen in Verlegenheit zu bringen (2:6, 5:7 bzw. 2:6, 3:6). So lag man nach den Einzeln bereits mit 0:4 im Rückstand. Auch in den beiden Doppeln waren die Friedrichshafener Damen die besseren Teams: Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep: 2:6, 2:6; Zweier-Doppel Dagmar Riegel/Königer: 2:6, 3:6.

Damen 40 (Bezirkstaffel 1): TA SV Bohlheim – TCO 6:2
Die TCO-Mannschaft agierte in den Einzeln sehr nervös und unkonzentriert: Kein Einzel konnte gewonnen werden.
Nur das Einser-Doppel erkämpfte sich mit grossem Siegeswillen die beiden Doppelpunkte. Das Team spielte mit Heidrun Miese auf Eins (1:3, 4:6), Margit Kohl auf Zwei (3:6, 1:6), Danièle Grupp auf Drei (3:6, 1:6) und ‚Mannschafts-Neuling’ Angelika Calabek auf Vier (1:6, 0:6). Das Einser-Doppel Miese/Kohl konnte dann mit einem Arbeitssieg in einer Zitterpartie noch die zwei Punkte holen (6:7, 7:6, 10:8) während das Zweier-Doppel Grupp/Calabek deutlich verlor (0:6, 1:6).

Herren (Bezirksstaffel 2): TCW Waldhausen – TCO 8:0
Infolge Verhinderung einiger TCO-Spieler musste das Spiel im Vorfeld abgesagt werden. Die Gastgeber kamen damit kampflos zum Sieg.

Herren 30 (Bezirksliga): TCO – TA SV Rindelbach 8:0
Die TCO-Mannschaft zeigte eine überragende Leistung und ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance und waren in jedem Spiel klar spielbestimmend: Dr. Vladan Blahnik auf Eins: 6:1, 6:1; Marco Monzheimer: 6:0, 6:1; Christoph Hensche auf Drei: 6:2, 6:1; Matthias Beier auf Vier: 6:0, 6:1; Einser-Doppel Dr. Blahnik/Hensche: 6:2, 6:2; Zweier-Doppel: 6:2, 6:3. In dieser Form ist die Mannschaft erster Anwärter auf Meisterschaft und Aufstieg.





Herren 40 (Bezirksklasse 1): TA SV Jagstzell – TCO 4:5
Mit einer tollen Moral und unermüdlichem Dagenhalten wurde diese Partie erst in den Doppeln knapp aber verdient zugunsten der TCO-Mannschaft entschieden. Andreas Werner auf Eins unterlag wieder einmal sehr unglücklich im Match-Tiebreak (6:7, 6:4, 8:10). Uwe Eckartsberg auf Zwei lag die Spielweise seines Gegners überhaupt nicht und fand kein Mittel diesen zu Fehlern zu zwingen (1:6, 3:6). Norman Weber auf Drei startete gut aber mit zunehmender Spieldauer schwanden Kondition und Konzentration (4:6, 2:6). Volkmar Kessler auf Vier zeigte eine hervorragende Leistung und beherrschte seinen Gegner in jeder Phase des Spiels (6:2, 6:2). Ebenso wurde Michael Oweger auf Fünf mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und ließ vor allem im 2. Satz aber auch gar nichts mehr anbrennen (6:4, 6:0). Markus Weick auf Sechs rief in kritischen Spielphasen all seine bekannt guten spielerischen Qualitäten ab und hielt so seinen Gegner in Schach (7:6, 6:4). Bei einem Spielstand von 3:3 nach den Einzeln mussten die Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden. In diesem Wettbewerb zeigten die TCO-ler wieder ihre Stärken: Das Einser-Doppel Werner/Eckartsberg wie auch das Dreier-Doppel Kessler/ Weick zwangen ihre Gegner mit großem Siegeswillen in die Knie (7:5, 6:1 bzw. 7:6, 6:3). Das Zweier-Doppel Weber/Oweger fand nach knapp verlorenem 1. Satz im 2. Satz kein Mittel das Spiel an sich zu reißen (5:7, 0:6). Mit diesem Sieg darf man gestärkt in die nächste Partie zuhause gegen den bisher ungeschlagenen Lokalrivalen Königsbronn 2 gehen.


Herren 50 (Bezirksliga): TA SV Hüttlingen – TCO 6:3
Auch im zweiten Spiel reichte es der TCO-Mannschaft nicht zu einem Sieg. Bereits nach den Einzeln war mit 1:5 die Niederlage besiegelt. Den einzigen Punkt im Einzel holte Hubert Wunderle auf Vier mit einer blitzsauberen Vorstellung (6:1, 6:4). Peter Calabek auf Eins gelang es nicht dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen (4:6, 1:6). Benno Hofmann auf Zwei ging gesundheitlich geschwächt in die Partie und konnte so seinen sicher spielenden Gegner nicht entscheidend zu Fehlern zwingen (5:7, 1:6). Rudi Koller auf Drei lag die Spielweise seines Gegners überhaupt nicht und konnte die Niederlage nicht abwenden (1:6, 3:6). Adi Fischer auf Fünf musste die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen (0:6, 1:6). Sepp Friedel auf Sechs hatte eine klare Siegchance war an diesem Tag aber nicht in der Lage den Sack in Führung liegend rechtzeitig zuzumachen (6:7, 5:7). Zwei Doppel wurden dann mit großem Siegeswillen und glücklich abgeschlossenen Spielzügen jeweils im Match-Tiebreak noch zu einer Ergebnisverschönerung genutzt: Zweier-Doppel Calabek/Friedl mit 6:1, 5:7, 10:8; Dreier-Doppel Koller/Wunderle mit 2:6, 6:2, 10:5; Das Einser-Doppel B.Hofmann/Adi Fischer musste kurz nach Spielbeginn gesundheitsbedingt aufgeben.


geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:36 - Hobby-Mannschaft wieder erfolgreich


Wieder mit 5:3 gewann die TCO-Vierer-Hobby-Mixed-Mannschaft das Heim-Rückspiel gegen die Mixed-Mannschaft des TA Heidenheimer SB. Die Punkte für den TCO holten Renate Jakubowski, Tina Beck und Jörg Mangold im Einzel, sowie das Doppel Renate Jakubowski/Tina Beck. Michael Horst mußte seinem erfahrenen Gegner den Sieg überlassen. Das Doppel Mangold/Horst fand zu spät ins Spiel und verlor knapp.


geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:25 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Juniorinnen (Kreisstaffel 2): SPG Kö’bronn/Oko – TA SSV Hermaringen 0:8Die hoch motivierten jungen Spielerinnen kämpften zwar mit großen Anstrengungen aber es reichte zu keinem Spielsieg. Sowohl Nadja Wesp auf Eins (3:6, 1:6) wie Julia Hasenmaile auf Zwei (5:7, 1:6) als auch Lena Beck auf Drei (3:6, 5:7) konnten ihre Chancen nicht nutzen. Laura Trittler auf Zwei musste eine deutliche Niederlage instecken (2:6, 1:6). Nach den Einzeln stand es somit 0:4. Das Zweier-Doppel Hasenmaile/Beck konnte leider ihre Siegchance nicht umsetzen und verlor ganz knapp im Match-Tiebreak (1:6, 6:4, 8:10) während das Einser-Doppel Wesp/Trittler ihren besseren Gegnerinnen den Sieg klar überlassen mussten (1:6,0:6). Damen (Bezirksstaffel 2): TC Adelmannsfelden – TCO 2:6An diesem ersten Spieltag blieb es der Damenmannschaft vorbehalten den einzigen Tagessieg einzufahren. Nach jeweils 2 deutlichen Siegen von Katrin Lampl auf Zwei (6:3, 6:2 ) und Carolin Zotz auf Vier (6:1, 6:1)mussten sich Tanja Hut auf Eins (4:6, 6:3, 8:10) und Alexandra Oswald auf Drei (6:0, 4:6, 8:10) knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Beim Stand von 2:2 nach den Einzeln war aber in den beiden Doppeln noch alles drin. Und tatsächlich beide Doppel wurden mit großem kämpferischem Einsatz gewonnen: Einser Doppel Hut/Lampl 6:1, 7:6; Zweier Doppel Oswald/ Zotz 6:3, 6:3.Damen 30 (Oberligastaffel): TCO – TA SV Leingarten 3:5Mit einer knappen Niederlage starteten die Damen 30 in die diesjährige Oberligastaffelsaison. Aber auch ohne ihre verletzte Nummer Zwei Dagmar Riegel und verhinderte Nummer Drei Anja Königer muß man der Mannschaft zu einer tollen Leistung gegen einen sehr routinierten und sicher spielenden Gegner gratulieren. Im Einzel kämpfte auf Position Zwei Heidrun Kulisch-Huep ihre starke Gegnerin erst im Match-Tiebreak nieder und sorgte für den einzigen Einzelsieg (6:4, 2:6, 10:5). Anna Maria Blahnik auf Eins stemmte sich mächtig gegen die drohende Niederlage konnte diese aber gegen ihre sehr sicher agierende Gegnerin nicht abwenden (3:6, 3:6). Maria Scherner auf Drei fand kein Mittel um ihre stark aufspielende Gegnerin entscheidend unter Druck zu setzen und verlor trotz vieler gut aufgebauten Spielzüge am Ende deutlich (2:6, 2:6). Ebenso erging es der neu in der Mannschaft auf Vier spielenden Tanja Zinnbauer die immer versuchte gegenzuhalten aber letztlich gegen die platzierten Konterattacken ihrer Kontrahentin den Kürzeren zog (0:6, 3:6). So lag man nach den Einzeln zwar bereits mit 1:3 im Rückstand aber ein Sieg war trotzdem noch möglich. Das Einser-Doppel Blahnik/Kulisch-Huep konnte dann mit einem nie gefährdeten Sieg noch für den zeitweisen Gleichstand sorgen (6:2, 6:0) aber das Zweier-Doppel Dagmar Riegel/Scherner verlor gegen ihre sicher auftretenden Gegnerinnen (3:6, 0:6).Damen 40 (Bezirkstaffel 1): TCO – SPG Rudersberg/Schlechtbach 4:4 (Sätze 6:7)Trotz des Punktegleichstands von 4:4 musste die TCO-Mannschaft unglücklicherweise den Gästen den Sieg infolge eines mehr gewonnenn Satzes überlassen. Für die Punkte im Einzel sorgten mit überragenden Spielen Heidrun Miese auf Eins (6:3, 6:4) und Margit Kohl auf Zwei (6:2, 6:1). Chancenlos an diesem Tag waren die erkältungsgeschwächte Danièle Grupp (2:6, 1:6) und ‚Mannschafts-Neuling’ Claudia Oltersdorf (0:6, 0:6). So stand es nach den Einzeln 2:2. Das Einser-Doppel Miese/Grupp konnte dann mit einem Arbeitssieg noch zwei Punkte holen (3:6, 6:3, 10:7) während das Zweier-Doppel Kohl/Oltersdorf in zwei Sätzen verlor (2:6, 4:6).Herren (Bezirksstaffel 2): TCO – SPG Amstetten/Lonsee 2:6Die TCO-Mannschaft konnte nur mit 3 Spielern im Einzel antreten. Damit waren von vornherein die Siegchancen deutlich reduziert. Marius Müller auf Eins hatte zwar eine riesige Gewinnchance aber am Ende fehlte das Glück im Match-Tiebreak (6:2, 4:6, 7:10). Sowohl Florian Fischer auf Zwei (3:6, 1:6) als auch Julian Oltersdorf auf Drei (2:6, 3:6) agierten unglücklich und verloren gegen durchaus bezwingbare Gegner. Mit einem Spielstand von 0:4 ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Marius Müller/Florian Fischer dominierte ihre Gegner klar (6:1, 6:1) während das Zweier-Doppel Oltersdorf/Lars Huep zu spät ins Spiel fanden (1:6, 5:7).Herren 30 (Bezirksliga): spielfreiHerren 40 (Bezirksklasse 1): TC Fachsenfeld – TCO 6:3Gegen die leicht favorisierten Fachsenfelder wäre bei etwas mehr Konzentration und Spielwitz ein Sieg durchaus im Bereich des möglichen gewesen. Andreas Werner auf Eins konnte in jedem satz in Führung liegend seine Siegchance nicht nutzen (4:6, 4:6). Martin Schulze auf Zwei merkte man die fehlende Spielpraxis an und war deshalb nicht in der Lage in wichtigen Situationen seinen Gegner entscheidend zu passieren (4:6, 3:6). Uwe Eckartsberg auf Drei fand nur langsam ins Spiel und ließ sich von der unangenehmen Spielweise seines Gegners verunsichern (1:6, 3:6). Norman Weber auf Vier startete gut aber mit zunehmender Spieldauer schwanden Kondition und Konzentration (4:6, 1:6). Ebenso erging es Volkmar Kessler auf Fünf (6:4, 2:6, 4:10). Lediglich Michael Oweger auf Fünf blieb es mit bedachter Spielweise und gewinnbringender Spieltaktik vorbehalten den einzigen Einzelsieg für die TCO-Mannschaft einzufahren (6:3, 6:1). Mit unaufholbarem Rückstand von 1:5 gings in die Doppel. In diesem Wettbewerb zeigten die TCO-ler ihre Stärken: Das Einser-Doppel Werner/Schulze wie auch das Dreier-Doppel Kessler/Markus Weick nutzten die Möglichkeit das Gesamtergebnis etwas besser für den TCO zu gestalten (6:2, 6:1 bzw. 6:1, 6:3). Für das Zweier-Doppel Eckartsberg/Weber reichte es am Ende jeden Satzes leider nicht zum möglichen Sieg (4:6, 4:6).Herren 50 (Bezirksliga): TCO – TA SC Geislingen 3:6Den Herren 50 wurden die verlorenen Doppel zum Verhängnis. Nachdem es nach den Einzeln 3:3 stand waren die Doppel spielentscheidend. Es war nicht der Tag des sonst sieggewohnten Peter Calabek: Völlig indisponiert verlor er sein Spiel auf Eins gegen einen durchaus bezwingbaren Gegner (0:6, 4:6). Detlef Monzheimer auf Zwei kam erst im zweiten Satz auf Touren und gewann mit viel Nervenstärke den Match-Tiebreak (2:6, 7:5, 11:9). Benno Hofmann auf Drei beherrschte seinen Kontrahenten im zweiten Satz klar mit schnellen Angriffsbällen nach mühsam gewonnenem ersten Satz (7:5, 6:0). Rudi Koller auf Vier fand erst im zweiten Satz so richtig ins Spiel um dann dennoch seine Siegchance im Match-Tiebreak durch zu viele eigene unerzwungene Fehler zu vergeben (4:6, 6:1, 7:10). Neuling Achim Hellmeier auf Fünf konnte seinem wettkampferfahrenen Gegner nicht Paroli bieten und verlor klar (1:6, 2:6). Sepp Friedel auf Sechs dominierte seinen Gegner in jeder Phase des Spiels (6:3, 6:2). Anschließend wurden alle drei Doppel verloren: Einser-Doppel Calabek/Monzheimer mit 2:6, 4:6, Zweier-Doppel Hofmann/Koller mit 0:6, 2:6, Dreier-Doppel Friedl/Adi Fischer mit (2:6, 3:6).

geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:23 - Hobby-Mannschaft wieder erfolgreich

Wieder mit 5:3 gewann die TCO-Vierer-Hobby-Mixed-Mannschaft das Heim-Rückspiel gegen die Mixed-Mannschaft des TA Heidenheimer SB. Die Punkte für den TCO holten Renate Jakubowski, Tina Beck und Jörg Mangold im Einzel, sowie das Doppel Renate Jakubowski/Tina Beck. Michael Horst mußte seinem erfahrenen Gegner den Sieg überlassen. Das Doppel Mangold/Horst fand zu spät ins Spiel und verlor knapp.

geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:21 - Rückblick Schleifchenturnier an Pfingsten

Das traditionelle und gesellige Schleifchenturnier am Pfingstsonntag war für die aktiven Teilnehmer wieder eine kurzweilige und spaßige Veranstaltung. Das ideale Tennis-Wetter an diesem Tag trug maßgeblich zur guten Laune aller Spieler und Gäste bei. Sportwart und Turnierleiter Hubert Wunderle hatte die Durchführung dieses Turniers wieder hervorragend organisiert und durchgeführt. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache dass alle Altersklassen vertreten waren. In einem jeweils 45 Minuten dauernden langen Satz traten Mixed-Paare gegeneinander an. Die Mixed-Paare wurden vor Beginn einer neuen Spielrunde durch ein Losverfahren ermittelt. Gesamtsieger mit den meisten Schleifchen aus allen Spielrunden wurden bei den Damen Tanja Hut und Tanja Zinnbauer und bei den Herren Peter Calabek, Andreas Werner und Hubert Wunderle. Die Sieger erhielten für ihre Leistungen kleine Anerkennungen die Sportwart Hubert Wunderle im Rahmen einer Siegerehrung überreichte. Zum Gelingen der Veranstaltung trug auch die sehr gute Bewirtung des neuen sehr engagierten Clubhauspächters Domenico Massaro mit Team bei. Mit geselligem Beisammensein auf der Clubhaus-Terrasse ließ man den Veranstaltungstag ausklingen.Bilder vom Schleifchenturnier sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2012“ anzusehen.

geschrieben von - Margit Halmen


15. Juli 2012, 20:19 - Bezirksmeisterschaften Aktive und Senioren

Bei den im Raum Aalen durchgeführten Bezirksmeisterschaften erreichte Peter Calabek bei den Herren 60+ das Halbfinale und Volkmar Kessler das Viertelfinale während Rudi Koller in der ersten Runde knapp scheiterte. Das Glück nicht auf ihrer Seite hatten im Wettbewerb bei den Herren C die TCO Teilnehmer Marius Müller, Michael Oweger und Andreas Werner: Sie verloren ihre Auftaktspiele nach guter Leistung im Endspurt. Marco Monzheimer scheiterte bei den Herren B in der 2. Runde. Benno Hofmann musste beim Herren 50 Wettbewerb im ersten Spiel verletzt aufgeben während Detlef Monzheimer bei seinem Auftaktmatch gegen einen starken Gegner chancenlos war.

geschrieben von - Margit Halmen


13. April 2012, 16:45 - Bericht zur Jahreshauptversammlung am 29.3.2012

Der Tennisclub Oberkochen war im letzten Jahr mit insgesamt 9 Mannschaften in den verschiedenen Verbands- und Bezirksrundenwettbewerben überdurchschnittlich gut vertreten. Gegenüber dem Vorjahr konnte u. a. mit Hilfe von Mitgliedergewinnungsaktionen die Mitgliederzahl wieder deutlich erhöht werden. Mit einem modernen Clubheim, eine bestens von den Platzwarten Peter Calabek und Eberhard Kolb gepflegten Tennisanlage sowie zahlreichen Rahmenveranstaltungen wird eine interessante Plattform für bewegungs-, wettkampf- und geselligkeitsorientiete Freizeitgestaltung geboten. In seinem Bericht wies der 1. Vorsitzende Rudi Koller darauf hin dass die Finanzsituation wegen notwendigen Investitionen in vielerlei Gerätschaften, gestiegener Kosten für Materialien, Energie und Dienstleistungen und unerwarteter Reparaturen leicht angespannt ist. Wichtig sei in diesem Zusammenhang die Mitgliederwerbung als eine dauernde zentrale Aufgabe aller Mitglieder zu begreifen betonte Koller. Auch in diesem Jahr wird es beim TC Oberkochen dazu besondere Aktionen wie z. Bsp. Schnuppermitgliedschaft, ein attraktives Familienangebot und eine Prämie für Mitglieder geben die ein neues Mitglied werben. Damit sollen bisher nicht im Verein organisierte Tennisbegeisterte zur Mitgliedschaft bewegt werden. Stolz sei der Club darauf dass auf der Tennisanlage mit 8 Plätzen im Sommer reger Spielbetrieb herrscht. Im ab der kommenden Freiluft-Saison neu zur Bewirtung verpachteten Vereinsheim wurde letzten Sommer ein Defibrillator installiert. Besondere Anstrengungen wurden wieder im Jugendbereich von Jugendwartin Angelika Hofmann unternommen: Attraktive Trainingsarbeit begeisterte die Bambinis und die Jugendlichen. Dabei hat die Juniorinnen-Mannschaft in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Königsbronn in der Verbandsrunde beachtliche Leistungen gezeigt. Die Durchführung eines Jugendtags für Kinder und Jugendliche fand ebenso großen Zuspruch wie die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Oberkochen. Bei den Aktiven sind die Damen 30 besonders zu erwähnen: Sie schafften den Aufstieg von der Verbandsstaffel in die Oberligastaffel. Auch die in der sieben Mannschaften umfassenden Bezirksliga spielenden Herren 30-1 konnten einen sehr beachtlichen 3. Rang erreichen und verpassten den erneuten Aufstieg nur ganz knapp. Ebenfalls den 3. Platz erreichten die Herren 50 in der Bezirksliga, während die Damen und die Herren-Mannschaft ihre Klasse nicht halten konnten. Die Hobby-Mannschaft errang in einer Fünfer-Gruppe einen guten zweiten Platz. In der Winter-Hallenrunde erreichte die Herren 30 Mannschaft in einer Fünfergruppe ungeschlagen die Meisterschaft in der Staffelliga. Sportwart Hubert Wunderle freut sich auch dieses Jahr: mit insgesamt wieder 9 Mannschaften (8 Aktive, 1 Jugend) werde man auch dieses Jahr an den Verbandsrunden teilnehmen und Vereinsmeisterschaften im Einzel und Doppel durchführen. Auch in diesem Jahr werde der TCO mit dem 18. Kocher-Cup innerhalb der WTB-Turnierserie ’Dunlop WTB Circuit’ sein traditionelles Tennisturnier vom 16. bis 19. August veranstalten, für das wieder ein interessantes gesellschaftliches Rahmenprogramm geplant sei. Im September werden die bezirksweit ausgeschriebenen Doppel Turniere ’Weleda-Cup’ (Damen) und ein Mixed-Doppel-Cup auf der Anlage des TCO stattfinden. Zur Aufbesserung der Vereinskasse und Darstellung des TCO in der Öffentlichkeit wird unter Federführung von 2. Vorstand Anja Königer ein Ausschankstand beim Oberkochener Stadtfest Ende Juni betrieben werden.Zur effizienteren Vereinsverwaltung wurde ein neuer Laptop mit einer umfassenden Vereinsverwaltungssoftware angeschafft und Schriftführerin Regine Kurz zur Verfügung gestellt.Kassenwart Ludwig Mettmann stellte die Finanzlage detailliert den Mitgliedern dar und präsentierte einen ausgeglichenen Haushaltsplan für das aktuelle Vereinsjahr. Die Kassenprüfer Heidrun Kulisch-Huep und Markus Weick bescheinigten ihm eine tadellose Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag von Andreas Werner von den Mitgliedern entlastet.Die versammelten Mitglieder stimmten der vom Vorstand nach acht Jahren konstanten Niveaus als notwendig erachteten kleinen Mitgliedsbeitragserhöhung für Aktive und Jugendliche mehrheitlich zu.Bei der teilweisen Neuwahl des Vorstands wurde Anna Maria Blahnik als neue Jugendwartin und Eberhard Kolb als neuer Technischer Leiter jeweils einstimmig gewählt. Die bisherigen Amtsinhaber Angelika Hofmann bzw. Peter Calabek schieden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde der 1. Vorstand Rudi Koller. Auch die beiden Kassenprüfer stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.Für ihre 25-jährige treue Mitgliedschaft wurden Markus Weick und Andreas Werner vom 1. Vorstand Rudi Koller mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für ihre 40-jährige treue Mitgliedschaft wurden Maria Kaufmann, Hannelore Riepl, Sigrid Schoch, Marlies Schweinstetter, Johann Czivisz und Arthur Erben ebenfalls vom 1. Vorstand Rudi Koller mit einer Urkunde ausgezeichnet.

geschrieben von - Margit Halmen


13. April 2012, 16:38 - Neue Beiträge für 2012

Auf der Mitgliederversammlung am 29.03.2012 wurden
folgende Beiträge gültig ab 2012 festgelegt:

Aktive 160 Euro
Aktive Partner 120 Euro
Passive 32 Euro (unverändert)
Jugendliche bis 10 Jahre 25 Euro
Jugendliche von 11 bis 17 Jahre 45 Euro
Azubis + Studenten 55 Euro


geschrieben von - Margit Halmen


13. April 2012, 16:32 - Offizielle Saisoneröffnung

Wie es gute Tradition ist lädt die Vorstandschaft zur offiziellen Saisoneröffnung am Samstag den 5. Mai ab 19:00 Uhr ins Vereinsheim zum Eröffnungsessen und geselligen Miteinander ein. Auch unsere neuen Clubhauspächter Familie Domenico Massaro freuen sich möglichst viele Clubmitglieder bei dieser Gelegenheit begrüßen und genüsslich mit italienischen und schwäbischen Köstlichkeiten verwöhnen zu dürfen. Als Vorspeise wird es ein italienisches Vorspeisenbuffet geben, danach gibt es einen Schweinehals mit Spätzle und Kartoffelsalat, beendet wir das Essen von einem beschwipsten Obstsalat als Nachtisch. Die Teilnahme sollte durch Namenseintragung in der an der Infotafel im Vereinsheim aushängenden Liste bis spätestens 2.5. angemeldet werden. Telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich und kann durch Anruf direkt beim Wirt Domenico Massaro unter 0176-99079312 erfolgen.Alle Mitglieder und Freunde des TCO sind zur Saisoneröffnung herzlich willkommen.

geschrieben von - Margit Halmen


13. April 2012, 16:30 - Arbeitsstunden in der Jugendarbeit

Wer hat Lust seine Arbeitsstunden in dieser Saison in der Jugendarbeit des TCO zu leisten? Bitte meldet euch bei Jugendwartin Anna Maria Blahnik (Tel. 9499548, Email: fam.blahnik@web.de).

geschrieben von - Margit Halmen


13. April 2012, 16:29 - Frühjahrsinstandsetzung Tennisanlage / Arbeitsstunden

Die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisanlage wird auch an Wochentagen bei geeigneter Witterung weitergeführt. Neben der Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze selbst, gibt es auch außerhalb der Plätze viele Arbeiten zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass ebenfalls Arbeitsstunden abgeleistet werden. Diese Arbeitsstunden und die durchzuführenden Arbeiten können mit dem Technischen Leiter Eberhard Kolb jederzeit vereinbart werden. Jedes aktive Mitglied ab 16 ist hiermit aufgerufen sich direkt mit Eberhard Kolb (Tel. 8144 oder 0173-3288634) oder Peter Calabek (Tel. 5668 oder 0175-2737775) in Verbindung zu setzen, um für das Mitglied akzeptable Termine und Arbeitsinhalte festzulegen.

geschrieben von - Margit Halmen


13. März 2012, 21:58 - Ordentliche Mitgliederversammlung

Unsere diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, den 29. März 2012 um 19 Uhr im Schillerhaus (Aalenerstr. 19) statt.

Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorstands
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht des Jugendwarts
4. Bericht des Kassierers
5. Entlastung des Kassierers durch die Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7.Ehrung langjähriger Mitglieder
8. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2012
9. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
10. Wahlen von Vorstandsmitgliedern: 1. Vorstand, Jugendwart, Technischer Leiter
11. Anträge
12. Verschiedenes

Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 25.3.2012 schriftlich beim 1. Vorstand (Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.

Die Vorstandschaft lädt alle TCO Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.

geschrieben von - Margit Halmen


12. Februar 2012, 19:25 - Jahreshauptversammlung 2012

Die diesjährige Mitglieder-Hauptversammlung wird am Donnerstag den 29. März 2012 um 19 Uhr im Schillerhaus stattfinden. Die Vorstandschaft bittet die Mitglieder um Vormerkung zur Teilnahme.

geschrieben von - Margit Halmen


12. Februar 2012, 19:23 - Pächtersuche

Für unser Clubhaus auf der Tennisanlage in Oberkochen suchen wir ab Mai 2012 einen neuen Pächter / Pächterpaar. Wenn Sie Interesse haben kontaktieren Sie bitte Rudolf Koller, Tel. 07364-5810 oder Hubert Wunderle, Tel. 07364-919476.

geschrieben von - Margit Halmen


12. Februar 2012, 19:23 - Peter Calabek wird Vize-Bezirksmeister

Peter Calabek erreicht Vize-Bezirksmeistertitel bei den den Hallen-Bezirksmeisterschaften in diesem Winter zum ersten Mal als Pilotprojekt vorgeschalteten Regionalmeisterschaften qualifizierte sich Peter Calabek vom TC Oberkochen als Sieger in der Konkurrenz Herren 60+ für die in Göppingen-Holzheim stattfindende Endrunde der Bezirksmeisterschaften (BZM). In der BZM-Endrunde schaffte es Peter Calabek dann mit einem überzeugenden Halbfinalsieg gegen Claus Schwenger vom TC Urbach ins Finale (6:0, 6:2). Im Finale musste sich Peter Calabek dann allerdings gegen den stark aufspielenden Württembergligaspieler Eugen Leuze vom TC Bopfingen mit 4:6, 2:6 geschlagen geben. Der TC Oberkochen gratuliert Mit über 140 Teilnehmern an den Regional- und Bezirksmeisterschaften in den sechs verschiedenen Altersklassen verzeichnete der Bezirk 4 eine deutliche Zunahme von Anmeldungen gegenüber den Vorjahren. Der damit verbundene erhöhte Organisationsaufwand zur Durchführung der Hallen-BZM wurde von den Verantwortlichen hervorragend gemeistert.

geschrieben von - Margit Halmen


21. März 2011, 18:35 - Letztes Spiel (Rückrunde)

Samstag, 26. März, 18 Uhr, Tennishalle in Geislingen: TV Geislingen – TCO

Mitglieder und Gäste sind zur Unterstützung der Herren 30 Mannschaft herzlich willkommen.


geschrieben von - Margit Halmen


21. März 2011, 18:34 - Hallenrunde Herren 30 (Staffelliga)

Gute Leistung aber Niederlage gegen TC Königsbronn
Die Herren 30 trugen im Rahmen der Hallenrunde 2010/11 in der Tennishalle Ebnat das Rückspiel gegen den TC Königsbronn aus. Trotz einer sehr guten Leistung schaffte man gegen die starken Königsbronner auch dieses Mal keinen Sieg. Mit 1:7 fiel die Niederlage allerdings zu hoch aus: Sowohl Matthias Beier auf Zwei als auch Markus Woisetschläger auf Drei verloren unglücklich erst im Match-Tiebreak. Marco Monzheimer auf Vier war es vorbehalten mit einem klaren Sieg den Ehrenpunkt zu holen während Detlev Monzheimer auf Eins trotz heftiger Gegenwehr kein Mittel fand seinen Gegner entscheidend zu passieren. Chancenlos war das Einser-Doppel D.Monzheimer/Beier während das Zweier-Doppel den Match-Tiebreak knapp abgeben musste.


geschrieben von - Margit Halmen


28. Februar 2011, 18:47 - Ordentliche Mitgliederversammlung

Unsere
Ordentliche Mitgliederversammlung
findet am
Donnerstag, den 31.03.2011 um 19 Uhr
im Schillerhaus (Aalenerstr. 19) statt.
Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorstands
2. Bericht des Sportwarts
3. Bericht des Jugendwarts
4. Bericht des Kassierers
5. Entlastung des Kassierers durch die Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Ehrung langjähriger Mitglieder
8. Vorlage des Haushaltvoranschlags für 2011
9. Beiträge, Gebühren, Arbeitsstunden
10. Wahlen von Vorstandsmitgliedern:
2. Vorstand, Schriftführer, Kassierer, Sportwart
11. Anträge
12. Verschiedenes
Anträge zur Ordentlichen Mitgliederversammlung müssen bis zum 24.03.2011 schriftlich beim 1. Vorstand
(Rudi Koller, Otto-Hahn-Str. 2, 73447 Oberkochen) eingereicht werden.
Wir laden unsere Mitglieder zu dieser Versammlung herzlich ein.


geschrieben von - Margit Halmen


14. Februar 2011, 18:21 - www.wtb-tennis.de - Neue Kommunikationsplattform

Seit Anfang Oktober 2010 ist der Württembergische Tennis-Bund auf seiner Internetseite www.wtb-tennis.de mit einer neuen Kommunikationsplattform in Bezug auf Vereins- und Spielerverwaltung, Ergebniserfassung, Leistungsklassenprognosen sowie einem neuen Turnierkalender online. Man erreicht diese Platform unter dem Menupunkt ’Spielbetrieb’.
Im öffentlichen Bereich findet man über die linke Navigationsleiste
• Portraits aller Vereine im Verbandsgebiet des WTB
• Übersichten zu Spielern und Mannschaften in allen Vereinen
• Alle Ergebnisse und Spielpläne auf Verbands- und Bezirksebene
• Leistungsklassen-Vereinsübersichten
• Leistungsklassen-Prognosen und Spielerprotokolle
• Einen neuen Turnierkalender
• Online-Meldungen zu allen DTB-Ranglisten- und LK-Turnieren
Alle Spieler des TC Oberkochen die in diesem Jahr an Rundenspielen teilgenommen haben können hier ihre kompletten Ergebnisse der Sommersaison abrufen und sich einen Überblick über ihre Leistungsklassenentwicklung verschaffen.


geschrieben von - Margit Halmen


14. Februar 2011, 18:20 - Spieltermine 2011

Zur Information hier die Verbandsrundenspieltermine für das Jahr 2011. Alle aktiven Mannschaftsspieler und – spielerinnen werden gebeten diese Spieltermine bereits jetzt als feste Termine im Kalender 2011 vorzumerken.
Samstags spielen: Juniorinnen (Spielgemeinschaft mit TC K’bronn), Junioren, Herren 50
Sonntags spielen: Damen, Damen 30, Herren, Herren 30 1, Herren 30 2

An folgenden Wochenenden im Jahr 2011 sind die Spieltermine für die aktiven Mannschaften (Juniorinnen/Junioren/ Damen/Herren) angesetzt:
07./08. Mai
14./15. Mai
21./22. Mai
02./03. Juli
09./10. Juli
16./17. Juli
23./24. Juli


geschrieben von - Margit Halmen


14. Februar 2011, 18:19 - Ballmarken 2011

Die Ballmarken werden auch 2011 nicht nach Bezirken oder Verband aufgeteilt sondern nach Wettbewerben:
Jugend: DUNLOP Fort Tournament
Aktive Damen / Herren / D 30 / H 30: WILSON Tour Clay Germany
Seniorinnen / Senioren ab 40: Head No. 1
Hobbyrunde: DUNLOP Fort Tournament


geschrieben von - Margit Halmen


11. Oktober 2010, 19:05 - Saisonabschluss 2010

Der Abschluss der Sommerspielsaison ist im TCO-Vereinsheim im Rahmen einer geselligen Runde gefeiert worden. Das Pächterehepaar Tanja und Rudolf Gombold verwöhnte die gutgelaunten Gäste mit einem leckeren gemischten Braten zu dem Spätzle und Semmelknödel sowie verschiedene Salate aufgetischt wurden.
Bevor das Essen serviert wurde ließ der 1. Vorstand Rudi Koller die Spielsaison Revue passieren:
Die meist erfolgreiche Teilnahme zahlreicher Mannschaften (7 Aktive, 2 Jugend, 1 Hobby) an den Verbandsspielen (besonders erwähnenswert: Herren 1 Vizemeister in Bezirksklasse 2, Damen 30 1 Dritte in Verbandsstaffel, Damen 30 2 Dritte in Staffelliga, Herren 30 Dritter in Bezirksklasse 2, Junioren Dritter in Kreisstaffel 3, Juniorinnen Dritter in Bezirksklasse 1), die große Anzahl von unter Anleitung trainierenden Jugendlichen und der durchweg wieder intensive Spielbetrieb auf der Tennisanlage ist sehr erfreulich gewesen. Dagegen hatte die Schnuppermitgliedschafts-Aktion zum Saisonbeginn leider nicht das große Echo voriger Jahre erreichen können. Tennis als eine gesunde und kostengünstige Möglichkeit Bewegungs- und Wettkampfsport im Freien auszuüben müsse aber weiter intensiv nach außen dargestellt und damit sportinteressierten Mitbürgern angeboten werden. Ebenso sei intensive Jugendarbeit von hoher Bedeutung für die Zukunft.
Für die Organisation der vereinsinternen Veranstaltungen, wie Schleifchen-Turnier, Clubmeisterschaften, Ferien-Mixedturnier, das seit 2009 höher eingestufte 16. Kocher-Cup-WTB Dunlop Circuit Turnier und die Durchführung des auf Bezirksebene stattfindenden Damen-Doppel- und Trollinger-Cups (Herren-Doppel) im September ist Sportwart und Organisator Hubert Wunderle besonders gedankt worden. Für ihre hohen Zeitaufwände zur Instandhaltung und Pflege der gesamten Tennisanlage wurden die Platzwarte Peter Calabek und Eberhard Kolb für ihre tatkräftige Unterstützung vor allem bei technischen Problemstellungen hervorgehoben. Die Anschaffung einer neuen Walze und eines neuen Aufsitzrasenmähers erleichtert seit diesem Jahr ihre Arbeit. Besonderer Dank wurde auch dem neuen Pächterehepaar Gombold zuteil. Mit ihrem Engagement haben sie stets gut gelaunt während der Freiluftsaison die Mitglieder und Gäste mit Erfrischungen und Speisen bestens versorgt. Die Tennissaison begleitende Aktivitäten wie Wandern und Radfahren sowie Volksfestbesuch fanden bei vielen Mitgliedern regen Zuspruch und trugen in positiver Weise zum geselligen und aktiven Vereinsleben bei.
Erwähnt wurde auch, dass mit fast 21.000 Besuchen auf der seit Juni 2004 eingerichteten TCO Internet-Homepage (www.tc-oberkochen.de) eine Informationsplattform besteht die weiterhin sehr gut genutzt und von den Vereinsmitgliedern und Freunden des TCO gerne angenommen wird.
Die jetzt anstehende Zwangspause wird für viele Mitglieder sicher eine harte Zeit werden. Gelegentliche Matches und Trainingseinheiten in den umliegenden Tennishallen können dem aber sicher etwas abhelfen, um gut vorbereitet in die nächste Freiluftsaison 2011 zu starten.



geschrieben von - Margit Halmen


23. August 2010, 19:05 - 16. Kocher-Cup Dunlop WTB Circuit Tennisturnier

Ex-Kocher-Cup Gewinner Peter Svabik aus der Slowakischen Republik holt sich den Sieg

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (19. bis 22. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um ihrer Tennisleidenschaft nachzugehen. Bei dieser vom Württembergischen Tennisbund genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den attraktiven Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Zum zweiten Mal wurde der 16. Kochercup im Rahmen der WTB Dunlop Circuit Turnierserie um ein um zweitausend Euro erhöhtes Gesamtpreisgeld von 5500€ gespielt. Fast 40 Spieler vorwiegend aus dem süddeutschen Raum hatten bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle gemeldet. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der vielen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen.
Kurz vor Beginn der Hauptrunde dann ein Wehmutstropfen: Der an Eins gesetzte Tscheche Radim Zitko (DTB-Rangliste 46) vom TC Erlangen sagte wegen einer Verletzung seine Teilnahme ab.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Aaron Ehinger (TC Göppingen, früher Schw. Gmünd und Aalen), Hans-Christian Henn (TC Aalen), Jakob Novotny (TSV Wasseralfingen), Maximilian Maier (TC Heidenheim) sowie von Uli Guyot (TC Bopfingen) im Hauptfeld geachtet. Der auf Sechs gesetzte Aaron Ehinger gewann sein Erst- und Zweitrundenspiel zwar jeweils deutlich musste sich dann aber im Viertelfinale gegen den auf Drei gesetzten und für den NHTC Nürnberg spielenden Sebastian Farkas knappp mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Hans-Christian Henn und Uli Guyot trafen in der ersten Runde aufeinander: Hans-Christian Henn gewann dabei klar mit 6:2, 6:1 musste sich aber dann im Achtelfinale dem aus Ulm stammenden und für den TC Lindau spielenden Markus Bartosch mit 4:6, 0:6 beugen. Nach einem deutlichen Sieg in der ersten Runde (6:2, 6:2) gegen Adrian Eitle vom TC Markwasen war für den 18-jährigen Jakob Novotny im Achtelfinale Endstation: Nach gutem Spiel im ersten Satz gegen den auf Vier gesetzten Fabian Grötsch vom NTHC Nürnberg verlor er durch einige unkonzentriert gespielte Bälle den zweiten Satz und schließlich auch den Match-Tiebreak (6:2, 2:6, 6:7). Maximilian Maier scheiterte bereits in der ersten Runde an Markus Bartosch mit 4:6, 3:6.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Dabei schafften es der an Zwei gesetzte Slowake Peter Svabik (TSV Altenfurt) sowie der auf Drei gesetzte Sebastian Farkas (NHTC Nürnberg), der auf Fünf gesetzte Philipp Staible (TC Ravensburg) und der auf sieben gesetzte Achim Kächele vom TC Metzingen ins Halbfinale. Im dem sehenswerten ersten Halbfinalspiel gewann der stark spielende Achim Kächele gegen Sebastian Farkas klar mit zweimal 6:3. Peter Svabik setzte sich im zweiten Halbfinalspiel in einem von langen Ballwechseln geprägten Spiel mit 1:6, 6:3, 7:6 gegen Philipp Staible durch.
Das Finale zwischen Philipp Kächele (DTB-Rangliste 468) und Peter Svabik (DTB-Rangliste 106) wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung von Stuhlschiedsrichter Rudi Koller am Sonntag Nachmittag gespielt. In einem ausgeglichenen und sehr attraktiv und begeistert geführten Finalspiel konnte der Ex-Kocher-Cup Champion Peter Svabik den Match-Tiebreak für sich entscheiden (4:6, 6:4, 7:6). Er bekam bei der anschließenden Siegerehrung von Turnierdirektor Hubert Wunderle und dem Hauptsponsor Jörg Mangold vom Personalservice Mangold einen Scheck von 1600 Euro überreicht. Achim Kächele erhielt für seinen zweiten Platz 1000 Euro.

Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Einzelnen:
Viertelfinale:
Achim Kächele – Mark Immler (TC Oberstenfeld): 7:5, 6:0
Sebastian Farkas – Aaron Ehinger (TC Göppingen): 6:4, 6:4
Philip Staible – Fabian Grötsch (NTHC Nürnberg): 6:2, 3:6, 7:6
Peter Svabik – Markus Bartosch (TC Lindau): 6:1, 6:3
Halbfinale:
Achim Kächele – Sebastian Farkas: 6:3, 6:3
Peter Svabik – Philip Staible: 7:5, 6:2
Finale:
Peter Svabik – Achim Kächele : 4:6, 6:4, 7:6 (10:6)



Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten.
Bei den Spielen musste der erfahrene Oberschiedsrichter Heinz Jakubowski einige strittige kritische Situationen begutachten und entscheiden. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der geselligen Party-Abend am Samstag Abend bei dem ausgelassen gefeiert und getanzt wurde sowie die Verlosung eines Mountainbikes und weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung und Platzpflege ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.
Bilder vom 16. Kocher-Cup sind auf der Internetseite des TCO unter www.tc-oberkochen.de “Photogalerie 2010“ anzusehen.


geschrieben von - Margit Halmen


3. August 2010, 19:23 - Clubmeisterschaften 2010

Die Clubmeisterschaften des TCO wurden mit Wettbewerben im Herren-Einzel sowie im Doppel am letzten Wochenende bei idealen sommerlichen Wetterbedingungen ausgetragen. Vladan Blanik heißt der neue Clubmeister im Herren-Einzel in diesem Jahr. Ihm musste sich der Titelverteidiger Andreas ’Mika’ Nassal in einem für die zahlreichen Zuschauer packenden Final-Spiel knapp mit 6:7, 4:6 geschlagen geben. Die Finalteilnahme erreichte Vladan Blahnik durch einen Halbfinalsieg über Markus Woisetschläger (6:2, 6:2) und Andreas Nassal mit einem Halbfinalsieg über Dirk Hellweg (6:2, 6:1). Das Spiel um den 3. Platz im Einzel wurde nicht ausgetragen.
Im Herren-Doppel kam es zu einem spannenden Finale zwischen Andreas Nassal/Marco Monzheimer gegen Matthias Beier/Peter Calabek. Die Zuschauer sahen viele spektakuläre und interessante Ballwechsel und das Spiel war lange sehr ausgeglichen. Erst am Ende der beiden Sätze machten Nassal/Monzheimer die entscheidenden Punkte und wurden neue Clubmeister im Doppel (7:5, 6:4). Die Finalteilnahme erreichten Nassal/Monzheimer durch einen 6:7, 6:1, 7:6 Sieg im Halbfinale gegen Woisetschläger/Werner und Beier/Calabek durch einen 6:1, 6:2 Sieg im Halbfinale gegen Blahnik/Kulisch-Huep. Das Doppel Woisetschläger/Werner holte sich gegen Blahnik/Kulisch-Huep den 3. Platz im Doppel.
Das Trostrundenfinale der Herren bestritten Michael Oweger und Rudi Koller. Erst im im Match-Tiebreak erwies sich Michael Oweger mit seiner konzentrierten Spielweise als der taktisch und strategisch bessere Spieler und gewann letztlich verdient mit 6:3, 0:6, 7:6. Trostrunden-Dritter wurde Andreas Werner der das Spiel um den 3. Platz gegen Florian Fischer für sich entscheiden konnte.
Sportwart Hubert Wunderle überreichte allen Finalteilnehmern attraktive Preise für ihre tollen Leistungen. Er hatte die Turnierveranstaltung wieder einmal hervorragend vorbereitet und organisatorisch bestens begleitet. Mit geselligem Beieinandersein nach den Endspielen ließ man das Clubmeisterschaftswochenende gesellig und heiter ausklingen.


geschrieben von - Margit Halmen


26. Juli 2010, 18:29 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 7. Spieltag

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): TCO – SPG Freiberg 6:2
Die Gäste aus dem Stuttgarter Ortsteil wurden im letzten Verbandsrundenspiel von den TCO-Damen 30 1 mit einer deutlichen Niederlage nach Hause geschickt. Sowohl Anna-Maria Blahnik auf Eins (6:4, 6:1) als auch Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei (6:4, 6:1) konnten nach Schwierigkeiten im 1. Satz ihre Gegnerinnen im 2. Satz besser unter Druck setzen und letztlich deutlich gewinnen. Maria Scherner auf Drei (6:2, 6:2) spielte von Anfang an sehr konzentriert und druckvoll und ließ wie auch Heidrun Miese auf Vier (6:3, 6:2) ihrer Kontrahentin keine Möglichkeit entscheidend zu punkten. Das Einser Doppel Blahnik/Kulisch-Huep ließ mit tollen Spielzügen ihre Gegnerinnen verzweifeln und gewannen am Ende klar (6:3, 6:1). Das Zweier-Doppel Scherner/Miese kämpfte sich nach verlorenem 1. Satz im 2. Satz wieder eindruckdvoll ins Spiel zurück hatte aber im Match-Tiebreak nicht das Glück auf seiner Seite und verlor diesen knapp (3:6, 6:2, 6:7). Damit haben die TCO-Damen 30 1 in ihrer Siebener-Gruppe einen sehr guten 3. Platz in der Abschlusstabelle erreicht.


Herren 2 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Bopfingen 1:7
Gegen die jungen aufstiegsambitionierten Bopfinger waren die mit nur drei Spielern angetretenen TCO-ler trotz aller kämpferischer Anstrengungen ohne Siegchance. So stand es vor Spielbeginn bereits 0:3 für die Gäste. Nur Marius Müller auf Eins bezwang durch geduldiges und sicheres Mitspielen seinen technisch starken Gegner im Match-Tiebreak und holte den Ehrenpunkt (6:4, 3:6, 7:6). Florian Fischer auf Zwei (4:6, 1:6) und Alfred Mangold (Ersatzspieler von den Herren 30) auf Drei (5:7, 1:6) fanden kein Mittel ihre spielstarken Gegner entscheidend zu passieren. Das eingespielte Einser-Doppel Müller/Fischer spielte zwar gut mit musste den Sieg aber letztlich den Gegnern überlassen (4:6, 3:6). Für die Herren 2 verlief wegen ständiger Aufstellungsprobleme die Runde etwas unglücklich und mehr als der vorletzte Platz bei nur einem Sieg war dieses Jahr leider somit nicht drin.

Herren 30 (Bezirksklasse 2): TC Albershausen – TCO 9:0
Im letzten Spiel der Verbandsrunde gab es beim verlustpunktfreiem Meister und Aufsteiger in Albershausen trotz allem Einsatzwillen die erwartet deutliche Niederlage. Im Einzel spielten Martin Schulze (3:6, 1:6), Marco Monzheimer (3:6, 5:7), Norman Weber (4:6, 3:6), Volkmar Kessler (3:6, 2:6), Markus Weick (4:6, 4:6) und Michael Oweger (2:6, 3:6). Die Doppel bestritten Schulze/Monzheimer (2:6, 3:6), Weber/Kessler (3:6, 3:6) und Weick/Oweger (3:6, 4:6). Trotz dieser Niederlage zeigte die Mannschaft im Verlauf der gesamten Spielrunde eine gute Leistung und erreichte in der Achtergruppe einen guten 3. Platz.

Alle anderen Mannschaften haben die Verbandsrunde bereits in der Vorwoche beendet.


geschrieben von - Margit Halmen


19. Juli 2010, 18:35 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 6. Spieltag

Juniorinnen (Bezirksklasse 1): TC Schechingen – TCO 6:3
Auch in ihrem letzten Verbandsrundenspiel gegen den Tennisclub Schechingen blieben die
Juniorinnen chancenlos. Da auch diesmal nur in verminderter Spielstärke angetreten werden konnte, wurden von vornherein schon mal zwei Spielpunkte abgegeben. Im Einzel konnten aber Alexandra Oswald mit einem klaren Punktgewinn von 6:1 und 6:2, Katharina Jochem mit 6:3 und 6:2 und Ramona Müller mit 6:1 und 6:4 ihre Spiele ganz klar für sich entscheiden. Spannend wurde es bei Patricia Asare die letztendlich im Matchtiebreak die ihr Spiel mit 6:2, 5:7 und 6:7 an ihre Gegnerin abgeben musste. Ebenfalls Nadja Jerg mit 4:6 und 1:6. In den beiden ausgespielten Doppeln wurde dann noch mal richtig um Punkte gekämpft.
Die in Besetzung Jerg/Jochem mit 2:6 und 5:7 und Osswald/Assare mit 2:6, 7:6 und 6:7 wiederum an den Gegner ging.
Ein dickes Lob nochmals an die Juniorinnen, die sich trotz der schwierigen Bedingungen durch fehlende Spielerinnen nicht entmutigen lassen haben, hier hart um Punkte zu kämpfen. Auch den beiden Trainern, Helmut Schanzel und Bernd Russ, herzlichen Dank dafür, dass sie den Spielerinnen durch kontinuierliches Training zur Seite standen.

Junioren (Kreisstaffel 3): TCO – TC Königsbronn 4:4 (Sätze: 6:6, Spiele: 46:45)
Mit nur einem mehr gewonnenen Spiel siegten die Junioren denkbar knapp gegen den Lokalrivalen aus Königsbronn. Marius Müller auf Eins behielt trotz Aufbäumens seines Gegners einen kühlen Kopf und siegte 6:3, 7:6. Adrian Wild auf Zwei und Maximilian Schönfließ auf Drei unterlag dagegen glatt in zwei Sätzen. Felix Ulber auf Vier siegte kampflos da sein Gegner nicht antrat. Damit stand es 2:2 nach den Einzeln. Während das Einser-Doppel Müller/Ulber 1:6, 4:6 unterlag bekam das Zweier-Doppel Wild/Schönfließ den Sieg wegen Nichtantretens des Gegners geschenkt. Nach diesem letzten Verbandsrundenspiel hat die Mannschaft einen sehr guten dritten Tabellenplatz (4 Siege, 2 Niederlagen) bei sieben teilnehmenden Mannschaften erreicht.

Damen (Staffelliga): Runde beendet

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): spielfrei

Damen 30 2 (Staffelliga): TCO – TC Urbach 5:3
Die Revanche für die Hinspiel-Niederlage ist mit tollem Einsatzwillen geglückt. Trotz des 1:3 Rückstands nach den Einzeln erkämpfte man sich in beiden Doppeln verdiente Siege und damit noch den Gesamtsieg. Nur Larissa Oswald auf Eins schaffte im Einzel einen Sieg im Match-Tiebreak (2:6, 6:1). Dagegen verlor Margit Kohl auf Zwei den Match-Tiebreak sehr unglücklich (4:6, 6:4, 6:7). Silke Jerg auf Drei versuchte im Endspurt alles um in den Match-Tiebreak zu kommen was aber nicht gelang (3:6, 6:7). Danielle Grupp auf Vier musste trotz aller Anstrengungen ebenso ihrer Gegnerin den Sieg überlassen (3:6, 3:6). Mit tollem konzentrierten Spiel gewann das Einser-Doppel Oswald/Kohl (6:4, 6:2) deutlich. Das Zweier-Doppel Jerg/Grupp kam erst nach verlorenem 1sten Satz auf Touren und gewann schließlich das Match in beindruckender kämpferischer Manier im Match-Tiebreak (2:6, 6:4, 7:6).

Herren 1 (Bezirksklasse 2): Runde beendet

Herren 2 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Lauchheim 4:4 (Sätze: 6:7)
Gegen die jungen Lauchheimer wäre mit etwas mehr Glück und Geduld auch ein Sieg in diesem letzten Verbandsspiel möglich gewesen. Leider verloren Hubert Wunderle auf Eins (eingesetzt als Ersatzspieler von den Herren 50) und Benedikt Wunderle auf Zwei ihre Spiele gegen ihre sehr sicher spielenden Gegner unerwartet klar. Dagegen siegten Marius Müller auf Drei in zwei Sätzen deutlich und Marius Braun setzte sich im Match-Tiebreak entscheidend durch. Stand nach den Einzeln damit 2:2. Das uneingespielte Einser-Doppel Michael Oweger/Benedikt Wunderle spielte zwar gut mit musste den Sieg aber klar den Gegnern überlassen. Das Zweier-Doppel Müller/Braun dominierte das Match in jeder Phase des Spiels. Obwohl nach den Matches der Gleichstand von 4:4 erreicht wurde musste der Gesamtsieg wegen eines mehr gewonnenen Satzes den Lauchheimern überlassen werden.

Herren 30 (Bezirksklasse 2): TC Burgberg – TCO 2:7
Die Herrn 30 scheinen sich an 7:2 Siege gewöhnt zu haben: Dies ist bereits der dritte Sieg hintereinander in dieser Höhe. Auch dieses Mal war die Mannschaft hochmotiviert und siegte verdient. Bereits nach den Einzeln lag man mit 5:1 uneinholbar vorne. Die Pluspunkte holten Martin Schulze auf Eins (6:3, 6:2), Marco Monzheimer auf Zwei (7:5, 3:6, 7:6), Norman Weber auf Vier (6:0, 6:2), Volkmar Kessler auf Fünf (6:3, 6:4) und Markus Weick auf Sechs (6:1, 6:2). Lediglich Uwe Eckartsberg musste trotz heftiger Gegenwehr seinem sehr geduldig spielendem Gegner den Sieg überlassen (6:7, 4:6). Das Einser-Doppel Schulze/Monzheimer (6:4, 6:3) und das Dreier-Doppel Kessler/Weick (6:3, 6:2) steuerten ungefährdet weitere zwei Pluspunkte bei. Überraschend verlor das Zweier-Doppel Eckartsberg/Weber sein Match mit 1:6, 6:7. Vor dem letzten Spiel am kommenden Sonntag gegen den feststehenden Meister und Aufsteiger TC Albershausen hat die Herren 30 Mannschaft damit bei 8 Mannschaften in der Gruppe bereits einen guten 3. Tabellenplatz unabhängig von dessen Ausgang erreicht.

Herren 50 (Bezirksoberliga): Runde beendet


geschrieben von - Margit Halmen


14. Juli 2010, 18:58 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 5. Spieltag

Juniorinnen (Bezirksklasse 1): TCO – TC Ebnat 4:5
Trotz glühend heißer Hitze kämpften die Juniorinnen gegen den TC Ebnat hart um ihre Punkte. Leider reichte es nur zum undankbaren 4:5 Punktestand. Im Einzel konnten Patricia Asare mit 6:4 und 6:4, Vanessa Wild mit 6:3 und 6:1 und Ramona Müller mit 6:2 und 6:3 die Sätze für sich entscheiden. Nadja Jerg verlor gegen ihre starke Gegnerin mit 2:6 und 0:6 und Katharina Jochen musste auch mit 1:6 und 1:6 ihrer Gegnerin das Feld überlassen. Da die Juniorinnen nur zu fünft angetreten sind, konnte das letzte Einzel nicht ausgespielt
werden und ging somit ungespielt an den Gegner. Durch das Fehlen einer Spielerin konnten auch nur zwei Doppel ausgetragen werden, was letztendlich Jerg/Jochem mit 0:6 und 0:6 chancenlos abgeben mussten. Das zweier Doppel mit Asare/Müller konnte in einem hart umkämpften Kampf mit 7:6 und 6:0 für Oberkochen
entschieden werden. Jetzt gilt es im letzten Spiel am kommen Samstag möglichst in Bestbesetzung gegen den feststehenden Meister und Aufsteiger TC Schechingen noch mal eine gute Leistung zu zeigen.

Junioren (Kreisstaffel 3): TCW Waldhausen – TCO 6:2
Alle Einzel wurden gegen diesen starken Gegner verloren, nur Marius Müller auf Eins hatte eine Siegchance im Match-Tiebreak die er aber nicht nutzen konnte (6:1, 4:6, 6:7). A. Wild auf Zwei, M. Schönfließ auf Drei und F. Ulber waren ohne Siegchance. Das Einser-Doppel Müller/Wild konnte noch einen Sieg und damit zwei Punkte erringen. Das Zweier-Doppel J. Oltersdorf/Ulber verlor glatt in zwei Sätzen. Im letzten Spiel am Samstag gegen den Lokalrivalen Königsbronn sollte nochmals alles versucht werden um ein gutes Ergebnis zu erreichen.

Damen (Staffelliga): TCO – TC Lichtenwald 0:8
Gegen den Tabellenzweiten aus Lichtenwalde war man komplett chancenlos und verlor alle Spiele deutlich. Es spielten im Einzel Tanja Hut auf Eins, Katrin Lampl auf Zwei, Nadja Jerg auf Drei und Patricia Asare auf Vier. Im Doppel spielten Hut/Lampl und Jerg/Asare. Nach dem letztjährigen Aufstieg in diese spielstarke Klasse ist man in diesem Jahr auf dem letzten Platz gelandet und muß nun wieder zurück in die Bezirksstaffel.

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): TCO – TA SV Althengstett 6:2
Die Gäste aus dem Landkreis Calw konnten erst in den Doppeln entscheidend bezwungen werden. Damit sind die TCO-Damen 30 1 jetzt sogar auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze gegangen bzw. haben bei einem noch verbleibenden Spiel einen guten Mittelplatz sicher. Anja Königer auf Eins kämpfte zwar bis zum Umfallen hatte aber in entscheidenden Phasen des Spiels eine etwas höhere Fehlerquote (3:6, 6:7). Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei konterte das druckvolle Spiel ihrer Gegnerin mit strategisch klug gespielten Bällen (6:1, 6:0). Maria Scherner auf Drei hatte nach beeindruckenden Aufholjagden im zweiten Satz und im Match-Tiebreak mit zwei Matchbällen den Sieg schon vor Augen um dann doch noch unglücklich zu verlieren (4:6, 6:2, 6:7). Larissa Oswald auf Vier ließ ihrer Gegnerin beim 6:3, 6:0 keine Chance und siegte souverän. Damit ging man mit einem Spielstand von 2:2 in die Doppel. Mit unglaublichem Siegeswillen gewann sowohl das Einser-Doppel Königer/Oswald (6:2, 6:4) als auch das Zweier-Doppel Kulisch-Huep/Scherner (6:0, 6:0) unerwartet deutlich.

Damen 30 2 (Staffelliga): spielfrei

Herren 1 (Bezirksklasse 2): TC Langenau – TCO 8:1
Zum Finale um die Meisterschaft traten die Herren 1 in Langenau nicht mit der Bestbesetzung an. Die Stammspieler Vladan Blanik und Patrick Czivisz konnten verletzungsbedingt nicht spielen. Der Gegner war an diesem Tag in allen sechs Einzelspielen einen Tick besser und nur sehr selten konnten die TCO-Spieler mit Andreas Nassal auf Eins (2:6 , 2-6), Dirk Hellweg auf Zwei (5-7, 1-6), Markus Woisetschläger auf Drei (3:6, 0:6), Christoph Hensche auf Vier (4:6, 7:6, 6-7), Frank Treubel auf Fünf (2:6, 1:6) und Andreas Werner auf Sechs (1:6, 1:6) Punkte zu ihren Gunsten herausspielen. Nur das Dreier-Doppel mit Woisetschläger/Werner (6:3, 6:3) konnte den Ehrenpunkt für Oberkochen erkämpfen. Das Einser-Doppel Hellweg/Hensche (6:7, 6:1, 6:7) und das Zweier- Doppel Nassal/Treubel (4:6, 2:6) gaben nochmal alles bei wieder hochsommerlichen Temperaturen um die 40 Grad auf dem Platz, aber zu viele Chancen wurden nicht genutzt und so konnten die TCO-Spieler dem Gegner nicht nur zum Sieg sondern auch zur Meisterschaft gratulieren. Auch wenn es für die Meisterschaft dieses Jahr nicht gereicht hat (3 Meistertitel in Folge 2007, 2008, 2009), ist die TCO- Herrenmannschaft mit Platz 2 als Neuling in dieser Spielklasse vor allem unter dem Aspekt von vielen verletzungsbedingten Spielerausfällen im Laufe der Saison sehr zufrieden.


Herren 2 (Bezirksstaffel 1): TC Herbrechtingen – TCO 6:2
Gegen die starke Herbrechtinger Herren 1 Mannschaft waren die Herren 2 ohne reelle Siegchance. Die beiden Punkte wurden von den als Ersatzspieler eingesetzten Herren 30 Spielern Michael Seeling und Alfred Mangold im Einser-Doppel durch einen Arbeitssieg im Match-Tiebreak eingefahren (6:4, 4:6, 7:6). Michael Seeling auf Eins, Marius Braun auf Zwei, Benedikt Wunderle auf Drei und Alfred Mangold auf Vier verloren ihre Einzel deutlich. Auch das Zweier-Doppel Braun/Wunderle verlor klar. Bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen höher plazierte Gegner wird es sicher schwer noch vom vorletzten Tabellenplatz nach vorne zu kommen.

Herren 30 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Sontheim/Br. 7:2
Nach ihrem ersten Rundensieg am Vorsonntag gegen Göppingen war die Mannschaft gegen Sontheim/Br. hochmotiviert und siegte schließlich verdient in dieser Höhe. Marco Monzheimer auf Zwei agierte druckvoll und gewann 6:2, 6:4. Ebenso waren die klaren Siege von Norman Weber auf Vier (6:0, 6:1), Volkmar Kessler auf Fünf (6:2, 6:0) und Michael Oweger auf Sechs (6:1, 6:3) in keiner Phase des Spiels gefährdet. Lediglich Martin Schulze auf Eins fand an diesem Tag kein Mittel um seinen Gegner entscheidend zu passieren (3:6, 1:6). In einem spannenden und von langen Ballwechseln geprägten Spiel verlor Uwe Eckartsberg sehr unglücklich 2:6, 5:7. Mit einem 4:2 Vorsprung ging man in die Doppel. In allen Doppeln siegten die Oberkochener: Einser-Doppel Schulze/Kessler 7:5, 6:4; Zweier-Doppel Eckardtsberg/Weber 6:3, 6:1; Dreier-Doppel Monzheimer /Weick 7:5, 6:1. Bei noch zwei ausstehenden Spielen ist mit diesem Sieg der Anschluss an das Mittelfeld geschafft.

Herren 50 (Bezirksoberliga): SPG Leinzell/Göggingen – TCO 6:3
Mit etwas mehr Glück wäre in diesem dramatischen Abstiegsendspiel auch ohne die verhinderten Stammspieler Hubert Wunderle und Hans Hofmann ein knapper Sieg im Bereich des möglichen gewesen. Vier Einzel wurden erst in den Match-Tiebreaks entschieden. Zwei davon wurden gewonnen und zwei sehr unglücklich verloren. Benno Hofmann auf Eins kämpfte sich nach Startschwierigkeiten eindrucksvoll in den Match-Tiebreak den er leider durch zu viele unerzwungene Fehler verlor (5:7, 7:6, 6:7). Auch Adi Fischer auf Sechs gab nach klar verlorenem 1sten Satz nicht auf und holte sich mit unbändigen Siegeswillen den 2ten Satz. Im Match-Tiebreak unterlag er ganz knapp (0:6, 7;5, 6:7). Peter Calabek auf Zwei holte sich den Sieg im Match-Tiebreak mit einem von vielen Netzrollern gegen einen nie aufsteckenden Gegner (4:6, 6:1, 7:6). Ludwig Mettmann auf Vier baute im entscheidenden Match-Tiebreak noch mal mächtig Druck auf um seinen Gegner entscheidend in die Knie zu zwingen (6:4, 1:6, 7:6). Sowohl Rudi Koller auf Drei als auch Eberhard Kolb auf Fünf hatten gegen ihre Kontrahenten keine Siegchance und verloren klar mit 1:6, 1:6 bzw. 0:6, 0:6. Anstatt einem möglichen 4:2 für den TCO hieß es also nach den Einzeln 4:2 für den Gastgeber. Das Einser-Doppel Benno Hofmann/Rudi Koller zwang ihre starken Gegner mit druckvoll gespielten Bällen zu Fehlern und behielt mit 6:2, 6:4 die Oberhand. Die beiden anderen Doppel wurden klar verloren: Zweier-Doppel Ludwig Mettmann/Adi Fischer 2:6, 2:6, Dreier-Doppel Eberhard Kolb/Heinz Jakubowski 1:6, 0:6. Mit dieser neuerlichen Niederlage in einer für die TCO-Herren 50 sehr unglücklich gelaufenen Spielrunde ist man nun abgestiegen und wird im nächsten Jahr versuchen sofort den Wiederaufstieg zu schaffen.


geschrieben von - Margit Halmen


14. Juli 2010, 18:48 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 4. Spieltag

Juniorinnen (Bezirksklasse 1): TCO – TSV Westhausen 7:2
Einen deutlichen Sieg errangen die Juniorinnen gegen die Gäste aus Westhausen. Im Einzel siegten Francisca Uhl auf Eins (6:0, 6:0), Alexandra Oswald auf Drei (6:1, 6:1), Katharina Jochem auf Vier (6:0, 6:1) und Patricia Asare auf Fünf (6:0, 6:1) deutlich. Nadja Jerg auf Zwei (5:7, 2:6) und Vanessa Wild auf Sechs (7:5, 1:6, 6:7) konnten gegen ihre Gegnerinnen leider nicht punkten. Beim Stand von 4:2 nach den Einzeln zeigten die TCO-Juniorinnen noch eine absolut dominante Leistung in den Doppeln die alle hoch gewonnen wurden: Einser-Doppel Uhl/Jerg 6:2, 6:2; Zweier-Doppel Oswald/Asare 6:1, 6:1; Dreier-Doppel Jochem/Wild 6:1, 6:1. Jetzt gilt es am kommenden Samstag gegen die ungeschlagenen Juniorinnen aus Ebnat zuhause ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Junioren (Kreisstaffel 3): TA TSG Nattheim – TCO 1:7
Ein klarer und verdienter Sieg der TCO-Junioren in Natteim. In den Einzeln siegten Florian Fischer auf Zwei 6:1, 6:2; Adrian Wild auf Drei 6:1, 6:4; Julian Oltersdorf auf Vier 7:5, 6:2. Dagegen verlor Marius Müller auf Eins verunsichert durch den unglücklichen Verlust des ersten Satzes sein Match mit 6:7, 1:6. Mit einem Vorsprung von 3:1 nach den Einzeln ging man in die Doppel. Das eingespielte Einser-Doppel Müller/Fischer holte mit einem klaren Zweisatzsieg (6:0, 6:1) weitere 2 Punkte. Das Zweier-Doppel Wild/Oltersdorf holte mit ihrem Sieg (6:1, 6:3) ebenfalls zwei weitere Punkte zum 7:1 Gesamtsieg. Mit diesem Sieg bleibt die Mannschaft auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Damen (Staffelliga): SV Bohlheim – TCO 8:0
Trotz enormen Engagement verfügten die TCO-Damen nicht über die spielerischen Mittel den ebenfalls abstiegsbedrohten und bis dato sieglosen Bohlheimer Damen Paroli bieten zu können. Lediglich Tanja Hut auf Eins (3:6, 6:0, 6:7) und Katrin Lampl auf Zwei (4:6, 6:7) hatten eine Siegchance konnten aber diese nicht nützen. Bettina Stoppel auf Drei und Patricia Asare auf Vier verloren deutlich. Beide Doppel wurden ebenso sehr deutlich verloren. Bei einem noch ausstehenden Spiel gegen den Meisterschaftsaspiranten vom TC Lichtenwald ist damit der Abstieg leider nicht mehr zu vermeiden.

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): TA TSV Sickenhausen – TCO 2:6
Gegen die Gastgeberinnen aus dem Reutlinger Stadtteil Sickenhausen waren die TCO-Damen 30 1 glänzend eingestellt und verbuchten ihren zweiten Sieg im vierten Spiel. Alle Einzel wurden in zwei Sätzen deutlich gewonnen: Anna-Maria Blahnik auf Eins 6:3, 6:3; Anja Königer auf Zwei 6:2, 6:3; Larissa Oswald auf Drei 6:3, 6:3; Renate Jakubowski auf Vier 6:1, 6:1. Das Einser-Doppel Blahnik/Königer verlor trotz aller Anstrengungen knapp mit 4:6, 6:7. Dagegen stellte das Zweier-Doppel Oswald/Jakubowski mit dominanter Spielweise den Gesamtsieg mit einem 6:1, 6:3 Sieg sicher. Bei noch zwei ausstehenden Heimspielen gegen Tabellennachbarn dürfte mit diesem Auswärtssieg der Klassenerhalt gesichert sein.

Damen 30 2 (Staffelliga): TC Waldstetten – TCO 7:1
Die Revanche für die Hinspiel-Niederlage ist trotz allem Einsatzwillen leider missglückt. Nur Danielle Grupp auf Drei blieb es vorbehalten den verdienten Ehrenpunkt mit ihrem deutlichen Sieg zu holen (6:0, 6:1). Die anderen Drei Einzel wurden klar verloren: Margit Kohl auf Eins 1:6, 2:6; Silke Jerg auf Zwei 3:6, 2:6; Sonja Göhringer auf Vier 0:6, 2:6. Beim Stand von 1:3 nach den Einzeln war zwar in den Doppeln noch alles drin, aber sowohl das Einser-Doppel Kohl/Andrea Wunderle (1:6, 3:6) als auch das Zweier-Doppel Jerg/Grupp (4:6, 2:6) mussten trotz aller Anstrengungen die Siege ihren Gegnerinnen überlassen.

Herren 1 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Königsbronn 7:2
Unerwartet deutlich fiel der Sieg im Lokalderby gegen die Herren 1 aus Königsbronn aus. Mit diesem 3. Sieg in vier Spielen haben die Oberkochener die Chance gewahrt bei einem deutlichen Sieg am kommenden Sonntag beim verlustpunktfreien Tabellenführer TC Langenau diese noch kurz vor dem Ziel abzufangen. Obwohl leicht verletzt konnte Vladan Blahnik auf Eins seinen nimmermüde kämpfenden Gegner schließlich klar mit 6:1, 6:3 besiegen. Andy ’Mika’ Nassal auf Zwei bot ein sehr sehenswertes Match und musste die ganze Bandbreite seines Könnens aufbieten um seinen technisch und läuferisch sehr guten Kontrahenten mit 7:5, 6:3 in die Knie zu zwingen. Dirk Hellweg auf Drei gewann nach Anfangsschwierigkeiten schließlich deutlich mit 6:4, 6:1. Markus Woisetschläger auf Vier gewann den 1. Satz sicher mit 6:1 um dann den 2. Satz durch viele vermeidbare Fehler mit 1:6 abzugeben. Den spannenden Match-Tiebreak konnte er dann aber wieder gewinnen. Christoph Hensche auf Fünf ließ seinem Gegner keine Chance und gewann klar mit 6:2, 6:1. Auch Andy Werner auf Sechs hatte Siegchancen vergab diese aber durch zu viele Unkonzentriertheiten (2:6, 4:6). Mit einem uneinholbaren 5:1 Vorsprung ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel mit dem uneingespielten Paar Peter Calabek/Andy Werner verlor deutlich 2:6, 1:6. Sowohl das Zweier-Doppel Nassal/Hensche (6:2, 7:5) als auch das Dreier-Doppel Hellweg/Woisetschläger (6:2, 6:4) gingen verdientermaßen als Sieger vom Platz. Nun darf man am kommenden Sonntag auf ein interessantes ’Aufstiegs-Endspiel’ gegen Langenau gespannt sein.

Herren 2 (Bezirksstaffel 1): TCO – TC Dischingen 1:7
Die ersatzgeschwächte TCO-Mannschaft konnte diese hohe Niederlage nicht vermeiden. Lediglich Marius Müller auf Zwei beherrschte seinen Gegner und sorgte für den Ehrenpunkt (6:3, 6:4). Benedikt Wunderle auf Eins, Marius Wunderle auf Drei und Jens Eckstein auf Vier verloren jeweils deutlich. Auch in den Doppeln war an diesem Tag kein Punkt zu machen.

Herren 30 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Göppingen 7:2
Gegen die sehr gesellige Mannschaft aus Göppingen konnten die Herren 30 ihren ersten Sieg in dieser Runde verbuchen. Martin Schulze auf Eins konnte nach Anfangsschwierigkeiten seinen Gegner noch deutlich besiegen (3:6, 6:0, 7:6). Uwe Eckartsberg auf Zwei konnte seine Dominanz im ersten Satz im zweiten Satz leider nicht fortsetzen und verlor diesen noch im Tiebreak sowie den Match-Tiebreak sehr unglücklich (6:0, 6:7, 6:7). Norman Weber auf Drei behielt auch in kritischen Situationen klaren Kopf und gewann letztlich verdient mit 6:3, 6:4. Seinem Gegner in allen Belangen überlegen war Volkmar Kessler auf Vier (6:1, 6:1). Markus Weick auf Fünf verpasste seine Siegchancen in entscheidenden Phasen des Spiels (3:6, 4:6). Gegen seinen immer aufopferungsvollen kämpfenden Kontrahenten errang Michael Oweger einen verdienten Arbeitssieg im Match-Tiebreak (4:6, 6:1, 7:6). Mit einem 4:2 Vorsprung ging man in die Doppel. In allen Doppeln siegten die Oberkochener: Einser-Doppel Schulze/Kessler 6:0, 6:0; Zweier-Doppel Eckardtsberg/Weber 6:4, 6:1; Dreier-Doppel Weick/Oweger 6:4, 1:6, 7:6. Dieser Sieg sollte als Motivationsschub dienen um am nächsten Sonntag gegen den Tabellennachbarn Sontheim/Br. einen weiteren Sieg einzufahren.

Herren 50 (Bezirksoberliga): TCO – TC Heidenheim 0:9
Drei unglücklich verlorene Einzel-Spiele nach Match-Tiebreak führten zu in dieser Höhe etwas zu hohen Niederlage. Benno Hofmann auf Eins (3:6, 6:4, 6:7), Rudi Koller auf Vier (7:6, 2:6, 6:7) und Ludwig Mettmann auf Fünf (6:2, 0:6, 6:7) verpassten so den jeweils möglichen Einzelsieg. Dagegen fanden Peter Calabek auf Zwei (2:6, 0:6), Hubert Wunderle auf Drei (1:6, 1:6) und Hans Hofmann auf Sechs (0:6, 5:7) an diesem Tag keine Einstellung zu den jeweiligen Spielweisen ihrer Gegner. Gegen die sehr sicher spielenden Heidenheimer Doppel war man trotz ehrgeizigem Bemühens letztendlich chancenlos: Einser-Doppel B.Hofmann/Wunderle (0:6, 5:7), Zweier-Doppel H.Hofmann/Adi Fischer (1:6, 0:6), Dreier-Doppel Mettmann/Sepp Friedl (2:6, 2:6) verloren. Im letzten Spiel am Samstag bei der SPG Leinzell-Göggingen muß jetzt unbedingt ein gutes Ergebnis erreicht werden um den Abstieg aus der Beziksoberliga zu vermeiden.



geschrieben von - Margit Halmen


14. Juli 2010, 18:46 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 3. Spieltag

Juniorinnen (Bezirksklasse 1): TCO – TC Schechingen 2:7
Gegen die sehr gut spielenden Gästespielerinnen wurde aufopferungsvoll gekämpft und ein besseres Ergebnis war möglich. Leider verloren im Einzel Francisca Uhl auf Eins (4:6, 4:6), Patricia Asare auf Vier (4:6, 3:6) sowie Vanessa Wild auf Fünf (2:6, 7:5, 6:7) ihre Spiele knapp. Nadja Jerg auf Zwei (0:6, 3:6) und Alexandra Oswald auf Drei (0:6, 1:6) waren dagegen chancenlos. Lediglich Ramona Müller auf Sechs (6:2, 6:0) beherrschte ihre Gegnerin klar. Beim Stand von 1:5 nach den Einzeln zeigten die TCO-Juniorinnen noch eine gute Leistung in den Doppeln. Allerdings konnte nur das Dreier-Doppel noch einen Sieg einfahren (6:4, 6:3). Das Einser-Doppel Uhl/Jerg und das Zweier-Doppel Oswald/Asare verloren leider knapp mit 5:7, 5:7 bzw. 2:6, 6:2, 6:7.

Junioren (Kreisstaffel 3):
TA SV Neresheim – TCO 2:6
In diesem Nachholspiel holten sich die TCO-Junioren einen verdienten Auswärtssieg in Neresheim. Marius Müller auf Eins (6:1, 7:5) und Julian Oltersdorf auf Vier (6:1, 6:1) ließen nichts anbrennen und holten zwei Siegpunkte. Sowohl Florian Fischer auf Zwei (6:2, 1:6, 6:7) als auch Adrian Wild auf Drei (3:6, 6:3, 6:7) hätten es den beiden nachmachen können aber sie verloren jeweils den Match-Tiebreak. Mit 2:2 ging man in die Doppel die beide sehr eindrucksvoll mit absolutem Siegeswillen gewonnen wurden: Einser-Doppel Müller/Fischer 6:1, 6:4; Zweier-Doppel Wild/Oltersdorf 6:3, 6:0.
TCO – TA SB Heidenheim 4:4 (Sätze: 8:6)
Aufgrund des besseren Satzverhältnisses gewannen die TCO-Junioren diese Begegnung ganz knapp.
Auch hier stand es nach den Einzeln durch Siege von Marius Müller (6:1, 6:1) und Julian Oltersdorf (6:0, 6:0) 2:2. Florian Fischer auf Zwei verlor sehr unglücklich 6:7, 7:5, 6:7 wohingegen Lars Huep auf Vier mit 2:6, 3:6 auf verlorenem Posten stand. Das Einser-Doppel Müller/Fischer holte mit einem klaren Zweisatzsieg (6:2, 6:0) weitere 2 Punkte. Das Zweier-Doppel Oltersdorf/Huep holte trotz Niederlage (7:6, 4:6, 6:7) mit einem gewonnenen Satz den entscheidenden Satzvorteil zum Gesamtsieg heraus. Nach diesen beiden gewonnenen Spielen ist die Mannschaft auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Damen (Staffelliga): TCO – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach 0:8
Komplett chancenlos waren die TCO-Damen gegen die starken Damen aus Bad Ditzenbach-Gosbach.
Es spielten im Einzel: Tanja Hut auf Eins (0:6, 0:6), Katrin Lampl auf Zwei (5:7, 6:2, 6:7), Bettina Stoppel auf Drei (1:6, 1:6) und Patricia Asare auf Vier (1:6, 1:6). Einser-Doppel Hut/ Lampl 4:6, 0:6; Zweier-Doppel Stoppel/ Asare 0:6, 0:6. Die Mannschaft muss diese Niederlage schnell vergessen und am Sonntag versuchen einen Sieg beim ebenso noch sieglosen Tabellennachbarn Bolheim einzufahren.

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): TC Möckmühl – TCO 8:0
Gegen die im Raum Heilbronn ansässigen Gastgeberinnen waren die TCO-Damen 30 1 ohne jegliche Siegchance, zu gut waren die gegnerischen Damen auf allen Positionen besetzt: Anna-Maria Blahnik auf Eins 5:7, 0:6; Anja Königer auf Zwei 0:6, 0:6; Heidrun Kulisch-Huep 3:6, 7:6, 6:7; Renate Jakubowski 1:6, 3:6. Auch die Doppel wurden deutlich verloren: Einser-Doppel Königer/Kulisch-Huep 0:6, 2:6; Zweier-Doppel Blahnik/Jakubowski 2:6, 0:6. Auch hier gilt dass die Mannschaft diese unvermeidbare Niederlage schnell wegstecken muss um am Sonntag beim ebenso noch sieglosen Tabellennachbarn Sickenhausen einen Sieg einzufahren.

Damen 30 2 (Staffelliga): TC Urbach – TCO 5:3
Die Damen 30 2 erlitten eine bei den Urbächerinnen eine unglückliche und bittere Niederlage. Mit etwas mehr Glück hätte die Partie auch mit dem gleichen Ergebnis gewonnen werden können. In den Einzeln gewann nur Larissa Oswald ihr Match in überzeugender Manier mit 6:1, 6:3. Silke Jerg auf Drei (1:6, 7:5, 6:7) und Danielle Grupp auf Vier (5:7, 3:6) konnten leider die Bälle in entscheidenden Momenten nicht an ihren Gegnerinnen vorbeispielen. Trotz 1:3 Rückstand nach den Einzeln war In den Doppeln noch alles drin: Das Einser-Doppel Oswald/Kohl siegte eindrucksvoll 6:4, 6:2 während das Zweier-Doppel Jerg/Grupp nach grosartigem Kampf mit 4:6, 5:7 leider die beiden Punkte ihren Gegnerinnen überlassen mussten.



Herren 1 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Schechingen 8:1
Ein Tennisspiel an einem Stadtfestsonntag zu absolvieren ist oft sehr schwer. Aber die Herren 1 Mannschaft angeführt von Andy ’Mika’ Nassal (6:2, 6:1) haben nichts anbrennen lassen. Begünstigt durch das Fehlen eines Spieler aus Schechingen haben Andy Werner und das Dritte Doppel mit Patrick Czivisz und Frank Treubel ihre Matches ohne Spiel sichern können (Wertung jeweils 6:0, 6:0 für TCO). Markus Woisetschläger auf Drei (6:0, 6:0) und Christoph Hensche auf Vier (6:3, 6:0) ließen ihren Gegnern keine Chance und gewannen ihre Spiele souverän. Nerven zeigte Patrick Czivisz auf Fünf im zweiten Satz. Er konnte aber im Match-Tiebreak seine Routine ausspielen und gewann schließlich 6:3, 5:7, 7:6. Dirk Hellweg auf Zwei hatte nicht nur mit dem Gegner große Mühe sondern auch mit den hochsommerlichen Temperaturen. Mit Blick in die Sonne konnte er seine gut vorbereiteten Punkte nicht abschließen denn der Gegner konnte sich oft mit einen Lob aus der Bedrängnis befreien (6:2, 3:6, 6:7). Das Einser-Doppel mit Nassal/Hensche tat sich im zweiten Satz schwer gegen einen gut aufspielenden Gegner. Im Endspurt des Spiels machte aber Andy Nassal die wichtigen entscheidenden Punkte zum Zweisatz-Sieg mit 6:3, 7:5. Im Zweier-Doppel hatten Woisetschläger/Werner das Spiel komplett unter Kontrolle und gewannen souverän mit 6:1, 6:2. Mit diesen 8:1 Sieg ist die Mannschaft wieder ein Favorit um den Meistertitel ebenso wie das DFB-Team mit dem 4:1-Sieg über England.

Herren 2 (Bezirksstaffel 1): TA TSV Dettingen – TCO 3:5
Die TCO-Mannschaft spielte sehr engagiert und stellte ihren ersten Sieg in dieser Saison mit drei Einzel-Siegen und einem Sieg im Doppel sicher. Ersatzspieler Rudi Koller auf Eins profitierte im Endspurt des 2. Satzes von vielen leichten Fehlern seines aufschlagstarken Gegners (6:1, 7:6). Marius Müller auf Zwei dominierte seinen an diesem Tag völlig indisponierten Gegner klar (6:2, 6:1). Marius Wunderle auf Drei kämpfte seinen nie aufgebenden Gegner mit Geschick im Match-Tiebreak nieder (3:6, 6:3, 7:6). Florian Fischer auf Vier machte gegen seinen gut spielenden Gegner zu viele vermeidbare Fehler (2:6, 0:6). Beim Stand von 3:1 nach den Einzeln musste noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden. Dies erledigte das eingespielte Zweier-Doppel Müller/Fischer in einem dramatischen Match-Tiebreak Finale gegen ihre immer entschlossen kämpfende Gegner (6:0, 4:6, 7:6). Das Einser-Doppel Koller/Wunderle spielte zu unkonzentriert und verlor deutlich mit 1:6, 3:6.

Herren 30 (Bezirksklasse 2): TV Mutlangen – TCO 5:4
Auch im zweiten Verbandsspiel kassierten die Herren 30 wieder eine vermeidbare knappe Niederlage. Nur Marco Monzheimer auf Eins (7:6, 6:3) und Volkmar Kessler auf Vier (6:4, 6:2) erreichten mit enormen Siegeswillen und cleveren Spielzügen den Sieg in ihren Einzeln. Auch Uwe Eckardtsberg auf Zwei (4:6, 5:7), Norman Weber auf Drei (6:1, 3:6, 6:7), Markus Weick auf Fünf (5:7, 2:6) und Michael Oweger auf Sechs (7:5, 0:6, 6:7) hatten an diesem Tag ihre Siegchancen konnten diese aber letztendlich nicht für sich verbuchen. Mit einem 2:4 Rückstand ging man in die Doppel. Nach zwei gewonnenen Doppeln (Einser-Doppel Monzheimer/Weick 6:3, 6:4; Dreier-Doppel Eckardtsberg/Oweger 6:3, 6:3) und einem verlorenen Doppel (Zweier-Doppel Kessler/Seeling 0:6, 1:6) trauerte man auch dieses Mal wieder einem möglichen Punkt im Einzel nach der zum Gesamtsieg gereicht hätte. Gegen den nächsten Gegner und Tabellennachbarn aus Göppingen sollte aber nach soviel vergebenen Siegchancen am nächsten Sonntag in Oberkochen der erste Sieg gelingen.

Herren 50 (Bezirksoberliga): SPG Donzdorf – TCO 7:2
Das hohe Ergebnis zugunsten der Donzdorfer spiegelt nicht wider wie eng viele Spiele waren: Leider vergaben im Einzel trotz phasenweise gutem Spiel Benno Hofmann auf Eins (4:6, 6:4, 6:7), Hubert Wunderle auf Drei (2:6, 6:7), Rudi Koller auf Vier (4:6, 6:7), Ludwig Mettmann auf Fünf (6:3, 3:6, 6:7) und Hans Hofmann auf Sechs (1:6, 5:7) den jeweils möglichen Einzelsieg. Nur Peter Calabek auf Zwei konnte mit einer Energieleistung im Endspurt des Match-Tiebreaks seinen sehr gut spielenden Gegner überlisten (6:3, 0:6, 7:6). Mit einem Gesamtstand von 1:5 nach den Einzeln ging man ohne jegliche Chance auf den Gesamtsieg in die Doppel. Lediglich das Zweier-Doppel Wunderle/Hans Hofmann konnte noch einen Sieg erringen (6:2, 6:3) während das Einser-Doppel Benno Hofmann/Calabek (3:6, 4:6) und das Dreier-Doppel Mettmann/Koller (3:6, 1:6) verloren. Am Samstag empfängt die Mannschaft den Meisterschaftsfavoriten TC Heidenheim gegen den es gilt ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.


geschrieben von - Margit Halmen


21. Juni 2010, 19:41 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 2. Spieltag

Juniorinnen (Bezirksklasse 1): TC Ebnat – TCO 6:3
In voller Besetzung traten die Juniorinnen gegen den TC Ebnat an. Im Einzel konnten
lediglich Katharina Jochem ihr Spiel mit 6:0 und 6:3 und Patricia Asare mit 6:1 und 6:1 für
sich entscheiden. Franziska Uhl unterlag ihrer Gegnerin mit 3:6 und 3:6, Nadja Jerg mit 4:6
und 0:6, Alexandra Oswald mit 2:6 und 3:6 sowie Vanessa Wild in einem spannenden Duell
mit 2:6 und 5:7.Im Doppel konnten Asare/Oswald in einem nervenaufreibenden Spiel den Gegner mit 6:2 und 6:4 bezwingen. Das Doppel Uhl/Jerg und Jochem/Wild unterlagen leider ihren starken Gegnerinnen.

Junioren (Kreisstaffel 3): TA SV Neresheim – TCO verlegt

Damen (Staffelliga): TA TSV Waldhausen – TCO 7:1
Auch beim zweiten Verbandspiel der Saison konnten die Damen den Sieg nicht für sich entscheiden.
Tanja Hut auf Eins (1:6, 3:6), Nadja Jerg auf Drei (3:6, 1:6) und Patricia Asare auf Vier
(6:3, 2:6, 6:7) konnten trotz starkem Widerstand nicht gegen Ihre Gegnerinnen ankommen.
Katrin Lampl auf Zwei (6:1, 6:2) entschied das Match klar für sich.
Sowohl das Einser Doppel Hut/ Lampl (1:6, 2:6) als auch das Zweier Doppel Jerg/ Asare
(2:6, 7:6) wurde leider verloren.

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): TCO – TC Asemwald 2:6
Ohne ihre Nummer Eins Anna-Maria Blahnik zeigte die Mannschaft enormen Einsatzwillen hatte aber gegen die Gäste aus dem Raum Stuttgart am Ende nicht das Glück des Tüchtigen. Nach jeweils zwei deutlichen Siegen von Heidrun Kulisch-Huep auf Zwei (6:1, 6:2) und Heidrun Miese auf Vier (6:1, 6:1) mussten Anja Königer auf Eins (3:6, 2:6) und Maria Scherner auf Drei (1:6, 0:6) die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen an diesem Tag anerkennen und verloren. Beim Stand von 2:2 nach den Einzeln war aber noch alles drin, aber das Einser-Doppel Königer/Kulisch-Huep verlor mit 1:6, 4:6 während das Zweier-Doppel Scherner/R. Jakubowski erst im Match-Tiebreak unglücklich unterlag (6:3, 3:6, 6:7). Trotz dieser letztlich bitteren Niederlage hat die Mannschaft das Potenzial in den nächsten Spielen wieder als Sieger vom Platz zu gehen.

Damen 30 2 (Staffelliga): spielfrei

Herren 1 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Sontheim 8:1

Herren 2 (Bezirksstaffel 1): TCO – TA SV Bohlheim 3:5
Die junge TCO-Mannschaft spielte sehr engagiert musste aber letztlich den Sieg den Gästen überlassen. Die Ergebnisse im Einzel: Patrick Jerg 7:6, 3:6, 6:7; Marius Müller 2:6, 1:6; Marius Braun 2:6, 3:6; Florian Fischer 6:3, 6:4. Ergebnisse im Doppel: Jerg/ Marius Wunderle 4:6, 5:7; Müller/Braun 3:6, 6:4, 7:6.

Herren 30 (Bezirksklasse 2): TCO – TC Hussenhofen 4:5
Die Herren 30 erlitten bei ihrem ersten Verbandsspiel eine vermeidbare knappe Niederlage. Sowohl Marco Monzheimer auf Eins (3:6, 3:6) als auch Volkmar Kessler auf Drei (5:7, 6:2, 6:7) brachten in entscheidenden Phasen ihrer Spiele leider den Ball nicht an ihren Gegnern vorbei. Sowohl Uwe Eckardtsberg auf Zwei (0:6, 1:6) als auch Markus Weick auf Vier (2:6, 0:6) waren an diesem Tag ihren Gegnern deutlich unterlegen. Überzeugende Siege verbuchten dagegen Michael Seeling (6:1, 6:4) und Michael Oweger (6:2, 6:2). Nach zwei gewonnenen Doppeln (Einser-Doppel Monzheimer/Weick 6:3, 6:4; Dreier-Doppel Eckardtsberg/Oweger 6:3, 6:3) und einem verlorenen Doppel (Zweier-Doppel Kessler/Seeling 0:6, 1:6) trauerte man einem möglichen Punkt im Einzel der zum Gesamtsieg gereicht hätte nach.

Herren 50 (Bezirksoberliga): TCO – TV Plüderhausen 3:6
Die Herren 50 hätten mit etwas mehr Cleverness dieses Match mit demselben Ergebnis gewinnen können: Leider vergaben im Einzel trotz phasenweise gutem Spiel Benno Hofmann auf Eins (3:6, 5:7), Rudi Koller auf Vier (6:7, 3:6) und Hans Hofmann auf Sechs (6:3, 5:7, 6:7) den jeweils möglichen Sieg durch zu viele vermeidbare Fehler. Hubert Wunderle auf Drei hatte gegen seinen spiel- und laufstarken Gegner allerdings keine Siegchance (1:6, 2:6). Peter Calabek auf Zwei (6:1, 6:3) und Ludwig Mettmann auf Fünf (6:2, 6:1) überzeugten bei ihren Siegen. Mit einem Gesamtstand von 2:4 nach den Einzeln ging man in die Doppel. Lediglich das Zweier-Doppel Peter Calabek/Sepp Friedl konnte noch einen Sieg erringen (6:3, 6:3) während das Einser-Doppel Benno Hofmann/Hubert Wunderle (4:6, 2:6) und das Dreier-Doppel Ludwig Mettmann/Hans Hofmann an diesem Tag kein Mittel fanden ihre Gegner zu bezwingen. Jetzt muss der Blick nach vorne gerichtet werden um am nächsten Samstag in Donzdorf zu punkten.


geschrieben von - Margit Halmen


14. Juni 2010, 19:44 - Ergebnisse Verbandsrundenspiele Aktive 1. Spieltag

Juniorinnen (Bezirksklasse 1): TA TSV Westhausen – TCO 4:5
Leider konnten die Juniorinnen nicht komplett antreten. Zu viert erkämpften sich die hoch motivierten jungen Spielerinnen trotzdem den Sieg. Mit einem Endergebnis von 5:4 konnten Franzi Uhl, Nadja Jerg, Alexandra Oswald und Ramona Müller glücklich nach Hause fahren. Beim nächsten Heimspiel wird das Juniorinnen-Team wieder komplett antreten.

Junioren (Kreisstaffel 3): TCO – TC Gerstetten 1:7

Damen (Staffelliga): TCO – TC Westerheim 0:8

Damen 30 1 (Verbandsstaffel): TC Doggenburg – TCO 2:6
Alle Einzel konnten souverän gewonnen werden. Es spielte an Eins Anna-Maria Blahnik, an Zwei Anja Königer, an Drei Heidrun Kulisch-Huep und an Vier Heidrun Miese. Doppel Eins A. Blahnik / H. Kulisch-Huep gewann hoch. Nur Doppel Zwei A. Könger / R. Jakubowski musste das Match abgeben.

Damen 30 2 (Staffelliga): TCO – TC Waldstetten 3:5
Das erste Verbandsspiel konnte leider nicht gewonnen werden. Es spielte an Eins Larissa Oswald, an Zwei Margit Kohl, an Drei Silke Jerg und an Vier Daniele Grupp. Doppel Eins L. Oswald / M. Kohl verlor. Doppel Zwei S. Jerg / D. Grupp gewann.

Herren 1 (Bezirksklasse 2): TA TV Neuler – TCO 6:2

Herren 2 (Bezirksstaffel 1): Tennispark Neunheim – TCO 0:8

Herren 30: spielfrei

Herren 50 (Bezirksoberliga): TC Tannhausen – TCO 3:6
Die Herren 50 konnten sich eindrucksvoll für die letztjährige Niederlage in gleicher Höhe revanchieren.
Bereits nach den Einzeln lag das TCO-Team mit 5:1 uneinholbar in Führung. Dieses Ergebnis spiegelt allerdings nicht wider wie eng die meisten Matches waren: Peter Calabek auf Zwei drehte nach verlorenem 1. Satz das Spiel noch im 2. Satz und gewann den entscheidenden Match-Tiebreak (3:6, 6:4, 7:6), Hubert Wunderle auf Drei gewann mit absolutem Siegeswillen beide Sätze im Endspurt (7:6, 7:5), Rudi Koller auf Vier profitierte beim Spielstand von 3:0 zu seinen Gunsten von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners, Ludwig Mettmann auf Fünf besiegte seinen Gegner trotz 2:5 Rückstand im 2.Satz im Match-Tiebreak mit geduldigem Konterspiel (6:7, 7:5, 7:6), Hans Hofmann auf Sechs bezwang seinen Gegner nach anfänglichen Schwierigkeiten schließlich klar mit 6:4, 6:1. Trotz verletzungsbedingtem Handicap zeigte Benno Hofmann auf Eins eine sehr gute Leistung, verlor aber unglücklich (3:6, 6:7). Anschließend gewann das Einser-Doppel Calabek/Wunderle unerwartet klar mit 6:0, 6:2. Sowohl das Zweier-Doppel Benno Hofmann/Adi Fischer (1:6, 2:6) als auch das Dreier-Doppel Koller/Mettmann (4:6, 5:7) verloren. Dieser sensationelle Auswärtssieg sollte der Mannschaft die Motivation geben um auch am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den Aufsteiger TC Plüderhausen siegreich vom Platz zu gehen.


geschrieben von - Margit Halmen


17. Mai 2010, 18:25 - Achtungserfolge bei Bezirksmeisterschaften

Am letzten Wochenende fanden im Raum Schorndorf die Bezirksmeisterschaften der Aktiven statt. Dabei erzielten einige der vier gemeldeten TCO-Spieler nennenswerte Achtungserfolge: Andy ‚Mika’ Nassal erreichte bei den Herren das Viertelfinale. Trotz gutem Spiel scheiterte er nur knapp am späteren Bezirksmeister aus Dewangen. Marco Monzheimer erreichte im Wettbewerb der Herren 30 das Achtelfinale in dem er allerdings gegen einen sehr dominanten Gegner keine Siegchance hatte. Bei den Herren 50 scheiterte Peter Calabek erst im Viertelfinale gegen den übermächtigen späteren Bezirksmeister aus Schorndorf. Im Doppelwettbewerb der Herren 30 spielte sich Marco Monzheimer an der Seite von Uwe Illenberger vom TC Burgberg bis ins Endspiel welches im Match-Tiebreak ganz knapp verloren wurde. Zuvor hatte dieses Duo das starke Doppel Peter Calabek / Eugen Leuze (TC Bopfingen) überraschend ausgeschaltet.
Beim Herrenwettbewerb hatte auch Andy Werner teilgenommen. Er verlor sein Auftaktmatch nur ganz knapp und unglücklich.
Trotz nasskaltem Wetter konnten die Wettbewerbe bei dem insgesamt 110 Spieler und Spielerinnen teilnahmen terminlich wie geplant durchgeführt werden. Oberschiedsrichter Heinz Jakubowski vom TCO war mit der Überwachung der Regeleinhaltung beauftragt und erledigte diese Aufgabe wie immer mit entspannter und charmanter Gelassenheit. Bezirkssportwart und Organisationsleiter Hubert Wunderle überreichte den Siegern am Sonntagnachmittag die wohlverdienten Pokale und dankte den Teilnehmern für die überaus engagiert und sehenswert geführten Spiele.
Für interessierte Fans sind die detaillierten Spielpläne mit Ergebnissen im Internet unter http://www.tennis-web.net/trn/993/ aufrufbar.
Im Namen aller Mitglieder bedankt sich die Vorstandschaft sehr bei den Spielern des TCO für Ihre weitgehend erfolgreiche Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften der Aktiven.


geschrieben von - Margit Halmen


9. April 2010, 18:41 - Bericht der Jahreshauptversammlung 2010

Der Tennisclub Oberkochen war im letzten Jahr mit insgesamt 11 Mannschaften in den verschiedenen Verbands- und Bezirksrundenwettbewerben überdurchschnittlich gut vertreten. Trotz erfreulichem Mitgliederbestand bleibt die Werbung von neuen Mitgliedern eine zentrale Aufgabe. Ein modernes Clubheim, eine bestens gepflegte Tennisanlage sowie zahlreiche gesellige Veranstaltungen sollen dazu beitragen. Diese Kernaussagen machte der 1. Vorstand Rudi Koller bei der Jahreshauptversammlung im Schillerhaus gegenüber den Clubmitgliedern.

In seinem Bericht hob der 1. Vorsitzende Rudi Koller auch besonders hervor dass man trotz der erheblichen finanziellen Aufwendungen für die im Jahr 2005 und 2006 durchgeführte Clubhausmodernisierung eine geordnete Finanzsituation vorweisen kann. Wichtig sei in diesem Zusammenhang auch die Mitgliederwerbung als eine dauernde zentrale Aufgabe aller Mitglieder zu begreifen betonte Koller. Auch in diesem Jahr wird es beim TC Oberkochen dazu besondere Aktionen wie z. Bsp. Schnuppermitgliedschaft, ein attraktives Familienangebot und eine Prämie für Mitglieder geben die ein neues Mitglied werben. Damit sollen bisher nicht im Verein organisierte Tennisbegeisterte zur Mitgliedschaft bewegt werden.
Stolz sei der Club darauf dass auf der Tennisanlage mit 8 Plätzen im Sommer reger Spielbetrieb herrscht. Für die Clubhausbewirtschaftung konnte ein neuer Pächter gewonnen werden. Verschiedene Aktivitäten im Herbst und Winter wie Brauereibesichtigung und Wanderungen fanden erfreulich regen Zuspruch führte Koller weiter aus.
Besondere Anstrengungen wurden wieder im Jugendbereich unternommen: Attraktive Trainingsarbeit begeisterte die Jugendlichen und motivierte zu guten Mannschaftsleistungen. Dabei haben die Juniorinnen mit dem Erreichen des 2. Platzes nur knapp den Aufstieg verpasst. Bei den Aktiven sind die Herren 1 besonders zu erwähnen die nach dreimaligem aufeinanderfolgenden Aufstiegen nun in der Bezirksklasse 2 spielen werden. Auch die Damen 1 schafften den Aufstieg in die Staffelliga. Sportwart Hubert Wunderle freut sich auch dieses Jahr: mit insgesamt 10 Mannschaften (8 Aktive, 2 Jugend) werde man dieses Jahr an den Verbandsrunden teilnehmen. Auch in diesem Jahr werde der TCO mit dem 16. Kocher-Cup innerhalb der WTB-Turnierserie ’Dunlop WTB Circuit’ sein traditionelles Tennisturnier vom 19. bis 22. August veranstalten, für das wieder ein interessantes gesellschaftliches Rahmenprogramm geplant sei. Im September werden die bezirksweit ausgeschriebenen Doppel Turniere ’Trollinger-Cup’ (Herren) und Börlind-Cup (Damen) wie im letzten Jahr auf der Anlage des TCO stattfinden.
Kassenwart Ludwig Mettmann stellte die befriedigende Finanzlage detailliert den Mitgliedern dar. Die Kassenprüfer Heidrun Huep-Kulisch und Markus Weick bescheinigten ihm eine korrekte Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde auf Antrag von Heinz Jakubowski von den Mitgliedern entlastet.
Bei der teilweisen Neuwahl des Vorstands wurde Angelika Hofmann nach dem berufsbedingten Rücktritt von Patrick Jerg als neue Jugendwartin einstimmig gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden der 1. Vorstand Rudi Koller, Schriftführerin Margit Halmen und Technischer Leiter Peter Calabek. Auch die beiden Kassenprüfer stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.
Für ihre 25-jährige treue Mitgliedschaft wurden Sieglinde Gärtner und Benno Hofmann vom 1. Vorstand Rudi Koller mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Für ihre 40-jährige treue Mitgliedschaft wurden Suse Bantel, Annerose Kenntner und Hans Meschenmoser ebenfalls vom 1. Vorstand Rudi Koller mit einer Urkunde ausgezeichnet.


geschrieben von - Margit Halmen


24. August 2009, 18:52 - 15. WTB Dunlop Circuit Kocher-Cup Tennisturnier

Württembergischer Meister Bogdan Ivascu holt sich den Sieg

Bei hervorragenden Witterungsverhältnissen am letzten Wochenende (20. bis 23. August) gaben sich sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Tennisfans auf der TCO-Tennisanlage ein gelungenes Stelldichein um ihrer Tennisleidenschaft nachzugehen. Bei dieser vom Württembergischen Tennisbund genehmigten und Deutschland-weit ausgeschriebenen Veranstaltung ging es für die Teilnehmer neben den Preisgeldern auch um begehrte DTB Ranglistenpunkte. Erstmals wurde der 15. Kochercup im Rahmen der WTB Dunlop Circuit Turnierserie um ein um tausend Euro erhöhtes Gesamtpreisgeld von 3500€ gespielt. 50 Spieler vorwiegend aus dem süddeutschen Raum hatten bei Turnier-Organisator Hubert Wunderle gemeldet. Das Turnier ist für ein Hauptfeld von nur 32 Teilnehmern ausgeschrieben. Wegen der vielen Anmeldungen musste deshalb am Donnerstag eine Qualifikation gespielt werden, bei der die Zuschauer bereits sehr anspruchsvolle und spannungsgeladene Spiele sahen.
Mit besonderem Augenmerk und Interesse wurde auf das Abschneiden der Lokalmatadoren Aaron Ehinger (TC Göppingen, früher Schw. Gmünd und Aalen), Hans-Christian Henn (TC Aalen), Jakob Novotny (TSV Wasseralfingen), Philipp Königer (TSV Wasseralfingen), Lucas Jedlicka (TSV Essingen) sowie Maximilian Maier (TC Heidenheim) im Hauptfeld geachtet. Der mit einer ‚Wild Card’ ins Hauptfeld gekommene Aaron Ehinger gewann sein Erst- und Zweitrundenspiel zwar jeweils deutlich musste sich dann aber im Viertelfinale gegen den auf Zwei gesetzten und für den SV Leinfelden spielenden Tschechen Karel Vesicky mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Hans-Christian Henn (3:6, 0:6) und Jakob Novotny ( 1:6, 5:7) überstanden gegen ihre starken Gegner die erste Runde nicht während Maximilian Maier gegen Philipp Königer mit 7:6, 6:1 die Oberhand behielt. Maier scheiterte dann allerdings in der 2. Runde am Tschechen Jiri Heinisch mit 0:6, 3:6.
Der für den TSV Essingen spielende Tscheche Lucas Jedlicka spielte groß auf und wurde erst im Viertelfinale vom späteren Turniersieger Bogdan Ivascu ganz knapp im Match-Tiebreak besiegt (7:5, 1:6, 6:7). Zuvor hatte er in der 2. Runde den Ex-Champion und den an Platz 4 gesetzten Peter Svabik aus der Slowakischen Republik eindrucksvoll mit 6:4, 6:2 nach Hause geschickt.
Die Viertel- und Halbfinalbegegnungen wurden am Samstag gespielt. Dabei schafften es der an eins gesetzte Nils Muschiol (TC Ravensburg) sowie Jiri Heinisch (TV Münsingen), Bogdan Ivascu (SV Böblingen) und Karel Vesecky ins Halbfinale. Im dem sehenswerten ersten Halbfinalspiel unterlag der stark spielende Jiri Heinisch dem topgesetzten Nils Muschiol knapp mit 5:7, 4:6. Bogdan Ivascu setzte sich im zweiten Halbfinalspiel in einem hochklassigen Spiel erst im Match-Tiebreak mit 1:6, 6:3, 7:6 gegen den am Ende von seinen Stops entnervt werdenden Tschechen Karel Vesicky durch.
Das Finale zwischen Nils Muschiol und Bogdan Ivascu wurde vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse unter Leitung von Stuhlschiedsrichter Rudi Koller am Sonntag Nachmittag gespielt. Nach verheißungsvollem Beginn des 1. Satzes verletzte sich Nils Muschiol am Schlagarm bereits im 2. Spiel und musste dann beim Stand von 0:6, 0:1 schließlich verletzt aufgeben. Damit holte sich der württembergische Meister aber ungesetzte Bogdan Ivascu den Kocher-Cup Titel ohne große Anstrengung. Er bekam bei der anschließenden Siegerehrung von Turnierdirektor Hubert Wunderle einen Scheck von 1200 Euro überreicht. Nils Muschiol (DTB Rangliste 125) erhielt für seinen zweiten Platz 700 Euro.


Die Ergebnisse ab Viertelfinale im Einzelnen:
Viertelfinale:
Nils Muschiol – Achim Kächele (TC Metzingen): 6:1, 6:2
Jiri Heinisch – Philip Steible (TC Ravensburg): 6:2, 6:2
Bogdan Ivascu – Lukas Jedlicka (TSV Essingen): 5:7, 6:1, 7:6
Karel Vesecky – Aaron Ehinger (TC Göppingen): 6:2, 6:4
Halbfinale:
Nils Muschiol– Jiri Heinisch: 7:5, 6:4
Bogdan Ivascu – Karel Vesecky: 1:6, 6:3, 7:6
Finale:
Bogdan Ivascu– Nils Muschiol: 6:0, 1:0 Aufgabe Muschiol



Sponsoren haben durch ihr Engagement wieder dafür gesorgt, dass die Spieler hinsichtlich Transport und Unterkunft bestens versorgt werden konnten. Spielerbetreuer Andy Werner trug durch seine bekannt spaßige und hilfsbereite Art wesentlich dazu bei, dass sich die Spieler in Oberkochen sehr wohl fühlten.
Bei den durchweg sehr fair geführten Spielen hatte der erfahrene Oberschiedsrichter Heinz Jakubowski ganz wenig kritische Situationen zu begutachten. Turnierdirektor Hubert Wunderle sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Highlights im Rahmenprogramm waren der geselligen Party-Abend am Samstag Abend bei dem ausgelassen gefeiert und getanzt wurde sowie die Verlosung eines Mountainbikes und weiterer wertvoller Preise am Sonntag.
Viele Vereinsmitglieder haben durch ihre Mitwirkung bei der Bewirtung und Platzpflege ebenfalls dazu beigetragen, dass die Veranstaltung wieder ein Erfolg wurde.
Besonderer Dank gilt der Stadt Oberkochen sowie allen unterstützenden Firmen, die durch ihren Beitrag die Durchführung dieser Veranstaltung überhaupt ermöglicht haben.


geschrieben von - Margit Halmen